Dez  08

[Wochenrückblick] 49. Kalenderwoche 2019



Das Gedächtnis von Babel habe ich geradezu inhaliert und somit trotz der über 500 Seiten inzwischen schon beendet. Ich liebe das Buch – abgesehen vielleicht von dem fiesen Cliffhanger am Ende, der das Warten auf den finalen vierten Band nahezu unerträglich macht. Außerdem ist Anfang der Woche das zauberhafte Bilderbuch Häschen tröstet bei mir eingezogen, das ich noch am gleichen Tag gelesen habe.


Häschen tröstet kam am Montag mit der Post. Lists of Note habe ich mir am Dienstag spontan gekauft, weil ich schon die Vorgänger im Regal habe und der Ladenpreis auf 10 Euro herunter gesetzt wurde. Paper Girls #6 hatte ich schon vor Monaten vorbestellt und wird vermutlich als nächstes gelesen, immerhin möchte ich unbedingt wissen, wie die Reihe endet und ob alle offenen Fragen beantwortet werden. 24 Geschichten von fabelhaften Frauen ist ein literarischer Adventskalender, den ich zum Nikolaustag von meiner Mutter geschenkt bekommen habe.


Mit Motherless Brooklyn startet am kommenden Donnerstag die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jonathan Lethem in den deutschen Kinos.


Das eBook zu Die Blutkönigin von Sarah Beth Durst kann man aktuell zum Preis von nur 3,99 Euro erwerben.

Zum gleichen Preis kann man zurzeit auch das eBook zu Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht von Sabaa Tahir kaufen.

Der Winter der schwarzen Rosen von Nina Blazon ist gerade für 4,49 Euro im Angebot.

Dez  06

[Rezension] Bring Down The Stars


Titel: Bring Down The Stars
Autorin: Emma Scott
Originaltitel: Bring Down The Stars
Erstveröffentlichung: 2018
Übersetzerin: Inka Marter

Wissenswertes

Bring Down The Stars ist der neueste Roman der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Emma Scott, die ihre Bücher zunächst als Self-Publisherin veröffentlichte, inzwischen aber eine treue Fangemeinde hat. Am liebsten schreibt sie realistische Geschichten, in denen die Liebe immer siegt.

Bring Down The Stars ist zudem der Auftakt zu einer Dilogie. Der zweite und abschließende Band wird den Titel Light Up The Sky tragen und soll Ende Januar 2020 erscheinen.

(mehr…)

Dez  02

[Wochenrückblick] 48. Kalenderwoche 2019



Am Wochenende habe ich endlich ein paar der Bilderbücher gelesen, die in den letzten Wochen bei mir eingetrudelt sind: Wir feiern dich, Jane Austen und Der lange Weg zu dir. Ersteres hat mir davon ingesamt am besten gefallen. Außerdem lese ich inzwischen endlich den dritten Band zu Die Spiegelreisende, von dem ich schon wieder schwer begeistert bin.


In der vergangenen Woche sind einige tolle neue Bücher bei mir eingezogen, auf die ich mich schon sehr freue. Strange The Dreamer – Ein Traum von Liebe werde ich hoffentlich sehr bald lesen, denn der erste Band hörte so spannend auf, dass ich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Wie du mich siehst verdanke ich einmal mehr meiner lieben Bücherfee und Die Wiege aller Welten stammt aus dem weihnachtlichen Überraschungspaket, das mir der Loewe Verlag freundlicherweise zugesandt hat. Homebody ist mal wieder etwas völlig anderes und sorgt damit vielleicht für Abwechslung. Die Mangas Atemlose Liebe #4, Kiss The Fox #1 und This Teacher Is Mine #1 habe ich spontan bei Hugendubel gekauft, als ich vor Ort meine aktuelle Blogger-Präsentation dort bewundert habe. Das Gedächtnis von Babel habe ich schließlich für eine Leserunde erhalten, in der ich das Buch gerade gemeinsam mit anderen lese.


Mit Auerhaus startet am kommenden Donnerstag die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Bov Bjerg in den deutschen Kinos.


Das eBook zu Der Marsianer von Andy Weir kann man aktuell zum Preis von nur 3,99 Euro erwerben.

Wer Die Spiegelreisende von Christelle Dabos noch nicht kennt, kann sich ebenfalls über ein Schnäppchen freuen: Der erste Band, Die Verlobten des Winters, kostet zurzeit nur 5,99 Euro.

