Apr  17

[Wochenrückblick] KW 15


Der heutige Wochenrückblick sieht gar nicht gut aus, leider. Es macht sich echt bemerkbar, dass die Uni wieder angefangen hat. Ich habe seit Dienstag nur ein paar wenige Seiten gelesen, weil ich meistens viel zu müde zum Lesen war. Ich hoffe sehr, dass sich das in der nächsten Woche bessern wird und ich heute noch ein wenig zum Lesen komme.

SuB-Zuwachs

Das ist wohl das einzig positive an dieser Woche. Ich habe kein einziges Buch erhalten! Wenigstens das ist doch etwas lobenswert.

Challenge Erfolge

Ich habe diese Woche lediglich den dritten Teil der Tal-Serie beenden können, aber der zählt immerhin für die abc und die Jugendbuch Challenge.

Literaturverfilmungen

Es gibt wieder Neuigkeiten zu The Hunger Games: Es wurde zu einem offenen Casting aufgerufen! Es werden also nun schon die ganzen Nebendarsteller gesucht. Ich bin gespannt, wen sie für die verschiedenen Rollen auswählen.

Die Filmrechte an Numbers von Rachel Ward wurden an eine britsche Produktionsfirma verkauft.

Auch diese Woche startet wieder eine neue Literaturverfilmung endlich in den deutschen Kinos: Red Riding Hood mit Amanda Seyfried in der Hauptrolle. Ich bin schon sehr gespannt darauf und schaue ihn mir gleich am Donnerstag an!

Sonstige Neuigkeiten

XVI, der dystopische Jugendroman von Julia Karr wird auch in Deutschland erscheinen. Titel und Erscheinungstermin sind noch nicht bekannt, aber da die Rechte von Bertelsman erworben wurden, wird es wohl bei cbj oder cbt erscheinen.

Die Fortsetzung von Eternity, dem Vampirroman von Meg Cabot, trägt den Titel Overbite und erscheint noch in diesem Sommer.

Christoph Marzi hat auf seiner Website nun schon einige Informationen über sein nächstes Buch preis gegeben. Der Arbeitstitel lautet Highgate und es soll im Herbst 2011 bei Arena erscheinen. Über den Inhalt hat er noch nicht wirklich etwas verraten, außer dass es recht düster sein soll und es Geister und Nebel und viel, viel Regen geben soll.

Nun zu der wohl interessantesten Neuigkeit: Kai Meyer hat via Twitter angekündigt, dass er heute Abend um 19 Uhr den Titel des dritten Bandes seiner Arkadien-Reihe auf seiner Website verkünden wird!

Apr  16

[Interview] Sara Grant


Wie ich bei Twitter ja bereits berichtet hatte, erhielt ich letzte Woche die Antworten auf eure und meine Fragen an Sara Grant. Ich habe jetzt endlich die Zeit gefunden das Interview zu übersetzen und möchte euch nun an ihren interessanten und detaillierten Antworten teilhaben lassen.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Mrs Grant, die sich für das Beantworten der vielen Fragen so viel Zeit genommen hat!

Mir persönlich hat das Interview total gut gefallen und ich hoffe, es geht euch genauso.

„Neva“ ist Ihr erster Roman. Wie fühlt es sich an sein eigenes Buch in den Händen zu halten oder es in Buchläden zu sehen?
Es ist ziemlich überwältigend. Die meiste Zeit über ist das Schreiben ein einsamer Prozess – nur mein Computer und ich. Aber wenn du einen Vertrag abschließt, bekommst du einen Agenten und einen Lektor, die an der Arbeit teilnehmen. Dann hast du Graphiker, die dieses fantastische Cover kreieren, und viele andere Leute, die ihre Zeit und ihr Talent investieren um Trailer, Vermarktungsmaterialien, etc zu erstellen und plötzlich hat das Buch ein Eigenleben. Dann trifft man Leser, entweder bei Signierstunden oder auch online, und sie haben sich die Zeit genommen etwas von dir zu lesen – das ist schmeichelhaft und aufregend.

War es schon immer Ihr Traum einen Roman zu schreiben? Oder haben Sie eher einer spontane Eingebung nachgegeben?
Ich wollte schon immer Schriftstellerin werden. Ich schreibe Geschichten seit ich ein kleines Mädchen war und mir epische Dramen für meine Barbiepuppen ausgedacht habe. Ich erinnere mich daran meine erste Erzählung geschrieben zu haben als ich acht Jahre alt war. Sie war handgeschrieben, mit Bleistift und drei Bindfäden zusammen gebunden. Sie trug den Titel „Ein Traum, von dem ich wünschte er wäre wahr“ und war ein totaler Abklatsch eines Sketches der „The Brady Bunch Variety Hour“. Und seitdem habe ich immer geschrieben.

