Jul  05

[Top Ten Tuesday] Top Ten Rebels In Literature


Da mir auch das heutige Thema wieder auf Anhieb gefallen hat, möchte ich mich wieder am Top Ten Tuesday beteiligen. Heute geht es um Rebellen in der Literatur und mit etwas Mühe und Not habe ich tatsächlich zehn zusammen bekommen – zum Glück zählen sowohl Autoren als auch Charaktere. Einige sind vielleicht keine richtigen Rebellen, aber das ist ja, wie immer, subjektiv und es geht ja nicht darum, dass sie gleich eine ganze Rebellion angestachelt haben müssen, sondern einfach darum, dass sie sich gegen irgendetwas auflehnen. Deswegen sind alle auf meiner Liste stehenden Autoren und Charaktere irgendwie (kleine) Rebellen für mich, auf die eine oder andere Art. (Die Reihenfolge ist auch dieses Mal nur willkürlich.)

  1. Beginnen möchte ich mit einer Autorin, die man für ihren Mut einfach nur bewundern kann: Jane Austen! Obwohl sie in einer Zeit aufgewachsen ist, in der es für Frauen absolut unangebracht war zu arbeiten oder gar für sich selbst zu sorgen ohne einen Mann an ihrer Seite zu haben, hat sie genau das getan. Sie hat sich weder ihrer Familie noch der Gesellschaft gebeugt und ihren Lebensunterhalt durch das Schreiben von Büchern selbst verdient und hatte damit, verdienter Weise, Erfolg. Außerdem hielt sie nichts von Vernunftehen, die zu ihrer Zeit durchaus üblich waren, weswegen sie schließlich auch nie geheiratet hat. (Ob sie den Mann, den sie liebte, nicht haben konnte, wie in der Verfilmung über ihr Leben mit Anne Hathaway oder sie einfach nie den Richtigen gefunden hat, kann man heute wohl nicht belegen, aber es war in jedem Fall sehr mutig.)

  2. Bei den Charakteren darf eine Figur natürlich in keinem Fall fehlen: Katniss Everdeen aus The Hunger Games (dt.: Die Tribute von Panem). Ob bewusst oder unbewusst, in jedem Fall war sie es, die einen Funken entfacht und damit ein großes Feuer entzündet hat, das fast ganz Panem schließlich zu einer Rebellion veranlasste. Auch wenn sie anfangs nicht der Spotttölpel sein wollte, hat sie dennoch eine ganz entscheidende Rolle für die Bewohner Panems gespielt und sie vereint. Angefangen mit den tödlichen Beeren, mit denen sie sich und Peeta das Leben rettete, bis hinzu der eigentlichen Rebellion.

  3. Weiterhin gehören auch Cassia und Ky aus Matched (dt.: Die Auswahl) für mich zu diesen literarischen Rebellen. Bei Cassia hat es zwar eine Weile gedauert, aber schließlich hat auch sie die Schwächen des Systems erkannt als sie sich in Ky verliebte. Da bisher nur der erste Band erschienen ist, weiß ich natürlich nicht, wie es weiter geht und wie stark sie sich noch dagegen auflehnt, aber ich bin überzeugt, dass Beide alles tun werden, was nötig ist, um zusammen sein zu können.

  4. Spontan sind mir dann auch noch Finja und Chalil aus Die Rose von Arabien eingefallen. Dort geht es zwar um einen kulturellen Konflikt, aber auch ein solcher ist häufig nur sehr schwer zu überwinden. In diesem Fall müssen Finja und Chalil nicht nur gegen ihre Familien und deren Vorstellungen ankämpfen, sondern auch bei sich selbst viele Kompromisse eingehen, was ihnen anfangs alles andere als leicht fällt. Ich finde es aber bewunderswert, was beide zu opfern bereit sind um ihre Beziehung nicht einfach aufgeben zu müssen.

  5. Ein weiterer Autor, der vor allem wegen seiner 'Rebellion' ganz hoch in meiner Gunst steht, ist Philip Pullman. Endlich mal ein Autor, der sich in einem Buch, dazu noch einem Jugendbuch, ganz klar gegen die Kirche stellt und ihre Heuchelei aufzeigt. Das ist zwar leider auch der Grund, warum die anderen beiden Teile der Trilogie nicht mehr verfilmt werden und wir nur Der Goldene Kompass als Film sehen können, dennoch finde ich seinen Mut sehr bewundernswert. Schade, dass sich soetwas nicht noch mehr Autoren trauen!

  6. Eine süße kleine Rebellion gab es für mich auch in As You Wish (dt.: Drei Wünsche hast du frei) von Jackson Pearce. Dort müssen sich Viola und Dshinn ja auch gegen Dhinns ganze Welt und deren Regeln auflehnen um zusammen sein zu können, weil es einem Dshinn eigentlich nicht gestattet ist lange in der menschlichen Welt zu verweilen oder gar eine Beziehung mit einer Sterblichen einzugehen.

  7. Sam aus Shiver (dt.: Nach dem Sommer) von Maggie Stiefvater hat sich meiner Meinung nach auch einen Platz in dieser Liste verdient. Ich finde es toll, wie hartnäckig er gegen seine immer stärker drohende Verwandlung ankämpft, weil er Angst hat, dann für immer ein Wolf zu bleiben und Grace nicht verlieren will. Dass er sich freiwillig einen tödlichen Virus verpassen lässt um diesen Kampf schließlich für immer zu beenden, ist natürlich noch mutiger.

