Okt  22

[Wochenrückblick] 42. Kalenderwoche 2019



Beruflich bin ich aktuell leider immer noch so eingespannt, dass ich in der letzten Woche überhaupt nicht zum Lesen gekommen bin.


Zunächst sind mit Conceal Don’t Feel und Palast aus Glas zwei Vorbestellungen bei mir eingetrudelt. Two Can Keep A Secret wollte ich haben, damit ich mir das Buch morgen auf der Lesung signieren lassen kann. Mit Wildlife Fotografien des Jahres – Portfolio 29 ist zudem endlich einmal wieder ein beeindruckender Bildband bei mir eingezogen.


Die Darsteller der deutschen Produktion wurden nun auf der offiziellen Website des Theaterstücks Harry Potter und das verwunschene Kind bekannt gegeben.


Im Frühjahr bzw. Sommer 2020 erscheint eine neue Dilogie von Cinder & Ella-Autorin Kelly Oram bei Bastei Lübbe. Der erste Band, V is for Virgin, erscheint im Mai. Die Fortsetzung, A is for Abstinence, folgt dann zwei Monate später.

Im Sommer 2020 erscheint mit Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers und Muse of Nightmares – Das Erwachen der Träumerin zudem der zweite Band der Strange The Dreamer Dilogie von Laini Taylor auf Deutsch.

Fans von Mary E. Pearson müssen sich ebenfalls nur noch wenige Monate gedulden, denn Der Ruf der Rache, die Fortsetzung zu Der Klang der Täuschung, erscheint bereits Ende Februar 2020.

Okt  19

[Lesestatistik] September 2019


So, mit dieser letzten Statistik habe ich nun endlich alle fehlenden Beiträge nachgeholt. In Zukunft werde ich die Statistiken dann hoffentlich wieder monatlich veröffentlichen. Mit dem Juni bin ich insgesamt auch recht zufrieden, quantitativ etwas mehr als qualitativ, aber ich will ja nicht kleinlich sein.


Gelesene Seiten: 752
Seiten pro Tag: Ø 25,1
Bewertung: Ø 4,5


Format: 12x Hardcover, 4x eBook, 1x Taschenbuch
Bereits gelesen: 1


Auch diesen Monat hat nur ein Buch die Höchstwertung bekommen, daher ist natürlich Strange The Dreamer – Der Junge, der träumte mein Monatshighlight.


Unverändert: Remembrance, Zorn & Morgenröte, Die Auslese #3, Tausend Nächte aus Sand und Feuer, Unsterblich #3, Rat der Neun, Nevernight, Illuminae, When Dimple Met Rishi, Peter Pan, The Hate U Give, Nachtblumen, Als ich Amanda wurde, Erwachen des Lichts, Soul Mates, Scythe, Riders, Ivory & Bone, Nothing Like Us, Wires and Nerve – Gone Rogue, Der Fall Collini, Wonder Woman, u.v.m.


Bereits gelesen: 0
Schon im Regal: 10
Vorbestellt: 1

Okt  15

[Rezension] Strange The Dreamer – Der Junge, der träumte


Titel: Strange The Dreamer – Der Junge, der träumte
Autorin: Laini Taylor
Originaltitel: Strange The Dreamer
Erstveröffentlichung: 2017
Übersetzerin: Ulrike Raimer-Nolte

Wissenswertes

Strange The Dreamer – Der Junge, der träumte ist das neueste Werk der us-amerikanischen Autorin Laini Taylor, deren Fantasy-Romane bislang in über 30 Sprachen übersetzt wurden. Die gebürtige Kalifornierin hat Literatur sowie Kunst studiert und lebt mit ihrer Familie heute in Portland, Oregon.

Strange The Dreamer – Der Junge, der träumte ist zudem die erste Hälfte des ersten Bandes einer Dilogie. Die zweite Hälfte erscheint unter dem Titel Strange The Dreamer – Ein Traum von Liebe Ende November auf Deutsch. Die Fortsetzung trägt den Titel Muse Of Nightmares und ist im Herbst vergangenen Jahres in den USA erscheinen. Über die deutsche Veröffentlichung ist bislang noch nichts bekannt.

(mehr…)

Okt  13

[Wochenrückblick] 41. Kalenderwoche 2019



Da ich in dieser Woche so viel arbeiten musste, habe ich nur wenige Kapitel von Flying High lesen können und bisher ist es leider auch noch nicht allzu fesselnd.


