Jul  11

[Das Ende einer Serie] Paper Girls

11. Juli 2020 | 23:45 | Beendet


Paper Girls #1 | Paper Girls #2 | Paper Girls #3 | Paper Girls #4 | Paper Girls #5 | Paper Girls #6

Paper Girls ist die erste Reihe, die ich in diesem Jahr beendet habe, aber leider auch eine, von deren Abschluss ich im Endeffekt ziemlich enttäuscht war. Die Handlung war durchgängig rasant und fesselnd, sodass ich die einzelnen Bände durchaus gern gelesen habe. Was mich stört ist vor allem der Umstand, dass man als Leser am Ende beinahe mit mehr ungelösten Fragen zurückgelassen wird, als sich einem im Verlauf der Geschichte gestellt haben und beantwortet wurden. Der Konflikt, der sogar einen Krieg verursacht hat, löst sich ohne erkennbaren Grund praktisch in Luft auf. Die einzelnen Puzzleteile setzen sich einfach nicht zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen, was ich als sehr unbefriedigend und im Hinblick auf das überstürzte Ende auch irgendwie als lieblos empfunden habe. Bei so einer komplexen Handlung hätte es viel ausführlicherer Erklärungen bedurft – oder man hätte von Anfang an eben gewisse Aspekte bzw. Ebenen aussparen müssen. So hat mir der finale Band die Serie ziemlich verdorben, was ich sehr schade finde, da sie auf jeden Fall viel Potenzial hatte.

Jun  25

[Das Ende einer Serie] Hailee & Chase

25. Juni 2020 | 22:25 | Beendet

Falling Fast | Flying High

Dies ist die letzte Reihe – sofern man Dilogien überhaupt als Reihen betrachtet – die ich noch im vergangenen Jahr beendet habe, danach geht es endlich mit den in 2020 beendeten Reihen weiter, wobei das aktuell noch nicht allzu viele sind.

Bianca Iosivoni ist, insbesondere was das New Adult Genre betrifft, mittlerweile einer meiner liebsten deutschen Autorinnen, weil es ihr fast immer gelingt mit ihren Figuren und Geschichten einen Nerv bei mir zu treffen. Doch obwohl mir die Bücher um Hailee & Chase letztlich ganz gut gefallen haben bzw. der zweite Band aus meiner Sicht noch einmal deutlich stärker war als der Auftakt, konnte die Autorin mich mit dieser Dilogie leider nicht so sehr begeistern wie mit ihren anderen Werken. Ich kann es nicht wirklich begründen, doch aus irgendeinem Grund sind die Emotionen erst im zweiten Band richtig bei mir angekommen – da hatte ich dann sogar Tränen in den Augen. Vielleicht hatte ich einfach zu hohe Erwartungen, weil ihre Geschichten mir sonst einfach noch so viel besser gefallen haben, aber schlecht waren diese Romane deshalb noch lange nicht, sie gehören nur eben nicht zu meinen absoluten Favoriten.

Jun  05

[Das Ende einer Serie] Middle School Princess

05. Juni 2020 | 23:45 | Beendet

From the Notebooks of a Middle School Princess | Royal Wedding Disaster | Royal Crush | Royal Crown

Meg Cabot ist schon seit vielen Jahren meine Lieblingsautorin – bald werden es zwei Jahrzehnte – und daher ist es sicher nicht verwunderlich, dass ich jeder neuen Serie nicht nur gespannt entgegen fiebere, sondern den Abschied von lieb gewonnenen Charakteren stets auch so weit wie möglich hinausschieben möchte. Bei dieser Serie war ich allerdings besonders traurig, dass sie schon nach nur vier Bänden wieder endete, denn der erneute Ausflug nach Genovia und die Tagebuch-Form haben mich so sehr an die heiß und innig geliebte Plötzlich Prinzessin Reihe erinnert und ein Wiedersehen mit Figuren ermöglicht, die mir seit meiner Jugend nachhaltig in Erinnerung geblieben sind. Ich mochte die kleine Olivia extrem gern, doch ihre große Schwester Mia wird vermutlich für immer zu meinen liebsten Romanfiguren gehören, wenn sie nicht sogar DIE liebste Figur ist. Durch die neue Serie hat man also nicht nur neue zauberhafte Charaktere kennen lernen dürfen, sondern auch einen Einblick in die Zukunft der nun erwachsenen Figuren bekommen, die man in ihrer Schulzeit kennen gelernt hat. Dank Olivia konnte ich nicht nur Mias Hochzeit, sondern auch die Geburt ihrer Zwillinge und ihre Krönung miterleben. Ich kann einfach nicht genug von diesem kleinen Küstenstaat und seiner royalen Familie bekommen und hoffe daher sehr, dass diese Reihe nicht der letzte Ausflug dorthin gewesen ist. Vielleicht fehlen die Figuren der Autorin irgendwann erneut so sehr, dass sie ihre Leser wieder dorthin mitnimmt. Das würde ich mir auf jeden Fall wünschen.

