Mai  24

[Tag] 31 Tage – 31 Bücher » Tag 14


14. Tag: Ein Buch aus deiner Kindheit


Ehrlich gesagt, fallen mir jetzt kaum Bücher ein, die ich nicht schon genannt habe. Hinzu kommt, dass ich ja auch so vergesslich bin und mich nur an wenige Bücher erinnern kann. Neben den schon genannten Büchern habe ich sehr gerne Märchen gelesen. Ich hatte mehrere Märchen-Boxen und noch mehr Bücher mit Märchen von verschiedenen Autoren. Auf Video hatte ich auch ganz viele.tongue Ich habe die immer total gern gelesen.

Außerdem war ich eine Zeit lang in so einem Bücher-/Pferde-Club. Da bekam ich jede Woche um die zwei Romane zugeschickt, in denen Pferde vorkamen. Viele davon waren echt schön. Besonders gefallen hat mir Ein Pferd namens Wunder, der erste Band einer ganzen Serie. Es ging darin um ein Fohlen, das nur knapp überlebte, am Ende aber ein richtig tolles Rennpferd wird, oder so ähnlich. Das fand ich auf jeden Fall total schön. Zu der Zeit war ich auch noch total vernarrt in Pferde, jetzt bin ich das schon lange nicht mehr.

Andere Bücher fallen mir im Moment nicht ein, aber es gab noch viele weitere.

Mai  23

[Intern] Kategorien in der Sidebar


Es gibt wieder etwas Neues auf der Website, wenn auch nicht viel. tongue

Von nun an könnt ihr in der Sidebar links auch die einzelnen Kategorien vorfinden. Dadurch habt ihr die Möglichkeit euch nur die Beiträge aus einer bestimmten Kategorie anzeigen zu lassen und zu lesen. Ursprünglich wollte ich eigentlich noch die Anzahl der Beiträge in Klammern dahinter setzen, habe mich dann aber doch dagegen entschieden. Jedenfalls wollte ich das schon lange machen und bin froh, dass es nun geht. ;)

Mai  23

[Tick Tack] Neunzehn


So, damit ich endlich mal wieder zum Rhythmus zurückfinde, kommt heute der Tick Tack Beitrag von vorletzter Woche und morgen der von der letzten.

Bücherwurm

Nach Runaway habe ich den zweiten Teil von Die Tribute von Panem gelesen und auch innerhalb von zwei Tagen verschlungen! Wenn es nicht schon morgens halb 5 Uhr und ich deshalb hundemüde gewesen wäre, hätte ich es sogar in einem Zug ausgelesen. Ich sage nur so viel: Genial! Das Ende war sogar noch spannender als das vom ersten Teil.

Filmfanatiker

Am Montag habe ich mir Gesetz der Rache mit Gerard Butler angesehen. Es war ein wirklich guter Film. Das Ende hätte ich mir etwas anders gewünscht, aber immerhin hatte er sein Ziel im Grunde erreicht. Ansehen lohnt sich also auf jeden Fall.

Studium

Wieder keine besonderen Vorkommnisse, Studium halt.

Mai  23

[Tag] 31 Tage – 31 Bücher » Tag 13


13. Tag: Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst


Wie die meisten entscheide ich mich hierbei nicht für ein Buch, dass ich lächerlich finde, sondern eines, das mir gefällt und mich immer wieder zum Lachen bringt. Es handelt sich um Bridget Jones und da beziehe ich jetzt einfach mal beide Teile mit ein. Ich liebe die Bücher total. Bridget ist mir einfach absolut sympathisch und Mark Darcy ist einfach nur toll.tongue Während des Lesens musste ich immer wieder schmunzeln und sogar laut auflachen, wenn Bridget sich mal wieder in irgendeine seltsame Situation gebracht hat. Ihre Beziehung zu Mark sorgt ebenfalls öfter für solche Momente. Ich kann die Bücher daher wirklich jedem empfehlen, genauso wie die Filme!