In dieser Woche sind vor allem ein paar neue eBooks auf meinen eReader gewandert. Secret Game habe ich gekauft als das eBook im Angebot war und Bücherkrieg ist natürlich eine Pflichtlektüre, immerhin haben mir die ersten beiden Bände der Trilogie schon unheimlich gut gefallen. Bei Cinder & Ella muss ich, ehrlich gesagt, erst noch den ersten Band lesen. Der Bär und die Nachtigall hat mich optisch überhaupt nicht angesprochen, der Klappentext hört sich aber eigentlich richtig gut an. Letzteres gilt auch für Die Gabe des Winters. Jetzt ist alles, was wir haben stand ohnehin schon auf meiner Wunschliste, wurde kürzlich aber sogar mit der Buxtehuder Bulle ausgezeichnet. Rivergold ist das neueste Buch von Ally Condie, die mich mit anderen Büchern bereits überzeugen konnte.


Mit Maleficent – Mächte der Finsternis startet am kommenden Donnerstag der zweite Teil über die böse Fee aus Dornröschen mit Angelina Jolie in der Hauptrolle in den deutschen Kinos.


Laura Kneidl und Bianca Iosivoni haben heute via Newsletter bekannt gegeben, dass sie an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Die Reihe wird den Titel Midnight Chronicles tragen und soll insgesamt sechs Bände umfassen.
Okt  10

[Event] Verlage besuchen – Fischer Tor


Am 6. Mai war ich im Rahmen der Aktion Verlage besuchen abends mit einigen anderen Teilnehmern zu Gast bei Fischer Tor in Berlin, um dort etwas mehr über die Arbeit des Imprints zu erfahren. Die Verlagsmitarbeiter haben sich dabei ein wenig an der Speed-Dating Methode orientiert: Wir wurden in fünf kleine, zufällige Gruppen eingeteilt und hatten dann jeweils 10 Minuten Zeit, um fünf verschiedene Stationen zu besuchen.

Den Anfang machte in meiner Gruppe das Lektorat, das hier vor allem für den Einkauf der Lizenzen zuständig ist. Fischer Tor hat es sich von Anfang an zum Ziel gesetzt das gesamte Feld an Fantasy und Science Fiction abzudecken, einschließlich Horror, Bücher deutscher Autoren und medienaffiner Titel, d.h. insbesondere solcher Titel, die zurzeit als Film oder Serie adaptiert werden. Aktuell arbeiten sie in ihrem sechsten Programm, das unter anderem eine kommentierte Ausgabe von Dracula enthält.

Nach 10 Minuten ging es dann weiter zum Online-Marketing, das für Leserunden, Influencer und Online-Kampagnen jeder Art zuständig ist. Diese Abteilung betreut auch die relativ aufwendige Website des Imprints, auf der unter anderem regelmäßig kostenlose Kurzgeschichten veröffentlicht werden, was mir bislang völlig unbekannt war. Für die zahlreichen Artikel greift der Verlag gern auf externe Autoren zurück.

Danach begaben wir uns zum klassischen Marketing. Diese Abteilung ist für die Vorschauen und jede Form von gedruckter Werbung – Kundenflyer, Lesezeichen, Postkarten, Leseproben, Poster – verantwortlich. Pro Programm gäbe es allerdings nur 1-2 Schwerpunkttitel für die derartige Druckerzeugnisse in Auftrag gegeben würden, für alle anderen Titel sei dann kein Budget mehr vorhanden. Vor allem deshalb sei es gut, wenn die Autoren diesbezüglich selbst aktiv werden und sich Aktionen überlegen würden. Im Hinblick auf die Cover übernehme der Verlag sehr häufig die Originale und prüfe generell bei jedem Titel, ob das Motiv für den deutschen Markt geeignet sei. Die Ausstattung der Titel werde durch die Verkaufsprognose beeinflusst.

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Vertrieb. Diese Abteilung betreut unter anderem die Vertreter/Außendienstmitarbeiter, die wiederum in direktem Kontakt mit dem Buchhandel in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz stehen. Die Zusammenarbeit mit dem Handel sei für den Verlag nach wie vor sehr wichtig und würde aus einem Geben und Nehmen bestehen. Der Vertrieb stelle dem Handel die einzelnen Titel des neuen Programms vor oder spreche Empfehlungen aus und gemeinsam entscheide man dann über die Auswahl der Titel und die jeweilige Menge. Von den Schwerpunkttiteln bekomme der Buchhandel zudem entsprechende Leseexemplare. Für die großen Filialisten (Hugendubel, Thalia, Mayersche, etc.) gebe es inzwischen außerdem speziell zuständige Key Account Manager, um mit den Ketten nicht nur die Bestellungen zu regeln, sondern ggf. ein besonderes Marketing zu organisieren.

