Beiträge mit dem Schlagwort 'Colleen Hoover'

Jan  03

[Blogparade] Zum Jahresende 2019 …

03. Januar 2020 | 21:03 | Mitgemacht

Dieser Beitrag war eigentlich schon für Silvester geplant, doch ich bin leider erst jetzt dazu gekommen mich endlich wieder dem Blog zu widmen. Auch in diesem Jahr möchte ich nämlich wieder an der Blogparade von BuchSaiten teilnehmen, die nach wie vor von Die Liebe zu den Büchern organisiert wird. Ich beantworte die folgenden fünf Fragen inzwischen zum neunten Mal und nach einer intensiven Studie meiner Lese-Statistik ist es mir sogar relativ leicht gefallen die dazugehörigen Bücher auszuwählen. Bei vier der fünf Fragen beschränke ich mich erneut auf jeweils einen Titel, bei der Frage nach den neu entdeckten Autoren kann (und möchte) ich mich jedoch auch dieses Mal nicht zwischen zwei ganz bestimmten Damen entscheiden.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Weil ich in aller Regel keine Bücher lese, von denen ich mir wenig verspreche, beziehe ich mich bei dieser Frage, wie gewohnt, vor allem auf den letzten Teil. Besonders positiv überrascht war ich in diesem Jahr von einer Reihe, bei der ich im Vorfeld durchaus angenommen hatte, dass sie mir gefallen würde, aber nicht, dass sie mich so extrem begeistern würde, wie es letztlich der Fall war. Die Graphic Novel Serie Monstress von Marjorie Liu und Sana Takeda gehört für mich inzwischen zu den beiden Werken, die dieses Medium zu bieten hat. Das Frauen-Duo kann bislang sowohl optisch als auch inhaltlich restlos überzeugen und ich kann es kaum erwarten endlich den vierten Band dieser genialen Geschichte zu lesen. Er wartet schon im Regal auf mich und ist nur deshalb noch ungelesen, weil ich ihn ganz in Ruhe genießen möchte, was mir in der eher stressigen (Vor-)Weihnachtszeit nicht möglich war.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Ich habe im vergangenen Jahr mehrere Bücher gelesen, die mich nicht so richtig begeistern konnten, allerdings waren meine Erwartungen bei den meisten davon auch nicht allzu hoch. Anders war das bei Too Late, von dem ich mir sehr viel erhofft hatte, immerhin zählt Colleen Hoover mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen. Dass sie mich noch nie enttäuscht hätte, kann ich nun definitiv nicht mehr behaupten, denn mit diesem Roman hatte ich insgesamt ein paar Schwierigkeiten, trotz der letztlich noch guten Gesamtwertung. Ich mochte die Charaktere – abgesehen von Asa natürlich – und die Handlung konnte mich ebenfalls fesseln, doch der Aufbau hat mir überhaupt nicht gefallen. Man merkt dem Buch einfach an, dass die Autorin anfangs andere Pläne hatte, diese später über den Haufen warf und das Buch dann unverändert in der ursprünglichen Fassung veröffentlichte. Ich persönlich hätte eine überarbeitete Version vorgezogen.

Welches war meine persönliche Autoren-Neuentdeckung im letzten Jahr und warum?

Bei dieser Frage möchte ich zum zweiten Mal in Folge zwei Autorinnen nennen, die ich 2019 für mich entdeckt habe und von denen ich, zusätzlich zu den noch ausstehenden Fortsetzungen, auf jeden Fall weitere Bücher lesen möchte. Als erstes kam mir eine französische Autorin in den Sinn, die mich mit ihrer fantastischen Fantasy-Saga vom ersten Band an in ihren Bann gezogen hat: Christelle Dabos. Ihr Debüt, Die Verlobten des Winters, hat mich regelrecht umgehauen und das gleiche gilt auch für die beiden Fortsetzungen, die ich ebenfalls innerhalb des vergangenen Jahres verschlungen habe. Das Finale dieser großartigen Serie kann ich daher natürlich kaum noch erwarten!

