Beiträge mit dem Schlagwort 'The Princess Diaries'

Mrz  14

[Empfehlung] The Princess Diaries – Complete Collection

14. März 2017 | 15:00 | Befürwortet, Entdeckt

Als ich neulich mal wieder einer Freundin die wunderbare Serie The Princess Diaries von Meg Cabot empfohlen habe und nach einer bestimmten Ausgabe suchte um sie ihr zu zeigen, stieß ich dabei auf diese fantastische Complete Collection, die ich auch hier auf meinem Blog noch einmal präsentieren möchte:

Dieses englische eBook enthält alle zehn Bände der Reihe – die übrigens nach wie vor zu den besten Werken der Autorin zählt – und ist dazu noch unfassbar preiswert! Bei allen Händlern, bei denen ich nachgeschaut habe, kostet die Sammlung nur um die 5 Euro – für 10 (!) Bücher, möchte ich an dieser Stelle noch einmal betonen, zehn großartige Bücher. Da ich bisher nur den letzten Band auf Englisch besaß, habe ich mir das eBook sogar gleich noch selbst gekauft, damit ich alle Teile noch einmal auf Englisch lesen kann.

Ich kann diese Serie jedem wirklich nur ans Herz legen und falls ihr Bedenken wegen der Sprache haben solltet, kann ich nur sagen, dass die Bücher auf Englisch ziemlich leicht zu lesen sind. Es handelt sich dabei schließlich um locker-leichte Tagebücher einer Jugendlichen und nicht um High Fantasy mit kompliziertem Weltenaufbau oder Ähnlichem. Ich selbst habe den zehnten Band noch zu Schulzeiten auf Englisch gelesen und hatte damit keine Probleme. Und bei dem unschlagbaren Preis ist es doch zumindest einen Versuch wert, oder nicht?

Nov  24

[Top Ten Tuesday] Fictional Families I’d Like To Celebrate Thanksgiving With

24. November 2015 | 00:05 | Mitgemacht

Dass wir in Deutschland grundsätzlich kein Thanksgiving feiern, hindert mich natürlich nicht daran, mir vorzustellen, wie es wohl wäre diesen Feiertag mit einigen meiner liebsten fiktionalen Figuren zu verbringen.

1. Wie könnte es anders sein? Natürlich würde ich Thanksgiving liebend gern mit meiner Lieblingsfigur Mia Thermopolis (The Princess Diaries), ihrem Ehemann Michael und ihrer ganzen Familie, einschließlich der süßen Olivia, im Plaza oder dem genovischen Palast verbringen. Im Grunde ist es mir völlig egal, wo sie feiern, wobei es im Palast sicher mehr zu sehen gäbe. So, wie ich die Familie kenne, wird es bestimmt irgendeine kleine Katastrophe geben, doch am Ende werden sie alle glücklich beisammen sitzen und die Zeit miteinander genießen.

2. Thanksgiving bei Familie Black (Obsidian) stelle ich mir auch sehr lustig vor. So viel Essen, wie Daemon, Dee und die anderen Lux verspeisen, kann ein Mensch ja eigentlich gar nicht kochen. Ob für Katy da überhaupt noch etwas übrig bleibt? Es würde mich außerdem nicht wundern, wenn es zumindest zu einem kleinen Streit käme, aber das macht den Abend nur interessanter.

3. Bei den Familien Potter und Weasley (Harry Potter) – ich gehe mal stark davon aus, dass sie sowieso zusammen feiern – würde ich mich auch gern an den Tisch setzen. Das Essen an sich wird sicher alles andere als gewöhnlich sein und vielleicht bringt Hermine mir ja anschließend den einen oder anderen Zauberspruch bei.

4. Die Familie Delos (Göttlich verdammt) war mir von Anfang an so sympatisch, dass ich nur zu gern einmal bei ihnen zu Gast wäre und Zeit mit ihnen verbringen würde, vor allem mit Hector. Er war am Ende der Reihe außerdem noch nicht vergeben, oder?

