Beiträge mit dem Schlagwort 'Gallagher Girls'

Jul  17

[Top Ten Tuesday] Favorite Novellas/Short Stories

17. Juli 2018 | 14:35 | Mitgemacht

Schon als ich dieses Thema das erste Mal auf der Liste der künftigen Themen für den Top Ten Tuesday gesehen habe, stand für mich fest, dass ich daran teilnehmen werde, sodass ich den Termin sofort in meinen Blog-Kalender eintrug. Ich bin ein großer Fan von Novellen und Kurzgeschichten, insbesondere solcher, die zu irgendeiner Serie gehören und die Geschichte einer Nebenfigur näher beleuchten, die Vorgeschichte erzählen, o.Ä., weshalb ich bei Reihen, die mir gut gefallen, stets nach solchen Ergänzungen Ausschau halte und diese dann ebenfalls lese. Inzwischen sind mir sogar ein paar Novellen begegnet, die mir letztlich noch besser gefallen haben als die „richtigten“ Bände der Serie bzw. Teile davon. Das sind meine bisherigen 10 Favoriten:

Dark Elements – Bittersüße Tränen war eine tolle Ergänzung zur Dark Elements Trilogie von Jennifer L. Armentrout, die einige Jahre vor der eigentlichen Handlung spielte und in der man mehr über Dez und Jasmine erfuhr, vor allem wie sie schließlich das Paar wurden, als das man sie kennengelernt hat.

A Dance with Dakness gehört zu den Novellen, die mir noch besser gefallen haben als die anderen Bände der Reihe. Auch hierbei handelt es sich um eine Vorgeschichte, allerdings spielt die Handlung mehrere hundert Jahre vor den restlichen Teilen, was die Geschichte nicht weniger interessant macht. Ich erlaube mir einfach einmal aus meiner Rezension zu zitieren: Man erfährt durch sie erstaunlich viel über Charaktere, die in Angelfire – Meine Seele gehört dir nur erwähnt werden oder nur am Rande auftauchen, aber eigentlich durchaus von Bedeutung sind und über die man gern mehr erfahren würde. Sie offenbart Zusammenhänge und familiäre Bande, die man entweder nur erahnen konnte oder die man nie für möglich gehalten hätte bzw. noch gar nicht in Erwägung gezogen hat. Die Hauptfigur der Geschichte ist nämlich Madeleine, Wills sehr sympathische Mutter, sodass man mehr über seine Herkunft, insbesondere auch seinen Vater, erfährt.

Todd ist eine von mehreren Novellen zur Soul Screamers Reihe von Rachel Vincent und unter denen, die ich davon bisher gelesen habe, meiner Meinung nach die beste. Todd ist eine der Nebenfiguren, die einem sehr schnell ans Herz wächst und über die man unbedingt mehr wissen möchte. Mit dieser Novelle gibt die Autorin einem die Chance Todd nun wesentlich besser kennen zu lernen, insbesondere wie er war, bevor er starb, wie er schließlich zu dem Reaper wurde, der er inzwischen ist und wie die Tätigkeit als Sensenmann tatsächlich aussieht.

Royal Day Out von Meg Cabot ist zwar kurz, aber unheimlich unterhaltsam und wunderbar geeignet, um die Wartezeit bis zum nächsten Tagebuch von Prinzessin Olivia zu überbrücken. Wer denkt, dass bei einem kleinen (royalen) Shoppingtrip rein gar nichts schiefgehen kann, wird eines Besseren belehrt und man amüsiert sich beim Lesen wahrlich königlich!

Double Crossed von Ally Carter ist vor allem deshalb so lesenswert, weil es die Charaktere von zwei wunderbaren Serien der Autorin vereint: Gallagher Girls und Heist Society. Ich liebe solche Crossover!

Finding Cinderella von Colleen Hoover hat mir beispielsweise auch wesentlich besser gefallen als Losing Hope, womöglich sogar besser als Hopeless, und ist mein Lieblingsteil der Reihe. Daniel und Six mochte ich von Anfang an sehr und ihre Geschichte ist wirklich außergewöhnlich. Diese Novelle kann man übrigens auch gut unabhängig vom Rest der Serie lesen, wenn man die Bücher der Autorin noch nicht kennt, ihnen aber einmal eine Chance geben möchte.

