Feb  03

03. Februar 2010


Heute war mehr oder weniger so ein Tag, an dem ich am besten gar nicht erst aufgestanden wäre. Das Schneechaos hier bei uns ist einfach unglaublich. Das habe ich heute morgen deutlich zu spüren bekommen. Wie jeden Morgen bin ich mit meinem Auto zum Bahnhof gefahren, wollte dort parken, in meine Bahn einsteigen und zur Uni fahren. Leider wollten die Umstände nicht so, wie ich es wollte. Zum Bahnhof zu kommen war noch kein Problem, dafür aber das Finden eines Parkplatzes. Aber nicht etwa, weil es keine freien gab – nein, es waren bei weitem genügend freie Parkplätze vorhanden – allerdings bin ich auf Grund der enormen Schneemassen auf keinen dieser Plätze weit genug rauf gekommen um stehen bleiben zu können. Echt wahr! Meistens kam ich aber auch nicht mehr raus, sodass ich mir wenigstens einen neuen hätte suchen können. Eine Frau hat mich dann sogar aus der Lücke rausgeschoben, obwohl das eher ein Missverständnis war. Mit meiner Handbewegung wollte ich sie eigentlich dazu bringen ein Stück rückwärts zu fahren, damit auch ich rückwärts ausparken kann, weil ich vorwärts nicht weiter gekommen wäre. Sie ist allerdings gleich ausgestiegen und hat mich angeschoben. Aber gut, sonst wäre ich vermutlich tatsächlich nicht mehr heraus gekommen.

Naja, ich befand mich dann also auf der Suche nach einem neuen Parkplatz und hatte jedes Mal wieder dasselbe Problem.angry Ich bin nicht weiter als bis zur Hälfte der Lücke gekommen und dann meistens auch nicht wieder raus … An dem Bahnhof macht echt niemand den Schnee weg, sodass der dort bis zu 50 cm hoch war. Aber im Grunde ist das in der ganzen Stadt so, vor allem dort, wo geschoben wurde. Am Rand gibt es dann Schneeberge, die bis zu einem Meter hoch sind, wenn nicht sogar noch mehr.

Nachdem also an dem einen Bahnhof absolut nichts zu machen war, bin ich zu dem anderen Bahnhof gefahren in der Hoffnung, wenigstens dort einen Parkplatz zu bekommen. Aber auch Fehlanzeige! Der einzige freie Parkplatz wurde mir vor der Nase weggeschnappt, obwohl der für mich vielleicht sogar zu eng gewesen wäre. Alle anderen Parkplätze waren auf eine Parkzeit von maximal 1-2 Stunden beschränkt und die hätten natürlich nicht ausgereicht. Auf einen Bußgeldbescheid hatte ich keine Lust und abgeschleppt zu werden wollte ich natürlich erst recht nicht riskieren! Das sind dann schnell mal 200 Euro oder mehr.

Daraufhin bin ich dann also wieder nach Hause gefahren und es blieben also nur noch laufen oder Taxi. Mal abgesehen davon, dass ich keine Lust hatte zu laufen, war ich nach dem ganzen Theater sowieso schon eine Stunde zu spät dran und wenn ich dann zum Bahnhof gelaufen wäre, wären mindestens zwei daraus geworden. Blieb also nur noch Taxi fahren.angry Was blieb mir anderes übrig? Zwei Wochen vor den Prüfungen wollte ich ungern in den Vorlesungen fehlen und prüfungsrelevanten Stoff verpassen, schon gar nicht wegen des Wetters.

Jetzt sitze ich hier im PC Pool meiner Uni und schreibe diesen Eintrag mehr oder weniger um die Zeit totzuschlagen. Ich hatte schon vor einer Weile Schluss, könnte fast schon zu Hause sein, muss nun aber bis kurz nach 15 Uhr warten, damit ich erst gegen 16 Uhr zu Hause ankomme – zeitgleich mit meiner Mutter, die ebenfalls kurz nach 16 Uhr am Bahnhof ankommt und dort dann abgeholt wird. Bei dem Wetter habe ich wirklich keine Lust die fünf Kilometer vom Bahnhof nach Hause zu laufen. Ist doch verständlich, oder?