Meine zweite Neuentdeckung ist Laini Taylor, eine Autorin, von der sogar schon ein paar Bücher in meinem Regal standen und über die ich schon viel Gutes gehört, von der ich bisher jedoch noch nicht gelesen hatte. In der Lesejury nahm ich dann an der Leserunde zu Strange The Dreamer teil und war sofort hingerissen von den Figuren und der Welt, die sie darin erschaffen hat. Lediglich von der Aufteilung der deutschen Übersetzug in zwei Hälften bin ich kein Fan, aber dafür kann das Buch ja nichts. Der zweite Teil war das letzte Buch, das ich im vergangenen Jahr gelesen habe, und hat mir sogar noch besser gefallen. Muse of Nightmares erscheint leider erst im Sommer, wird dann aber sicher gar nicht erst auf dem SuB landen.

Welches war mein Lieblings-Cover im letzten Jahr und warum?

Die Antwort auf diese Frage stand ziemlich schnell fest, denn ein Cover hat mir so unglaublich gut gefallen, dass ich es mir am liebsten als Poster an die Wand hängen würde und das ist das Cover von The Girl The Sea Gave Back. Die Autorin Adrienne Young zählte im Jahr zuvor nicht nur zu meinen Autoren-Neuentdeckungen, sondern hatte mit Sky In The Deep bzw. Das Herz der Kämpferin auch mein Jahres-Highlight geschrieben, weshalb ihr nächster Roman automatisch auf meine Wunschliste wanderte, zumal es in der gleichen Welt spielen soll. Gelesen habe ich es noch nicht, aber das Buch steht natürlich schon im Regal, was bei diesem Cover selbstverständlich ist. Ich liebe das Motiv, die Farben, die Schrift – einfach alles!

Welches Buch will ich 2020 unbedingt lesen und warum?

Neben den bereits genannten Fortsetzungen Muse of Nightmares und Im Sturm der Echos, die beide ganz weit oben auf der Liste stehen, aber erst Mitte 2020 erscheinen, möchte ich an dieser Stelle noch ein Buch nennen, das Ende des letzten Jahres noch bei mir eingezogen ist und hoffentlich ganz bald gelesen wird: Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt. Wenn Donner und Licht sich berühren, das ich im Juni 2019 gelesen habe, gehört für mich zu den besten New Adult Romanen, die ich je gelesen habe – und das ist immerhin eines meiner liebsten Genres – und von anderen Leserinnen habe ich gehört, dass der neue Roman von Brittainy C. Cherry sogar noch besser sein soll. Meine Erwartungen sind entsprechend hoch, doch ich hoffe, dass die Autorin mich ein weiteres Mal begeistern kann.

Nov  11

[Wochenrückblick] 45. Kalenderwoche 2019

11. November 2019 | 23:45 | Rekapituliert


Im Verlauf der vergangenen Woche habe ich endlich Flying High beendet und im Endeffekt hat der zweite Band mir deutlich besser gefallen als der Auftakt der Dilogie. Noch am gleichen Tag habe ich das Hörbuch zu Kissing Lessons begonnen, das mir so gut gefällt, dass ich es wahrscheinlich spätestens morgen schon wieder beende.


Das besagte Hörbuch zu Kissing Lessons habe ich für eine gemeinsame Hörrunde erhalten – insofern eine neue Erfahrung für mich, da ich bisher nur an Leserunden teilgenommen habe. Was perfekt war hat mir meine liebe Bücherfee bei der Signierstunde von Colleen Hoover überreicht, damit ich es mir zusammen mit ein paar anderen Büchern direkt signieren lassen konnte.


Mit The Irishman startet am kommenden Donnerstag die Verfilmung des Bestsellers von Charles Brandt mit Robert De Niro, Al Pacino und Harvey Keitel in den Hauptrollen in den deutschen Kinos.


The Bromance Book Club von Lyssa Kay Adams erscheint unter dem Titel The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman im April 2020 auf Deutsch. Die Fortsetzung, Undercover Bromance, soll voraussichtlich noch im gleichen Jahr folgen und dann den Titel The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission tragen.