Auf meine Frage hin bestätigte der Mitarbeiter, dass es auch bei Fischer schon vorgekommen sei, dass ein bestimmter Titel wegen zu weniger Bestellungen des Handels wieder aus dem Programm genommen wurde, das sei aber eher die Ausnahme. Ein zweiter Versuch mit neuer Aufmachung zu einem späteren Zeitpunkt sei zwar dann grundsätzlich möglich, würde allerdings nicht zwingend erfolgen.

Unsere letzte Station führte uns schließlich zum Programmleiter Hannes Riffel, der uns unter anderem etwas über den Verlag und seine Entstehung erzählte. Die Fischer Verlage gehören, genau wie Droemer & Knaur, Kiepenheuer & Witsch und Rowohlt, zur Holtzbrinck Publishing Group, wobei die beiden Gesellschafter ihre Verlage wirklich lieben würden und es dem familiengeführten Unternehmen ihm zufolge daher weniger um eine hohe Rendite gehe und man bereits zufrieden sei, wenn es keine Verluste gäbe. Der us-amerikanische Verlag Macmillan gehöre ebenso zu der Verlagsgruppe wie die Website tor.com. 2014 sei bei Fischer dann erstmals die Überlegung aufgekommen ein neues SciFi/Fantasy Label zu gründen, obwohl der Zeitpunkt nicht gerade ideal und der Markt schon sehr gesättigt gewesen sei. Von Tor hätte man aber mehr oder weniger nur den Namen des Labels übernehmen können, da die Autoren bereits an andere deutsche Verlage gebunden gewesen seien. Hannes Riffel sei die Programmleitung angeboten worden, er habe allerdings darauf bestanden in Berlin zu bleiben, was der Grund dafür sei, dass Fischer Tor, im Unterschied zu den anderen Fischer Verlagen, seinen Sitz in Berlin habe. Tor wolle, wie bereits gesagt, alle Bereiche der Phantastik (Fantasy, SciFi, Horror) abdecken und im Handel nicht beim Jugendbuch liegen. Aktuell würden sie ca. 20 Titel pro Jahr veröffentlichen.

Seiner Meinung nach würden die Leute heute nicht zwingend weniger lesen, sondern nur anders, weshalb er die ganze Diskussion darum müßig fände. Heute würden allerdings auch viele TV-Serien in großen Bögen erzählt, weshalb zum Beispiel Netflix ständig neue, gute Stoffe suche. Für ihn sei es in Ordnung, wenn ein gutes Buch sich einmal nicht gut verkaufen würde. Für schlechte Bücher gelte das hingegen nicht, solche wolle er gar nicht verkaufen. Seine Hauptaufgabe sei es herauszufinden, was die Kunden lesen wollen. Sein persönlicher Geschmack sei insofern also nicht ausschlaggebend.

Nach den letzten 10 Minuten hatten alle Gruppen die fünf Stationen durchlaufen und wir kamen wieder in der großen Gruppe zusammen, in der wir uns noch mindestens eine weitere Stunde über Bücher und alles, was dazu gehört, unterhielten. Jeder hatte die Möglichkeit nun noch einmal Fragen zu stellen oder bestimmte Themen zu vertiefen. Deutschland sei nach den USA der zweitgrößte Buchmarkt der Welt, ein Erfolg in den USA sei aber noch lange keine Garantie für einen Erfolg in Deutschland.

Der Verlag wolle vor allem deshalb nicht, dass seine Titel in der Jugendbuch-Abteilung liegen, weil er keine Schenker, sondern Selbstkäufer ansprechen wolle. Die Verkaufszahlen hingen auch damit zusammen, zu welchem Regal die Kunden gingen und viele Erwachsene würden nichts aus dem Jugendbuch-Regal wollen. Inhaltlich wolle der Verlag dagegen nicht per se wegen vom Jugendbuch, Mortal Engines gehöre zum Beispiel eher in diese Kategorie. Nach oben sei das Alter der Leser ohnehin offen. Young Adult sei ein neues Phänomen und habe dem Genre-Markt eher geschadet. Früher hätten diese Leser nämlich direkt zur Genre-Literatur gegriffen und Jugendliche schon immer Fantasy und Science Fiction gelesen.

Beim Vergleich der deutschen Cover mit den Originalen fiel jemandem auf, dass der Autorenname in Deutschland üblicherweise oben stünde, wohingegen er in den USA oft am unteren Rand zu finden sei. Das seien eigentlich nur zwei unterschiedliche Gewohnheiten, daran etwas zu ändern halte man jedoch für ein Risiko mit ungewissen Auswirkungen (Stichwort Neuromarketing). Ebenso finde man in den USA auf Covern häufig Zitate anderer Autoren, in Deutschland sei das aber eher unüblich.

