Jul  09

[Cover Crime] Sky Without Stars

09. Juli 2019 | 17:25 | Beäugt

Bei den aktuellen Herbstvorschauen der Verlage bin ich auf ein Cover gestoßen, dessentwegen ich mich dazu veranlasst sah mal wieder einen Cover Crime Beitrag zu veröffentlichen. Wenn mir die Namen der Autorinnen nicht irgendwie bekannt vorgekommen wären, hätte ich das Buch nämlich keines zweiten Blickes gewürdigt, geschweige denn den Klappentext gelesen, dabei hört sich die Geschichte eigentlich sehr interessant an. Das Original hat mich optisch dagegen sofort angesprochen und der Inhalt in Verbindung mit dem Hinweis, dass es sich hierbei um eine Neuerzählung von Les Misérables handeln soll, ließen das Buch schließlich auf meine Wunschliste wandern. Gemeint ist Sky Without Stars bzw. Die Rebellion von Laterre von Jessica Brody und Joanne Rendell:


Vor 500 Jahren versprach der Planet Laterre der Menschheit Hoffnung. Doch heute verhungern die Armen in den Straßen, während Wolken die Sterne verbergen und die herrschende Elite jedes Aufbegehren rigoros bestraft. Die Revolution wird sich dennoch nicht aufhalten lassen. Und alles wird von drei jungen Menschen abhängen, die unterschiedlicher nicht sein könnten:

Chatine ist eine Diebin, ein Kind der Straße, die alles tun würde, um dem brutalen Regime zu entkommen – einschließlich des Ausspionierens von Marcellus, dem Enkel des mächtigsten Mannes der Welt.

Marcellus wird von seinem Großvater darauf vorbereitet, die Macht zu übernehmen. Doch seit dem Tod seines Vaters, der als Verräter starb, plagen Marcellus immer stärkere Zweifel. Denn sein Vater hat eine kryptische Nachricht hinterlassen, die nur eine Person lesen kann: ein Mädchen namens Alouette.

Alouette ist in einer unterirdischen Zuflucht aufgewachsen, wo sie die letzte Bibliothek der Welt bewacht. Und sie hütet ein Geheimnis, das Laterre endgültig ins Chaos der Revolution stürzen wird.

Als das Schicksal Chatine, Marcellus und Alouette zusammenführt, ist nur eines gewiss: Die Zukunft von Laterre wird von ihren Entscheidungen abhängen, und davon, was sie zu opfern bereit sind: Liebe – oder Freiheit?

Das deutsche Cover finde ich, insbesondere im Vergleich zum Original, wirklich misslungen und empfinde es als langweilig und nichtssagend. Ich bin nicht einmal sicher, was es überhaupt darstellen soll. Mag sein, dass dieses Symbol irgendwo eine Rolle spielt, aber es würde mich im Laden definitiv nicht dazu bringen das Buch in die Hand zu nehmen und darauf kommt es eigentlich an. Auch die Schrift gefällt mir leider überhaupt nicht. Warum ist ausgerechnet das zweite L in Rebellion kleiner als die anderen Buchstaben? Ansonsten haben alle Buchstaben, mit Ausnahme des ersten und letzten der Wörter Rebellion und Laterre, die gleiche Größe. Das ergibt für mich keinen Sinn.

Im Gegensatz dazu gibt es auf dem Original viel mehr zu entdecken, wodurch es sofort meine Aufmerksamkeit erregen konnte. Auch die Schrift gefällt mir hier viel besser, vom Titel ganz zu schweigen. Ich kann nur hoffen, dass das Buch trotz der in meinen Augen eher bescheidenen Gestaltung genug Leser findet, immerhin handelt es sich um den Auftakt zu einer Serie. Es wäre doch schade, wenn ausgerechnet das Cover verhindern würde, dass die weiteren Bände ebenfalls übersetzt werden.