Aug  04

[Wochenrückblick] 31. Kalenderwoche 2019

04. August 2019 | 23:50 | Rekapituliert


Hier ist zwar noch immer dasselbe Buch zu sehen, doch immerhin habe ich Das Labyrinth des Fauns vor zwei Tagen endlich beendet! Hoffentlich habe ich meine Leseflaute nun überwunden. Was ich von dem Buch halten soll, weiß ich momentan jedoch noch nicht so genau.

In dieser Woche sind keine neuen Bücher bei mir eingezogen, dafür gab es ja in der vergangenen Woche auch genug Neuzugänge.


Die dritte Staffel der Serien-Verfilmung von 13 Reasons Why bzw. Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher wird ab dem 23. August auf Netflix zu sehen sein.


Die eBooks zu The Promise – Der goldene Hof von Richelle Mead und Der Glanz der Dunkelheit von Mary E. Pearson kosten zurzeit jeweils nur 4,99 Euro.

Das eBook zu Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken, dem ersten Band der Reihe von Sabaa Tahir, ist aktuell sogar für noch einen Euro weniger zu haben.

Colleen Hoover kommt im November nach Deutschland und wird hier unter anderem in Hannover signieren.

Jul  28

[Wochenrückblick] 30. Kalenderwoche 2019

28. Juli 2019 | 23:58 | Rekapituliert


Was soll ich sagen? Anscheinend habe ich meine kleine Leseflaute noch immer nicht überwunden. ^^’


Diese Woche sind einige tolle Neuzugänge bei mir eingezogen, die meisten davon allerdings in digitaler Form. Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast lese ich ab der kommenden Woche im Rahmen einer Leserunde – schon allein deshalb muss ich meine Leseflaute also endlich überwinden. Victor Hugo ist mein neuester Graphic Novel, auf den ich vor allem inhaltlich schon sehr gespannt bin. Die restlichen Bücher sind eBooks, die ich mir entweder selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe. My First Love, Das Gold der Krähen und Buchstäblich Liebe waren kurzfristig günstiger zu haben, sodass ich nicht widerstehen konnte. Bei letzterem hat mich außerdem der Klappentext sofort angesprochen – das gilt im Übrigen auch für Underground Love. Bridal Boot Camp hatte ich schon vor dem Erscheinungstermin gekauft, allerdings nicht bei meinem üblichen Händler, weshalb ich bislang vergessen hatte es herunterzulassen. Maybe Now ist als neuer Roman von Colleen Hoover natürlich Pflicht. Der schwarze Thron – Die Kriegerin ist der dritte Band der aktuellen Reihe von Kendare Blake, die mir bisher ausgesprochen gut gefällt.


Brooklyn, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Colm Tóibín mit Saoirse Ronan in der Hauptrolle, läuft am 29. Juli um 20.15 Uhr auf ARD.

RTL zeigt am 04. August um 20.15 Uhr mit Die Bestimmung – Allegiant den dritten Teil der Verfilmung der gleichnamigen Romanreihe von Veronica Roth.

Am gleichen Tag zur gleichen Zeit läuft auf ProSieben mit Gone Girl die Verfilmung des gleichnamigen Thrillers von Gillian Flynn mit Ben Affleck und Rosamund Pike in den Hauptrollen.

RTL II zeigt gleichzeitig erneut eine Nicholas Sparks Verfilmung, dieses Mal The Lucky One – Für immer der deine mit Zac Efron und Taylor Schilling.


Laura Kneidl hat via Instagram bekannt gegeben, dass Die Krone der Dunkelheit nicht wie ursprünglich angekündigt drei, sondern insgesamt vier Bände umfassen wird. Der dritte Band wird nun den (Unter-)Titel Schicksalsklinge, der finale Band weiterhin den (Unter-)Titel Götterdämmerung tragen. Die Erscheinungstermine stehen hingegen noch nicht fest, der dritte Band wird nicht im Sommer 2020 erscheinen, wie bislang geplant.

