Feb  10

[Wochenrückblick] 6. Kalenderwoche 2019



Ich kann mich nur wiederholen: Ich bin fast die ganze Zeit nur am Lernen und habe im Laufe der Woche daher allenfalls ein paar Seiten gelesen, wenn überhaupt. Aber jetzt ist es fast geschafft, am Dienstag nimmt das ganze Lernen endgültig ein Ende!


Diese Woche erreichten mich dafür immerhin zwei neue Bücher. Zum einen habe ich Gegen das Schicksal bestellt, auch wenn ich den Vorgänger noch nicht gelesen habe, zum anderen gab es noch einmal interessante Überraschungspost aus dem Loewe Verlag in Form von Ellingham Academy. Andernfalls wäre das Buch womöglich an mir vorbei gegangen, dabei hört sich die Geschichte eigentlich richtig gut an.


Am kommenden Donnerstag startet mit Alita: Battle Angel die Verfilmung des gleichnamigen Mangas von Yukito Kishiro in den deutschen Kinos.


Maggie Stiefvater hat via Instagram den ersten Band einer neuen Trilogie angekündigt. Der erste Band wird den Titel Call Down the Hawk tragen und im November dieses Jahres erscheinen. Das Cover hat sie bei der Gelegenheit ebenfalls gleich enthüllt.

Marie Lu hat bekannt gegeben, dass der vierte und letzte Band ihrer Legend Reihe noch diesen Herbst erscheinen und den Titel Rebel tragen wird.

Feb  09

[Gewinnspiel] Der verlorene Sohn


» I’m gay, and I’m your son. And neither of those things are going to change. Okay? So let’s deal with that! «

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie die Beziehungen gleichgeschlechtlicher Paare. Während Homosexualität in manchen Staaten noch immer als illegal gilt, wurde in anderen Ländern inzwischen das Recht auf Eheschließung eingeführt, was allerdings noch lange nicht mit einer vollumfassenden gesellschaftlichen Akzeptanz gleichzusetzen ist. Garrard Conley hat die Intoleranz der Menschen, die meinten ihn ‚heilen‘ zu müssen, als junger Erwachsener am eigenen Leib zu spüren bekommen und seine Erfahrungen später in einem Buch niedergeschrieben. Unter der Regie von Joel Edgerton wurde aus dieser Vorlage nun ein Familiendrama über Identität, Glaube und Liebe mit Lucas Hedges, Nicole Kidman und Russell Crowe in den Hauptrollen.

Am 21. Februar 2019 startet Der verlorene Sohn in den deutschen Kinos und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun ein Fanpaket, bestehend aus zwei Freikarten sowie der autobiographischen Erzählung, auf der der Film basiert, gewinnen!


‚Der verlorene Sohn‘ erzählt die ergreifende und wahre Geschichte des neunzehnjährigen Jared, der in einem Baptistenprediger-Haushalt in den amerikanischen Südstaaten aufwächst. Als sein streng gläubiger Vater von der Homosexualität seines Sohnes erfährt, drängt er ihn zur Teilnahme an einer fragwürdigen Reparativtherapie. Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seine Familie und seinen Glauben zu riskieren, lässt er sich notgedrungen auf die absurde Behandlung ein. Seine Mutter begleitet Jared zu der abgeschotteten Einrichtung, deren selbst ernannter Therapeut Viktor Sykes ein entwürdigendes und unmenschliches Umerziehungsprogramm leitet.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Der verlorene Sohn und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Für die Rolle in welchem Film wurde der Hauptdarsteller vor zwei Jahren bereits für einen Oscar nominiert?

Einsendeschluss: Donnerstag, 21. Februar 2019, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Feb  08

[Trailer] The Sun is also a Star


Gestern wurde der erste Trailer zu The Sun is also a Star, der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nicola Yoon, veröffentlicht. Ich hatte diese Adaption gar nicht mehr wirklich auf dem Schirm, freue mich aber nun, da ich den Trailer gesehen habe, umso mehr auf den Film. Die beiden Hauptdarsteller waren mir bislang völlig unbekannt, doch vor allem Yara Shahidi (Natasha) hat mir auf Anhieb unglaublich gut gefallen. Doch auch Charles Melton (Daniel) gefällt mir sehr gut und nach dem Trailer zu urteilen harmonieren die beiden sehr gut miteinander.

Da ich das Buch noch nicht gelesen habe – und das vor dem Film vermutlich auch nicht mehr tun werde – bin ich insbesondere auf das Ende gespannt. Ich persönlich wünsche mir eigentlich immer ein Happy End, wage bei dieser Thematik aber kaum darauf zu hoffen. Diesbezüglich muss ich mich wohl einfach überraschen lassen.