  8. Zu den Rebellen unter den Autoren küre ich auch Nina Blazon. Sie gehört für mich zu den wenigen Autorin, die in meinen Augen nicht dem aktuellen Serien-Trend folgen. Ob sie das bewusst macht oder einfach gern Einteiler schreibt, weiß ich nicht, was es gefällt mir. Ich konnte unter den Büchern auf ihrer Website nur eine Reihe finden, alle anderen Bücher, vor allem die neuren, stehen immer für sich allein, was ich sehr gut finde. Ich lese zwar auch gern Serien, aber in letzter Zeit nimmt das wirklich Überhand und anstatt sich die Waage zu halten, sehe ich fast nur noch Reihen, insbesondere Trilogien. Nina Blazon schafft es jedoch immer wieder wundervolle Geschichten auch innerhalb eines Buches abzuschließen, was ich mir von ein paar mehr Autoren wünschen würde.

  9. Es ist zwar schon ziemlich lange her, dass ich es gelesen habe, sodass meine Erinnerungen etwas schwammig sein, aber auch die Figuren aus Black*Out von Andreas Eschbach, insbesondere natürlich Christopher, gehören für mich auf diese Liste. Obwohl sie wissen, dass sie ziemlich in der Unterzahl sind und ihr Ziel sehr gefährlich ist, setzen sie alles darin diese Entwicklung aufzuhalten und den Verlust jeglicher Individualität zu verhindern. Ich hoffe sehr, dass es ihnen in den Folgebänden gelingen wird!

  10. Zu guter Letzt möchte ich noch zwei Autoren unter einem besonderen Punkt zusammen fassen, nämlich Maggie Stiefvater und Kai Meyer. Sie werden nicht die einzigen sein, sind aber die, die mir sofort eingefallen sind, wenn es um Sex in Jugendbüchern geht. Für viele Autoren ist das ja nahezu ein Tabu und es geht auch in Liebesgeschichten häufig nicht über Händchen halten und Küssen hinaus. Bei den beiden Autoren ist das anders und das finde ich toll! Versteht mich nicht falsch, ich finde nicht, dass es in Jugendbücher zwingend viel Erotik geben muss oder dass die Figuren ständig miteinander schlafen sollen. Aber bei Liebesbeziehungen unter Jugendlichen ist es einfach nicht mehr zeitgemäß, wenn die Liebenden auch nach Monaten noch keinen Sex hatten - man siehe sich nur die ganzen Teenagerschwangerschaften an. Ich finde es daher albern, dieses Thema so zu vermeiden, als wäre es ein Tabu. Stattdessen könnte man es doch sogar dazu verwenden, Jugendliche behutsam an das Thema heranzuführen und sie dabei noch aufzuklären (Verhütung). In einem guten Buch würde das sicher mehr Wirkung erzielen als in langweiligen Unterricht oder gar im Gespräch mit den Eltern. Wie gesagt, ich finde nicht, dass das in jedem Buch sein sollte oder gar, dass die Protagonisten es immerzu tun sollten, aber nur Händchen halten ist halt auch ein wenig realitätsfern und abwegig, wenn sich die Handlung vor allem um eine Liebesgeschichte dreht. Maggie Stiefvater und Kai Meyer beweisen in Nach dem Sommer und Arkadien, dass es auch anders geht, ohne die geringste Ähnlichkeit mit Erotikromanen.
Jul  03

[Wochenrückblick] KW 26


Bevor ich jetzt endlich mal mit Göttlich verdammt beginne – Elena ist mir ja schon wieder weit voraus, wenn sie nicht inzwischen sogar schon fertig ist – schreibe ich noch schnell den Wochenrückblick, dann steh nicht mehr allzu viel auf meiner Wochenend-To-Do-Liste. ;)

SuB-Zuwachs

Auch diese Woche habe ich Buchpost bekommen. *freu* (Ich warte allerdings immer noch auf eine Bestellung von Book Depository. Hoffentlich kommt sie dieses Mal an!)

Überraschend hatte ich am Mittwoch Höllenglanz von Kelley Armstrong im Briefkasten, dabei habe ich Band 1 und 2 der Serie noch gar nicht gelesen ^^’ Aber Teil 1 steht immerhin schon im Regal.

Gestern sind dann noch zwei Bücher bei mir gelandet: Einmal, wieder überraschend, Die Dämonenfängerin von Jana Oliver und zum zweiten, nicht unerwartet, Sternenschimmer von Kim Winter, auf das ich schon sehr gespannt bin! Bei ersterem, wo mal wieder der Umschlag demoliert war T.T , bin ich noch nicht so sicher, ob das was für mich ist. Mal schauen …

Challenge Erfolge

Ich habe in dieser Woche nur Love Song gelesen, was wirklich erbärmlich ist, da es nicht einmal 300 Seiten hat. Aber bei Taschenbüchern bin ich irgendwie grundsätzlich auch langsamer. Es zählt dafür sowohl für die Jugendbuch Challenge als auch die 2011 Release Challenge.