Jul  26

[Rezension] Too Late

26. Juli 2019 | 22:03 | Gelesen

Titel: Too Late
Autorin: Colleen Hoover
Originaltitel: Too Late
Erstveröffentlichung: 2016
Übersetzerin: Katarina Ganslandt

Wissenswertes

Too Late ist eines der zahlreichen Werke der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Colleen Hoover, die mehrere Jahre lang als Sozialarbeiterin tätig war, ehe sie mit dem Schreiben begann. Ihr Debut, Weil ich Layken liebe, hatte sie ursprünglich nur als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter geschrieben, es dann auf Grund der positiven Resonanz in ihrem Umfeld aber doch als eBook veröffentlicht und nur kurze Zeit später verkaufte sie bis zu zweihundert Exemplare am Tag, wodurch es schließlich sogar auf der Bestsellerliste der New York Times landete.

(Mehr…)

Jul  25

[Neuheiten] Herbst 2019 – dtv

25. Juli 2019 | 23:38 | Erwartet

Tom Fletcher, Giovanna Fletcher: Eve of Man – Die letzte Frau

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren – Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

Erscheinungstermin: August 2019

Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und die Leseprobe hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, also wird das Buch sicher früher oder später bei mir einziehen.

Jason Reynolds: Long way down

Will ist entschlossen, den Mörder seines Bruders zu erschießen. Er steigt in den Fahrstuhl, die Waffe im Hosenbund. Er ahnt noch nicht, dass die Fahrt ins Erdgeschoss sein Leben verändern wird. Er denkt an Menschen aus seiner Vergangenheit, und was er mit ihnen erlebt hat. Es sind Erinnerungen und Geschichten voller Gewalt, Hass, Ohnmacht und Rache. All diese Menschen sind tot. Und Will muss sich fragen, was das für sein Leben bedeutet. Als er im Erdgeschoss ankommt, ist er sich nicht mehr sicher, ob er seinen Bruder tatsächlich rächen wird, weil es »die Regeln« so wollen. Oder kann er den Teufelskreis der Gewalt durchbrechen?

Erscheinungstermin: August 2019

Auch dieses Buch klingt unheimlich spannend. Normalerweise bin ich ja durchaus ein Fan von Geschichten, in denen Rache und Selbstjustiz eine Rolle spielen, in diesem Fall würde ich für den Protagonisten allerdings wirklich hoffen, dass es ihm gelingt den im Klappentext erwähnten Teufelskreis zu durchbrechen.

Sally Green: Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat. Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert. In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist. Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt. Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt…

Erscheinungstermin: September 2019

Ich glaube, das Buch hatte ganz gute Bewertungen bei Goodreads, deshalb werde ich es zumindest im Auge behalten.

Colleen Hoover: Maybe Now

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake kennengelernt, und der ist ganz offenkundig ebenso interessiert an Maggie wie sie an ihm. Doch als ihre Krankheit erneut ausbricht, gibt sie ihm aus lauter Angst gleich wieder den Laufpass – und sucht Hilfe bei dem Menschen, der ihr so vertraut ist wie kein anderer: Ridge…

Erscheinungstermin: Juli 2019

Neue Bücher von Colleen Hoover wandern schon lange automatisch auf die Wunschliste und das ist bei diesem nicht anders, auch wenn der Vorgänger Maybe Someday nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt.

Matt De la Peña: Superman – Dawnbreaker

Clark Kent war schon immer schneller und stärker als seine Mitschüler. Aber er meidet das Rampenlicht um jeden Preis, denn auf sich aufmerksam zu machen bedeutet, sich in Gefahr zu bringen. Doch für Clark wird es zunehmend schwerer, seine Kräfte zu kontrollieren und seine Heldentaten geheim zuhalten. Als er den Hilferufen eines Mädchens folgt, trifft er auf Gloria Alvarez und deckt ein dunkles Geheimnis auf: Eine feindliche Macht bedroht seine Heimatstadt Smallville. Zusammen mit seiner besten Freundin Lana Lang macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Denn bevor Clark die Welt retten kann, muss er zunächst Smallville beschützen.

Erscheinungstermin: Juli 2019

Die Vorgänger habe ich leider noch immer nicht gelesen, doch ich habe bisher überwiegend Gutes über die Reihe gehört und Superman mag ich in der Regel sogar lieber als Batman.

Meg Cabot: Ich bin dann mal Prinzessin – Wie küsst man einen Prinzen?