Haben Sie jemals daran gezweifelt „Neva“ zu beenden? Oder es an einen Verlag zu schicken?
Ich habe nie daran gezweifelt Neva zu Ende schreiben zu können. Die Story begann sich fortdauernd weiterzuentwickeln und mich zu reizen. Ich habe aber bezweifelt, ob ich einen Vertrag bekommen könnte. Es ist ein Markt mit sehr viel Konkurrenz. Es gab sogar einmal eine Agentin, die mir vor ein paar Jahren sagte, dass sie nicht glaube, Verlage wären an einem dystopischen Roman interessiert. Ich bin froh, dass ich nicht auf sie gehört habe.

Neva begann als eine Kurzgeschichte, die ich bei der SCBWI British Isles Undiscovered Voices Anthologie eingereicht habe. Ich ließ sie von meiner Freundin und Mitlektorin Sara O’Connor und meiner Nichte Megan lesen. Sie beide wollten wissen was als nächstes passiert und ermutigten mich den Rest von Nevas Geschichte zu schreiben. Ich sagte mir selbst, dass ich das Buch schreibe, wenn meine Geschichte ausgesucht würde. Und glücklicherweise war sie in der Anthologie enthalten. Meine Agentin erhielt eine Kopie … und der Rest ist, wie man sagt, Geschichte.

Welche Szene fiel Ihnen beim Schreiben am schwersten? Oder am leichtesten?
Das erste und das letzte Kapitel sind am schwierigsten zu schreiben. So viel hängt vom ersten Kapitel ab. Es muss den Leser packen und einen Hinweis auf die kommende Reise liefern. Das erste und das letzte Kapitel müssen miteinander in Einklang stehen. Das erste stellt die Frage und das letzte muss eine zufrieden stellende Antwort bieten. Beim ersten Satz sollte man nach Luft schnappen und beim letzten aufatmen. Das ist leicht gesagt, aber fühlt sich fast unmöglich an zu bewältigen.

Die Szenen mit der Großmutter waren einfach zu schreiben. Neva ist ein Tribut an meine Großmutter, die ebenfalls Ruth heißt. Viele der Details über Nevas Großmutter basieren auf meiner Großmutter – wie sie duftete, wie sehr sie es liebte sich in gewagten Farben zu kleiden, etc. Ich habe es genossen Momente mit ihr in meinem Buch einzufangen.

Gibt es in Ihrem Roman einen Charakter, den sie besonders schätzen? Oder einen, den Sie nicht sonderlich mögen?
Ich mag alle meine Figuren aus dem einen oder anderen Grund. Neva hat zwar Fehler, aber ein gutes Herz und ist stärker als sie denkt. Sanna lebt ihr Leben aus. Sie ist lustig und frech – die Art von bester Freundin, die man gern hätte. Braydon ist mysteriös und sexy. Ich mag die Vielschichtigkeit von Nevas Eltern. Ich liebte es Senga zu erschaffen – die rebellische Hausfrau. Ich nehme an Ethan ist wahrscheinlich der Charakter, den ich nicht zum Essen einladen würde. Ich verstehe, warum Ethan so ist wie er ist und habe Mitleid mit ihm, aber er ist schwach und selbstsüchtig und am Ende trifft er ein paar schlechte Entscheidungen.

Welches Cover gefällt Ihnen am besten? Das Englische oder das Deutsche?
Ich liebe alle meine Cover aus verschiedenen Gründen. Ich vertraue meinen Verlegern ein Cover zu erarbeiten, das die Leser in ihrem Land anspricht. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie unterschiedliche Verlage sich auf verschiedene Aspekte der Geschichte konzentrieren. Das deutsche Cover ist traumhaft und konzentriert sich auf meine starke Protagonistin. Das US Cover ist dunkel und unheimlich. Ich kenne das endgültige UK Cover noch nicht, aber die vorläufigen Entwürfe sind symbolischer und atmosphärischer, mit einem schönen jungen Mädchen, das in einer verschneiten Landschaft steht, umgeben von Gebäuden, die sich ihr bedrohlich zu nähern scheinen.

Sie arbeiten bereits an Ihrem nächsten Projekt. Können Sie uns schon etwas darüber verraten? Spielt es wie „Neva“ in einer dystopischen Welt? Ist es ein Jugendbuch?
Mein zweiter Roman ist wieder ein dystopisches Jugendbuch, vorgesehener Erscheinungstermin ist der Herbst 2012. Der Arbeitstitel lautet „Halbe Leben“. Es befindet sich noch stark in Arbeit, aber was ich bisher weiß ist folgendes:

„Halbe Leben“ erzählt von der Reise zweier ungleicher Helden – Icie und Beckett. Beide kämpfen darum am Leben zu bleiben und zukünftige Generationen vor dem schrecklichen Schicksal zu beschützen, das jeden erwartet, der es wagt den Berg zu besteigen. Obwohl sie hunderte von Jahren auseinander leben, sind die Leben von Icie und Beckett auf mysteriöse Weise miteinander verbunden.