Aber gut, da es sich nun nicht mehr ändern lässt, will ich diese Zeit kurz nutzen um ein paar Tatsachen zu erörtern.laughing Gestern war die PÜ zum Zivilrecht. Danach hatte eine Kommilitonin den PÜ-Leiter um einen privaten Rat in rechtlichen Dingen gebeten, was ich zufällig mitbekam, da ich ebenfalls eine Frage hatte, allerdings zum Unterrichtsstoff. Es ging darum, dass sie im Internet einen Test ausgefüllt und dadurch (versehentlich) einen Vertrag abgeschlossen hat, der sie nun um die 200 Euro kosten soll, die sie natürlich nicht bezahlen möchte. Dabei stellt sich mir leider mal wieder die frage: Wie kann es nur so weit kommen?wassat

  1. Sollte man gerade im Internet immer das klein gedruckte lesen! (Ja, ich weiß, die Mehrheit macht es nicht und ich habe es auch nicht immer getan.)
  2. Wenn man irgendwo seine vollständigen Daten eingeben soll (inkl. Adresse), sollte man erst recht alles lesen, weil sie dann in 99,9% auch was von einem wollen.
  3. Sollte sie das als Jurastudentin wissen.
  4. Wenn man schon so „intelligent“ ist nur falsche Daten anzugeben, sollte man
  5. anschließend keine eMail-Adresse dazu schreiben, deren Anbieter die wahrheitsgemäßen persönlichen Daten hat!



halloooo Wie kann man so was machen? Im Endeffekt kommt sie vor Gericht vielleicht wirklich mit einer Anfechtung durch, was allerdings nicht sicher ist, da man nie wissen kann, wie die Richter wirklich entscheiden, weil der Zahlungshinweis wohl extrem gut versteckt war. Aber überall, wo man dazu aufgefordert wird mehr als nur den Namen einzugeben, kann man damit rechnen, dass es um etwas geht, was auch BEZAHLT werden soll! Das kommt doch auch oft genug im Fernsehen. Und gerade als Jurastudentin sollte man bei so etwas doch besonders aufmerksam sein, oder nicht? Also wirklich, ich kann da nur den Kopf schütteln, obwohl es mir natürlich trotzdem leid täte, wenn sie dadurch jetzt so viel Geld bezahlen müsste. Aber naja, ein bisschen ist sie ja schon selbst schuld, oder nicht?

Jan  31

[Tick Tack] Vier


Bücherwurm

Nachdem ich mich so auf Vorübergehend tot gefreut hatte, wurde ich leider nur umso mehr enttäuscht, wie im vorherigen Post ja schon zu lesen war.

Saphirblau war im Gegensatz dazu so toll und spannend, dass ich es schon nach zwei Tagen ausgelesen hatte. Die Reviews zu beiden Büchern sind inzwischen auch online (+ ein Filmreview).

Heute habe ich dann mit All die ungesagten Worte von Marc Levy angefangen. Bin aber erst beim zweiten Kapitel. Allerdings hat mir das, was ich damals auf der Lesung gehört hatte, schon mal ziemlich gut gefallen und die Story ist auch ziemlich außergewöhnlich. Aber dazu mehr im nächsten Post oder im Review.tongue

Filmfanatiker

An Filmen habe ich diese Woche nichts Besonderes gesehen. Dafür habe ich mir aber gestern Abend die nächsten beiden neuen Episoden von Grey’s Anatomy angeschaut und bin immer noch schockiert über die Trennung von Sloane und Lexi, die waren doch so ein süßes Paar! Alles nur wegen der dummen Tochter. Und die Freude über Izzies Rückkehr ist auch ziemlich schnell verblasst als Alex sich endgültig von ihr getrennt hat und sie vermutlich nun doch nicht bleiben wird.crying Menno! Das soll gefälligst alles wieder in Ordnung kommen.