5. Mit Cammie, Bex, Liz, Macey und den anderen (Gallagher Girls) würde Thanksgiving sicher früher oder später zu einem spannenden Spionageabenteuer werden, weil jemand dringend ihre Hilfe braucht und das selbstverständlich Vorrang hat. Vielleicht dürfte ich sie ja auf dieser Mission begleiten.

6. Gemütlich mit einer kleinen Portion Chaos wäre es vermutlich bei Familie Brown (Paddington). Das pelzige Familienmitglied lässt selten ein Fettnäpfchen aus, doch er ist dabei meist so charment, dass man ihm einfach nicht böse sein kann.

7. Mit John & Pierce (Abandon) würde ich ebenfalls gern feiern, auch wenn ich dafür vermutlich in die Unterwelt reisen müsste. Doch Pierce kennt ja mittlerweile den Ausgang und wenn ich mich richtig erinnere, kann man dort alles bestellen, was man sich wünscht.

8. Ich hätte auch nichts dagegen einen Tag mit Meggie und Mo (Tintenherz) zu verbringen. Aus meinen Lieblingsbüchern dürfen sie danach auch gern etwas vorlesen. Ein Versuch kann nicht schaden.

9. Interessant stelle ich mir auch das Thanksgiving mit Kelsey und Ren (Tiger’s Curse) vor, vor allem wenn sie amerikanische Bräuche mit indischen Traditionen vermischen. Das wäre garantiert etwas Besonderes!

10. Zu guter Letzt sind Gwenny & Gideon (Rubinrot) noch auf meiner Liste gelandet, weil ich Gwenny und einen Teil ihrer Familie beim Lesen einfach unheimlich lieb gewonnen habe. Wenn wir Charlotte, deren Mutter usw. außen vor ließen, hätten wir garantiert eine Menge Spaß.

Jul  11

[Rezension] Royal Wedding

11. Juli 2015 | 16:03 | Gelesen

Titel: Royal Wedding
Autorin: Meg Cabot
Deutscher Titel: bisher keine deutsche Übersetzung
Erstveröffentlichung: 2015
Sprache: Englisch

Wissenswertes

Royal Wedding ist der neueste Roman der us-amerikanischen Bestsellerautorin Meg Cabot, deren Werke es schon mehrfach auf die Bestsellerliste der New York Times geschafft haben und zahlreich ausgezeichnet wurden.

Bekannt wurde Meg Cabot vor allem durch die Serie The Princess Diaries bzw. Plötzlich Prinzessin, die (teilweise) unter dem gleichen Titel mit Anne Hathaway in der Hauptrolle verfilmt wurde. Mittlerweile hat sie weit über fünfzig Bücher veröffentlicht, sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene. Früher hat sie noch verschiedene Pseudonyme verwendet, z.B. Patricia Cabot oder Jenny Carroll, inzwischen schreibt sie aber ausschließlich unter ihrem richtigen Namen.

Royal Wedding ist zudem der elfte Teil der The Princess Diaries Reihe. Alle bisherigen Bände waren allerdings Jugendbücher, der elfte richtet sich hingegen erstmals an erwachsene Leser.

(Mehr…)

Dez  16

[Cover Revelation] Royal Wedding

16. Dezember 2014 | 23:35 | Beäugt

Royal Wedding ist das Buch, auf das ich mich – mit Abstand – im nächsten Jahr am meisten freue! Ich finde es zwar ein wenig schade, dass wir nun anscheinend doch nichts von Mias Zeit auf dem College erfahren, weil diese Jahre komplett übersprungen werden. Doch die Hochzeit ist definitiv Entschädigung genug und ich freue mich unglaublich darauf mehr von Mia und Michael lesen zu können! Heute wurde das Cover enthüllt und es gefällt mir insgesamt ganz gut, auch wenn es natürlich nicht zu den Vorgängern passt. Aber gut, es richtet sich ja nun an Erwachsene und vielleicht wollte man deshalb einen deutlichen Unterschied. Selbst das hässlichste Cover der Welt könnte meine Vorfreude jedoch nicht trüben. Ich kann den Erscheinungstermin kaum noch erwarten. Hier kann man außerdem schon einen ersten Auszug aus dem Buch lesen.