Nov  30

[Gewinnspiel] George Balanchine’s Der Nussknacker


» After Godfather Drosselmeier put his magical dancing dolls back in their boxes, he brought out toys for the children. A hobby horse for Marie. Well, maybe not. But look, here’s something better: a soldier with a strong jaw. He’s a nutcracker; who shall have him? «

Der Nussknacker, auch bekannt als Nussknacker und Mausekönig, gehört zu den weihnachtlichen Klassikern, die jeder in der einen oder anderen Form kennt, denn jeder hat schon einmal die Erzählung von E. T. A. Hoffmann gelesen bzw. gehört, das Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowski besucht oder zumindest eine der zahlreichen filmischen Adaptionen gesehen.

Am 08. November 2019 ist mit George Balanchine’s Der Nussknacker eine davon auf Blu-ray sowie DVD erschienen und weil morgen der 1. Advent ist könnt ihr hier nun eine DVD sowie eine Blu-ray des Films gewinnen!


Das kleine Mädchen Marie bekommt an einem verschneiten Weihnachtsabend ein ganz besonderes Geschenk von ihrem Onkel Herr Drosselmeier. Er schenkt ihr einen Nussknacker aus Holz. Wie durch Zauberhand erwacht die Holzfigur in der darauffolgenden Nacht zum Leben. So steht plötzlich ein Junge vor Marie. Den beiden Kindern steht eine abenteuerreiche Nacht voller Musik, Tanz und jeder Menge Spaß bevor.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Nussknacker und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Aus welchem anderen weihnachtlichen Filmklassiker kennt man den männlichen Hauptdarsteller noch?

Einsendeschluss: Samstag, 14. Dezember 2019, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Nov  28

[Rezension] Ich knall euch ab!


Titel: Ich knall euch ab!
Autor: Morton Rhue
Originaltitel: Give a Boy a Gun
Erstveröffentlichung: 2000
Übersetzer: Werner Schmitz

Wissenswertes

Ich knall euch ab! ist ein Werk des us-amerikanischen Autors Morton Rhue, dessen Bücher sowohl unter diesem Pseudonym als auch unter seinem echten Namen, Todd Strasser, veröffentlicht werden. In den USA zählt er zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren, hierzulande kennt man vor allem seinen vielfach ausgezeichneten Roman Die Welle, der schon seit Jahrzehnten in vielen deutschen Bundesländern auf dem Lehrplan steht und auf dem Drehbuch der gleichnamigen Verfilmung einer Kurzgeschichte des Geschichtslehrers Ron Jones basiert, der das im Buch dargestellte Experiment 1967 selbst an einer Schule in Palo Alto durchgeführt hat.

(mehr…)

Nov  25

[Wochenrückblick] 47. Kalenderwoche 2019



Bring Down The Stars hat mich ab einem gewissen Zeitpunkt so gefesselt, dass ich es schon am Freitag wieder beendet habe. Der Cliffhanger am Ende war allerdings echt fies. Ein Glück, dass der zweite Band schon Anfang nächsten Jahres erscheint.


Gestern sind zwei neue Graphic Novels bei mir eingezogen, auf die ich schon unheimlich gespannt bin: Die Krone der Sterne und Haunter of Dreams.


Element Pictures hat sich die Rechte an der Pages & Co. Reihe von Anna James gesichert.

Mit The Good Liar – Das alte Böse startet am kommenden Donnerstag die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nicholas Searle mit Helen Mirren und Ian McKellen in den Hauptrollen in den deutschen Kinos.


Seit Donnerstag kann man endlich die Special Edition zu Someone Else von Laura Kneidl vorbestellen. In einigen Online-Shops war die Ausgabe noch am gleichen Tag ausverkauft, hier scheint man das Buch jedoch aktuell noch (vor-)bestellen zu können.
Nov  21

[Lesung] Ule Hansen


Am 08. März 2016, kurz vor der Leipziger Buchmesse, besuchte ich die exklusive Buch-Premiere von Ule Hansen, also Astrid Ule und Eric T. Hansen, und ihres gemeinsamen Thrillers Neuntöter in einer wirklich tollen und gut besuchten Location, der Joseph Roth Diele. Zur Begrüßung erhielt jeder geladene Gast sowohl das Buch als auch das Hörbuch und während man auf den Beginn der eigentlichen Veranstaltung wartete, wurde man gut bewirtet und von maskierten Künstlern mit Live-Musik unterhalten.

Die Veranstaltung, die aus einer Lesung, einem Gespräch mit dem Autoren-Duo, einer Fragerunde sowie einer anschließenden Signierstunde bestand, begann mit einer Einführung durch die Programmleiterin des Heyne Verlags und wurde anschließend von Thekla Dannenberg moderiert.