Naja, ansonsten bin ich noch sehr gespannt auf die nächsten Folgen von Vampire Diaries. Halte ich das noch aus bis Mittwoch oder schaue ich sie mir doch vorher an?wassat

Studium

An der Uni gab es diese Woche auch nichts sonderlich Spannendes. Bei der Fachschaft habe ich mir die Klausur im Fach Rechtsgeschichte aus dem letzten Semester kopiert und gestern durchgelesen. Leider muss ich sagen, dass ich keine der Fragen wirklich beantworten konnte. Allerdings habe ich im Moment auch noch nicht gelernt. Ich weiß, die Prüfungen sind schon in drei Wochen, aber bis dahin habe ich das doch sowieso alles wieder vergessen … Ich habe mir auf jeden Fall fest vorgenommen so langsam mal mit dem Lernen anzufangen. Vor allem für die beiden Grundlagenfächer, denn das sind immerhin die einzigen Prüfungen, die momentan wirklich zählen.

Jan  30

[Rezension] Vorübergehend tot


Titel: Vorübergehend tot
Autorin: Charlaine Harris
Originaltitel: Dead Until Dark
Erstveröffentlichung: 2001
Übersetzerin: Dorothee Danzmann

Wissenswertes

Vorübergehend tot ist der erste Band der Südstaaten Vampir-Serie um die Gedanken lesende Kellnerin Sookie Stackhouse von Charlaine Harris.

In den USA produziert der Pay-TV-Sender HBO seit nun mehr zwei Jahren die erfolgreiche Serie True Blood, die staffelweise auf den Romanen basiert. Die Rolle der Sookie Stackhouse wird darin von Anna Paquin gespielt, die für diese Rolle 2009 auch einen Golden Globe gewann, woran auch die Qualität der Fernsehserie deutlich wird.

2010 erscheint der neunte Band der Serie in Deutschland, in den USA bereits der elfte.

(mehr…)

Jan  30

[Rezension] Saphirblau


Titel: Saphirblau
Autorin: Kerstin Gier
Originaltitel: Saphirblau
Erstveröffentlichung: 2010
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Saphirblau ist der zweite Teil der neuen Jugendbuch-Trilogie der deutschen Bestseller-Autorin Kerstin Gier.

Die Serie handelt von zwei Familien, in denen ein Zeitreise-Gen weiter vererbt wird und einer geheimen Loge, die seit Jahrhunderten mit Hilfe der Genträger ein großes Geheimnis aufzudecken. Doch nicht alle Zeitreisenden wollen dieses Geheimnis wirklich lüften.

Der dritte Band, Smaragdgrün, erscheint ebenfalls noch in diesem Jahr.

(mehr…)

Jan  26

[Ich lese ...] Vorübergehend tot


Ich wollte zwar eigentlich nicht damit anfangen täglich zu bloggen, aber ich muss einfach mal ein paar Sachen zu meiner momentanen Lektüre loswerden. Kleine Vorwarnung, es ist nichts für schwache Nerven.

Ich hatte ja eigentlich angenommen, dass ich durch die Serie schon etwas abgehärtet wäre, da sie schon ziemlich viele brutale, blutige Szenen und auch diverse Sexszenen enthält, woran man auch gleich gemerkt hat, dass es sich um eine Pay-TV Serie handelt. Aber da habe ich mich wohl gründlich getäuscht. Neben dem leicht gewöhnungsbedürftigen Schreibstil, der natürlich auch erst durch die Übersetzung entstanden sein kann, gab es da gestern ein paar Szenen, die mich beim Lesen echt schockiert und teilweise sogar etwas angeekelt haben.