For Princess Mia, the past five years since college graduation have been a whirlwind of activity, what with living in New York City, running her new teen community center, being madly in love, and attending royal engagements. And speaking of engagements. Mia’s gorgeous longtime boyfriend Michael managed to clear both their schedules just long enough for an exotic (and very private) Caribbean island interlude where he popped the question! Of course Mia didn’t need to consult her diary to know that her answer was a royal oui.

But now Mia has a scandal of majestic proportions to contend with: Her grandmother’s leaked “fake” wedding plans to the press that could cause even normally calm Michael to become a runaway groom. Worse, a scheming politico is trying to force Mia’s father from the throne, all because of a royal secret that could leave Genovia without a monarch. Can Mia prove to everyone–especially herself–that she’s not only ready to wed, but ready to rule as well?

Mai  03

[News] Drei neue Bücher von Meg Cabot im Sommer 2015!

03. Mai 2014 | 19:08 | Erfahren

Ich kann kaum in Worte fassen wie glücklich ich gerade über diverse Neuigkeiten in Bezug auf meine Lieblingsautorin Meg Cabot bin, die gestern und heute enthüllt wurden! Als abzusehen war, dass es 2014 kein neues Buch von ihr geben würde, war ich ziemlich enttäuscht, denn ihre Werke sind für mich absolute Pflichtlektüre und ich habe bisher jedes Jahr sehnsüchtig auf ihre neuen (Jugend-)Romane gewartet. Doch 2015 werden wir Fans von ihr für diese Zeit nun mehr als entschädigt mit drei fantastischen Büchern, bei denen ich es nun kaum erwarten kann sie in den Händen zu halten und gar nicht weiß, welches ich zuerst lesen will – es wird daher wohl einfach das, das als erstes bei mir ankommt. ;)

Remembrance

Dass Meg Cabot an einem siebten Band zu ihrer Mediator-Serie arbeitet, war ja schon länger bekannt, aber jetzt stehen die ersten Details dazu fest und es klingt alles einfach großartig. Er wird den Titel Remembrance tragen, im Sommer 2015 erscheinen und sich an Erwachsene richten!

Eine erste kurze Inhaltsangabe gibt es auch schon:

In Remembrance, the seventh installment of the Mediator series, all Susannah Simon wants is to make a good impression at her first job since graduating from college (and becoming engaged to Dr. Jesse de Silva).

But when she stumbles across an ancient murder, old ghosts—and ex-boyfriends—aren’t all that come back to haunt her.

Royal Wedding

Es kommt aber noch besser! Zum 15. Jahrestag des Erscheinen des ersten The Princess Diaries Romans wird es ebenfalls im Sommer 2015 nun tatsächlich ein weiteres Buch über meine Lieblingsheldin Prinzessin Mia geben!!! Selten konnte mich eine Nachricht so glücklich machen! Wie lange habe ich darauf gehofft wieder etwas über sie lesen zu können, nachdem Meg Cabot sagte, dass sie eines Tages vielleicht ein weiteres Buch dazu schreiben würde. Und da sich das Buch ebenfalls an Erwachsene richtet, gibt es ja vielleicht sogar ein bisschen sexy time zwischen Mia und Michael, wer weiß? Für dieses Buch werde ich wirklich alles stehen und liegen lassen und es vermutlich in einem Rutsch durchlesen – und wenn ich mir dafür frei nehmen muss!

Auch hierzu gibt es schon eine erste Inhaltsangabe:

In Royal Wedding, Princess Diaries XI, Princess Mia’s planned nuptials to longtime love Michael Moscovitz are in jeopardy when the paparazzi uncover a startling secret: Mia has a long lost younger sister.

Now a scheming politico is using the royal scandal to force Mia’s father from the throne, leaving Genovia without a monarch . . . unless Mia can prove to everyone—especially herself—that she’s finally fit to rule.