In den USA startet der Film im Mai 2019 in den Kinos, für Deutschland ist bisher noch kein Termin bekannt.

Feb  07

[Rezension] Das Pubertier


Titel: Das Pubertier
Autor: Jan Weiler
Originaltitel: Das Pubertier
Erstveröffentlichung: 2014
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Das Pubertier ist ein Werk des deutschen Schriftstellers Jan Weiler und sein erfolgreichstes Buch seit seinem Debut Maria, ihm schmeckt’s nicht. Der Autor, der früher als Werbetexter und Redakteur tätig war, widmet sich heute freiberuflich nur noch dem Schreiben. Neben Romanen verfasst er Kolumnen, Drehbücher, Hörspiele und gelegentlich Reportagen. Außerdem unterrichtet er an der Deutschen Journalistenschule in München.

Das Pubertier ist zudem der erste Band einer Reihe, die bislang drei weitere Teile umfasst: Im Reich der Pubertiere, Nicks Sammelsurium sowie Und ewig schläft das Pubertier.

Darüber hinaus wurde Das Pubertier inzwischen sogar zweifach verfilmt, zum einen als Kinofilm mit Jan-Josef Liefers in der Hauptrolle, zum anderen als Serie für das ZDF.

(mehr…)

Feb  05

[Cover Redesign] Beta


Beim Durchsehen der aktuellen Vorschau von cbt für den kommenden Neuheiten Beitrag ist mir ein Buch ins Auge gesprungen, das mir irgendwie bekannt vorkam bzw. in mir sofort den Verdacht erweckte, keine Neuerscheinung im Sinne einer Erstveröffentlichung, also keine deutsche Erstausgabe zu sein. Ein Blick auf die bibliographischen Angaben, insbesondere den Originaltitel, bestätigte diesen Verdacht schließlich. Der ursprünglich unter dem Originaltitel veröffentliche Auftakt der Reihe von Rachel Cohn bekommt nun mit einem neuen Cover sowie dem Titel Perfect Twin – Der Aufbruch ein neues Design und somit auch eine zweite Chance Leser für sich zu gewinnen.

Wie ihr seht, hat sich nicht nur die Ausgabeform, sondern auch die gesamte Gestaltung grundlegend verändert. Da ich von Anfang an kein Fan des deutschen Beta Covers war, stört mich das insgesamt nicht besonders, allerdings finde ich das neue Cover ebenfalls nur mittelmäßig gelungen. Noch schlimmer bzw. unpassender finde ich allerdings den Titel, der, wie ich befürchte, völlig falsche Erwatungen an die Handlung wecken könnte. Ja, es geht in dem Buch um Klone, doch von denen gibt es erstens schon eine beträchliche Anzahl und zweitens geht es vor allem um diejenigen, die zumindest aus der Sicht ihrer Schöpfer alles andere als perfekt sind.

Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass die Reihe auf diese Weise eine neue Chance bekommt und hoffe, dass sie dieses Mal genügend Leser für sich gewinnen kann, denn mir persönlich hat der erste Teil damals – 2013 – ziemlich gut gefallen und ich würde sicherlich zu den Fortsetzungen greifen, wenn diese dank der neuen Aufmachung erstmals ebenfalls ins Deutsche übersetzt werden sollten.

Feb  03

[Wochenrückblick] 5. Kalenderwoche 2019



Ich bin aktuell wieder fast rund um die Uhr am Lernen – von den Stunden, in denen ich schlafe, und in denen ich es mir wenigstens gönne in Ruhe zu essen, einmal abgesehen – und habe dementsprechend kaum bis gar keine Zeit zum Lesen, weshalb ich in der letzten Woche allenfalls ein paar Seiten von Das geheime Leben der Bäume gelesen habe. Eine Woche muss ich noch durchhalten, dann ist es endlich geschafft und ich habe nicht nur Zeit zum Lesen, sondern auch zum Leben!

Da die Post einmal mehr zuverlässig langsam ist, gab es in dieser Woche keine Neuzugänge für mich. Ausnahmsweise stört mich das jedoch nicht besonders, denn alle neuen Bücher müssen ohnehin bis nach der Prüfung warten.


Am kommenden Donnerstag startet mit Drachenzähmen leicht gemacht – Die geheime Welt der dritte Teil der Verfilmungen der gleichnamigen Reihe von Cressida Cowell in den deutschen Kinos.


Hex Hall Autorin Rachel Hawkins veröffentlicht unter dem Titel The Wife Upstairs demnächst ihren ersten Roman für Erwachsene.