Apr  13

[Cover Revelation] Finding Back to Us & Feeling Close to You

13. April 2019 | 17:28 | Beäugt

Die meisten Neuigkeiten, die ich auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse erfahren habe, durfte ich sofort verbreiten, doch die Nachricht, über die ich mich am meisten gefreut habe, musste ich für mich behalten – bis jetzt. Denn nun, da Bianca Iosivoni die Informationen sowohl über ihren Newsletter als ihre Social Media Kanäle öffentlich gemacht hat, kann auch ich meiner Freude endlich Ausdruck verleihen.

Im Februar 2020 wird es eine Neuauflage von Was auch immer geschieht geben – meinem liebsten New Adult Roman! Der neue Titel lautet Finding Back to Us und das Cover wurde im Laufe der Woche ebenfalls schon enthüllt:

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder in ihr auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder …

Über diese Neuauflage freue ich mich sehr. Das Buch ist einfach großartig und erreicht so hoffentlich noch mehr Leser. Im Hinblick auf das Cover hält sich meine Begeisterung allerdings etwas in Grenzen. Versteht mich nicht falsch, das Cover ist für sich genommen eigentlich sehr schön und trifft sogar genau meinen Geschmack, aber es unterscheidet sich meiner Meinung nach leider viel zu wenig von den Covern zu Falling Fast und Flying High. Die Schriften, der Aufbau und sogar das Motiv sind nahezu identisch, lediglich die farbliche Gestaltung und das Muster sind anders. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, dass die Bücher irgendwie zusammen gehören, obwohl das gar nicht der Fall ist. Das finde ich sehr schade.

Das gleiche gilt dementsprechend für die Fortsetzung, denn zusammen mit der Neuauflage erscheint gleichzeitig noch ein neues Buch von Bianca Iosivoni mit dem Titel Feeling Close to You, das von einem der Charaktere aus Was auch immer geschieht bzw. Finding Back to Us handelt, nämlich von Callies Freund Parker. Als Fan des Vorgängers bin ich darauf natürlich besonders gespannt und auch hierzu gibt es erfreulicherweise schon ein Cover sowie einen Klappentext:

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden – und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen …

Mrz  01

[Cover Revelation] The Girl The Sea Gave Back

01. März 2019 | 16:13 | Beäugt

Das Cover wurde zwar schon in der letzten Woche enthüllt, ich habe es jedoch erst gestern zum ersten Mal gesehen und es ist einfach viel zu schön, um es deshalb nicht mehr zu präsentieren. Ich spreche vom Cover zu The Girl The Sea Gave Back, dem zweiten Roman von Adrienne Young, deren Debut im vergangenen Jahr mein absolutes Jahreshighlight war.

For as long as she can remember, Tova has lived among the Svell, the people who found her washed ashore as a child and use her for her gift as a Truthtongue. Her own home and clan are long-faded memories, but the sacred symbols and staves inked over every inch of her skin mark her as one who can cast the rune stones and see into the future. She has found a fragile place among those who fear her, but when two clans to the east bury their age-old blood feud and join together as one, her world is dangerously close to collapse.

For the first time in generations, the leaders of the Svell are divided. Should they maintain peace or go to war with the allied clans to protect their newfound power? And when their chieftain looks to Tova to cast the stones, she sets into motion a series of events that will not only change the landscape of the mainland forever but will give her something she believed she could never have again — a home.

Das Cover hat mich vom ersten Moment an total umgehauen und vielleicht ist es nun sogar mein neues Lieblingscover. Es sieht nicht nur wundervoll aus, es übt auch eine enorme Anziehung auf mich aus. Es strahlt Kraft aus und lässt auf eine ebenso starke und mutige Protagonistin hoffen. Mir persönlich gefällt es viel besser als das Cover zu Sky in the Deep, insbesondere weil gerade kein Gesicht im Vordergrund steht. Ich mag die Rückenansicht, die Pfeile, das tosende Wasser – im Grunde liebe ich alles daran.