Damit neigte sich der interessante Abend langsam dem Ende zu, wobei sich fast alle Verlagsmitarbeiter noch Zeit für das eine oder andere persönliche Gespräch nahmen. Zum Abschied durfte sich jeder Besucher aus einer Vielzahl von Titeln dann sogar noch ein Buch aussuchen. Meine Wahl fiel dabei auf Armada von Ernest Cline, auf das ich nun schon sehr gespannt bin. Sollte der Verlag im nächsten Jahr wieder seine Türen öffnen, was ich sehr hoffe, bin ich auf jeden Fall wieder dabei.

Okt  07

[Wochenrückblick] 40. Kalenderwoche 2019



Als nächstes habe ich nun endlich Flying High begonnen, bin allerdings noch nicht allzu weit gekommen.


Die Einsame im Meer habe ich letzte Woche auf Instagram gewonnen und dann gleich am Dienstag in Empfang genommen. Never Too Close ist ein New Adult Roman, auf den ich schon extrem gespannt bin, denn die Leseprobe hat mir unheimlich gut gefallen. Die illustrierte Ausgabe von Harry Potter und der Feuerkelch hatte ich natürlich schon vor Monaten vorbestellt. Die Zeuginnen wurde mir überraschend vom Verlag zugeschickt. Jetzt sollte ich wohl endlich mal Der Report der Magd lesen, ich kenne nämlich bisher nur die verschiedenen Verfilmungen.


Am kommenden Donnerstag startet mit Dem Horizont so nah die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jessica Koch in den deutschen Kinos.

Die Produzenten der Shadowhunters TV-Serie haben sich die Rechte an der House of Night Reihe von P.C. Cast und Kristin Cast gesichert.


Anchor Books hat die Rechte an The Cockroach, einer neuen Novelle von Ian McEwan, erworben.
Okt  05

[Gewinnspiel] Der Fall Collini


» Wie lange sind Sie jetzt Rechtsanwalt? – Seit knapp 3 Monaten. «

Lange Zeit kannte man Elyas M’Barek vor allem aus Komödien wie Türkisch für Anfänger oder Fack ju Göhte, doch inzwischen ist der Schauspieler immer häufiger in etwas ernsteren Rollen zu sehen. So spielt er in seinem letzten Kinofilm, der Adaption des gleichnamigen Romans von Ferdinand von Schirach, an der Seite von Heiner Lauterbach, Alexandra Maria Lara und Franco Nero beispielsweise den jungen Anwalt Caspar Leinen, der gleich durch seinen ersten richtigen Fall mit einem der größten Justizskandale der deutschen Geschichte konfrontiert wird.

Am 02. Oktober 2019 ist Der Fall Collini auf Blu-ray sowie DVD erschienen und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun eine DVD sowie eine Blu-ray des Films gewinnen!


Anwalt Caspar Leinen gerät über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall: Über 30 Jahre lang hat der 70-jährige Italiener Fabrizio Collini unbescholten in Deutschland gearbeitet und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer in dessen Berliner Hotelsuite.

Für Caspar steht weit mehr auf dem Spiel als sein erster großer Fall als Strafverteidiger. Als Caspar gegen alle Widerstände immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern stößt auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte und eine Wahrheit, von der niemand wissen will.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Der Fall Collini und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Wie heißt der Film, in dem Elyas M’Barek ab Ende dieses Monats wieder im Kino zu sehen ist?

Einsendeschluss: Samstag, 19. Oktober 2019, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Okt  02

[Neuheiten] Herbst 2019 – Thienemann


Michael Ende, Sebastian Meschenmoser: Die unendliche Geschichte

Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: „Die unendliche Geschichte“. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Namen braucht, um gesund zu werden. Den kann ihr aber nur ein Menschenkind geben. Sollte Bastian selbst jenes Kind sein, das Phantásien zu retten vermag? Zusammen mit dem jungen Krieger Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur begibt er sich auf eine Reise durch Phantásien, in der bald jede Minute zählt.

Erscheinungstermin: August 2019

Dass ich illustrierte Bücher liebe, ist kein Geheimnis mehr und wie könnte ich einer illustrierten Schmucksausgabe dieses wundervollen Klassikers widerstehen? Ich habe Die unendliche Geschichte als Buch zwar erst nach dem Film für mich entdeckt, deshalb liebe ich diese einzigartige Geschichte jedoch nicht weniger. Wer würde manchmal nicht gern die Handlung des Buches beeinflussen, dass man gerade liest?