„Halbe Leben“ ist ein Wettrennen gegen die Zeit und der Kampf die nächsten Generationen zu retten. Es handelt von der Beschaffenheit des Vertrauens und der Macht fehlerhafter Kommunikation, aber vor allem von der Stärke der Menschen sich anzupassen und zu überleben.

Wollen Sie in Zukunft auch Bücher für Erwachsene schreiben oder bleiben Sie bei Jugendbüchern?
Ich habe keine Pläne für Bücher für Erwachsene, aber ich sage niemals nie. Ich liebe es zu schreiben und Jugendliteratur zu lesen. Ich erinnere mich an die Leidenschaft, die ich für die Bücher empfand, die ich gelesen habe als ich jünger war, wie sie mich mit der Welt bekannt machten und wie ich sie immer wieder und wieder lesen wollte. Für Jugendliche zu schreiben scheint diese Leidenschaft und Aufregung anzuzapfen. Meine nächsten Ideen sind alle für Jugendprojekte. Aber an einem gewissen Punkt möchte ich vielleicht auch mal etwas Lustiges schreiben oder mit einer Serie oder einer Geschichte für jüngere Leser experimentieren.

Welche Bücher lesen Sie gerne in ihrer Freizeit? Irgendwelche Geheimtipps?
Ich LIEBE das Lesen. Ich lese immer mindestens ein Buch. Manchmal wechsle ich auch gern zwischen einem fiktiven und einem Sachbuch – meistens Recherche für den nächsten Roman. Ich habe einen Stapel von etwa 40 Büchern, die ich bereits gekauft habe und die darauf warten – darum betteln – gelesen zu werden.

Ich versuche 50 Bücher pro Jahr zu lesen. Etwas früher in diesem Jahr habe ich Nichts von Janne Teller gelesen. Es war beunruhigend und kraftvoll und ich konnte nicht aufhören darüber nachzudenken. Außerdem kann ch Going Bovine von Libba Bray empfehlen. Es war eine durchgeknallte, verrückt-brillante Suche, die ich nicht weglegen konnte.

Erst gestern habe ich ein Buch beendet und versuche nun mich zwischen Julie Karrs dystopischem Roman XVI, My Sister lives on the Mantelpiece von Annabel Pitcher und A Visit from the Goon Squad von Jennifer Egan zu entscheiden. Letzteres wurde mir innerhalb von nur 24 Stunden von zwei verschiedenen Leuten empfohlen. Ihr seht mein Problem – zu viele Bücher und zu wenig Zeit. I lese außerdem noch Essays aus Utopian and Dystopian: Writing for Children and Young Adults, herausgegeben von Carrie Hintz und Elaine Ostry.

Was machen Sie in ihrer Freizeit, wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines Romans beschäftigt sind?
Ich arbeite ehrenamtlich für die Society of Children’s Book Writers and Illustrators. Wir haben sehr aktive Mitglieder in Großbritannien. Gerade haben wir die Ausschreibung für unsere dritte Anthologie eröffnet um bisher unveröffentlichten und agentenlosen Mitgliedern zu helfen entdeckt zu werden. Ich bin sehr stolz auf diese Initiative, die ich zusammen mit einem Freund vor sechs Jahren gestartet habe. 13 der 24 Autoren der ersten beiden Undiscovered Voices Anthologien haben einen Vertrag für eine Veröffentlichung unterschrieben und die meisten haben einen Agenten. So habe auch ich einen Agenten gefunden und schließlich auch meine Verträge mit den Verlagen. Deshalb gebe ich etwas zurück und helfe anderen Schriftstellern. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren: www.undiscoveredvoices.com.

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich es liebe zu lesen, aber ich muss zugeben, dass ich auch ein kleiner Unterhaltungsjunkie bin. Ich liebe Filme und Fernsehsendungen. Meine Lieblingsserien sind im Moment The Good Wife, Modern Family, Dexter und Castle. Ich komme nicht dazu so oft ins Kino zu gehen wie ich gern würde. Früher ging ich oft ins Kino und habe gleich zwei oder sogar drei Filme an einem Tag gesehen. Das habe ich schon seit langer Zeit nicht mehr getan. Ich habe außerdem einen Stapel DVDs, die ich unbedingt sehen will sobald ich die Zeit dazu finde.