Harper Collins hat sich die Rechte an dem Buch nach eigenen Angaben bisher leider nicht gesichert, was eine Schande ist, wenn ihr mich fragt. Ich werde mir das Buch, das im September dieses Jahres ercheint, daher wohl auf Englisch bestellen, sofern bis dahin keine Übersetzung (mit Originalcover) angekündigt ist, denn dieses Schmuckstück muss ich einfach im Regal haben!

Feb  05

[Cover Redesign] Beta

05. Februar 2019 | 17:20 | Beäugt

Beim Durchsehen der aktuellen Vorschau von cbt für den kommenden Neuheiten Beitrag ist mir ein Buch ins Auge gesprungen, das mir irgendwie bekannt vorkam bzw. in mir sofort den Verdacht erweckte, keine Neuerscheinung im Sinne einer Erstveröffentlichung, also keine deutsche Erstausgabe zu sein. Ein Blick auf die bibliographischen Angaben, insbesondere den Originaltitel, bestätigte diesen Verdacht schließlich. Der ursprünglich unter dem Originaltitel veröffentliche Auftakt der Reihe von Rachel Cohn bekommt nun mit einem neuen Cover sowie dem Titel Perfect Twin – Der Aufbruch ein neues Design und somit auch eine zweite Chance Leser für sich zu gewinnen.

Wie ihr seht, hat sich nicht nur die Ausgabeform, sondern auch die gesamte Gestaltung grundlegend verändert. Da ich von Anfang an kein Fan des deutschen Beta Covers war, stört mich das insgesamt nicht besonders, allerdings finde ich das neue Cover ebenfalls nur mittelmäßig gelungen. Noch schlimmer bzw. unpassender finde ich allerdings den Titel, der, wie ich befürchte, völlig falsche Erwatungen an die Handlung wecken könnte. Ja, es geht in dem Buch um Klone, doch von denen gibt es erstens schon eine beträchliche Anzahl und zweitens geht es vor allem um diejenigen, die zumindest aus der Sicht ihrer Schöpfer alles andere als perfekt sind.

Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass die Reihe auf diese Weise eine neue Chance bekommt und hoffe, dass sie dieses Mal genügend Leser für sich gewinnen kann, denn mir persönlich hat der erste Teil damals – 2013 – ziemlich gut gefallen und ich würde sicherlich zu den Fortsetzungen greifen, wenn diese dank der neuen Aufmachung erstmals ebenfalls ins Deutsche übersetzt werden sollten.

Nov  15

[Cover Redesign] The Hunger Games

15. November 2018 | 14:15 | Beäugt

Obwohl man ein Buch bekanntlich nicht nur nach dem Cover beurteilen soll, darf sich heute zur Abwechslung einmal wirklich alles nur um die Optik drehen, wobei ich in diesem Fall guten Gewissens hinzufügen kann, dass der Inhalt mühelos mit der wunderbaren Aufmachung mithalten kann. Zum 10. Jubiläum der The Hunger Games Trilogie von Suzanne Collins haben die einzelnen Bände ein paar neue Cover verpasst bekommen, die nun meine persönlichen Favoriten sind:

Ich weiß nicht mehr, wie ich auf diese Neugestaltung aufmerksam geworden bin, doch mittlerweile kann ich mich gar nicht mehr daran satt sehen, so gut gefallen mir die neuen Cover. Ich bin schon mehrmals fast schwach geworden und hätte sie mir bestellt, obschon ich natürlich bereits die gesamte Trilogie längst im Regal stehen habe. Die ursprünlichen deutschen Versionen finde ich nach wie vor sehr schön, sodass ich mich niemals davon trennen würde, aber The Hunger Games wäre mit einem zusätzlichen Satz nicht die erste Reihe, die ich doppelt im Regal hätte. (Eine Serie befindet sich mittlerweile sogar dreifach in meinem Besitz, allerdings noch nicht vollständig.) Würde es sich bei den 10th Anniversary Editions nicht nur um Taschenbücher, sondern um gebundene Exemplare handeln, hätte ich vielleicht nicht lange gefackelt, so werde ich hingegen noch etwas länger mit mir hadern, ob ich weiterhin widerstehen oder sie mir doch einfach gönnen sollte.