Jay Kristoff arbeitet zurzeit an einer neuen Fantasy Trilogie mit dem Titel Empire of the Vampire, die sich wohl vornehmlich an Erwachsene richten soll. Auch ein deutscher Verlag hat sich bereits die Rechte an der neuen Serie gesichert.

Feb  02

[Neuheiten] Frühjahr 2019 – Carlsen


Aki Irie: Folge den Wolken nach Nord-Nordwest

Ein junger Japaner namens Kei Miyama lebt in Island und hat drei Geheimnisse: er kann mit Autos reden, er hat eine Schwäche für hübsche junge Frauen… und er ist Detektiv von Beruf! Diese neue Serie stammt von Aki Irie und betört nicht nur durch ihren wundervollen Zeichenstil, sondern auch durch eigenwillige, gleichwohl sympathische Charaktere. Ein verträumter Island-Krimi völlig neuer Art – nicht nur in der Manga-Welt.

Erscheinungstermin: Juli 2019

Der Zeichenstil könnte mir gefallen und der Klappentext klingt einfach irgendwie … anders! Und anders finde ich gut, denn anders bedeutet ungewöhnlich und verspricht Abwechslung.

Marisha Pessl: Niemalswelt

Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen – bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein – in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben …

Erscheinungstermin: März 2019

Auch hier konnte mich der Klappentext sofort überzeugen und vor allem neugierig machen. Die Freunde müssen eine unfassbar schwere Entscheidung treffen und ich bin wirklich gespannt, wie sie dieses Dilemma lösen werden.

Marie Rutkoski: Spiel der Ehre

Kestrel ist die Verlobte des Prinzen – für viele ein Traum. Aber für Kestrel fühlt es sich an wie ein Käfig, den sie selbst errichtet hat. Je näher die Hochzeit rückt, desto mehr sehnt sie sich danach, Arin die Wahrheit zu sagen: Sie hat eingewilligt, den Prinzen zu heiraten, um Arin zu schützen. Doch kann Kestrel Arin trauen? Kann sie sich selbst trauen? Andere zu täuschen fällt ihr erschreckend leicht. Als sie Spionin am kaiserlichen Hof wird, verrät sie das Reich Valoria, das sie so sehr liebt. Es gibt nur eins, das sie noch mehr liebt: Arin.

Erscheinungstermin: Mai 2019

Den ersten Band habe ich bisher leider noch nicht gelesen, doch das möchte ich sehr bald nachholen.

Erin Beaty: Liebe und Lügen

Sage hätte nie zu träumen gewagt, dass dies einmal ihr Leben sein würde: Sie ist Tutorin am königlichen Hof und dort den ganzen Tag von Büchern umgeben. Doch sie sehnt sich wie verrückt nach ihrem Verlobten, der Hunderte von Meilen entfernt stationiert ist. Als sie beauftragt wird, seinen Soldaten das Lesen und Schreiben beizubringen, ergreift sie die Chance, wieder in Alex’ Nähe zu sein. Aber über das Land spannt sich ein Netz aus Intrigen. Gefahren lauern überall – nicht nur für Demora, sondern auch für alle, die Sage liebt.

Erscheinungstermin: Januar 2019

Dito. ^^’

Rick Riordan: Die Abenteuer des Apollo – Das brennende Labyrinth

Lester Papadopoulos, auch bekannt als ehemaliger Gott Apollo, hat kaum Zeit zum Durchatmen, da steckt er schon wieder bis zum Hals im nächsten Abenteuer: Er muss hinunter in das magische Labyrinth des Dädalus und dort ein weiteres uraltes Orakel suchen. Zum Glück hat er seine Freundin Meg und den unerschrockenen Satyr Grover an seiner Seite. Zusammen müssen sie nicht nur vertrackte Worträtsel lösen, sondern sich auch weit größeren – und heißeren – Gefahren stellen …

Erscheinungstermin: März 2019

Ich wünschte, ich könnte das Gegenteil behaupten, doch auch hier warten die Vorgänger leider noch darauf von mir gelesen zu werden. Ihr kennt das ja: Zu viele Bücher, zu wenig Zeit.