From the Notebooks of a Middle School Princess

Und das war immer noch nicht alles, denn es soll im Sommer 2015 noch ein weiteres Buch erscheinen, um das jüngere Publikum nicht ganz außen vor zu lassen. Es wird in Genovien spielen, von Mias kleiner Halbschwester handeln und das erste ihrer eigenen Tagebücher sein, die Meg Cabot selbst illustriert – genau das war ihr ursprünglicher Berufswunsch.

Hach, meine Vorfreude ist gerade unendlich! Ich grinse wie ein Honigkuchenpferd und bin super aufgeregt. Das nächste Jahr kann jetzt gar nicht mehr schnell genug vergehen. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Infos sowie die Cover und werde euch selbstverständlich über alles auf dem Laufenden halten!

Jan  28

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, das dir beim Lesen supergut gefallen hat, von dem du dir aber sicher bist, dass du es inzwischen gar nicht mehr mögen würdest?

28. Januar 2014 | 19:01 | Mitgemacht


Ganz klare Antwort: Nein. Zumindest nicht, dass ich wüsste. Natürlich schaffen die Kinderbücher, die ich als Kind so liebte, heute manchmal nicht mehr auf die gleiche Art mich zu fesseln, aber das liegt eben am Alter. Von den Büchern, die ich in den letzten Jahren gelesen habe und die mir gefallen haben, fällt mir aber keines ein. Im Gegensatz zu vielen anderen liebe ich Twilight beispielsweise noch immer und das nehme ich nicht nur an, sondern weiß es, weil ich bestimmte Stellen oder Kapitel immer wieder gern lese. Genauso geht es mir z.B. auch mit The Princess Diaries. Was mir vor ein paar Jahren gefallen hat, gefällt mir heute noch immer und darüber bin ich sehr froh, denn so kann ich diese Bücher immer wieder genießen.

Jul  21

[Libressio] Dieses Buch spricht mir aus der Seele!

21. Juli 2013 | 10:05 | Mitgemacht




Ich fand die Idee von Lurchi von Anfang an total gut, konnte bei den beiden bisherigen Runden jedoch leider nicht mitmachen, weil ich die jeweilige Frage nicht beantworten konnte. Diesen Monat ist das allerdings anders, daher möchte ich auf den letzten Drücker noch die Chance wahrnehmen sie zu beantworten!

In meinem Fall ist es sogar nicht nur ein einzelnes Buch, das mir aus der Seele spricht, sondern eine ganze Reihe, nämlich The Princess Diaries von meiner Lieblingsautorin Meg Cabot.

Ich weiß nicht wie viele Jahre es inzwischen her ist, vermutlich mindestens zehn, vielleicht mehr, dass ich durch den Film Plötzlich Prinzessin mit der wunderbaren Anne Hathaway auf die Serie aufmerksam geworden bin. Der Film hatte mir unglaublich gut gefallen und als ich dann die Romane entdeckte, habe ich natürlich sofort zugegriffen! Damals waren gerade einmal die ersten zwei oder drei Bände erschienen und nachdem die ziemlich schnell gelesen waren, fieberte ich jedes Jahr dem nächsten Teil gespannt entgegen!

In gewisser Weise bin ich mit dieser Reihe erwachsen geworden, genau wie die Protagonistin Mia, die im Laufe der zehn Bücher auch immer älter und reifer wurde. Sie ist eine Heldin, die mir von Anfang an im Gedächtnis geblieben ist, nach wie vor zu meinen Lieblingen gehört und wohl für immer in meinem Herzen bleiben wird.