Ally Carter: Dear Logan

Als Logan nach sechs Jahren Funkstille plötzlich vor der Tür ihrer Hütte steht, will Maddie ihn am liebsten umbringen. Egal, ob Logan der Sohn des US-Präsidenten ist oder dass sein Lächeln ihr Schmetterlinge verursacht! Doch bevor sie sich über ihre Gefühle für ihn klar werden kann, wird Logan entführt – und plötzlich liegt es an Maddie, ihren ehemals besten Freund zu retten. Dumm nur, dass ein gewaltiger Schneesturm aufzieht und die Zeit unerbittlich gegen sie arbeitet …

Erscheinungstermin: September 2019

Ally Carter gehört zu den wenigen Autorinnen, die mich bisher mit jedem Werk begeistern konnte. Ihre Bücher sind vielleicht nicht immer besonders tiefgründig, dafür aber extrem unterhaltsam und genau das Richtige für Zwischendurch.

Sep  30

[Wochenrückblick] 39. Kalenderwoche 2019



Strange The Dreamer habe ich deutlich schneller beendet als meine vorherige Lektüre, es ist genau genommen auch nur ein halbes Buch. Dafür hat es mir aber immerhin sehr gut gefallen.


Eve of Man habe ich mir zu meinem Geburtstag gegönnt, denn das Buch interssiert mich nach wie vor sehr und was wäre ein Geburtstag ohne ein Buch? Zu meiner Collector’s Edition des ersten Bandes kam nach drei Anläufen mit Crooked Kingdom nun auch noch die optisch ebenso wunderbare Fortsetzung hinzu. Der Untergang der Könige habe ich dank LovelyBooks und meiner Punkte im dortigen House of Fantasy ergattern können. Maximilian und der verlorene Wunschzettel ist ein Rezensionsexemplar, das ich definitiv in der baldigen Vorweihnachtszeit lesen werde. Der Graphic Novel zu Der Report der Magd ist nach mehreren Wochen des Wartens doch endlich noch bei mir angekommen, wer hätte das gedacht? Ich habe das Buch schon verloren geglaubt, bin aber natürlich froh es nun bald lesen zu können.

Birthday und This Time Will Be Different waren in meiner ersten Illumicrate Box enthalten, von deren Inhalt ich immer noch ganz begeistert bin.


Am kommenden Donnerstag starten gleich zwei neue Literaturverfilmungen in den deutschen Kinos: We Have Always Lived in the Castle, basierend auf einem Roman von Shirley Jackson, sowie Enzo und die wundersame Welt der Menschen, dessen Romanvorlage von Garth Stein geschrieben wurde.


Laura Kneidl hat via Instagram das Cover zu Das Flüstern der Magie, einem Einzelband der im Frühjahr 2020 bei Piper erscheint, enthüllt.
Sep  28

[Neuheiten] Herbst 2019 – Suhrkamp


Christelle Dabos: Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

Ophelia wurde gerade zur Vize-Erzählerin am Hof von Faruk erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält unheilvolle anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia nicht nur mit manipulierten Sanduhren, sondern auch mit gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt. Am Ende steht eine folgenschwere Entscheidung.

Erscheinungstermin: Juli 2019

Der erste Band hat mir unglaublich gut gefallen, daher habe ich dem zweiten Band natürlich sehnsüchtig entgegen gefiebert.

Christelle Dabos: Das Gedächtnis von Babel

Fast drei Jahre hat Ophelia Thorn nicht mehr gesehen. Nach seinem plötzlichen Verschwinden musste sie den Pol verlassen und nach Anima zurückkehren. Doch eines Tages macht sie sich heimlich auf den Weg zur Arche Babel, um mehr über Gott herauszufinden und sich auf die Suche nach Thorn zu begeben. In Babel angekommen, einer Arche mit strikten Vorschriften und argwöhnischen Bewohnern, die Robotern mehr gleichen als Menschen, schleicht sich Ophelia in eine Schule ein, wo sie schnell zu einer der wenigen »Auserwählten« wird. Als in dem Secretarium der Arche eine Zensorin tot aufgefunden wird, die kurz vor ihrem Tod die Werke eines Kinderbuchautors verbrannt hat, muss Ophelia fassungslos erkennen, wie sehr sie selbst in diese tödliche Geschichte verstrickt ist.

Erscheinungstermin: November 2019

Die Fortsetzung hat mir genauso gut, vielleicht sogar noch besser, gefallen als der Auftakt, sodass ich es nun kaum noch erwarten kann mit dem dritten Band weiter zu machen. Glücklicherweise erscheint der bereits in wenigen Wochen.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.