Haben Sie ein Lieblingsbuch oder einen –autor?
Letztes Jahr habe ich Wer die Nachtigall stört von Harper Lee zum ersten Mal gelesen. Es hat mich umgehauen. Es ist genau die Art von Roman, die ich liebe: verschrobene und bezaubernde Figuren, eine fesselnde und originelle Handlung und dieses kleine besondere Etwas, das dich festhält und nicht loslässt und dich dazu bringt dein Leben und die Art, wie du die Welt siehst, zu analysieren. Ich bedaure nur, dass ich es nicht eher gelesen habe, und noch viel mehr bedaure ich, dass sie nie ein anderes Buch geschrieben hat.

Wenn Sie einen Tag in die Rolle irgendeiner Figur aus einem Buch oder Film schlüpfen könnten, welcher wäre es?
Oh, das ist eine schwierige Frage. Ich liebe die TV-Serie West Wing und würde ziemlich gern einen Tag in dem Bartlett White House verbringen. Ich dachte immer, dass ich gern eine Ausbildung zum FBI Profiler machen würde, aber ich habe Mind Hunter gelesen und die Rede eines Profiler gehört und von richtigen Mördern umgeben zu sein würde mich total verängstigen. Aber ich habe dieses heimliche Verlangen danach die Welt zu retten, deswegen wäre ich vermutlich gern einen Tag lang Superman. Das ist jetzt nicht besonders einfallsreich von mir, doch wer hätte nicht gern einen Tag lang diese Superkräfte? Ich könnte um die Welt fliegen und Menschen retten. Außerdem würde ich erleben, wie das Leben in einem männlichen Körper ist – allerdings muss ich zugeben, dass ich nicht scharf auf den Superman-Anzug bin. Ich vermute, dass ich am Ende des Tages bereit wäre wieder bloß eine Sterbliche zu sein.

Mit welcher Person (tot oder lebendig) würden Sie gerne mal einen ganzen Tag verbringen, wenn Sie könnten und warum?
Mit meiner Großmutter. Sie ist vor über zehn Jahren gestorben und, genau wie Neva, vermisse ich meine Großmutter jeden einzelnen Tag. Ich würde lieben gern noch einen weiteren Tag mit ihr verbringen.

Ein paar meiner Leser schreiben selbst auch. Haben Sie ein paar Tipps für sie?Ich liebe es über das Schreiben zu sprechen. Manchmal halte ich Präsentationen und Workshops. Ich habe viele sehr praktische Tipps, aber mein bester Rat ist: Glaube an dein Werk und höre nie auf zu lesen, zu lernen, euch zu verbessern und zu schreiben und umzuschreiben. Ich habe 17 Jahre gebraucht um meinen ersten Vertrag für ein Buch abzuschließen. Wenn es etwas ist, das du willst und du bereit bist wirklich hart dafür zu arbeiten, dann gib niemals auf.

Sara Grant hat mir außerdem noch eine Liste mit vielen Tipps für angehende Autoren geschickt, die sie zusammen mit einer Kollegin erstellt hat. Wenn ihr möchtet, übersetze ich sie für euch und stelle sie online. Habt ihr daran Interesse?

Apr  13

[Rezension] Das Tal – Der Sturm


Titel: Das Tal – Der Sturm
Autorin: Krystyna Kuhn
Originaltitel: Das Tal – Der Sturm
Erstveröffentlichung: 2010
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Das Tal – Der Sturm ist der dritte Band der neuen Mystery-Thriller-Serie für Jugendliche der deutschen Autorin Krystyna Kuhn, die bereits mehrere andere Jugendbücher veröffentlichte.

Bei Das Tal handelt es sich um eine mehrbändige Serie, die wohl aus verschiedenen Seasons bestehen wird. Band 4, Die Prophezeiung ist bereits erschienen. Season 2 startet schon im November 2011. Die einzelnen Bände erscheinen dann jeweils wieder mit einem Abstand von drei Monaten.

Sie spielt an einem mitten in den kanadischen Bergen verborgenen College, an dem merkwürdige Dinge vor sich gehen. Das Internat ist nicht auf Google Earth zu finden und in den 70er Jahren verschwand eine Gruppe von Studenten spurlos in den Bergen. Nichts ist dort so, wie es scheint.

Inzwischen wurde die Serie auch ans Ausland verkauft. Im Mai dieses Jahres erscheint der erste Teil der Serie auf dem englischen Markt.

(mehr…)

Apr  12

[Intern] Fragen für das Interview mit Kathryn Smith


Auch Kathryn Smith, die Autorin von Tochter der Träume und Wächterin der Träume sowie zahlreichen anderen Romanen, hat sich erfreulicherweise zu einem Interview bereit erklärt, nachdem ich so einen netten Email-Kontakt zu ihr und sie bereits mit etlichen Fragen gelöchert hatte.