Zum einen wäre da die Sache mit Jason, dem Bruder der Hauptfigur Sookie. Nachdem ihre Großmutter stirbt überlegen beide, wer es ihrem Onkel, also dem Bruder der Oma, mitteilt, der Sookie als Kind mehrmals missbraucht hat. Er hat sie wohl nicht vergewaltigt, aber doch andere eindeutige Sachen mit ihr gemacht. Nachdem dieser stirbt fährt Jason zu seiner Schwester und erzählt es ihr. Sie ist verständlicherweise nicht gerade traurig und sagt sogar, dass sie hoffe er würde für seine Taten in der Hölle schmoren. Ich finde das durchaus nachvollziehbar. Doch dann haut ihr Bruder raus: „Kannst du nicht endlich mal darüber hinweg kommen?“wassat Äh, nein, kann sie nicht? hoe Der hat sie als Kind missbraucht, mehrfach, und ihre eigene Mutter hat ihr nicht geglaubt. Ich denke nicht, dass man darüber so einfach hinweg kommen kann und man muss so einem Menschen auch nicht verzeihen. Ist zumindest meine Meinung. Man kann ja vieles verzeihen, und sollte das auch tun, aber das nicht!

Aber das war ja bei Weitem nicht das Schlimmste. Danach bzw. eigentlich war es sogar schon davor, kam die Sexszene. Der erste intime Kontakt zwischen Sookie und Bill, dem Vampir. Wie es zu dem Sex kam war auf jeden Fall schon mal etwas realistischer als in der Serie, alles andere dafür aber nicht. Der Sex an sich war ja noch ganz „nett“ beschrieben, obwohl Sookies Fragen mich schon leicht genervt haben. Ich kann verstehen, dass sie bei ihrem ersten Mal sehr nervös ist, da sie noch so unerfahren ist. Aber man muss ja nicht gleich jede Frage, die einem im Kopf herumschwirrt auch laut aussprechen, oder? Am schlimmsten war wohl die Frage danach: „Werde ich wund sein?“ Ähm, muss man so etwas echt fragen? Kann sie sich das nicht selbst beantworten, immerhin hatte sie ja auch schmerzen? Er sagt ja und dass sie wohl die nächsten ein bis zwei Tage keinen Sex haben könnten. Sie fragt, ob sein Blut nicht heilend wirke. Er sagt ja und fragt, ob sie das möchte, was sie ebenfalls bejaht. So weit, so gut, in der Serie trinken sie auch voneinander. Also nichts Ungewöhnliches für mich. ABER, entgegen meiner Erwartung, hat sie das Blut nicht getrunken. Nein, er verwundet sich, schmiert sich das Blut auf seinen Finger und … naja, ähm, tut es an die Stelle, die geheilt werden soll. Das fand ich dann schon irgendwie leicht abartig.

Habe dann erst einmal weiter gelesen und gedacht, es könne nicht schlimmer werden. Aber es konnte noch schlimmer werden. Zwei oder drei Tage später sitzen beide auf Sookies Veranda und führen ein ernstes Gespräch über ihre Beziehung und wo das alles noch hinführen soll. Eigentlich herrscht eine super Atmosphäre und Bill wird auch die ganze Zeit sehr nett, aufmerksam und eher gentleman-like beschrieben. Auch Sookie ist eher eine naive und leicht romantische Frau. Kurz bevor er geht bzw. gehen soll sagt er dann aber zu ihr: „Ich würde dich jetzt gern hier auf der Veranda flachlegen und dich ficken, dass dir hören und sehen vergeht.“ wassat Ich dachte echt, ich bin im falschen Film. Das passte erstens überhaupt nicht in die Situation und zweitens überhaupt nicht zu seinem Charakter. Und dann findet sie das auch noch erregend!? Ich würde mich eigentlich nicht als extrem zimperlich beschreiben und kann auch damit leben, wenn jemand das Wort „ficken“ benutzt. Aber nicht so, nicht in so einer Situation und schon gar nicht in diesem intimen, persönlichen Zusammenhang.