Prinzessin von Genovien zu sein ist VIEL komplizierter, als Olivia erwartet hätte, aber sie gewöhnt sich langsam daran. Immerhin lebt sie in einem echten Palast mit zwei königlichen Pudeln, einem Hausleguan, ihrem eigenen Pony und ihrer liebenswerten Familie, die ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Gerade jetzt, nachdem Olivia sich endlich eingestanden hat, dass Prinz Khalil mehr für sie ist als nur ein guter Freund, braucht sie WIRKLICH Beistand: Wie verhält sich eine Prinzessin, wenn sie verliebt ist?

Erscheinungstermin: Juli 2019

Im Original habe ich das Buch natürlich schon gelesen, immerhin ist Meg Cabot meine Lieblingsautorin, aber die deutsche Übersetzung darf in meinem Regal trotzdem nicht fehlen.

Michelle Painchaud: Nichts davon ist wahr

Mit vier Jahren wurde Erica Silverman entführt. Jetzt, 13 Jahre später, ist sie wieder da. So scheint es zumindest …

Denn das Mädchen, das aufgetaucht, heißt eigentlich Violet. Sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet, Erica zu sein: Violets Vater ist ein hochprofessioneller Betrüger, der vor nichts zurückschreckt, um diesen Identitätsschwindel durchzuziehen. Doch je länger Violet sich als Erica ausgibt, desto schwerer fällt es ihr, dieses skrupellose Spiel weiterzuspielen.

Erscheinungstermin: August 2019

Hier hat mich weniger das Cover, dafür aber umso mehr der Klappentext angesprochen. Außerdem hatte auch dieses Buch gute Bewertungen auf Goodreads, wenn ich mich recht entsinne.

Artur Dziuk: Das Ting

Vier junge Visionäre gründen in Berlin ein Start-Up up und entwickeln zusammen eine App: das sogenannte Ting, das körperbezogene Daten seiner Nutzer sammelt, auswertet und auf dieser Grundlage Handlungs- und Entscheidungsempfehlungen gibt.

Das Prinzip Ting überzeugt – die App schlägt ein wie eine Bombe. Getrieben vom Erfolg entwickelt Mitgründer Linus die Möglichkeiten immer weiter, sein eigenes Leben und das der User mithilfe des Ting zu optimieren. Doch um neue Investoren für die Firma zu gewinnen, sind er und sein Team bald gezwungen, sich auf ein gefährliches Spiel einzulassen: Sie verpflichten sich vertraglich, künftig unter allen Umständen jeder Empfehlung des Ting zu gehorchen – mit verheerenden Folgen.

Erscheinungstermin: September 2019

Die Geschichte klingt extrem spannend und spielt noch dazu in Berlin, was mich als Berlinerin bei einer entsprechend guten Umsetzung logischerweise besonders anspricht.

Susanne Mischke: Blank Space

Wieso. Bin. Ich. Hier? Das fragt sich Carolin, als sie nach zwei Tagen ohne Erinnerung in der Psychiatrie aufwacht. Keine Ahnung, warum und wie sie dort gelandet ist. Keine Ahnung, warum sie dort festgehalten wird. Allerdings ahnt sie, dass es mit dem Verschwinden ihrer Freundin und Mitbewohnerin Odile zu tun hat. Odile, die sich um Carolin gekümmert hat, seit sie in die WG auf dem Hausboot gezogen war. Odile, diese faszinierende, charismatische Kunststudentin, die über mysteriöse Verbindungen zu einem Privatclub namens “Abraxas” verfügte, vor einigen Wochen jedoch spurlos verschwand…

Erscheinungstermin: August 2019

Der Klappentext hat mich ein wenig an Aquila von Ursula Poznanski erinnert und das hat mir total gut gefallen. Hoffentlich kann Blank Space da mithalten, die Idee ist auf jeden Fall interessant.

Sarah Breen, Emer McLysaght: OMG, diese Aisling!

Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Sadhbh. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie hoffentlich nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!

Erscheinungstermin: August 2019

Die Aktion des Verlages konnte mich auf den Titel aufmerksam machen und die Leseprobe, die ich zugeschickt bekam, ließ das Buch schließlich auf meine Wunschliste wandern. Ich konnte mich sofort mit der Protagonistin identifizieren und bin daher sehr gespannt auf ihre Geschichte.