Auch ihr dürft wie immer alle erdenklichen Fragen äußern. Ganz egal, ob zu ihren verschiedenen Büchern, zu ihrer Arbeit als Autorin allgemein oder zu ihr als Person. Alles, was auch einfällt und euch interessiert.

Hinterlasst eure Fragen bis Donnerstag, 20. April 2011, 23:59 Uhr hier als Kommentar oder schickt sie mir per Mail.

Apr  10

[Wochenrückblick] KW 14


Die letzten 7 Tage waren eine wirklich gute Woche!

SuB-Zuwachs

Mein SuB ist mal wieder stärker gewachsen als geplant, aber dieses Mal bin ich leider absolut nicht unschuldig. ^^’
Please don’t hate me verdanke ich der lieben Sandra, mit der ich es getauscht habe. Gone ist die eine Hälfte meiner zweiten Bestellung bei The Book Depository. Ich möchte ja wissen, wie diese tolle Trilogie endet und da das Buch auf Deutsch vorerst nicht erscheit, musste eben die englische Ausgabe her. Das Mädchen und Der träumende Delphin konnte ich sehr günstig käuflich erwerben.
Auf X.TRA und Meisterklasse bin ich auch schon sehr gespannt, beide Bücher klingen einfach toll!

Challenge Erfolge

Die Kaiserin des blauen Lichts bringt mir das K und damit den 12. Buchstaben für die abc Challenge und Blood & Chocolate zählt für die Heart Beating Stories Challenge. Damit habe ich beide Challenges erfolgreich gemeistert, wie mir gerade auffällt. Aber bei den Buchstaben schaffe ich sicher noch mehr als die nötigen zwölf.

Literaturverfilmungen

One for the Money (dt.: Einmal ist keinmal), der erste Teil der Stephanie Plum Reihe von Janet Evanovich ist bereits fertig gedreht. Die Rolle der Kautionsdetektivin wird gespielt von Katherine Heigl. In den USA kommt der Film im Januar nächsten Jahres in die Kinos. Ein deutscher Kinostart steht noch nicht fest.

Ein vierter Film zu den Chroniken von Narnia ist bereits in Planung. Er wird aber nicht auf dem nächsten Teil der Buchreihe, Der silberne Sessel, basieren, sondern auf dem ersten: Das Wunder von Narnia.

Die Arbeiten an der Verfilmung von The Graveyard Book von Neil Gaiman haben bereits begonnen. Schauspieler stehen jedoch noch nicht fest.

Eine Verfilmung der Vampire Academy Serie von Richelle Mead ist ebenfalls in Planung.

Zu guter Letzt noch eine gute Nachricht für alle Fans der TV-Serie True Blood: RTL2 hat bekannt gegeben, dass sie schon im Mai auch die zweite Staffel ausstrahlen werden. Dann aber immer Dienstags und voraussichtlich nicht mehr in Doppelfolgen.

Sonstige Neuigkeiten

Der zweite Teil der Serie um Meridian Sozu von Amber Kizer, der noch Ende dieses Jahres bei uns erscheint, wird den Titel Flüsternde Seelen tragen.

Noch ein kleiner Hinweis meinerseits: Morgen fängt für mich die Uni wieder an und damit wird es hier vermutlich etwas ruhiger werden. Es wird natürlich weiterhin Beiträge und Rezensionen – vier habe ich schon fertig geschrieben – geben, aber vielleicht nicht mehr ganz so häufig.

Apr  09

[Ausprobiert] Buchkissen


Nach der Schmuserolle möchte ich euch nun ein weiteres Leseaccessoire vorstellen, das ich zur Zeit benutze und das mir im Moment sogar noch ein wenig besser gefällt. Es handelt sich dabei um ein Buchkissen von Leaena’s Gewandungen.

Das Kissen besteht aus verschiedenen Stoffen aus Baumwolle und ist gefüllt mit Polyesterfüllwatte. Zum Waschen kann man diese über einen Reißverschluss einfach entfernen. Genau wie auch die oben erwähnte Schmuserolle, hat das Kissen zwei Haltegummis, in die man das Buch einspannen kann, damit es nicht verrutscht. Außerdem ist auch ein Lesebändchen an das Kissen angebracht und generell ist das Kissen auch sehr schön verarbeitet.

Vom Prinzip her funktioniert das Kissen auf die gleiche Weise wie die Schmuserolle. Nur durch die Form unterscheiden sich die beiden Leseaccessoires voneinander. Das Kissen ist prismenförmig, es liegt glatt auf, geht aber von einer zur anderen Seite schräg nach oben. (Es ist ca. 35 cm lang, 28 cm breit und an der höchsten Stelle etwa 15 cm hoch.) Dadurch liegt auch das Buch schräg auf dem Kissen, wie bei einem Pult. In dieser Position kann man das Buch dann sehr bequem lesen.