Literaturverfilmungen

Die Verfilmung von The Host (dt.: Seelen) von Stephenie Meyer, mit Saoirse Ronan in der Hauptrolle, hat nun einen offiziellen Erscheinungstermin erhalten: 29. März 2013. Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass die Autorin selbst dieses Mal als Produzentin mitwirken wird. Regie führt Andrew Niccol. Die Dreharbeiten beginnen wohl im Februar 2012, in Louisiana und New Mexico.

Es gibt noch einen tollen neuen Clip zu Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Part 2, der wieder ein paar neue Szenen enthält.

Die Verfilmung von Ally Carters Heist Society (dt.: Meisterklasse) hat nun eine Regisseurin. Diese ist keine geringere als Drew Barrymore. Allerdings sollen die Hauptfiguren im Film wohl etwas älter bzw. erwachsener werden als die im Roman.

Noch bevor das Buch im Oktober in den USA erscheint, hat Warner Bros. sich die Rechte an dem neuesten Roman von Nicholas Sparks gesichert: The Best of Me. Damit ist dies der fünte Roman von Sparks, den das Studio produziert.

Sonstige Neuigkeiten

Das (für mich) Beste wieder zuerst! Ich hatte nicht einmal gewusst, dass Body Finder mehr als zwei Bände bekommen soll, das war irgendwie an mir vorbei gangen. Umso mehr freute ich mich am Montag, als Kimbely Derting Cover und Titel des dritten Bandes bekannt gegeben hat (Wenn ihr auf das kleine Bild klingt, gelangt ihr zu einer größeren Version). Der Titel The Last Echo gefällt mir sehr gut, das gleiche gilt für das Cover – tolle Farbe!
Aber es kommt sogar noch besser! Der dritte Band ist nicht etwa der letzte, nein, es soll sogar noch einen vierten geben! Freut ihr euch auch so sehr wie ich? Ich fand den ersten Band ja unheimlich gut und kann es kaum noch erwarten den zweiten zu lesen, wenn er endlich im Frühjahr auch bei uns erscheint.

Alex Flinn hat ebenfalls bekannt gegeben, worum es sich bei ihrem nächsten Projekt handelt, das im Februar 2012, um den Valentinstag herum, kurz vor ihrem neuen Roman Bewitching: The Kendra Chronicles, erscheinen soll. Es trägt den Titel Lindy, the Secret Diary und soll Beastly aus der Sicht von Lindy schildern. Es ist allerdings nur eine Novelle und soll ausschließlich als e-book erhältlich sein. Ansonsten erscheint es nur noch in einer besonderen Taschenbuchausgabe von Beastly, zusammen mit dem eigentlichen Roman.

Laura Whitcomb wird ihren Roman A certain Slant of Light (dt.: Silberlicht) ebenfalls fortsetzen. Der Titel soll Under the Light lauten. Die Hauptrollen spielen jedoch Jenny und Billy, die Personen, deren Körper Helen und James kurzzeitig in Besitz genommen hatten.

Margaret Stohl, die eine Hälfte des Duos um die Serie Beautiful Creatures (dt.: Sixteen Moons) geht 2013 mit einem Soloprojekt an den Start. Es soll eine, vorerst zwei Bände umfassende, Reihe mit dem Titel Icons werden. Es handelt sich dabei um eine Science Fiction Serie für Jugendliche, die 16 Jahre nach einer Alien Invasion spielt und in der es um eine Gruppe von Jugendlichen geht, die nun Wiederstand gegen die Außerirdischen leisten wollen, die die Kontrolle über ihren Planeten übernommen haben.
Kami Garcia, die andere Hälfte des Autoren-Duos, plant wohl ebenfalls eine eigene Serie bzw. einen eigenen Roman und will dies bald bekannt geben.

2012 soll ein neuer historischer Jugendroman von Nina Blazon erscheinen, wieder bei Ravensburger. Darin soll es um einen authentischen Mordfall aus dem 18. Jahrhundert gehen, der heute noch viele Gemüter vor Ort, wohl irgendwo in Frankreich, beschäftigt. Die Autorin hat für diesen Roman wieder fleißig recherchiert, die Originalschauplätze bereist und sich die Hilfe von Experten geholt. Wir dürfen also gespannt sein.

Sabrina hat auf ihrem Blog eine interessante Umfrage zum Thema Cover, Übersetzungen und Klappentexte der deutschen Ausgaben im Vergleich zu den Originalen gestartet. Vielleicht habt ihr ja Lust mitzumachen. Ich freue mich schon auf die Auswertung!

Zum Schluss noch eine kleine Cover-Entdeckung: Die us-amerikanischen Cover zu Saphirblau und Smaragdgrün von Kerstin Gier, auf die einige Fans in den USA schon sehnsüchtig warten. Mir gefallen sie noch besser als das Cover zu Ruby Red.

Jul  03

[Gewinnspiel] Sieben – Gewinner


Der Einsendeschluss für das Gewinnspiel anlässlich meines 4-jährigen Blogjubiläums ist nun um, doch bevor ich zur Bekanntgabe der Gewinner komme, wie versprochen eine kleine Auswertung eurer Anmerkungen.