Also im Moment ist mir die Serie da wesentlich lieber, obwohl ich die schon krass fand. Aber dagegen sind die Sexszenen in der Serie ja noch harmlos und zumindest leidenschaftlich, sodass man auch etwas von den Gefühlen zwischen Bill und Sookie mitbekommt. Ich bezweifle also stark, dass ich auch den zweiten Band lesen werde. Höchsten wenn die Storyline der zweiten Staffel, die auf dem zweiten Buch basiert, noch besser ist als die der ersten und wenn da noch ein anderer sexy Vampir mehr zur Geltung kommt. Mal sehen, vielleicht wird es ja besser. Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben.tongue

Jan  25

25. Januar 2010


Es hat sich natürlich total gelohnt wegen der Bibliotheksführung heute schon um halb 5 Uhr aufzustehen. (Ironie!) Ich hatte mich ja von vorneherein gefragt, was die uns da zwei Stunden lang zeigen und erzählen wollen, aber das so wenig dabei rauskommt, hätte ich nicht gedacht. Im Grunde hätte man das ganze auf 30-45 Minuten kürzen können, denn die Einführungsrede am Anfang sowie die Einweisungen in die Computer (im Bezug auf das Finden bestimmter Bücher und deren Signaturen) und Verleihmaschinen hätte völlig ausgereicht. Dass sie mir da jeden einzelnen Raum gezeigt haben, hat mir nicht so viel geholfen … Naja, wenigstens waren außer R. und mir noch ein paar andere Studenten gekommen, sodass man sich wenigstens nicht allein gequält hat.

Jedenfalls war ich daraufhin den ganzen Tag so müde, dass ich in Soziologie, was ausnahmsweise sogar mal richtig interessant war, und dann nachmittags in ÖRecht fast weggenickt bin.blubb Ansonsten war der Tag aber trotzdem ganz okay und der Haustyrannen-Fall in der PÜ zum Strafrecht und die damit verbundene hitzige Diskussion waren auch ziemlich gut.

Soo, nun schnabuliere ich mein wundervolles Cremissimo Passione di Cioccolato zu Ende, beantworte die Kommentare und lese dann endlich mein Buch weiter, darauf freue ich mich nämlich schon den ganzen Tag.tongue

Jan  24

[Tick Tack] Drei


Bücherwurm

Rubinrot habe ich Anfang der Woche nun auch ausgelesen. Meine Meinung ist etwas zwiespältig. Es war auf keinen Fall ein schlechtes Buch, weist aber auch ein paar Schwächen auf. Genaueres könnt ihr in dem Review nachlesen.

Ich habe jetzt also endlich mit dem ersten Roman der Sookie Stackhouse Reihe von Charlaine Harris angefangen: Vorübergehend tot. Nach dem ersten Kapitel war ich ziemlich skeptisch und dachte, es könnte mir nicht so gut gefallen wie True Blood. Nach den inzwischen nun fünf gelesenen Kapiteln, also etwa ein Drittel des Buches, sind meine Zweifel etwas zurück gegangen. Inzwischen finde ich es ganz gut. Mal sehen, wie es weiter geht. Ich musste mich allerdings erst mal wieder daran gewöhnen ein Taschenbuch zu lesen.laughing Meine letzten Bücher waren alle Hardcover, sodass man sich über Knicke im Buchrücken keine Gedanken machen musste, bei Taschenbüchern sieht das ja ganz anders aus.tongue

Filmfanatiker

Da ich dem genialen Film Avatar ja bereits einen ganzen Blog-Eintrag gewidmet habe und mich nicht unbedingt wiederholen will, nenne ich an dieser Stelle einen anderen Film. Fighting mit Channing Tatum ist ein wirklich gelungener Film, der mir auch ziemlich gut gefallen hat und den man sich ruhig mal anschauen kann, allein schon wegen des Hauptdarstellers.

Weiterhin sei an dieser Stelle die neue Serie The Vampire Diaries erwähnt, deren erste Folge mich wirklich begeistert hat. Die Geschichte um Elena und die beiden Brüder Stefan und Damon verspricht wirklich interessant zu werden. Entgegen meines Vorhabens bis zum nächsten Mittwoch zu warten, konnte ich mich gestern Abend nicht mehr zusammenreißen und habe mir auch schon die zweite Folge angeschaut, die ebenfalls toll ist. Meiner Ansicht nach hat die Serie wirklich großes Potenzial und ist entgegen aller Behauptungen kein Twilight-Abklatsch, da die Bücher, auf denen die Serie basiert, weit vor Twilight erschienen sind. Und neben gewissen Parallelen, die sich jedoch nicht abstreiten lassen, gibt es auch viele Unterschiede. Ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht.