Zunächst stellten die Autoren, die beide viel Erfahrung mitbringen und unabhängig voneinander schon seit Jahren schreiben würden, sich selbst vor. Astrid Ule sei Deutsche, Eric T. Hansen sei Amerikaner, und beide würden schon seit etwa zwanzig Jahren in Berlin leben. Der Psychothriller Neuntöter, benannt nach dem gleichnamigen Vogel, sei ihr erster gemeinsamer Roman.

Nachdem ein paar der Anwesenden mit Whiskey auf das Buch angestoßen hatten, wurden schließlich die ersten beiden Kapitel daraus vorgelesen. Danach versuchte die Moderatorin ein Gespräch mit den Autoren zu beginnen, was sich allerdings etwas schwierig gestaltete, da die Moderatorin ziemlich langsam sprach und ständig seltsame, viel zu lange Pausen machte. Es kam daher mehrfach vor, dass die Autoren bereits zur Antwort auf eine Frage angesetzt hatten, dann aber wieder von ihr unterbrochen wurden, weil sie offenbar doch noch nicht fertig war.

Zunächst ging es um die Protagonistin, die Fallanalystin Emma Carow. Emma könne Kriminelle sehr gut verstehen, doch mit normalen Männern, also als Single, falle ihr der Umgang mit ihnen schwer. Außerdem hätten sie die Hauptfigur bewusst ambivalent, selbstzerstörerisch und anstrengend ausgestaltet.

Eric T. Hansen habe vor allem das Risiko fasziniert, das jede Frau eingehe, weil Männer schwer einzuschätzen seien und viele Frauen irgendwann einmal mit dem Thema Vergewaltigung konfrontiert würden, entweder als Opfer oder zumindest mit der Angst davor. Es habe ihn schon immer beschäftigt, dass Frauen bei Sex irgendwann auch immer an Vergewaltigung denken würden, während er als Mann Sex gedanklich eigentlich nie mit Gewalt verbunden habe.

Ursprünglich hatte Neuntöter ein zeitgenössischer Roman werden sollen, die Geschichte habe so aber nicht funktioniert, also hätten sie alle schönen Stellen entfernt und stattdessen Dunkelheit hinzugefügt.

Das Schreiben zu zweit sei ausgesprochen zeitaufwendig. Jeder schreibe die Fassung des anderen um, weil er seine Ideen besser finde, wodurch das ganze sehr lange dauern würde. Dieser Prozess sei nicht harmonisch, sondern eher kämpferisch, als würden zwei Spieler bei einem Online-Spiel gegeneinander antreten. Das halte manchmal sechs Fassungen lang an, bis sie sich nur noch Blätter zuschieben würden statt miteinander zu reden.

Astrid Ule habe seine Vorstellung von einer richtig guten Sex-Szene zum Beispiel als total langweilig empfunden – ein Kommentar, der natürlich für Gelächter sorgte. Es habe eine lange Diskussion über das Thema gegeben, bis Eric T. Hansen seiner Kollegin schließlich zugestimmt und sich mit ihrer „harten“ Szene einverstanden erklärt habe, da ihre Version tatsächlich besser zu Emma passe. Darauf hin sorgte eine Frage aus dem Publikum für weitere Lacher: „Auf welcher Seite ist diese Sex-Szene?“

Als Vorbild habe Astrid Ule Walter White aus Breaking Bad (bis Staffel 3) gedient. Emma stehe wie er auf der Kante, ohne sich dafür zu entschuldigen. Eric T. Hansen nannte hingegen die Roman-Reihe Angélique. Er habe sie zwar nie selbst gelesen, fände es aber faszinierend, wie sehr die Leser der Reihe es geliebt hätten, dass der Heldin immer wieder so übel mitgespielt worden sei.

In jedem Buch würden tolle Einfälle auch mal gestrichen werden, das gehöre einfach zum Prozess dazu. Eric T. Hansen hebe aber alles auf und bewahre es in einer Schublade – für später. Die Reihe sei als Trilogie geplant, sodass die Rahmenhandlung sich über mehrere Bände hinweg fortsetze. Er habe auch schon eine Szene im Kopf, die er unbedingt im dritten Band unterbringen wolle, zum zweiten Band passe sie nicht.

Damit war der Abend fast schon wieder zu Ende. Nach dem Dank an die Anwesenden und dem darauffolgenden Applaus teilte das Autoren-Duo allerdings erst noch ein Recherche-Geheimnis. Panzertape und Kabelbinder seien die beliebtesten Handschellen für Ganoven, doch sie hatten einen Tipp, wie man sich trotzdem befreien könne, wenn man mit Tape gefesselt sei – das spiele nämlich auch im Buch eine Rolle – und führten diesen entsprechend vor.