Zunächst möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für eure Glückwünsche und vor allem eure lieben Emails bedanken! Die meisten von euch haben wirklich kaum bis gar keine negative Kritik geäußert, sondern mich nur gelobt – wollen wir hoffen, dass ich mich nicht zu sehr auf diesen Lorbeeren ausruhe. Offensichtlich mögt ihr meinen Blog sehr – oder habt ihr euch einfach nur nicht getraut mich zu kritisieren? – und das freut mich natürlich ungemein. Und, wie ich schon sagte, sowohl eure Mails als auch Kommentare motivieren mich jeden Tag aufs Neue. Hoffentlich bleibt ihr mir auch die nächsten Jahre erhalten!

Nun noch kurz zu euren konkreten Bemerkungen. Gelobt hat fast jeder Teilnehmer meine Rezensionen und meinen Schreibstil, was mich natürlich sehr freut. Daran werde ich also nichts ändern. Großen Zuspruch haben außerdem die Interviews sowie die Wochenrückblicke, insbesondere die Kategorie über die Literaturverfilmungen, gefunden. Damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet, aber wenn dem so ist, werde ich natürlich auch diese Beiträge weiterhin beibehalten und ausbauen.
Mein Layout, insbesondere die klare Struktur und dass mein Blog ohne Werbung auskommt, wurde auch positiv genannt. Vielen Dank!

Ein paar von euch hatten aber auch etwas zu kritisieren (oder haben sich getraut *g*), was ich natürlich, trotz der Kritik, gut finde, zumal ihr nur Kleinigkeiten genannt habt, denn nur so kann ich auch Dinge verbessern. Ganz offensichtlich möchtet ihr, dass meine Rezensionen nicht nur in der Sidebar, sondern auch auf der Startseite und somit im Feed, erscheinen. So richtig anfreunden kann ich mich damit zwar nicht, doch ich werde es demnächst irgendwie einführen und schauen, ob ich mich daran gewöhnen kann, denn ganz schlecht ist der Gedanke ja nicht.
Einige von euch haben anscheinend auch Problemchen mit der Schrift. Was die Umlaute betrifft, so halte ich das für einen Browser-Fehler und kann nichts dagegen tun. Ich hoffe jedoch, dass das nach der Umstellung auf WordPress trotzdem behoben ist. Dort wird auch die Schrift in jedem Fall etwas größer sein – wenn ich die Schrift in dem aktuellen Layout vergrößere, sieht es leider einfach nicht mehr gut aus.
Diese Umstellung wird sich zwar noch etwas hinziehen, aber ich bemühe mich. Im nächsten Semester habe ich in der Woche auch endlich mal einen Tag frei, sodass ich dort dann vielleicht endlich die Zeit finde mich diesem Ziel zu näher. Ich hoffe, ihr bleibt mir, trotz der kleinen Schrift, bis dahin erhalten!

Doch nun zu den Gewinnern, darauf wartet ihr ja sicher schon. ;)

random.org hat mir die Entscheidung, zum Glück, denn ich würde mal wieder am liebsten jedem einen Gutschein zukommen lassen, abgenommen und folgende drei Zahlen ausgespuckt: 3, 5, 2 …

Je einen BücherScheck im Wert von 15 € bekommen daher:

#03: Sandra P.
#05: Tanja
#02: Lena

Herzlichen Glückwunsch! Die Briefchen gehen voraussichtlich gleich in der kommenden Woche auf die Reise.

An alle anderen: Bitte nicht traurig sein, wenn ihr nicht darunter seid. Das nächste Gewinnspiel steht schon vor der Tür.

Außerdem noch einmal vielen Dank an den BuchSchenkService, der mir die BücherSchecks zur Verfügung gestellt hat.

Jul  02

[Lesestatistik] Juni 2011


Heute ist schon der zweite Tag des neuen Monats, es ist also an der Zeit für die Monatsstatistik. Es war insgesamt ein sehr guter Monat und mit Sicherheit besser als der jetzige, da ich diesen Monat meine Semesterabschlussklausuren schreiben und so langsam mal dafür lernen muss. Ich hoffe aber trotzdem, dass ich wenigstens ein wenig zum Lesen komme.

im Juni gelesen

  1. Vladimir Tod #2 // Heather Brewer
  2. Die Poison Diaries // Maryrose Wood
  3. Gone - Lügen // Michael Grant
  4. Der Junge aus dem Meer // Aimee Friedman
  5. Das Lied der Banshee // Janika Nowak
  6. Love Song // Gayle Forman

Gelesene Seiten: 2.045
Seiten pro Tag: Ø 68,17
Bewertung: Ø 4,50

Neuzugänge

  1. Love Song // Gayle Forman
  2. Eternity // Meg Cabot
  3. Höllenglanz // Kelley Armstrong

Kosten: 4,59 €
Bereits gelesen: 1

SuB-Anstieg: - 3
aktueller SuB-Stand: 189

Ich kann tatsächlich mal einen SuB-Abbau verzeichnen. Das liegt jedoch nicht etwa an meiner Disziplin, sondern daran, dass ganze zwei Lieferungen verloren und daher nicht bei mir angekommen sind. Die zwei geschenkten Bücher werde ich wohl nie wieder sehen, die Bestellung bei The Book Depository habe ich nun erneut aufgegeben und hoffe, dass die Bücher diesen Monat auch tatsächlich ankommen werden.