Rebecca Ross: Der Thron des Nordens

Brienna kann aufatmen: Sie hat ein neues Zuhause auf dem Anwesen der McQuinns im Reich Maevana gefunden, die Revolution ist vorbei und Königin Isolde wird endlich den Thron besteigen. Und endlich kann Brienna mit ihrem ehemaligen Lehrer Cartier, ihrer großen Liebe, zusammen sein. Doch noch ist sie als Tochter des barbarischen Allenach von den MacQuinns nicht voll akzeptiert. Noch immer gibt es machthungrige Anhänger des alten Regimes, die ihre Intrigen spinnen. Und noch ist die neue Königin Isolde nicht gekrönt …

Als der grausame Declan Lannon, Sohn des ehemaligen Königs, noch vor seiner Gerichtsverhandlung aus den Kerkern flieht, steht wieder alles auf dem Spiel. Brienna und Cartier müssen herausfinden, wer wirklich auf ihrer Seite steht.

Erscheinungstermin: August 2019

Das Gleiche gilt auch für diese Fortsetzung.

Becky Albertalli: Ein Happy End ist erst der Anfang

Wenn Leah Schlagzeug spielt, kommt sie nicht so leicht aus dem Takt. Wäre das im echten Leben doch auch so! Aber manchmal fühlt Leah sich, als ob sie von außen auf ihr Leben schaut. Was wird wohl nach der Schulzeit kommen? Wird sie ihre Freunde überhaupt noch sehen? Dieser Gedanke jagt ihr Angst ein – vor allem, weil sie für eine ganz bestimmte Person weitaus mehr empfindet, als sie sich eingestehen will.

Erscheinungstermin: März 2019

Ich traue mich kaum es zu sagen, aber ja, Love, Simon steht ebenfalls noch ungelesen im Regal. Dafür habe ich immerhin schon den Film gesehen und der hat mir richtig gut gefallen!

Melissa Keil: Zusammen sind wir unendlich

Sophia ist ein Mathegenie voller Selbstzweifel – schließlich landen genug Wunderkinder unter der Brücke! Und ein Smalltalk-Gen hat sie auch nicht abbekommen. Nun zieht auch noch ihre Freundin Elsie, die einzige Person, die sie versteht, zum Studium in die USA: ewige Einsamkeit vorprogrammiert. Wäre da nicht Josh, der Hobby-Magier, der schon lange in Sophia verliebt ist. In einem Anfall von Mut steckt er eine Spielkarte in ihr Federmäppchen. Die Herz Zwei. Für Josh eine eindeutige Liebeserklärung, für Sophia ein Rätsel. Er muss also deutlicher werden; zum Beispiel mit einem Feueralarm …

Erscheinungstermin: März 2019

Das klingt nach einer süßen Liebesgeschichte mit wunderbaren, nerdigen Charakteren und somit nach dem perfekten Buch für mich.

Ceylan Scott: Auf einer Skala von 1 bis 10

Iris ist tot. Und Tamar sitzt in Lime Grove, einer geschlossenen Jugendpsychiatrie, wo sie den ganzen Tag lang sinnlose Fragen beantworten soll. Wie fühlst du dich, auf einer Skala von 1 bis 10? Du weißt schon, dass du dich nicht normal verhältst? Was genau ist eigentlich passiert? Aber Tamar sagt nichts. Sie kann einfach nicht erzählen, was mit Iris geschehen ist. Das Monster lässt es nicht zu.

Erscheinungstermin: Mai 2019

Auch hier hat der Klappentext sofort meine Neugier geweckt. Das Monster? Ist damit eine Person gemeint? Hat sie etwas mit Iris’ Tod zu tun? Das möchte ich gern herausfinden.

Chelsea Bobulski: Das Hotel der Erinnerung

Als die 16-jährige Nell mit ihrem Vater in das Grand Winslow Hotel zieht, hofft sie die dunklen Jahre nach dem Tod ihrer Mutter endlich hinter sich lassen zu können. Das opulente Resort scheint der perfekte Ort für einen Neuanfang zu sein. Doch dann tauchen an den Wänden plötzlich mysteriöse Nachrichten auf. Und Nell wird von Albträumen geplagt, die schlimmer sind als je zuvor. Alles deutet auf eine Tragödie hin, die sich vor Jahrzehnten an diesem Ort ereignet hat. Kann Nell mit Hilfe des Hotelangestellten Alec verhindern, dass sich die schrecklichen Ereignisse wiederholen?

Erscheinungstermin: August 2019

Im Young Adult Bereich bin ich, anders als bei Romanen für Erwachsenen, immer offen für Thriller und dieses Buch klingt nach einer spannenden Geschichte mit Gruselfaktor. Außerdem habe ich absolut nichts gegen ein paar Mystery-Elemente einzuwenden.