Apr  03

[Cover Revelation] Royal Crown

03. April 2018 | 19:48 | Beäugt

Bei der Vorbereitung auf die anstehende Blogtour habe ich gestern Abend entdeckt, dass Royal Crown, der vierte Band der Reihe um Mias kleine Halbschwester Olivia von Meg Cabot, inzwischen ein offizielles Cover bekommen hat und zwar eines, das mir wirklich gut gefällt.

Olivia Grace Clarisse Mignonette Harrison should be having fun. Her best friend is visiting from America, her sister’s royal coronation is only three days away (the first coronation of a female ruler in two centuries), and she’s even got a new boyfriend who is actually a very smart and charming prince!

But it’s hard to celebrate when her royal cousins are scheming to take over the throne. And with everyone running around, Olivia and her friends have been saddled with royal babysitting duties. Then, to make matters worse, Olivia’s snobby cousin Luisa insists on gossiping about her, especially about things that should be personal . . . it’s none of her business whether Prince Khalil and Olivia have kissed or not!

When did growing up royal get so complicated?!?

Das Cover finde ich, wie gesagt, wirklich gelungen, vor allem was die farbige Gestaltung betrifft. Snowball ist echt süß, auch wenn die Rasse nicht wirklich zu erkennen ist bzw. der Hund eher nach einer völlig anderen Rasse aussieht, aber ich bin wahrscheinlich ohnehin die einzige, die auf so etwas achtet. Olivia probiert offenbar gerade das Krönungsoutfit ihrer Schwester an und der Junge im Hintergrund ist sicher Khalil.

Einen Klappentext gibt es ebenfalls schon und wie bereits von mir vermutet geht es im vierten Teil tatsächlich (unter anderem) um Mias Krönung – ich kann es kaum erwarten diesen historischen Moment (und das garantiert damit einhergehende Chaos) mitzuerleben! Leider erscheint das Buch erst im August, weshalb ich es vermutlich erst nach meinen Examensprüfungen werde lesen können. Doch dann habe ich immerhin etwas, auf das ich mich danach freuen kann. :)

Okt  31

[Cover Revelation] Die letzte erste Nacht

31. Oktober 2017 | 14:28 | Beäugt

Während ich gerade den zweiten Teil, Der letzte erste Kuss, lese, hat Lübbe auf der Verlagswebsite bereits die Titel aus dem kommenden Programm, einschließlich des dritten Bandes der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni, veröffentlicht. Er trägt den wunderbaren Titel Die letzte erste Nacht – Warum bin ich bei meinen Überlegungen nicht darauf gekommen!?- erscheint (leider erst) Ende Mai 2018 und handelt von Tate und Trevor.

Ich war vom ersten Band an ein großer Fan von Tate und als die Damen von LYX – jetzt darf ich es ja verraten – mir auf der diesjährigen LoveLetter Convention inoffiziell bestätigten, dass es einen dritten Band geben UND dieser von Tate handeln würde, war ich natürlich total aus dem Häuschen. Dementsprechend kann ich es kaum noch erwarten das Buch zu lesen.

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, die Anziehungskraft, die seit dem ersten Tag am College zwischen ihnen herrscht, noch länger zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall zulassen, erneut bei Tate schwach zu werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Denn während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen …

Inhaltlich wird das Buch garantiert bei mir punkten können – der Klappentext konnte meine Vorfreude sogar noch einmal steigern – in Bezug auf das Cover bin ich allerdings noch etwas unschlüssig. Das Motiv passt an sich ganz gut zu den beiden Vorgängern, erscheint mir im direkten Vergleich aber ein wenig zu dunkel und unscharf bzw. verschwommen zu sein. Gut finde ich aber, dass das elegante Konzept beibehalten wurde, sodass man auf den ersten Blick erkennt, dass es sich um eine Reihe handelt, und auch die gleichen Farben wieder verwendet wurden. Ich persönlich stehe zwar nicht so auf Männer mit Bart, doch es passt natürlich zur Handlung, da der männliche Protagonist – Trevor – eben Bartträger ist und grundsätzlich finde ich es, unabhängig vom persönlichen Geschmack, immer besser, wenn die Models auf dem Cover auch irgendwie zu den Figuren des jeweiligen Romans passen.