Challenge-Stände

2011 Release Challenge: 15+2 von 12 Büchern
abc Challenge: 17+1 von 26 Buchstaben, 4 Lose
Debut 2011/2012 Challenge: 0 von 25 Büchern
Der Serie hinterher: 5 von 6 Büchern
Jugendbuch Challenge: 15+3 von 25 Büchern
Seiten-Zähl-Challenge: 10.569 von 22.222 Seiten

Die abc und die 2011 Release Challenge habe ich damit schon erfolgreich abgeschlossen, bei ersterer kann ich aber noch weitere Lose ergattern. Bei der Jugendbuch Challenge bin ich kurz vor dem Ziel, denn jetzt kommen eigentlich fast nur noch Bücher aus 2011. Bei der Seiten-zähl-Challenge muss ich mich ein wenig mehr ins Zeug legen. Die Debut 2011/2012 Challenge fängt in diesem Monat erst an.

Buch des Monats

Das Buch des Monats wird dieses Mal, kurz und schmerzlos, Der Junge aus dem Meer von Aimee Friedman. Ich habe eine Weile hin und her überlegt und mich dann schließlich für diesen Roman entschieden, weil es so eine schöne, leichte Sommerliebesgeschichte für zwischendurch ist und perfekt zur Jahreszeit passt. ;)

Ausblick auf Juni

Ich habe erneut alle Bücher geschafft, die ich mir vorgenommen hatte – sofern man es gelten lässt, dass ich ein Buch gegen ein anderes ausgetauscht habe. Das freut mich sehr und deshalb hab ich mir wieder einen kleinen Plan zurecht gelegt. Dieser Monat ist der natürlich ein wenig kürzer, weil ich gegen Ende des Monats drei Prüfungen schreibe und wirklich endlich mal anfangen muss dafür zu lernen.

Den Anfang macht Göttlich verdammt, welches ich in einer Leserunde mit Elena lese. Ich freue mich schon sehr darauf! (So langsam werde ich ein richtiger Fan von Leserunden.) Außerdem habe ich mir noch drei weitere Bücher vorgenommen, die ich hoffentlich trotz der Klausuren schaffen werde: Zweilicht von Nina Blazon, Flames’n'Roses von Kiersten White und Virals von Kathy Reichs. Ich bin schon sehr gespannt auf jedes einzelne davon!

Jul  01

[Cover Crime] Brodi Ashton


Bei diesem Buch wurde das amerikanische Cover erst letzte Woche offiziell veröffentlicht, während man das deutsche Cover schon etwas länger sehen konnte. Sofern der deutsche Verlag es deshalb ebenfalls noch nicht kannte, kann man ihm nicht vorwerfen, sich kein Beispiel am Original genommen zu haben. Dennoch wird das deutsche Cover dem Buch, zumindest wie es sich laut Klappentext anhört, einfach nicht gerecht. Da hätte man sich doch wirklich mal etwas mehr um Originalität bemühen können!


Mein erster Gedanke beim Blick auf das US Cover war: Wow! Ich finde es wunderschön! Sowohl die Farbe, dieser unheimlich schöne Rotton, als auch das Motiv. Es ist geheimnisvoll und ein wenig verspielt, aber auch nicht zu kitschig. Obwohl “nur” eine Frau darauf zu sehen ist und auch die Idee, nicht das gesamte Gesicht zu enthüllen, nichts neues ist, wirkt es trotzdem nicht wie schon 100 mal gesehen, sondern hat dennoch etwas besonderes, einzigartiges. Dieses Buch würde ich, nur wegen des Covers, im Laden auf jeden Fall zur Hand nehmen und mir genauer ansehen, weil es Aufmerksamkeit auf sich zieht und interessant wirkt.

Ganz anders, leider, das deutsche Cover. Wieder mal einfach nur ein Gesicht, zwar im Profil, aber dennoch nicht wirklich ein Hingucker. Ich würde das Buch zwar vermutlich wahrnehmen, aber nicht weiteransehen, weil es einfach nicht interessant genug wirkt. Hier gefällt mir lediglich der Titel ganz gut.

Zur besseren Einschätzung, wie neulich von einem Leser gewünscht bzw. vorgeschlagen, hier noch mal der Inhalt:

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen…

Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr …
Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie …

Große Gefühle, verzweifelte Hoffnung – der Sehnsuchtsroman von der wahren Liebe. Der erste Band der Ewiglich-Trilogie verbindet ein modernes Setting mit Elementen aus dem “Orpheus” und “Eurydike”-Mythos.

Welches Cover würdet ihr bevorzugen?

Jun  30

[Rezension] Das Lied der Banshee


Titel: Das Lied der Banshee
Autorin: Janika Nowak
Originaltitel: Das Lied der Banshee
Erstveröffentlichung: 2011
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Das Lied der Banshee ist der Debutroman der deutschen Autorin Janika Nowak, die sich schon als Kind für Mythologie interessierte. Seitdem hat sie sich ein umfangreiches Wissen über die Sagenwelt Europas und Asiens angeeignet und diese Kenntnisse dann in ihrem Roman einfließen lassen.