Studium

Am Montag haben wir dann auch endlich die Probe-Klausur im Strafrecht zurück bekommen und im Gegensatz zu der Niederlage im Zivilrecht ist diese Klausur extrem gut gelaufen! Ich habe sage und schreibe 10 Punkte!smile Damit war meine Klausur sogar die beste aus der ganzen AG!smile Und das obwohl ich eine ganze Prüfung vergessen bzw. übersehen hatte! Oh man, ich habe mich soooo gefreut. Das hat mich auch gleich wieder neu motiviert. tongue

Nicht so toll ist allerdings, dass im PC Pool jedes Mal, wenn ich etwas ausdrucken wollte, eine Lehrveranstaltung stattfand, sodass ich das dann natürlich nicht tun konnte.angry Und zwischen den Vorlesungen ist einfach nicht genug Zeit! Vielleicht bekomme ich es ja diese Woche mal hin.

Morgen muss ich dann schon um halb fünf aufstehen, damit ich an der Führung durch unsere Zweigbibliothek für die Erst-Semester teilnehmen kann. Am Anfang des Semsters waren die Bauarbeiten an unserer Bibliothek ja noch in vollem Gange, sodass die Führungen dort noch nicht stattfinden konnten. Und von den drei angebotenen Terminen ist morgen der einzige, der für mich in Frage kommt, da ich sonst immer Vorlesung habe. Hoffentlich komme ich so früh auch aus dem Bett. Ich habe eigentlich absolut keine Lust deswegen heute so früh ins Bett zu gehen, aber um 8 Uhr muss ich ja schon da sein. Ein kleiner Trost ist jedoch, dass Rechtsgeschichte am Freitag ausfiel und ich dadurch frei hatte.smile

Hoffentlich ist die Fashion Week nun auch endlich vorbei, die ist nämlich direkt neben meiner Fakultät, gegenüber vom Hauptgebäude, macht tierisch Krach, nimmt extrem viel Platz weg und eines der vielen Taxen, die ja sonst nie dort stehen würden, hat sogar schon einen Studenten angefahren.angry Glücklicherweise ist ihm aber nichts weiter passiert.

Jan  23

[Filmkritik] Avatar


OMG! Ich komme gerade aus dem Kino, wo ich mir spontan den Film Avatar von James Cameron angesehen habe und ich bin einfach hin und weg. Ich kann meine Begeisterung kaum in Worte fassen. Ich kann nun sogar verstehen, warum er über 10 Jahre daran gearbeitet hat. Ursprünglich gehörte ich ja eigentlich zu der Anti-Avatar-Fraktion und wollte ihn mir auf keinen Fall anschauen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass ein Film gut sein könnte, der teilweise animiert ist und teilweise nicht.

Als der Film immer beliebter wurde und mehr und mehr Geld einnahm, wurde ich skeptisch. Da er nun kurz davor war der erfolgreichste Film aller Zeiten zu werden, womit James Cameron seinen eigenen Erfolg von Titanic übertrumpfen würde, musste ich ihn mir nun also doch anschauen um mir wirklich eine Meinung bilden zu können. Und ich bin absolut begeistert! Der Film ist tatsächlich total genial! Die Welt von Pandora ist einfach unglaublich schön und man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Die Special Effects sind so perfekt umgesetzt, dass nahezu alles überaus realistisch wirkt.