Maybe not habe ich ebenfalls höher bewertet als Maybe Someday, an dem mich im Endeffekt eben doch einige Sachen gestört haben. Die Beziehung von Warren und Bridgette ist ebenfalls alles andere als gewöhnlich, was die Geschichte für mich besonders empfehlenswert macht, und zeigt, wie eine gesunde, auf Gegenseitigkeit basierende Beziehung aussehen sollte, was vor allem für Bridgette eine völlig neue Erfahrung ist.

Tiger’s Promise von Colleen Houck erzählt ebenfalls u.a. die Vorgeschichte zur eigentlichen Reihe – The Tiger Saga – und enthält neben der interessanten Vorgeschichte aus Yesubais Perspektive noch zahlreiche andere tolle Extras, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

In Breathless von Sophie Jordan geht es um Az, die man vielleicht als beste Freundin von Jacinda aus der Firelight Trilogie kennt. In der Reihe konnte sie nie so ganz nachvollziehen, warum Jacinda sich so zu einem Menschen hingezogen fühlt – beide sind sog. Drakis – in dieser Novelle sammelt sie aber schließlich eigene Erfahrungen mit der verbotenen Liebe zu einem Menschen.

Die vollkommene Kämpferin gehört zur The Goddess Test Trilogie von Aimée Carter, beleuchtet die Ereignisse zwischen dem ersten und zweiten Band und erzählt die interessante Geschichte der Zwillingsbrüder Pollux/Lux und Castor/Casey, von denen einer menschlich und einer unsterblich ist. Als Castors Zeit abgelaufen war, bat Lux Zeus/Walter darum seine Unsterblichkeit mit seinem Bruder teilen zu dürfen, wurde aber hereingelegt. Um nicht für immer von ihm getrennt zu werden, befreit Lux Casey daraufhin verbotenerweise aus der Unterwelt, weshalb sie seitdem vor Hades/Henry und dem Rat auf der Flucht sind.

Dez  04

[Wochenrückblick] 48. Kalenderwoche 2017

04. Dezember 2017 | 22:37 | Rekapituliert


Im Laufe der Woche habe ich Royal Crush beendet und was soll ich sagen? Es war natürlich fantastisch!


Mit Unter Hunden ist ein weiterer Hundebildband bei mir eingezogen, ich konnte einfach nicht widerstehen.


Am kommenden Donnerstag startet die Verfilmung von Zwischen zwei Leben – The Mountain Between Us, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Charles Martin, in den deutschen Kinos.


Fans von Ally Carter, der Autorin der Gallagher Girls Hexalogie, dürfen sich auf ein neues Jugendbuch der Autorin freuen. Not If I Save You First, ein Stand-Alone, soll im März 2018 erscheinen und von der Tochter eines Secret Service Agenten handeln, die den Sohn des Präsidenten retten muss, nachdem dieser entführt wurde.

Jun  03

[Rezension] Double Crossed

03. Juni 2016 | 22:05 | Gelesen

Titel: Double Crossed
Autorin: Ally Carter
Deutscher Titel: bisher keine deutsche Übersetzung
Erstveröffentlichung: 2013
Sprache: Englisch

Wissenswertes

Double Crossed ist eines der zahlreichen Jugendbücher der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Ally Carter, die in den Staaten vor allem durch die Gallagher Girls Reihe bekannt geworden ist. Sie wuchs als Tochter einer Lehrerin und eines Farmers in Oklahoma auf und arbeitete nach einem abgeschlossenen Studium der Agrarwissenschaft mehrere Jahre in diesem Bereich, ehe sie sich schließlich ganz dem Schreiben widmete.

Double Crossed ist zudem eine nur als eBook erhältliche, dafür aber kostenlose Novelle, in der Figuren aus Heist Society und Gallagher Girls aufeinander treffen, wodurch sie gleichermaßen zu beiden Reihen gehört. In Bezug auf Heist Society spielt sie zwischen dem zweiten und dem dritten Band, bezüglich der Gallagher Girls zwischen dem fünften und dem sechsten.