Okt  20

[Cover Revelation] Tiger’s Dream

20. Oktober 2017 | 22:18 | Beäugt

ENDLICH! Lange – viel zu lange – mussten wir auf dieses Finale warten und nun ist es endlich in greifbarer Nähe, denn Tiger’s Dream soll im März 2018 erscheinen und ich persönlich kann es kaum noch erwarten!

A tiger left behind. A goddess in need of an ally.

Stranded in a time and place he never wished for, Kishan Rajaram must carry out his destiny of assisting the beautiful yet extremely irritable goddess Durga. This daunting task is not made easy by the fact that he must also face the truth about the girl he loves and the brother who stole her away. When the wily shaman Phet appears and tells Kishan that Kelsey needs him, he jumps at the chance to see her again. In his efforts to save her, Kishan discovers that the curse he thought was over is just beginning. As time unravels around him, Kishan realizes that the fates of all those he holds dear lie in hands. The goddess’s power hangs in the balance. Kishan has no choice but to sacrifice the unthinkable to fight the dark forces swirling around the woman he’s charged to protect. As he does, he discovers that love and loyalty create their own magic and accepts that he must decide his destiny once and for all.

Tiger’s Dream is the conclusion to the epic Tiger’s Curse fantasy romance series that left you breathless.

Das Cover ist zwar nicht ganz mein Fall – Wen genau sollen die beiden Personen eigentlich darstellen? Durga und Kishan? Für Kishan finde ich den Mann nämlich viel zu blass (und alt). – und fügt sich in meinen Augen auch nicht gut in die Reihe ein, im Gegenteil, es sticht total heraus und das nicht im positiven Sinne, doch es kommt ja vor allem auf den Inhalt an, daher kann ich darüber hinwegsehen und mich dennoch auf das Buch freuen. Ich liebe die Reihe um Kelsy, Ren und Kishan und freue mich sehr darauf die lieb gewonnenen Charaktere wiederzusehen und zu erfahren, wie ihre Geschichte endet, insbesondere ob (oder vielmehr wie) Kishan und Durga/Anamika zueinander finden, schließlich hat auch Kishan ein Happy End mehr als verdient.

Sep  27

[Cover Replacement] From Scratch

27. September 2017 | 23:55 | Beäugt

From Scratch von Stacey Kade steht schon auf meiner Wunschliste, seit ich damals auf der LoveLetter Convention zum ersten Mal von dem Buch gehört habe. Die Mitarbeiter haben den Roman mit so viel Begeisterung vorgestellt, dass ich ihn unbedingt lesen wollte. Dementsprechend enttäuscht war ich als der Titel dann überraschend wieder aus dem Programm genommen wurde, weil der Buchhandel nicht genügend Exemplare bestellt hatte. Doch nun bekommt das Buch mit einer neuen Aufmachung eine zweite Chance, worüber ich mich natürlich umso mehr gefreut habe. Darüber hinaus ist das neue Cover auch noch eine echte Augenweide.

Sie stehen vor den Trümmern ihres Lebens, doch gemeinsam fangen sie noch einmal von vorne an.

Mit fünfzehn wurde Amanda Grace entführt. 738 Tage hält ihr Peiniger sie gefangen, bevor sie entkommen kann. Vier Jahre später leidet Amanda noch immer an den Folgen und kämpft verzweifelt darum, ihr Leben zurückzugewinnen.

Vor sechs Jahren war Chase Henry ein gefeierter Schauspieler und Star einer Fernsehserie. Dann kamen die Drogen, der Alkohol und der tiefe Fall. Heute setzt er alles daran, wieder auf die Beine zu kommen.