Die Story ist ebenfalls umwerfend und grandios umgesetzt. Leider schürt sie (mal wieder) den Hass auf die eigene Rasse, die alles zerstört, wenn es nur den Geldbeutel füllt. Das finde ich einfach widerlich. James Cameron darf man vor allem wegen seinem neuesten Werk wirklich als Genie bezeichnen, und zwar weit mehr als Menschen wie Quentin Tarantino, dem es nur darauf ankommt die Szenen möglichst brutal und blutig darzustellen. (Ja, ich weiß, dass einige ihn nahezu vergöttern, ich kann es aber beim besten Willen nicht nachvollziehen.) Natürlich gibt es auch in Avatar Kriegsszenen, aber diese sind gut umgesetzt und zeigen nicht zu viel. Schließlich ist es nicht wichtig für so einen Film alles möglichst blutig zu machen. Es spielt keine Rolle wie genau und auf Grund welcher Verletzungen die Leute sterben.

Ich habe mich in Bezug auf Avatar also gründlich geirrt. Der Film ist absolut sehenswert und einzigartig. Die zweieinhalb Stunden vergehen wie im Flug und man kann von dieser traumhaften Welt gar nicht genug bekommen. Die Darsteller machen ihren Job hervorragend und die letzte Szene ist ein absolut gelungener Abschluss. Ich werde ihn mir definitiv noch mehrmals ansehen, mindestens einmal davon im Kino, und die Blu-Ray wird sich später garantiert auch in meiner Film-Sammlung wiederfinden, obwohl er nicht in mein klassisches „Beute-Schema“ passt.

Egal wie sehr ihr zweifeln solltet, einmal müsst ihr ihn euch auf jeden Fall ansehen, sonst verpasst ihr wirklich etwas!

Jan  21

[Rezension] Rubinrot


Titel: Rubinrot
Autorin: Kerstin Gier
Originaltitel: Rubinrot
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Rubinrot ist der erste Teil der neuen Jugendbuch-Trilogie der deutschen Bestseller-Autorin Kerstin Gier.

Die Serie handelt von zwei Familien, in denen ein Zeitreise-Gen weiter vererbt wird und einer geheimen Loge, die seit Jahrhunderten mit Hilfe der Genträger ein großes Geheimnis aufzudecken. Doch nicht alle Zeitreisenden wollen dieses Geheimnis wirklich lüften.

Der zweite Band, Saphirblau ist bereits erschienen, der dritte, Smaragdgrün, erscheint noch in diesem Jahr.

(mehr…)

Jan  21

[Tag] Lesesüchtig?


Auf Bibliomanie, einem Literatur-Blog, den ich vor Kurzem entdeckte, habe ich diese tolle Liste zum Thema Lesesüchtig? gefunden. Natürlich muss ich die auch gleich mal hier posten und schauen, was davon auf mich zutrifft und wie lesesüchtig ich denn schon bin.tongue

(Zur Erklärung: Die durchgestrichenen treffen nicht zu.)