Im Moment arbeitet die Autorin, die in Hamburg lebt und dort als freie Texterin tätig ist, an einer Fortsetzung, in der sie nicht nur Aileens sondern vor allem auch Aikos Geschichte weitererzählen wird. Der Fokus liegt in dem zweiten Teil also mehr auf der japanischen Sagenwelt. Eine romantische Liebesgeschichte wird es allerdings trotzdem geben.

Illustriert wurde der Roman von der Kölnerin Nina Nowacki, die neben ihrer Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kölner Design Akademie, an der sie auch studiert hat, außerdem als freie Comiczeichnerin, Illustratorin und Designerin tätig ist. Bei Knaur ist gerade ihr erster Comic unter dem Titel Guns and Swords erschienen.

(mehr…)

Jun  30

[Cover Revelation] Saeculum


Ich veröffentliche eigentlich nicht so gern zwei Beiträge an einem Tag, aber in diesem Fall kann ich einfach nicht anders: Soeben habe ich endlich auch im Internet das Cover zu dem neuen Jugendroman von Ursula Poznanski entdeckt! Wie ich euch schon mehrfach mitteilte, kenne ich es ja schon von der Leipziger Buchmesse und fand es eifnach toll. Es ist zwar schlicht, passt meiner Meinung nach aber perfekt zum Inhalt und vermittelt gleich eine düstere Atmosphäre. (Schade ist nur, dass das Buch wieder nur als Taschenbuch erscheint. )

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.

Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Was haltet ihr von dem Cover? Habt ihr vor Saeculum zu lesen?

Jun  30

[Blogparade] Pick Your Dream Cast – Abandon


Um, ebenfalls, mit guten Beispiel voran zu gehen, möchte auch ich endlich an Pick Your Dream Cast teilnehmen. Nach den zwei tollen bisherigen Beiträgen kann ich es nämlich kaum noch erwarten!

Ich habe mich für ein Buch meiner Lieblingsautorin Meg Cabot entschieden, und zwar ihr neuestes Werk Abandon, in dem sie dem Mythos um Persephone neues Leben einhaucht. Das Buch hat mir einfach so gut gefallen. Ich hatte zwar beim Lesen keine Schauspieler im Kopf, sondern nur die Figuren. Aber nach dem ich das Buch beendet hatte, habe ich angefangen darüber nachzudenken, welche Schauspieler die beiden Hauptfiguren John und Pierce am besten verkörpern könnten, falls es (hoffentlich) mal zu einer Verfilmung kommt. Lange bevor die Idee zu dieser Aktion entstand, hatte ich mich auch schon für zwei Schauspieler entschieden, die meiner Meinung nach die perfekte Besetzung wären.

Doch bevor ich auf meine Vorstellungen eingehe, hier noch einmal kurz der Inhalt des Buches:

Die 17-jährige Pierce weiß genau, was mit uns passiert, wenn wir sterben, denn sie hat es selbst erlebt als sie vor knapp zwei Jahren in ihrem Pool ertrunken ist. Aus der Zwischenwelt, in der sie gelandet war, konnte sie wieder entkommen, nicht jedoch dem Mann, dem sie dort begegnet ist: John, der über diese Welt herrscht und entscheidet, wohin ihr letzter Weg die Verstorbenen führen wird.

Obwohl sie vor ihm davon gelaufen ist und sich auch ein wenig vor ihm fürchtet, kann sie ihn einfach nicht vergessen, so sehr sie es auch versucht. Vor allem, weil sie ihn dort nicht zum letzten Mal gesehen hat. Er ist jedes Mal, wenn Pierce sich in Gefahr befand, wie aus dem Nichts erschienen um sie zu retten. Will er sie zurück in sein Reich holen? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Auch als sie schließlich mit ihrer Mutter umzieht um einen neuen Anfang zu starten, nach dem sie, nicht zuletzt wegen John, aus ihrer alten Schule geworfen wurde, kommt sie nicht von ihm los – und er nicht von ihr.

Hier gelangt ihr zu meiner vollständigen Rezension.

Nun aber zu meinem ‚Dream Cast’, wobei ich mich auf die beiden Protagonisten John und Pierce beschränke, da ich die Nebenfiguren nicht mehr so gut im Kopf habe – die sind aber auch nicht ganz so wichtig. *g* Achtung: Die Begründungen könnten Spoiler enthalten.

Nina Dobrev als Pierce Oliviera

Für Pierce kam für mich bereits nach kurzem eigentlich nur eine Schauspielerin in Frage: Nina Dobrev. Ich kann mir wirklich keine junge Schauspielerin vorstellen, die diese Rolle sowohl äußerlich als auch vom Typ her besser verkörpern könnte.
Pierce ist 17 Jahre alt, gut aussehend, hat dunkle Haare und ist ansonsten eine ganz normale Schülerin. Ob sie glatte Haare oder Locken hatte, weiß ich nicht mehr. Aber aus Vampire Diaries weiß ich, dass Nina mit beiden einfach toll aussieht. Pierce muss sehr hübsch sein, es sollte aber eine natürliche Art der Schönheit sein, keine, die offensichtlich viel Aufwand benötigt. Außerdem muss sie dennoch sympathisch wirken. Ihr gutes Aussehen darf sie also nicht unnahbar erscheinen lassen oder gar arrogant.
Pierce ist sehr temperamentvoll, hat aber sowohl eine sanfte als auch eine sehr sture Seite. Ich denke, dass Nina diese beiden Seiten sehr gut darstellen könnte und eine gewisse Art von Schönheit hat, die sie nicht überheblich erscheinen lässt, wodurch man sie trotzdem sehr sympathisch findet. Sie hat ein tolles Lächeln, kann aber auch ernst sein.