(Mehr…)

Mrz  29

[Rezension] A Gallagher Wedding

29. März 2016 | 23:38 | Gelesen

Titel: A Gallagher Wedding
Autorin: Ally Carter
Deutscher Titel: bisher keine deutsche Übersetzung
Erstveröffentlichung: 2013
Sprache: Englisch

Wissenswertes

A Gallagher Wedding ist eine Kurzgeschichte der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Ally Carter, die in den Staaten vor allem durch ihre Gallagher Girls Reihe bekannt geworden ist. Sie wuchs als Tochter einer Lehrerin und eines Farmers in Oklahoma auf und arbeitete nach einem abgeschlossenen Studium der Agrarwissenschaft mehrere Jahre in diesem Bereich, ehe sie sich schließlich ganz dem Schreiben widmete.

A Gallagher Wedding gehört zur Gallagher Girls Hexalogie und spielt nach dem Ende des letzten Bandes. Sie ist bisher nur auf Englisch verfügbar, dafür jedoch kostenlos und auf der Website der Autorin zu finden. In den USA war sie zudem in einigen limitierten Ausgaben des sechsten Teils, United We Spy, enthalten.

(Mehr…)

Mrz  08

[Rezension] Spione fürs Leben

08. März 2016 | 23:40 | Gelesen

Titel: Spione fürs Leben
Autorin: Ally Carter
Originaltitel: United We Spy
Erstveröffentlichung: 2013
Übersetzerin: Gerda Bean

Wissenswertes

Spione fürs Leben ist eines der zahlreichen Jugendbücher der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Ally Carter, die in den Staaten vor allem durch diese Reihe bekannt geworden ist. Sie wuchs als Tochter einer Lehrerin und eines Farmers in Oklahoma auf und arbeitete nach einem abgeschlossenen Studium der Agrarwissenschaft mehrere Jahre in diesem Bereich, ehe sie sich schließlich ganz dem Schreiben widmete.

Spione fürs Leben ist zudem der sechste Band der Gallagher Girls Hexalogie. Die fünf Vorgänger tragen die Titel Spione küsst man nicht, Mädchen sind die besseren Spione, Auch Spione brauchen Glück, Mit Spionen spielt man nicht und Spione lieben gefährlich.

Daneben gibt es noch eine als eBook erhältliche Novelle mit dem Titel Double Crossed, in der Figuren aus Heist Society und Gallagher Girls aufeinander treffen; eine Novelle mit dem Titel Classified Material, die die Geschehnisse zwischen dem vierten und fünften Teil der Serie näher beleuchtet; sowie eine Kurzgeschichte mit dem Titel A Gallagher Wedding, die nach dem letzten Band spielt.

Die Filmrechte am ersten Teil liegen derzeit bei Tonik Productions.

(Mehr…)

Dez  17

[Das Ende einer Serie] Gallagher Girls

17. Dezember 2015 | 23:50 | Beendet


Spione küsst man nicht | Mädchen sind die besseren Spione | Auch Spione brauchen Glück | Mit Spionen spielt man nicht | Spione lieben gefährlich | Spione fürs Leben

Es hätten eigentlich viel mehr werden sollen, aber zum Ende des Jahres hin habe ich wenigstens noch eine weitere Serie beendet, nämlich die Gallagher Girls Hexalogie von Ally Carter. Und ich bin wirklich mehr als zufrieden mit der Entwicklung der ganzen Reihe und dem Ende der Geschichte. Cammie und ihre Freundinnen waren tolle Figuren, die ich mehr als gern auf ihrem Weg begleitet habe und die ich sehr vermissen werde. Die Bücher wurden außerdem von Band zu Band spannender, sodass ich sie irgendwann gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Auflösung sowie die einzelnen Beziehungen zwischen den Charakteren sind der Autorin ebenfalls ausgesprochen gut gelungen, weshalb ich die Reihe in sehr guter Erinnerung behalten und irgendwann sicher noch einmal lesen werde!

Nov  24

[Top Ten Tuesday] Fictional Families I’d Like To Celebrate Thanksgiving With

24. November 2015 | 00:05 | Mitgemacht

Dass wir in Deutschland grundsätzlich kein Thanksgiving feiern, hindert mich natürlich nicht daran, mir vorzustellen, wie es wohl wäre diesen Feiertag mit einigen meiner liebsten fiktionalen Figuren zu verbringen.