Jan  31

[Carlsen Challenge] Monatsaufgabe Januar


Ich habe mich soeben spontan dazu entschlossen dieses Jahr an der Carlsen Challenge teilzunehmen – gerade noch rechtzeitig, um mich anzumelden sowie die erste Monatsaufgabe zu erfüllen. Letzteres ist im Janaur noch verhältnismäßig einfach, denn ich soll lediglich mein liebstes Carlsen Buch aus dem vergangenen Jahr präsentieren:

Nach einem kurzen Blick auf all die Bücher, die ich im vergangenen Jahr gelesen habe, fiel meine Wahl auf den Graphic Novel Der Traum von Olympia von Reinhard Kleist. Ich interessiere mich zwar nicht allzu sehr für Sport, dafür aber umso mehr für Geschichten, die auf wahren Begebenheiten basieren, vor allem, wenn sie noch dazu von starken Frauen handeln, und genau das ist hier der Fall. Der Graphic Novel erzählt die Geschichte einer jungen Sportlerin aus Somalia und beleuchtet dabei insbesondere ihre beschwerliche Reise durch Afrika, in der Hoffnung am Ende nach Europa zu gelangen und dort ein Leben in Freiheit führen zu können. Es ist ein sehr bewegendes Buch, das sich mit einem wichtigen Thema beschäftigt und einem unter anderem deutlich vor Augen führt, dass so eine Flucht definitiv kein leichtes Unterfangen, sondern lebensgefährlich ist, und Flüchtlinge dieses Risiko keinesfalls leichtfertig auf sich nehmen, was viel zu vielen Menschen anscheinend immer noch nicht wirklich bewusst ist.

Jan  29

[Rezension] Für immer verbunden – Violet & Luke


Titel: Für immer verbunden – Violet & Luke
Autorin: Jessica Sorensen
Originaltitel: The Certainty of Violet & Luke
Erstveröffentlichung: 2014
Übersetzerin: Sabine Schilasky

Wissenswertes

Für immer verbunden – Violet & Luke ist einer der zahlreichen Romane der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Jessica Sorensen, die in den schneebedeckten Bergen von Wyoming lebt. Wenn sie nicht mit dem Schreiben beschäftigt ist, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit dem Lesen oder ihrer Familie.

Für immer verbunden – Violet & Luke ist zudem der fünfte Teil einer Heptalogie. Die folgenden zwei Bände sind inzwischen bereits auf Deutsch erschienen und tragen die Titel Das Versprechen von Callie und Kayden sowie Keine Angst zu lieben – Seth & Greyson.

Darüber hinaus gibt es noch eine neue Spin-Off Serie mit Charakteren aus den beiden Serien The Coincidence sowie Unbeautiful. Der erste Band ist unter dem Titel The Evermore of Callie & Kayden in den USA bereits erschienen. Der zweite Band soll den Titel The Infiniteness of Violet & Luke tragen, ein Erscheinungstermin ist allerdings noch nicht bekannt.

(mehr…)

Jan  27

[Wochenrückblick] 4. Kalenderwoche 2019



Crossfire habe ich Anfang der Woche beendet und obwohl das Buch eher mittelmäßig war, werde ich den finalen Band der Reihe sicher auch irgendwann lesen, mit Betonung auf irgendwann. | Gestern habe ich dann spontan zu Das geheime Leben der Bäume gegriffen in der Hoffnung, dass ein Sachbuch mich nicht so stark fesselt, dass es mich gleich vom Lernen abhält. Was soll ich sagen? Der Plan war nicht wirklich erfolgreich, denn alles, was ich bisher gelesen habe, finde ich unglaublich faszinierend. Aber immerhin ist es nicht ganz so schwer sich stets nur auf ein bis zwei Kapitel zu beschränken wie bei einem Roman.


Am Freitag erreichte mich die limitierte Ausgabe von Someone New, die ich bereits vor über einem halben Jahr vorbestellt hatte. Geöffnet habe ich sie allerdings noch nicht, das hebe ich mir lieber bis nach meiner mündlichen Prüfung auf.


Am Dienstag wurden die Nominierungen der diesjährigen Oscarverleihung veröffentlicht und unter den nominierten Filmen befinden sich natürlich auch Adaptionen. Can You Ever Forgive Me?, die Verfilmung der Memoiren von Lee Israel, ist beispielsweise gleich in drei verschiedenen Kategorien für den Academy Award nominiert worden.


Laura Kneidl hat via Instagram bekannt gegeben, dass Someone New kein Einzelband bleiben wird. Die Geschichte um Julian und Micah ist zwar abgeschlossen, dafür werden in den Fortsetzungen dann andere Charaktere im Mittelpunkt stehen. Der zweite Band soll von Maurice (aka Auri) sowie Cassie handeln und den Titel Someone Else tragen.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.