Ben Barnes als John Hayden

John zu finden, war schon etwas schwieriger als Pierce und ich musste lange überlegen. Dann habe ich Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte und es hat Klick gemacht. In Narnia hat Ben Barnes einfach irgendwie alles ausgestrahlt, was John haben muss.
Da John unsterblich ist, muss er ein gewisses ‚altersloses’ Erscheinen haben. Er darf nicht zu jung oder gar wie ein Milchreisbubi wirken, aber auch nicht wie ein älterer, reifer Mann, denn er verhält sich nicht immer unbedingt rational und die Beziehung zu Pierce, die eben ‚erst’ 17 ist, darf ja auch nicht seltsam wirken.
John ist dunkelhaarig und hat etwas längere Haare, was ich normalerweise nicht so mag. Aber als Kaspian hatte Ben schon eine ziemlich passende Frisur und sah genauso aus, wie ich mir John immer vorgestellt habe. Außerdem hat John, genau wie Pierce, zwei ganz unterschiedliche Seiten, die bei ihm allerdings noch ausgeprägter sind. Als Herrscher der Unterwelt bzw. einer der Zwischenwelten muss er natürlich eine harte, emotionslose Seite haben um die ‚bösen’ Menschen ohne zu Zögern in die Hölle zu schicken, sozusagen. Andererseits ist er aber, gerade im Bezug auf Pierce, auch sehr verletzlich, denn er liebt sie sehr. Durch sein Temperament äußern sich diese Gefühle aber auch häufig in finsteren Wutausbrüchen.
Ben traue ich es voll und ganz zu diese vielen Facetten glaubhaft rüber zu bringen. Er hat ein sehr sanftes Lächeln, das einen sofort dahin schmelzen lässt, wenn er es will – was John ja auch bei Pierce gut einzusetzen weiß, kann aber auch sehr ernst und sogar bedrohlich wirken, was für seine übernatürliche Aufgabe auch erforderlich ist. Einen besseren jungen, gut aussehenden Schauspieler kann ich mir daher kaum vorstellen.

Habt ihr das Buch gelesen? Wenn ja, was haltet ihr von meiner Besetzung? Findet ihr sie passend oder habt ihr sie euch ganz und gar anders vorgestellt?

Jun  28

[Blogparade] Pick Your Dream Cast


Wir, Lena und ich, haben uns eine neue Blogparade ausgedacht, bei der wir unsere Leidenschaft für Bücher und Filme miteinander vereinen wollen: Pick Your Dream Cast!

Viele von uns freuen sich jedes Mal darüber, wenn ein Buch verfilmt werden soll und fiebern dem Casting entgegen. Aber jeder hat so seine eigene Vorstellung von den Figuren und wünscht sich daher verschiedene Schauspieler.

Bei dieser Blogparade soll es nun darum gehen ein (noch unverfilmtes) Buch, das ihr gern verfilmt sehen würdet oder bei dem ihr euch eine Verfilmung gut vorstellen könntet, und dann gleich eure Idealbesetzung dazu vorzustellen – natürlich mit Begründung, warum ihr gerade diesen Schauspieler bzw. diese Schauspielerin am liebsten in der Rolle sehen würdet.

Ein paar kleine Regeln gilt es dabei zu beachten:

  1. Das Buch, das ihr wählt, darf noch nicht verfilmt worden sein. Es macht nichts, wenn schon die Rechte für eine Verfilmung verkauft wurden, denn die kann sich ja dann trotzdem noch ewig hinziehen. Doch sobald die Hauptrollen gecastet wurden oder gar die Dreharbeiten begonnen haben, wie z.B. bei The Hunger Games oder The Mortal Instruments, könnt ihr das Buch nicht mehr nehmen.

  2. Die Schauspieler könnt ihr völlig frei aussuchen, solange sie noch leben. Bitte keine verstorbenen Schauspieler mehr benennen, auch wenn sie vielleicht gut zu der Rolle gepasst hätten.

  3. Das Buch und eure Idealbesetzung, wenn möglich mit Photo, sollt ihr dann auf eurem eigenen Blog posten und uns die Links schicken, damit wir sie hier gesammelt präsentieren können. Wer keinen eigenen Blog hat, aber trotzdem gern teilnehmen würde, kann sich dennoch anmelden und uns sein Material schicken, wir posten es dann auf unseren Blogs.

  4. Bitte setzt auch einen Link zu Lena und mir, damit auch Leser, die auf eurem Blog auf unsere Aktion aufmerksam werden, daran teilnehmen können und sich anmelden.

  5. Jedes Buch soll nur einmal vorkommen, daher ist eine Anmeldung erforderlich, wobei wir dann nach dem Prinzip „wer zuerst kommt, malt zuerst“ verfahren. (Falls diese Aktion gut bei euch ankommt, wird es aber vielleicht mehrere Runden geben, in denen ihr dann die Chance habt das Buch vorzustellen, bei dem euch in der ersten Runde womöglich jemand zuvor gekommen ist.)