Mai  06

[Das Ende einer Serie] Firsts

06. Mai 2020 | 19:00 | Beendet

Der letzte erste Blick | Der letzte erste Kuss | Die letzte erste Nacht | Der letzte erste Song

Ich habe vor einer Weile festgestellt, dass ich diese Kategorie in letzter Zeit ganz schön habe schleifen lassen, dabei ist es noch immer mein Ziel (halbwegs) regelmäßig ein paar der angefangenen Serien zu beenden, weshalb ich die fehlenden Beiträge nun nach und nach ergänzen werde. Vielleicht motiviert mich das noch einmal zusätzlich dazu gelegentlich zum letzten Band einer Reihe zu greifen, davon gibt es nämlich einige ungelesene in meinem Regal.

Zu den Serien, die ich bereits vor einer Weile beendet habe, gehört unter anderem die Firsts Tetralogie von Bianca Iosivoni, die mir überaus gut gefallen hat. Ich habe die Reihe vom ersten Band an geliebt und jeder Fortsetzung gespannt entgegen gefiebert. Die ganze Clique ist mir bis heute überaus positiv in Erinnerung geblieben, sodass ich mich auch gar nicht wirklich entscheiden könnte, welches Pärchen ich nun eigentlich am liebsten mochte, denn sie waren alle unheimlich liebenswert. Ich fand es richtig schade, dass die Serie mit dem vierten Band ihren Abschluss gefunden hat, weil ich gern noch mehr über die Charaktere gelesen hätte, war insgesamt aber auch sehr zufrieden mit dem Ende. Insbesondere an New Adult Fans kann ich die Reihe daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

Nov  29

[Das Ende einer Serie] Maxton Hall

29. November 2018 | 23:28 | Beendet


Save Me | Save You | Save Us

Bevor ich es wieder vergesse, kommt hier noch der Beitrag für eine weitere beendete Serie in diesem Jahr, nämlich die Maxton Hall Trilogie von Mona Kasten. Das ist gerade einmal die zweite und vermutlich zugleich letzte Reihe, die ich 2018 beendet habe, umso wichtiger ist es daher sie in der Statistik nicht zu vergessen. ^^’ Im nächsten Jahr werde ich hoffentlich ein paar mehr Serien beenden, es ist ja schließlich nicht so, als würden nicht noch genügend ungelesene dritte Bände von Trilogien o.Ä. im Regal auf mich warten.

Die Maxton Hall Trilogie hat mir im Ergebnis sogar noch etwas besser gefallen als die Again Reihe, wobei diese nun noch einen vierten Band bekommt, sodass sich die Frage eigentlich noch nicht abschließend klären lässt. Die Geschichte um Ruby und James hat mich aber in jedem Fall sehr gut unterhalten und konnte mich von Anfang bis Ende durchweg fesseln. Ich mochte die Charaktere, ihre Beziehungen zueinander und vor allem die wechselnden Perspektiven sehr gern. Ruby, James und die anderen haben also dafür gesorgt, dass ich zukünftig definitiv zu weiteren Büchern von Mona Kasten greifen würde – im vergangenen Jahr war ich mir nach der Again Reihe diesbezüglich noch nicht so sicher.

Jul  25

[Das Ende einer Serie] Berühre mich. Nicht.

25. Juli 2018 | 23:45 | Beendet


Berühre mich. Nicht. | Verliere mich. Nicht.

Ich habe neulich festgestellt, dass ich diese Kategorie etwas vernachlässigt habe, obwohl ich bereits Anfang des Jahres eine weitere Serie, wenn auch nur eine Dilogie, beendet habe, nämlich den ersten New Adult Zweiteiler von Laura Kneidl. Ich mochte beide Bände dieser authentischen sowie emotionalen Liebesgeschichte unheimlich gern und habe beim Lesen vor allem die Charaktere sehr lieb gewonnen, allen voran natürlich Luca und Sage, aber auch April, Connor, Megan, Gavin und Cameron. Ich hätte also tatsächlich nichts dagegen, wenn die Autorin die Geschichte irgendwann fortsetzen bzw. der Geschichte von April oder einer anderen Figur ein eigenes Buch widmen würde – bislang ist in der Richtung aber wohl nichts geplant, leider.