Colleen Hoover: Was perfekt war

Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Happily ever after?

Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht …

Erscheinungstermin: Oktober 2019

Wie schon gesagt, allein der Name der Autorin auf dem Cover ist für mich ein ausreichender Grund, um das Buch lesen zu wollen, wobei der Klappentext sich hier auch gar nicht mal so schlecht anhört.

Jul  19

[Lesestatistik] Juni 2019

19. Juli 2019 | 02:05 | Ausgewertet

So, mit dieser letzten Statistik habe ich nun endlich alle fehlenden Beiträge nachgeholt. In Zukunft werde ich die Statistiken dann hoffentlich wieder monatlich veröffentlichen. Mit dem Juni bin ich insgesamt auch recht zufrieden, quantitativ etwas mehr als qualitativ, aber ich will ja nicht kleinlich sein.



      

Gelesene Seiten: 1.855
Seiten pro Tag: Ø 61,8
Bewertung: Ø 4,3


Format: 6x Hardcover, 10x eBook, 12x Taschenbuch
Bereits gelesen: 3


Auch diesen Monat fiel mir die Entscheidung sehr leicht, denn es haben nur zwei Bücher die Höchstwertung von mir erhalten und Romane ziehe ich Bilderbüchern in der Regel vor – einfach weil es deutlich schwieriger ist mich mit einem Roman zu begeistern als mit einem Bilderbuch. Mein Buch des Monats ist folglich Wenn Donner und Licht sich berühren.


Unverändert: Remembrance, Zorn & Morgenröte, Die Auslese #3, Tausend Nächte aus Sand und Feuer, Unsterblich #3, Rat der Neun, Nevernight, Illuminae, When Dimple Met Rishi, Peter Pan, The Hate U Give, Nachtblumen, Als ich Amanda wurde, Erwachen des Lichts, Soul Mates, Scythe, Riders, Ivory & Bone, Nothing Like Us, Wires and Nerve – Gone Rogue, Der Fall Collini, Wonder Woman, u.v.m.


Bereits gelesen: 1
Schon im Regal: 4
Vorbestellt: 1

Jun  30

[Wochenrückblick] 26. Kalenderwoche 2019

30. Juni 2019 | 23:32 | Rekapituliert


Im Laufe der Woche habe ich Too Late weitergelesen und am Freitag dann auch beendet. Es ist durchaus ein gutes Buch, für mich aber definitiv keines ihrer besten Werke. Gestern habe ich dann das zauberhafte Bilderbuch Freunde für immer gelesen, das mir total gut gefallen hat. Heute habe ich mir mit Das Schweigen unserer Freunde schließlich noch einen Graphic Novel vorgenommen, den ich schon lange lesen wollte. Er war anders als erwartet, hat mir insgesamt aber ganz gut gefallen.


Zunächst durfte zusätzlich zum eBook nun auch noch die gedruckte Version von Falling Fast bei mir einziehen. Außerdem hatte ich vor Kurzem einige englische Bücher bestellt, von denen mit Mirror, Mirror nun das erste bei mir angekommen ist. (Eigentlich ist sogar noch ein zweites angekommen, das ist allerdings beschädigt und geht daher zurück. Der (hoffentlich unbeschädigte) Ersatz ist aber bereits unterwegs.) Zu guter Letzt hat mich gestern noch ganz wundervolle Überraschungspost von Bastei Lübbe erreicht: Das Herz aus Eis und Liebe. Der erste Band war im vergangenen Jahr eines meiner beiden Jahreshighlights, daher freue ich mich wirklich schon sehr darauf zu erfahren wie diese faszinierende Geschichte endet.


Am kommenden Donnerstag startet mit Geheimnis eines Lebens die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jennie Rooney mit Judi Dench in der Hauptrolle in den deutschen Kinos.


The Rosie Result, der dritte Band der erfolgreichen Reihe von Graeme Simsion, erscheint voraussichtlich im kommenden Frühjahr unter dem Titel Das Rosie-Resultat bei Fischer.