Durch die sehr elastischen Gummibänder lassen sich alle möglichen Formate darin einspannen, von Taschenbüchern bis hinzu großen Hardcovern, alles kein Problem. Ein Lesezeichen braucht man Dank des Lesebändchens auch nicht.

Wenn man mal kein Buch in dem Kissen hat, kann man es auch einfach als herkömmliches Kissen verwenden, denn es ist schön weich.

Lediglich freihändiges Lesen ist auch mit diesem Kissen nicht möglich, da das Buch nicht von allein offen bleibt. Man kann natürlich die Gummibänder nicht nur über die Buchdeckel, sondern auch die Seiten spannen, allerdings fehlt dann etwas vom Text der Seiten. Man muss also auch bei diesem Kissen noch wenigstens eine Hand zu Hilfe nehmen um die Seiten offen zu halten.

Dennoch lässt es sich damit auf jeden Fall viel bequemer lesen, als wenn man das Buch auch noch festhalten müsste.

Da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, gibt es das Kissen in verschiedenen Farben, Mustern und Größen.

Bestellen könnt ihr das handgemachte Buchkissen online im DaWanda Shop von Leaena´s Gewandungen (Preis: 38,00 € für das große; 25,00 € für das kleine Kissen). Dort gibt es auch dazu passende Buchhüllen, die man in jeder beliebigen Größe bestellen kann.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Frau Rewnitz-Uchtmann, ohne deren freundliche Unterstützung dieser Bericht nicht möglich gewesen wäre.

Apr  06

[Filmkritik] Beastly


Ich möchte ja, wie bereits demonstriert, mehr über Literaturverfilmungen schreiben und deswegen folgt nun der nächste große Bericht.

Bereits zwei Tage vor dem offiziellen Bundesstart habe ich mir im Kino Beastly mit Alex Pettyfer und Vanessa Hudgens in den Hauptrollen angesehen, weil ich es einfach nicht mehr erwarten konnte, diesen Film endlich zu sehen. Bevor ich ins Detail gehe, kann ich ja schon einmal sagen, dass er mir sehr gut gefallen hat und, wie sollte es auch anders sein, nach dem Erscheinen der DVD auch garantiert in meiner persönlichen Videothek landen wird.

Beastly ist die Verfilmung des gleichnamigen Buches von Alex Flinn und basiert, wie in letzter Zeit viele Bücher und Filme, auf einem Märchen, in diesem Fall mein absoluter Favorit: Die Schöne und das Biest.

Wie auch beim letzten Bericht kann und werde ich nicht darauf eingehen, inwieweit der Film sich am Buch orientiert hat oder davon abweicht, da ich ihn als eigenständiges Werk betrachten möchte. Dennoch werde ich das Buch auf jeden Fall noch lesen, es befindet sich ja auch schon in meinem Regal.

Beastly handelt von dem jungen und gut aussehenden Schüler Kyle. Er ist reich, beliebt, kommt bei den Mädchen gut an und hat (zu) viel Selbstvertrauen. Sein Aussehen ist im besonders wichtig, denn er glaubt, dass man nur deswegen bei den Menschen so gut ankommt und nur so im Leben etwas erreichen kann. Diese Meinung vertritt er auch gegenüber anderen, weniger gut aussehenden Menschen, ohne Rücksicht auf deren Gefühle.

Doch er legt sich mit der falschen an, denn Kendra findet Kyles Demütigungen keinesfalls spaßig und bestraft ihn mit einem Fluch. Sie verunstaltet sein Äußeres, damit er von außen genauso hässlich ist, wie von innen. Nur, wenn er trotz dieses Aussehens jemanden findet, der durch die Hässlichkeit hindurch blicken kann und sich in ihn verliebt, wird er von dem Fluch erlöst. Dafür hat er jedoch nur ein Jahr lang Zeit und schafft er es nicht, wird er für immer entstellt bleiben.

Kyle weiß zunächst gar nicht wie ihm geschieht und fleht Kendra an den Fluch zurück zu nehmen, was sie jedoch verneint. Kyle soll lernen, dass Aussehen bei weitem nicht so wichtig ist, wie er glaubt. Und als er schließlich von seinem eigenen Vater in ein abgeschiedenes Haus verbannt wird, beginnt er zu begreifen, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt.