  6. Bei der Anmeldung ist folgendes zu beachten: Sie richtet sich nach dem Nachnamen des Autors, dessen Buch ihr gewählt habt. Die Anmeldung für die Auroren von A-M erfolgt bei Lena, die Anmeldung für die Autoren von N-Z bei mir.

  7. Bitte schreibt keine Beiträge bevor eure Anmeldung nicht von uns bestätigt wurde und vergesst nicht uns eure Links zu schicken!

Wir hoffen, euch gefällt die Idee genauso gut wie uns und dass ihr zahlreich teilnehmt. ;)

» Hier geht’s zur Anmeldung für Autoren mit Nachnamen von A-M

» Hier geht’s zur Anmeldung für Autoren mit Nachnamen von N-Z


» Und hier gelangt ihr zu den bisherigen Teilnahmen

Jun  26

[Wochenrückblick] KW 25


Ich bin zwar noch nicht ganz durch mit Das Lied der Banshee, aber da ich es heute garantiert noch zu Ende lese, kann ich den Wochenrückblick ruhig jetzt schon schreiben. ;)

SuB-Zuwachs

Diese Woche durften endlich mal wieder neue Bücher bei mir einziehen! Meine Bestellung bei The Book Depository sowie das Päckchen von Brina sind immer noch verschollen, dafür sind aber zwei andere tolle Bücher eingetroffen.
Zum einen Love Song von Gayle Forman, auf das ich schon unheimlich gespannt bin und das sicherlich nicht lange subben wird. Allerdings sollte ich beim Lesen wohl Taschentücher bereit halten, denn schon beim Lesen des Pressetextes musste ich heulen.
Zum anderen kam dann noch die Club-Ausgabe von Eternity von Meg Cabot bei mir an, die ich mir bei ebay ersteigert hatte, weil der Club sie mir in der Filiale nicht verkaufen wollte! Pech gehabt! Inzwischen ist es wohl für Jedermann möglich dort einzukaufen, vor 3 Wochen war das noch nicht der Fall. Ich hätte brav die 15 Euro für das Buch bezahlt, denn ich wollte es unbedingt. Stattdessen wurde ich unfreundlich abgewiesen. Tja, das habt ihr nun davon! Ich hab das Buch nun für weniger als 5 Euro ergattert und ihr habt rein gar nichts davon!!!

Challenge Erfolge

Wenn ich Das Lied der Banshee heute noch beendet, habe ich diese Woche immerhin ein Buch geschafft. Sehr wenig, ich weiß, aber besser als nichts. Dafür zählt das Buch dann sowohl für die Jugendbuch Challenge als auch die 2011 Release Challenge.

Literaturverfilmungen

Dreamworks hat sich die Rechte an Die geheime Sammlung von Polly Shulman gesichert – eine weitere märchenhafte Verfilmung, auf die wir uns freuen können.

Auch die Rechte an Paranormalcy (dt.: Flames’n'Roses) von Kiersten White wurden bereits verkauft.

Sonstige Neuigkeiten

Das Beste zuerst! Eben habe ich das amerikanische Cover zu Arkadien erwacht von Kai Meyer entdeckt! (Wenn ihr auf das kleine Bild klingt, gelangt ihr zu einer größeren Version). Sieht es nicht fantastisch aus??? Ich finde es grandios. Ja, gut, die Haarfarbe passt nicht zu Rosa, aber die Idee ist doch echt toll und die Umsetzung finde ich ebenfalls sehr gut gelungen. Gefällt mir viel besser als die englische Verison von Rubinrot. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass sich das Buch dort so gut verkauft, dass endlich ein amerikanischer Filmproduzent auf die Reihe aufmerksam wird und wir die ersehnte Verfilmung bekommen!

Der dritte Teil der Hexen-Trilogie von Rachel Hawkins hat nun auch einen englischen Titel: Spell Bound. (Hoffentlich kommt der erste Teil in diesem Leben noch mal bei mir an)

Auf ihrer Website steht noch nichts, aber bei Online-Händlern ist es schon gelistet: Ein weiteres neues Buch von Lisa McMann. Der Titel lautet Dead To You und es soll im Februar 2012 erscheinen. Die Handlung klingt sehr vielversprechend.

Das Geheimnis um pottermore wurde gelüftet. Es handelt sich leider nicht um ein neues Buch, hört sich für aber dennoch interessant an, vor allem für Fans von Harry Potter. Schaut es euch am besten selbst an: klick.

Wenn ihr mal sehen wollt, was Autoren so in ihrer Freizeit machen, dann schaut euch doch auch mal dieses Video von Jackson Pearce an.

Via Twitter bin ich dann außerdem noch auf zwei interessante Artikel zum Thema Bloggen und Gewalt in Jugendbüchern gestoßen: Was Journalisten von Bloggern lernen können und Wenn Realität und Literatur kollidieren.

Zu guter Letzt möchte ich noch auf einen besonderen Krimi-Schreibwettbewerb hinweisen: Tatverdächtige gesucht! Noch bis zum 13.07. können Autoren ihre Beiträge, bestehend aus nur einem Kapitel, einreichen, danach beginnt die Bewertungsphase. Tolle Preise gibt es natürlich auch zu gewinnen. Vielleicht möchte ja jemand von euch es versuchen.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.