Als sie sich begegnen, stehen Amanda und Chase vor dem Nichts und wollen doch beide dasselbe: glücklich sein. Sie treffen eine Vereinbarung, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, doch was als gewagter Deal beginnt, entwickelt sich schon bald zu so viel mehr …

Wenn es Beiträge über grauenvolle Cover gibt, sollte es zum Ausgleich auch solche über Cover geben, die unheimlich gelungen sind, daher widme ich dem neuen Cover von From Scratch nun diesen eigenen Beitrag. Meine Begeisterung lässt sich kaum in Worte fassen, so großartig finde ich dieses Cover. Obwohl ich normalerweise nur gebundene Ausgaben und eBooks kaufe, bin ich in diesem Fall wirklich versucht eine Ausnahme zu machen, weil ich es schon allein wegen des Covers echt gern im Regal stehen hätte. Für mich ist es also ein klare Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger, aber nicht nur das, ich finde es ganz allgemein besonders gelungen und deutlich besser als andere Cover ähnlicher Bücher. Zum einen ist ein schönes Liebespaar abgebildet, was ich bei Liebesgeschichten einem langweiligen Mädchengesicht stets vorziehe, zum anderen sticht die Gestaltung einfach positiv aus der Masse heraus. Ich weiß nicht genau, wie ich es benennen soll – Muster, Konzept, geometrische Formen, whatever – ich finde es genial. Das Farbkonzept ist stimmig und auch die Typo passt meiner Ansicht nach hervorragend dazu und bildet einen schönen Kontrast.

Ich weiß nicht, wann ich ein deutsches Cover das letzte Mal so toll fand, oder ob überhaupt jemals. Es gefällt mir sogar besser als das Original, die Graphiker haben für diese Arbeit also ein großes Lob verdient. Ich würde folglich sehr gern mehr solcher individuellen Cover sehen, die sich von der Masse abheben und Abwechslung bieten, einfach einmal etwas Neues ausprobieren. Hoffentlich kann der Inhalt da mithalten und – hoffentlich – wird der Erscheinungstermin kein weiteres Mal verschoben!

Sep  14

[Cover Redesign] Schwestern der Wahrheit

14. September 2017 | 16:05 | Beäugt

Beim ersten Durchsehen der aktuellen Penhaligon Vorschau ist es mir noch gar nicht aufgefallen, erst etwas später habe ich bemerkt, dass die Serie von Susan Dennard, die im ersten Anlauf bei den deutschen Lesern offenbar nicht genügend Aufmerksamkeit erregen konnte, mit einer neuen Aufmachung noch eine zweite Chance bekommt.

Links seht ihr die ursprüngliche gebundene Variante, rechts die neue Aufmachung als Taschenbuch.

Aus dem Hardcover wurde somit ein Paperback, aus Schwestern der Wahrheit wurde Das Zeichen der Wahrheit und das Cover wurde, wie man sieht, vollkommen verändert. Die Fortsetzung, Das Zeichen des Sturms, die im Januar 2018 auf Deutsch erscheint, wird ebenfalls nur noch als Taschenbuch veröffentlicht, passend zum neuen Design des ersten Bandes.

Die beiden Cover könnten unterschiedlicher kaum sein und mir persönlich gefällt die ursprüngliche Variante deutlich besser, aber vielleicht war sie ja zu feminin für die angestrebte Zielgruppe. Wer die Serie einheitlich im Regal stehen haben möchte, muss nun wohl oder übel auf das Taschenbuch umsteigen, weshalb ich froh bin, den ersten Band nur als eBook erworben zu haben. Dennoch freue ich mich natürlich darüber, dass die Serie nicht einfach abgebrochen wurde und eine weitere Chance erhält. Hoffentlich spricht das neue Outfit nächstes Jahr mehr Käufer an, ich würde die Serie nämlich gern vollständig auf Deutsch lesen und nicht irgendwann zur Originalsprache wechseln müssen. Bisher habe ich so viel Gutes über die Reihe gehört, dass ich schon sehr gespannt darauf bin.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.