Mai  22

[Tag] 31 Tage – 31 Bücher » Tag 10-12


Es tut mir leid. Offensichtlich habe ich gestern den 10. Tag vergessen.angry Dafür gibt es jetzt gleich drei Tage auf einmal.tongue

10. Tag: Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/diener Lieblingsautorin


Na super, das ist ja jetzt mal wieder total einfach. (Ironie!) Immerhin hat meine Lieblingsautorin schon über 50 Bücher geschrieben. Davon soll ich jetzt eins auswählen? Na gut, da es ja nicht das sein muss, was mir am besten gefällt – da könnte ich mich sowieso nicht entscheiden – nehme ich einfach irgendeins.

Ich habe jetzt The Mediator – Twilight ausgewählt. Das ist der letzte Band der Serie und er hat mir einfach super gut gefallen. Das Ende war fantastisch und der ganze Band unglaublich spannend. Aber natürlich lohnt es sich die ganze Serie zu lesen.tongue

Außerdem gefiel mir auch der letzte Band der 1-800-Where-R-you Reihe besonders gut. Der heißt Missing You und hat auch einfach ein großartiges Ende, wie eigentlich alle ihre Serien.

11. Tag: Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst


Ganz ehrlich: Es gibt keins! Ich kann mir auch keinen Grund vorstellen, der mich dazu bringen könnte ein geliebtes Buch auf einmal zu hassen.

12. Tag: Ein Buch, das du empfohlen bekommen hast


Ich bin mir zwar nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube Harry Potter ist eines der wenigen Bücher, auf das ich nur durch eine Empfehlung gestoßen bin. Die Tochter einer Bekannten meiner Mutter hatte es gelesen und meinte, dass es total toll sei. Daraufhin hatte ich es mir ebenfalls besorgt und war natürlich genauso begeistert, was schließlich dazu führte, dass ich die Serie bis zum letzten Band verschlang!

Mai  19

[Tag] 31 Tage – 31 Bücher » Tag 9


9. Tag: Das erste Buch, das du je gelesen hast


Ich fürchte, ich muss euch wieder ein wenig enttäuschen. Aber wer immer sich das Stöckchen auch ausgedacht haben mag, scheint ein gutes Gedächtnis zu haben. Aber ihr könnt doch nicht ernsthaft von mir, die ich ein Gedächtnis wie ein Sieb habe, erwarten, dass ich heute, im Alter von über 20 Jahren, noch weiß, welches Buch das erste war, das ich je gelesen habe!? Ich erinnere mich an so einige Kinderbücher, aber keine Ahnung, welches davon nun das erste war.

Besonders in Erinnerung geblieben sind mir z.B. die Sabine-Bücher. Das waren drei Bände mit reich bebilderten Kurzgeschichten über ein Mädchen namens Sabine und was sie alles mit ihrem kleinen Hündchen erlebt, den sie in der ersten Geschichte heimlich mit nach Hause nimmt. Ich fand das damals einfach zu putzig und vielleicht ist das ja sogar einer der Gründe, warum ich heute auch einen Hund habe, wer weiß?

Außerdem habe ich Rosalinde und das Seeschwein total geliebt und in der Schule sogar mehrfach vorgestellt. Das war auch schön illustriert. Es ging um ein (normales Haus-) Schwein namens Rosalinde, die fest davon überzeugt war, dass es Seeschweine gibt und dann mit einem U-Boot im Meer danach sucht. Sie findet es zwar, behält es aber für sich, damit das Seeschwein in Ruhe leben kann.

Als ich ein wenig älter war, habe ich dann meine, glaube ich, erste Serie begonnen: Pssst! Unser Geheimnis von Thomas Brezina. Ich fand es toll die Geheimbotschaften der drei Hauptfiguren auf immer neue Weise zu entschlüsseln und habe gierig auf jeden neuen Band gewartet.tongue

Außerdem habe ich natürlich auch alle möglichen Märchenbücher gelesen. Daraus ist sicherlich meine Vorliebe für Happy Ends entstanden.