Unter den anwesenden Buchhändlern wurde schließlich noch eine Lesung des Duos verlost, ehe die Autoren sich abschließend zum Signieren bereit machten.

Nov  17

[Wochenrückblick] 46. Kalenderwoche 2019



Kissing Lessons habe ich, wie erwartet, schon am Dienstag beendet und insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen, trotz kleinerer Schwächen hier und da. Danach habe ich Bring Down The Stars begonnen, dass ich aktuell im Rahmen einer Leserunde lese und das ich bisher ebenfalls ganz gut finde.


Neben den eBooks zu Everything I Didn’t Say sowie Bring Down The Stars ist außerdem noch die gedruckte Variante von Bücherkrieg bei mir angekommen. Ich habe zwar schon das eBook, habe meine Punkte bei der Lesejury aber nun genutzt, um die Reihe auch im Regal zu vervollständigen.


Mit Official Secrets startet am kommenden Donnerstag die Verfilmung des Buches The Spy Who Tried to Stop a War von Marcia Mitchell mit Keira Knightley, Matthew Goode und Ralph Fiennes in den Hauptrollen in den deutschen Kinos.


Spin the Dawn von Elizabeth Lim erscheint im Sommer 2020 unter dem Titel Ein Kleid aus Seide und Sternen auf Deutsch.

Der vierte Band der Reihe Die Spiegelreisende von Christelle Dabos wird den Titel Im Sturm der Echos tragen und voraussichtlich im Mai 2020 auf Deutsch erscheinen.

Nov  16

[Gewinnspiel] Bailey – Ein Hund kehrt zurück


» On days like this, I feel like the luckiest dog in the world. I got the sun on my back, I got the wind in my face I get to ride in this car where the windows are always rolled down. «

Hachiko, Red Dog, Marley & ich – der beste Freund des Menschen erfreut sich auch auf der Leindwand großer Beliebtheit und immer wieder rühren die Geschichten besonderer Vierbeiner zu Tränen. Bailey – Ein Freund fürs Leben ist da keine Ausnahme und war sogar so erfolgreich, dass im Sommer schließlich eine Fortsetzung in die Kinos kam.

Am 07. November 2019 ist Bailey – Ein Hund kehrt zurück auf Blu-ray sowie DVD erschienen und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun eine DVD sowie eine Blu-ray des Films gewinnen!


Nach seinen vielen Abenteuern hat es sich Bailey schwanzwedelnd auf der Farm von Ethan und Hannah gemütlich gemacht, feiert mit seiner neuen besten Freundin CJ, Ethans Enkeltochter, Teeparties oder tollt im Garten herum. Alles scheint perfekt, bis CJ eines Tages gemeinsam mit ihrer Mutter wegzieht und spurlos aus Baileys Leben verschwindet. Während Baileys Seele sich darauf vorbereitet, erneut dieses Leben für ein neues zu verlassen, verspricht er Ethan, CJ zu finden und sie um jeden Preis zu schützen. Für die treue Fellnase beginnt nun wieder die abenteuerliche Reise durch diverse Hundeleben, voll von unzähligen aufregenden Begegnungen mit Zweibeinern und der Suche nach seiner geliebten Spielfreundin. Jahre später treffen Bailey, CJ und deren bester Freund Trent wieder aufeinander, erleben gemeinsam die Herausforderungen des Erwachsenwerdens sowie die Bedeutung von wahrer Freundschaft. Und natürlich bedarf es dann und wann einer ordentlichen Portion Streicheleinheiten…

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Bailey und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Welcher Autor schrieb das Buch, auf dem der Film basiert?

Einsendeschluss: Samstag, 30. November 2019, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Nov  14

[Rezension] Hier kommt die Hatze


Titel: Hier kommt die Hatze
Autor: Sylvia Englert
Originaltitel: Hier kommt die Hatze
Erstveröffentlichung: 2019
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Hier kommt die Hatze ist ein Kinderbuch der deutschen Autorin Sylvia Englert, die schon als Kind Autorin werden wollte, zuvor aber erst einmal als Lektorin und Journalistin tätig war. Inzwischen hat sie zahlreiche Werke veröffentlicht, unter anderem einige Jugendromane unter dem Pseudonym Katja Brandis.

Die wundervollen Illustrationen wurden von der deutschen Künstlerin Sabine Dully gezeichnet, die in Trier Kommunikationsdesign studiert hat und heute mit ihrer Familie in Köln lebt, wo sie vor allem Kinderbücher illustriert.

(mehr…)

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.