Er verliebt sich in Lindy, eine ehemalige Mitschülerin, der er nie wirklich Beachtung geschenkt hat, und beobachtet sie, wenn er im Dunkeln durch die Straßen geht. So bemerkt er auch, wie Lindys drogenabhängiger Vater einen Dealer erschießt, dessen Bruder Rache an Lindy nehmen will. Kyle will sie um jeden Preis beschützen und zwingt ihren Vater sie zu ihm zu bringen, wo sie fortan wohnen soll um sicher zu sein.

Von da an versucht er Lindys Zuneigung zu gewinnen und kauft ihr alle möglichen Geschenke. Aber Lindy ist nicht käuflich und Kyle muss einen Weg finden, Lindy näher zu kommen, noch bevor das Jahr um ist.


Beastly ist eine wirklich gelungene Neuinterpretation des bekannten und beliebten Märchens. Die Geschichte wird in unsere heutige Zeit transportiert und spielt in New York. Die Botschaft, die der Film vermitteln soll, hat auch heute noch eine genauso große Bedeutung, wenn nicht sogar eine noch größere. Auch, wenn es eine Tatsache ist, dass gut aussehende Menschen es im Leben oftmals leichter haben, so ist gutes Aussehen dennoch nicht das einzig wichtige im Leben, denn was nützt es einem, wenn man dann auf Grund seines schlechten Charakters doch allein bleibt?

Das muss auch Kyle, gespielt von Alex Pettyfer, noch lernen, wenn er den Fluch brechen will. Jemanden zu finden, der hinter dieses hässliche Äußere blickt, reicht allein nicht aus, denn diese Person soll sich ja auch in ihn verlieben. Er muss also erst einmal seinen Charakter ändern. Das merkt er auch daran, dass niemand aus seiner ehemaligen Schule ihn zu vermissen scheint. Ganz im Gegenteil, einige freuen sich sogar über sein Verschwinden und auch seine Freundin trauert ihm nicht lange nach.

Lindy, gespielt von Vanessa Hudgens, ist die Auserwählte, die hinter die Fassade blicken kann. Sie verliebt sich schließlich auch in Kyle, bzw. Hunter, wie er sich ihr vorgestellt hat, obwohl er so aussieht, wie er eben aussieht. Um sie zu beeindrucken und ihr eine Freude zu machen, musste er sich wirklich Gedanken machen, denn Geld ausgeben allein reicht bei ihr nicht aus und ist ihr egal.

Alex Pettyfer und Vanessa Hudgens sind beide tolle Schauspieler, die ihre Rollen wunderbar darstellen. Sie harmonieren sehr gut miteinander und man spürt fast, wie sich zwischen den Beiden etwas entwickelt, nachdem Kyle sich verändert und Gedanken über Lindy gemacht hat. Sie sind sehr überzeugend und zeigen schauspielerisches Können.

Besonders gut gelungen ist auf jeden Fall auch das Äußere von Kyle. Statt ein haariges Monster aus ihm zu machen, entschied man sich einfach für besonders hässliche Entstellungen, wodurch die Geschichte weitaus realistischer wirkt.

Obwohl die Geschichte in ihren Grundzügen kaum Überraschungen bieten kann, wenn man das Märchen kennt, ist die Handlung dennoch interessant und an keiner Stelle langweilig. Man ist gespannt, wie die verschiedenen Szenarien umgesetzt wurden, also wie es z.B. dazu kommt, dass „die Schöne“ bei ihm einzieht, denn es gibt natürlich weder ein Schloss noch ein Verließ.

Lediglich das Ende kommt etwas zu schnell daher, für meinen Geschmack. Ich fühlte mich ein wenig überrumpelt, als der Fluch dann doch so plötzlich gelöst wurde und Lindy die Wahrheit erfuhr.

Das schmälert den Genuss des Films allerdings in keiner Weise! Beastly ist eine äußerst gelungene und romantische Verfilmung dieses Klassikers und kann nicht nur unterhalten, sondern auch wirklich begeistern und mitreißen. Eine absolute Empfehlung für Fans von Liebesgeschichten und Die Schöne und das Biest.

Apr  06

[Rezension] Ash


Titel: Ash
Autorin: Malinda Lo
Originaltitel: Ash
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzerin: Karin Dufner

Wissenswertes

Ash ist der erste Roman der in China geborenen, aber in den USA aufgewachsenen Autorin Malinda Lo. Mit zwölf Jahren verkaufte sie ihr erstes Gedicht an eine Zeitung. Später studierte sie in Harvard und Stanford und arbeitete schließlich als Journalistin.

Nach dem sie in verschiedenen Städten sowohl in den USA als auch in China gelebt hat, hat sie sich inzwischen mit ihrer Lebensgefährtin in Kalifornien niedergelassen.

(mehr…)

Apr  04

[News] Peeta und Gale gecastet!