Dafür dürfen wir uns aber immerhin auf andere, neue New Adult Romane der Autorin freuen, angefangen mit Someone New Ende Januar 2018. Ich habe die limitierte Hardcover-Ausgabe bereits vorbestellt. ^^’

Okt  26

[Das Ende einer Serie] Again

26. Oktober 2017 | 20:10 | Beendet


Begin Again | Trust Again | Feel Again

Ich habe in diesem Jahr leider noch nicht besonders viel gelesen, dafür aber immerhin eine Serie beendet, nämlich die Again Reihe von Mona Kasten. Den ersten Teil fand ich gut, den zweiten jedoch etwas schwächer, obwohl Dawn eigentlich eine meiner liebsten Figuren aus der Reihe ist. Ich kann selbst nicht so genau beschreiben, aus welchem Grund mich der zweite Teil nicht so wirklich begeistern konnte. Vielleicht habe ich das Buch einfach zum falschen Zeitpunkt gelesen, wer weiß. Der dritte Band hat mir dafür umso besser gefallen, dabei hätte ich am Anfang nie für möglich gehalten, dass ich Sawyer einmal mögen würde.

Irgendwann werde ich vielleicht noch weitere Bücher von Mona Kasten lesen, Coldworth City zum Beispiel. Besonders eilig habe ich es, ehrlich gesagt, allerdings nicht. Andere Romane reizen mich da aktuell wesentlich mehr; andere Autoren konnten mich mehr begeistern.

Mai  16

[Das Ende einer Serie] Flawed

16. Mai 2017 | 13:32 | Beendet


Flawed | Perfect

Ich habe vor ein paar Tagen festgestellt, dass ich im letzten Jahr noch eine weitere Serie beendet habe, über die ich bisher jedoch noch nichts geschrieben habe, jedenfalls nicht in dieser Kategorie, und zwar die Flawed Dilogie von Cecelia Ahern. Diese Reihe darf hier auf keinen Fall unerwähnt bleiben, schon allein deshalb, weil ich sie wirklich großartig fand und somit nur wärmstens empfehlen kann. Ich hatte schon lange keine so gute Dystopie mehr gelesen und bin noch immer begeistert von der Handlung sowie den Charakteren. Die Protagonistin Celestine macht im Verlauf der spannenden Geschichte eine enorme Entwicklung durch, die sie immer sympathischer und bewundernswerter gemacht hat. Selten hat mich eine Serie so sehr zum Nachdenken angeregt wie diese. Lest sie! Ihr werdet es nicht bereuen.

Dez  06

[Das Ende einer Serie] Dark Elements

06. Dezember 2016 | 15:15 | Beendet


Dark Elements – Steinerne Schwingen | Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht | Dark Elements – Sehnsuchtsvolle Berührung

Eine weitere wundervolle Serie, die ich in diesem Jahr beendet habe, ist die Dark Elements Trilogie von Jennifer L. Armentrout und ich bin noch immer ein wenig traurig, dass die Geschichte um Layla und Roth damit nun zu Ende ist. Die drei Bücher haben mir unheimlich gut gefallen und ich hatte wirklich viel Freude beim Lesen, obwohl ich mit Engeln und Dämonen normalerweise nicht so viel anfangen kann. Jennifer L. Armentrout gehört also wahrscheinlich schon bald zu meinen Lieblingsautorinnen, schließlich war ich auch von ihrer Lux Pentalogie total begeitert. Im kommenden Jahr erscheinen einige neue Bücher von ihr und ein paar davon werde ich garantiert lesen. Hoffentlich gefallen diese mir dann genauso gut.

Jul  23

[Das Ende einer Serie] Lux

23. Juli 2016 | 00:42 | Beendet


Obsidian. Schattendunkel | Onyx. Schattenschimmer | Opal. Schattenglanz | Origin. Schattenfunke | Opposition. Schattenblitz

Die zweite Reihe, die ich in diesem Jahr beendet habe, ist die Lux Pentalogie von Jennifer L. Armentrout und ich bin nach wie vor total begeistert von dieser Serie, auch wenn ich den letzten Band insgesamt nicht unbedingt für den besten halte – der Showdown in Origin war eben einfach einen Tick spannender als der in Opposition. Ich habe die Protagonisten unheimlich ins Herz geschlossen, die ganze Zeit über mit ihnen mitgefiebert und wurde mehr als einmal vollkommen überrascht. Die Autorin hat mit dieser Reihe schlicht meinen Geschmack getroffen und zwar so richtig. Und das lag nicht allein daran, dass Katy Buchbloggerin ist, wobei sie mir dadurch natürlich von Anfang an sehr sympathisch war. Daemon hat jedoch ebenfalls seinen Teil dazu beigetragen, dass mir die Geschichte so extrem gut gefallen hat. Ich kann sie also wirklich nur empfehlen.

Es dürfte daher auch keine allzu große Überraschung sein, dass ich inzwischen bereits eine andere Reihe der Autorin angefangen habe – und schon kurz davor bin sie zu beenden.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.