Mai  18

[Tag] 31 Tage – 31 Bücher » Tag 8


8. Tag: Ein Buch, das dich an einen Ort erinnert


Dieses Thema gefällt mir wieder ziemlich gut.tongue

Ich habe das Buch Heaven von Christoph Marzi gewählt, weil es in London spielt und mich beim Lesen immer wieder an meinen Besuch in dieser wundervollen Stadt erinnert hat. An einigen Stellen dachte ich „Hey, da warst du auch schon.“ und an anderen Stellen wiederum „Schade, das hast du dir gar nicht angesehen“.

Ich habe London auf jeden Fall geliebt und möchte unbedingt noch einmal dort hinfahren.tongue

Mai  17

[Tag] 31 Tage – 31 Bücher » Tag 7


7. Tag: Ein Buch, das dich an jemanden erinnert


Auch dieses Thema finde ich wieder besonders schwierig.blubb Irgendwie erinnern mich Bücher nur äußerst selten an irgendwelche Personen.

Ich habe jetzt Wie man sich beliebt macht ausgewählt, weil es mich immer an die Übersetzerin Katharina Ganslandt erinnert. Das werden jetzt sicherlich viele merkwürdig finden, aber so seltsam ist es eigentlich gar nicht.

Katharina Ganslandt ist Übersetzerin und hat viele Bücher meiner Lieblingsautorin Meg Cabot ins Deutsche übersetzt, darunter auch die The Princess Diaries Serie. Ich habe sie vor ein paar Jahren bei einer Lesung von Meg Cabot in Berlin kennen gelernt und wir habens uns auch ein paar mal gemailt. Sie hat auch das oben abgebildete Buch übersetzt und mir zukommen lassen, weil die Hauptperson darin so heißt wie ich. Außerdem hat sie eine wunderschöne Widmung vorne hineingeschrieben, die mich jedes Mal an sie erinnert.tongue

Mai  17

[Rezension] Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe


Titel: Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe
Autorin: Suzanne Collins
Originaltitel: Catching Fire
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzer: Sylke Hachmeister, Peter Klöss

Wissenswertes

Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe ist der zweite Teil einer Jugendbuch-Trilogie von Suzanne Collins.

Sie erzählt darin die Geschichte der 16-jährigen Katniss Everdeen, die in einer postapokalyptischen Welt lebt. Sie hatte bei den alljährlichen tödlichen Hungerspielen den Platz ihrer kleinen Schwester Prim eingenommen um diese zu beschützen und diese schließlich sogar gewonnen, zusammen mit Peeta. Das Kapitol hatte jedoch nur einen Sieger vorgesehen …

Der dritte Teil, Mockingjay, erscheint noch im Sommer 2010 auf Englisch. Für die deutsche Ausgabe steht im Moment leider noch kein Termin fest.

(mehr…)

Mai  16

[Tick Tack] Achtzehn


Schon wieder eine Woche zu spät, tut mir ehrlich leid. Aber ich wollte ihn auch nicht ganz weglassen, immerhin habe ich mir vorgenommen das ganze Jahr durchzuhalten.

Bücherwurm

Am Samstag bekam ich nach viel zu langer Zeit des Wartens endlich meine Ausgabe von Runaway. Endlich kann ich lesen, wie es mit Em, Christopher und ihren Freunden ausgeht!

Filmfanatiker

Diese Woche habe ich mir ein paar echt tolle Filme angesehen. Einmal den extrem traurigen, aber auch wunderschönen Film Hachiko mit Richard Gere über den treuesten Hund der Welt. Wer Hunde mag, sollte sich diesen Film unbedingt ansehen, aber haltet Taschentücher bereit!

Dann wäre da noch Mitternachtszirkus, der mir im Gegensatz zu vielen anderen eigentlich ziemlich gut gefallen hat. Es war mal etwas völlig Anderes und ich würde mir gerne einen zweiten Teil ansehen. Außerdem habe ich durch den Film richtig Lust auf die Bücher bekommen.

Zum Schluss habe ich noch eine charmante Komödie mit Alexis Bledel gesehen: (Traum)job gesucht. Der Film ist einfach schön, wenn auch nicht allzu anspruchsvoll. Für einen Fernsehabend mit Freundinnen ist er aber genau das Richtige.tongue

Studium

An der Uni gab es nichts Besonderes. Zumindest kann ich mich an nichts erinnern.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.