Jetzt stehen auch die Schauspieler für die Rollen von Peeta und Gale in der Verfilmung von The Hunger Games endgültig fest.

Lionsgate hat heute bekannt gegeben, wer die begehrten Rollen ergattern konnte. Die Rolle des Peeta geht an Josh Hutcherson und die des Gale an Liam Hemsworth.

Damit stehen die Hauptrollen fest und nach der Besetzung der Nebencharaktere kann der Dreh starten. Ich persönlich bin noch unschlüssig, ob ich mit der Wahl zufrieden bin. Liam könnte ich mir wesentlich besser als Peeta vorstellen, als als Gale. Von diesem Josh hatte ich bisher nur wenig gehört und weiß nicht, ob er die richtige Person für die Rolle ist. Aber ich lasse mich überraschen und bin schon sehr gespannt auf den Film sowie die restlichen Schauspieler.

Was haltet ihr von den beiden Schauspielern für diese wichtigen Rollen?

Apr  03

[Wochenrückblick] KW 13


Diese Woche war lesetechnisch etwas besser, zwar nicht qualitativ, leider, aber dafür immerhin quantitativ.

SuB-Zuwachs

Diese Woche sind es wieder drei Bücher. Naja, eigentlich fünf, aber den vierten und fünften Teil der Susannah-Serie von Meg Cabot zählen nicht wirklich zum SuB. Ich habe beide schon auf Englisch gelesen und somit dienen die deutschen Ausgaben nur zur Vervollständigung meiner Sammlung. ;)
Ich habe diese Woche Virals und Weißer Fluch erhalten. Auf beide Bücher freue ich mich schon sehr und bin gespannt, ob sie mir genauso gefallen, wie die positiven Rezensionen es hoffen lassen. Außerdem habe ich für wenig Geld noch eine Hardcover-Ausgabe von Isabel Abedis Whisper ergattern können. Damit fehlt mir noch noch eines ihrer Jugendbücher, das darf aber auch irgendwann noch bei mir einziehen!

Challenge Erfolge

Ich habe diese Woche zwar drei Bücher gelesen bzw. bisher nur zwei, aber bei Liebesangst fehlen nur noch 20 Seiten und die werde ich gleich noch lesen. Leider sind die Bücher nicht unbedingt Challenge-tauglich. Ash kann ich aber wohl wenigstens für die Heart Beating Stories Challenge verbuchen und Liebesangst sowie Hundeherz steuern immerhin ihre jeweiligen Anfangsbuchstaben zur abc Challenge bei. Damit hätte ich dann schon mal vier der fünf erforderlichen Bücher für die erste Challenge und 11 der angestrebten 12 Buchstaben für die abc Challenge.

Literaturverfilmungen

Nach dem großen Erfolg der filmischen Umsetzung der Twilight-Saga, setzt Summit nun weiterhin auf Literaturverfilmungen und hat sich schon einige Rechte gesichert, unter anderem an Divergent von Veronica Roth und If I Stay bzw. Wenn ich bleibe von Gayle Forman.

Der erste Trailer für den vorletzten Twilight-Film, Breaking Dawn, Part 1 wird angeblich am 05. Juni bei den MTV Movie Awards 2011 gezeigt.

In dieser Woche startet Beastly mit Vanessa Hudgens und Alex Pettyfer in den Hauptrollen auch endlich in den deutschen Kinos.

Liosgate testet weiterhin männliche Schauspieler für die Rollen von Peeta und Gale. Besonders hoch im Kurs stehen dabei wohn Liam Hemsworth als Gale und Josh Hutcherson als Peeta. Mal sehen, wer schließlich das Rennen macht. Der Drehstart rückt immer näher und näher und Lionsgate wird bald eine Entscheidung treffen müssen.

Sonstige Neuigkeiten

Der zweite Teil der Fallen-Serie von Lauren Kate erhält in Deutschland den Titel Engelsmorgen.

Sophie Jordans Firelight erscheint mit dem Untertitel Brennender Kuss noch im Spätsommer bei Loewe.

cbj hat sich die Rechte an Whither von Lauren DeStefano gesichert. Der erste Teil erscheint schon im Herbst und trägt den Titel Totentöchter – Die dritte Generation.

Im Februar 2012 erscheint Arkadien erwacht nun nach England endlich auch in den USA. Band 2 und 3 folgen in den Jahren darauf. Wenn sich die Bücher dort so gut verkaufen wie hier, klopft ja vielleicht auch ein amerikanischer Produzent für eine Verfilmung an!?

Andreas Eschbach plant zunächst mindestens drei Bücher für seine neue Jugendbuch-Serie. Der zweite Band Hide*Out erscheint noch in diesem Jahr, der dritte soll im Jahr darauf heraus kommen.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.