Ebenso wie Children of Virtue and Vengeance, die Fortsetzung zu Children of Blood and Bone von Tomi Adeyemi.

Jun  23

[Wochenrückblick] 25. Kalenderwoche 2019

23. Juni 2019 | 23:58 | Rekapituliert


Vor ein oder zwei Tagen habe ich endlich Too Late begonnen, bin seitdem aber leider nicht mehr zum Lesen gekommen.


Im Laufe der Woche sind drei wunderbare neue Bücher in mein Regal eingezogen, von denen eines schöner ist als das andere, angefangen bei der limitierten Ausgabe von Erebos, über das Bilderbuch Freunde für immer bis hin zu dem neuesten Werk von Cornelia Funke.

Alle übrigen Bücher sind eBooks, die ich mir entweder selbst gegönnt oder als Leseexemplar erhalten habe. Besonders gespannt bin ich dabei auf Mitternacht, auf das Buch warte ich immerhin schon seit mehreren Jahren. ^^’


Wie man die Zeit anhält von Matt Haig soll demnächst mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle verfilmt werden.

Die Verfilmung der The Witcher Reihe von Andrzej Sapkowski wurde vor Kurzem mit Henry Cavill in der Hauptrolle als Serie verfilmt. Die erste Staffel wird 8 Episoden à 60 Minuten umfassen und ab Ende 2019/Anfang 2020 auf Netflix zu sehen sein.


Leigh Bardugo kommt diesen Herbst für eine Lesereise nach Deutschland.

Oetinger hat bekanntgegeben die Rechte an der deutschen Übersetzung der Vorgeschichte zu Die Tribute von Panem von Suzanne Collins erworben zu haben und will das Buch im Mai 2020 zeitgleich mit der Originalausgabe veröffentlichen.

Kai Meyer hat in seinem letzten Newsletter berichtet, dass die Hörspiel-Adaption seiner Sturmkönige Trilogie nun fertig ist. Den ersten Teil Dschinnland kann man sich bereits jetzt ganz legal und kostenlos auf Youtube anhören.

Mai  06

[Wochenrückblick] 18. Kalenderwoche 2019

06. Mai 2019 | 23:55 | Rekapituliert


Obwohl ich mir eigentlich besonders viel Zeit lassen wollte, habe ich Royal Crown erstaunlich schnell beendet, weil es einfach so viel Spaß gemacht hat das Buch zu lesen. | Um am Monatsende noch schnell ein weiteres gelesenes Buch verzeichnen zu können, habe ich anschließend den fünften Band der Paper Girls Reihe gelesen, der mir gut gefallen, mich aber mehr oder weniger genauso ratlos zurückgelassen hat wie die Vorgänger. | Danach folgte Wild Hearts, das ich innerhalb weniger Tage verschlungen habe. Ich bin gerade selbst überrascht, wie viel ich in der vergangenen Woche offenbar gelesen habe. | Gestern habe ich schließlich Die Verlobten des Winters begonnen, kann dazu aber noch nicht viel sagen, weil ich bisher nicht über das zweite Kapitel hinausgekommen bin.

In dieser Woche gab es keine Neuzugänge für mich.


Sam Raimi ist aktuell im Gespräch für den Posten als Regisseur bei der geplanten Verfilmung von Der Name des Windes, dem ersten Band der Königsmörder-Chronik von Patrick Rothfuss.


Nach Hope Again wird im März 2020 auch noch ein fünfter Band zur Again Reihe von Mona Kasten mit dem Titel Dream Again erscheinen.

Kai Meyer kommt Mitte des Monats für zwei Veranstaltungen nach Berlin: Am 15. Mai liest er in der Otherland Buchhandlung, am Tag darauf findet eine Signierstunde im Europa-Center statt.

Fans von Colleen Hoover dürfen sich in den kommenden Monaten auf zwei neue Bücher der Autorin freuen: Im Sommer erscheint mit Maybe Now zunächst die lang ersehnte Fortsetzung zu Maybe Someday, die aber wohl weniger von Sydney und Ridge und vielmehr von Maggie handeln wird. Im Oktober dieses Jahres folgt mit Was perfekt war dann die Übersetzung von All Your Perfects.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.