1. Wie könnte es anders sein? Natürlich würde ich Thanksgiving liebend gern mit meiner Lieblingsfigur Mia Thermopolis (The Princess Diaries), ihrem Ehemann Michael und ihrer ganzen Familie, einschließlich der süßen Olivia, im Plaza oder dem genovischen Palast verbringen. Im Grunde ist es mir völlig egal, wo sie feiern, wobei es im Palast sicher mehr zu sehen gäbe. So, wie ich die Familie kenne, wird es bestimmt irgendeine kleine Katastrophe geben, doch am Ende werden sie alle glücklich beisammen sitzen und die Zeit miteinander genießen.

2. Thanksgiving bei Familie Black (Obsidian) stelle ich mir auch sehr lustig vor. So viel Essen, wie Daemon, Dee und die anderen Lux verspeisen, kann ein Mensch ja eigentlich gar nicht kochen. Ob für Katy da überhaupt noch etwas übrig bleibt? Es würde mich außerdem nicht wundern, wenn es zumindest zu einem kleinen Streit käme, aber das macht den Abend nur interessanter.

3. Bei den Familien Potter und Weasley (Harry Potter) – ich gehe mal stark davon aus, dass sie sowieso zusammen feiern – würde ich mich auch gern an den Tisch setzen. Das Essen an sich wird sicher alles andere als gewöhnlich sein und vielleicht bringt Hermine mir ja anschließend den einen oder anderen Zauberspruch bei.

4. Die Familie Delos (Göttlich verdammt) war mir von Anfang an so sympatisch, dass ich nur zu gern einmal bei ihnen zu Gast wäre und Zeit mit ihnen verbringen würde, vor allem mit Hector. Er war am Ende der Reihe außerdem noch nicht vergeben, oder?

5. Mit Cammie, Bex, Liz, Macey und den anderen (Gallagher Girls) würde Thanksgiving sicher früher oder später zu einem spannenden Spionageabenteuer werden, weil jemand dringend ihre Hilfe braucht und das selbstverständlich Vorrang hat. Vielleicht dürfte ich sie ja auf dieser Mission begleiten.

6. Gemütlich mit einer kleinen Portion Chaos wäre es vermutlich bei Familie Brown (Paddington). Das pelzige Familienmitglied lässt selten ein Fettnäpfchen aus, doch er ist dabei meist so charment, dass man ihm einfach nicht böse sein kann.

7. Mit John & Pierce (Abandon) würde ich ebenfalls gern feiern, auch wenn ich dafür vermutlich in die Unterwelt reisen müsste. Doch Pierce kennt ja mittlerweile den Ausgang und wenn ich mich richtig erinnere, kann man dort alles bestellen, was man sich wünscht.

8. Ich hätte auch nichts dagegen einen Tag mit Meggie und Mo (Tintenherz) zu verbringen. Aus meinen Lieblingsbüchern dürfen sie danach auch gern etwas vorlesen. Ein Versuch kann nicht schaden.

9. Interessant stelle ich mir auch das Thanksgiving mit Kelsey und Ren (Tiger’s Curse) vor, vor allem wenn sie amerikanische Bräuche mit indischen Traditionen vermischen. Das wäre garantiert etwas Besonderes!

10. Zu guter Letzt sind Gwenny & Gideon (Rubinrot) noch auf meiner Liste gelandet, weil ich Gwenny und einen Teil ihrer Familie beim Lesen einfach unheimlich lieb gewonnen habe. Wenn wir Charlotte, deren Mutter usw. außen vor ließen, hätten wir garantiert eine Menge Spaß.

Sep  10

[Rezension] Spione lieben gefährlich

10. September 2015 | 16:31 | Gelesen

Titel: Spione lieben gefährlich
Autorin: Ally Carter
Originaltitel: Out of Sight, Out of Time
Erstveröffentlichung: 2012
Übersetzerin: Gerda Bean

Wissenswertes

Spione lieben gefährlich ist eines der zahlreichen Jugendbücher der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Ally Carter, die in den Staaten vor allem durch diese Reihe bekannt geworden ist. Sie wuchs als Tochter einer Lehrerin und eines Farmers in Oklahoma auf und arbeitete nach einem abgeschlossenen Studium der Agrarwissenschaft mehrere Jahre in diesem Bereich, ehe sie sich schließlich ganz dem Schreiben widmete.