  1. Du hast deinen eigenen Sachbearbeiter bei Amazon!
  2. Deine Kreditkartenabrechnungen werden per Büchersendung verschickt!
    (Vielleicht kommt das, wenn ich irgendwann mal eine Kreditkarte habe.)
  3. Du kaufst Teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4!
  4. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter auf, sondern Neuerscheinungen Frühjahr und Neuerscheinungen Herbst!
  5. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind kein Spam, sondern die Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers!
  6. Deinen Buchhändler wählst du danach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit so schwer tragen musst!
  7. Dein Stapel ungelesener Bücher ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa!
    (Ja, das könnte bei inzwischen über 100 durchaus hinkommen. *schäm*)
  8. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist.
  9. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine eigenen Cousins und Cousinen!
    (Fast. laughing)
  10. Dein Postbote hasst dich!
  11. Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr!
  12. Du freust dich über ein schlechtes TV-Programm, denn es verschafft dir mehr Zeit zum Lesen!
  13. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei eBay selber!
    (Ich kaufe lieber neue Bücher ohne Knicke im Buchrücken!)
  14. Die Leihbücherei deines Heimatortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren!
  15. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen!
  16. Wenn dein SUB auf unter 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180!
    (Ob ich einen so niedrigen SUB jemals haben werde?)
  17. Man nennt dich auch den „Schrecken der Flohmärkte“!
  18. Dein Vermieter kündigt dir, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist.
  19. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst an den Hauptbahnhof um dir Suchtstoff zu beschaffen!
  20. Wenn du in den Urlaub fährst, dann hast die Klamotten im Handgepäck und der Koffer ist voller Bücher!
  21. Du Deine Bücher grundsätzlich mit Schutzfolien versiehst, damit sie beim (sowieso schon vorsichtigen) Lesen nicht leiden.
    (Keine Schutzfolie, aber immer in einer extra Tüte eingepackt.)
  22. Du bereits Freundschaften gekündigt hast, weil Du ausgeliehene Bücher beschädigt zurückbekommen hast.
    (Viel hat aber schon einmal nicht mehr gefehlt.)
  23. Du heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern riechst und Dich dabei verstohlen umsiehst.
  24. Du Menschen, die die letzte Seite eines Buches zuerst lesen, für nicht gesellschaftsfähig hältst.
    (Das mache ich selbst oft. XD)
  25. Jedes Buch behältst, obwohl es Dir überhaupt nicht gefallen hat oder Du es nie lesen wirst.
  26. Du das Gefühl hast, einen guten Freund verloren zu haben, sobald Du ein gutes Buch beendet hast.
  27. Du niemals das Haus ohne Buch verlässt.
  28. Du Dich über Bücher ärgerst, die Dir nicht gefallen, Du sie aber trotzdem zu Ende liest.
  29. Du Grundsätzlich für jedes Buch ein neues Lesezeichen verwendest.
  30. Du dich anstatt vor das Aquarium vor Dein Bücherregal setzt.
  31. Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst.
  32. Du beim Lesen von dicken Bücher immer zwischendurch mal wieder den Klappentext liest.
  33. Du Dich über Dein neues Auto nur deshalb freust, weil Du nun auch die schweren Hardcover mit Dir herumschleppen kannst.
  34. Du Dir nicht vorstellen kannst, wie man in der Supermarktwarteschlange NICHT lesen kann.
    (Gibt es tatsächlich Leute, die so etwas machen?)
  35. Du Dir zu allen Feiertagen nur Bücher wünscht, obwohl Du mindestens zwei Leben bräuchtest um Deinen derzeitigen SUB auch nur annähernd abbauen zu können.
    (Meist aber doch eher Thalia-Gutscheine.)
  36. Du Dir ein ausgeliehenes Buch, das Dir gut gefallen hat, nach dem Lesen kaufst, (obwohl Du noch nie ein Buch zweimal gelesen hast.)
  37. Du nach jedem Kapitel die durchschnittliche Seitenanzahl je Kapitel berechnest.
    (Manchmal mache ich so etwas tatsächlich.)
  38. Du unter allen Umständen ein neues Buch beginnen musst, nachdem Du das letzte fertig gelesen hast und Du dafür auch mitternächtliche Klettertouren im Nachthemd aufs Bücherregal auf Dich nimmst.
  39. Du denkst, dass Du krank bist, wenn Du in einer Buchhandlung mal nichts kaufst.
  40. Deine Umgebung völlig schockiert darauf reagiert, dich ohne Buch anzutreffen.
  41. Du dich über ein schlechtes Fernsehprogramm und damit mehr Lesezeit freust.
    (Gab es das nicht schon einmal?)
  42. Wenn du das Buch auch aufs Klo mit nimmst und liest.
  43. Du andauernd rufst: „Oh! Eine Buchhandlung!“
  44. Du ständig über kreative Möglichkeiten nachsinnst Deine wachsenden Bücherstapel unterzubringen.
    (Definitiv!!!)
  45. Du diverse Listen – incl. SUB – führst bzw. Dateien anlegst, um den Überblick über die Bücher zu behalten.


Auswertung


Mehr als 10 Treffer: Akut lesesüchtig
Mehr als 20 Treffer: Fortgeschrittenes Stadium
Mehr als 30 Treffer: Nicht mehr therapierbar

So, das sind dann insgesamt 22 Übereinstimmungen. Damit bin ich also in einem fortgeschrittenen Stadium.tongue

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.