Spione lieben gefährlich ist zudem der fünfte Band der Gallagher Girls Hexalogie. Der abschließende sechste Teil erscheint unter dem Titel Spione fürs Leben im Oktober dieses Jahres auf Deutsch.

Daneben gibt es noch eine als eBook erhältliche Novelle mit dem Titel Double Crossed, in der Figuren aus Heist Society und Gallagher Girls aufeinander treffen; eine Novelle mit dem Titel Classified Material, die die Geschehnisse zwischen dem vierten und fünften Teil der Serie näher beleuchtet; sowie eine Kurzgeschichte mit dem Titel A Gallagher Wedding, die nach dem letzten Band spielt.

Die Filmrechte am ersten Teil liegen derzeit bei Tonik Productions.

(Mehr…)

Mai  21

[Rezension] Mit Spionen spielt man nicht

21. Mai 2015 | 23:09 | Gelesen

Titel: Mit Spionen spielt man nicht
Autorin: Ally Carter
Originaltitel: Only the Good Spy Young
Erstveröffentlichung: 2010
Übersetzerin: Gerda Bean

Wissenswertes

Mit Spionen spielt man nicht ist eines der zahlreichen Jugendbücher der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Ally Carter, die in den Staaten vor allem durch diese Reihe bekannt geworden ist. Sie wuchs als Tochter einer Lehrerin und eines Farmers in Oklahoma auf und arbeitete nach einem abgeschlossenen Studium der Agrarwissenschaft mehrere Jahre in diesem Bereich, ehe sie sich schließlich ganz dem Schreiben widmete.

Mit Spionen spielt man nicht ist zudem der vierte Band der Gallagher Girls Hexalogie. Der fünfte Teil erscheint unter dem Titel Spione lieben gefährlich im Juli dieses Jahres auf Deutsch. Der sechste Band soll schon im Oktober folgen und den Titel Spione fürs Leben tragen.

Daneben gibt es noch eine als eBook erhältliche Novelle mit dem Titel Double Crossed, in der Figuren aus Heist Society und Gallagher Girls aufeinander treffen; eine Novelle mit dem Titel Classified Material, die die Geschehnisse zwischen dem vierten und fünften Teil der Serie näher beleuchtet; sowie eine Kurzgeschichte mit dem Titel A Gallagher Wedding, die nach dem letzten Band spielt.

Die Filmrechte am ersten Teil liegen derzeit bei Tonik Productions.

(Mehr…)

Jan  10

[Rezension] Auch Spione brauchen Glück

10. Januar 2015 | 21:32 | Gelesen

Titel: Auch Spione brauchen Glück
Autorin: Ally Carter
Originaltitel: Don’t Judge a Girl by Her Cover
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzerin: Gerda Bean

Wissenswertes

Auch Spione brauchen Glück ist eines der zahlreichen Jugendbücher der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Ally Carter, die in den Staaten vor allem durch diese Reihe bekannt geworden ist. Sie wuchs als Tochter einer Lehrerin und eines Farmers in Oklahoma auf und arbeitete nach einem abgeschlossenen Studium der Agrarwissenschaft mehrere Jahre in diesem Bereich, ehe sie sich schließlich ganz dem Schreiben widmete.

Auch Spione brauchen Glück ist zudem der dritte Band der Gallagher Girls Hexalogie. Der vierte Teil ist im September letzten Jahres unter dem Titel Mit Spionen spielt man nicht auf Deutsch erschienen. In den USA wurden auch die letzten beiden Bände, Out of Sight, Out of Time sowie United We Spy, bereits veröffentlicht.

Daneben gibt es noch eine als eBook erhältliche Novelle mit dem Titel Double Crossed, in der Figuren aus Heist Society und Gallagher Girls aufeinander treffen; eine Novelle mit dem Titel Classified Material, die die Geschehnisse zwischen dem vierten und fünften Teil der Serie näher beleuchtet; sowie eine Kurzgeschichte mit dem Titel A Gallagher Wedding, die nach dem letzten Band spielt.

Die Filmrechte am ersten Teil liegen derzeit bei Tonik Productions.

(Mehr…)

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.