Was das mit der eigentlichen Frage bzw. dem Statement zu tun hat? Ganz einfach: Diese Reihe spricht mir aus der Seele, weil Mia mir die ganze Zeit über aus der Seele gesprochen hat! Die gesamte Serie ist in Tagebuchform geschrieben und vom ersten Band an hatte ich immer wieder das Gefühl, meine eigenen, damaligen Gedanken zu lesen, nur eben nicht niedergeschrieben von mir selbst, sondern von Mia (bzw. Meg Cabot). Ich konnte mich – und kann es auch heute noch – sehr gut mit ihr identifizieren und fühlte mich dadurch stets sehr mit ihr verbunden. Wir sind einander so ähnlich, dass ich häufig nicht nur dasselbe wie sie getan hätte, sondern tatsächlich häufig auch dasselbe gedacht habe. Manchmal kam es mir so vor als würde ich mein eigenes Tagebuch lesen – mit dem einen Unterschied, dass Mias Leben (als Prinzessin) natürlich wesentlich aufregender war als meines.

Sep  27

[Top Ten Tuesday] Top Ten Books I Want To Reread

27. September 2011 | 19:21 | Mitgemacht

Es gibt sooooo viele Bücher, die ich gerne noch einmal lesen würde, aber auch leider so viele neue, die gelesen werden wollen, sodass mir für bereits gelesene Bücher meistens einfach die Zeit fehlt. Dennoch gibt es einige Bücher, die ich bereits zweimal (oder sogar noch öfter) gelesen habe und immer wieder lesen könnte.

  1. Breaking Dawn - insbesondere Book 3 hat es mir angetan, schon von Anfang an. Ich finde Bella als Vampir sowas von klasse und habe jede einzelne Szene geliebt. Endlich mal eine Serie, in der die Heldin auch zum Vampir wird! Es passt so gut zu Bella und freue mich schon so sehr auf die filmische Umsetzung. Book 3 von Breaking Dawn habe ich sicher schon vier oder fünf Mal gelesen, aber das reicht mir immer noch nicht. XD

  2. Forever Princess - der letzte Band der Princess Diaries Serie von Meg Cabot ist auch einer der besten. Die Mia & Michael Szenen sind einfach der Wahnsinn und ich habe das Buch in einem Zug verschlungen, weil ich unbedingt wissen musste, wie die Geschichte endet.

  3. Göttlich verdammt - dieses Buch habe ich zwar erst vor kurzem gelesen, aber ich fand es so toll, dass ich es am liebsten gleich noch einmal gelesen hätte. Dass ich den zweiten Teil kaum erwarten kann, brauche ich gar nicht erst zu erwähnen, oder?

  4. Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele - der erste Teil von The Hunger Games hatte mich einfach umgehauen! So einen Pageturner findet man selten und ich habe richtig an den Seiten geklebt, weil es so spannend war. Dieses Buch werde ich mit Sicherheit noch einmal lesen!

  5. Ascheherz - für mich das bisher beste Buch von Nina Blazon und einfach traumhaft schön. Es dauert so lange bis man überhaupt versteht, wie die Personen zusammenhängen, aber auf eine gute Weise. Ich fand es so toll, wie sich die Liebesgeschichte erst nach und nach heraus kristallisiert hat. Romantik und Spannung vom feinsten!

  6. Abandon - noch ein Buch von Meg Cabot, aber eben ein tolles. Pierce und John haben mir als Pärchen einfach sowas von gut gefallen. Wie sie einander einfach nicht durchschauen können, herrlich.

  7. Meisterklasse - auch bei diesem Buch ist es noch gar nicht so lange her, dass ich es gelesen habe. Aber ich war einfach total begeistert von den Charakteren und deren Beziehungen zu einander, die weniger durch Worte als vielmehr durch Gesten deutlich wurden.

  8. Bodyfinder - noch so ein Pageturner, der zudem noch mit einer tollen Liebesgeschichte überzeugen kann. Einfach liebenswert.

  9. Drei Wünsche hast du frei - eine Liebesgeschichte zwischen einer Sterblichen und einem Dshinn, total zauberhaft!

  10. Solange du da bist - dieses Buch habe ich vor ein paar Jahren gelesen, sodass ich mich inzwischen nur noch sehr verschwommen und nur an wenige Stellen erinnern kann, insbesondere auch weil ich die (stark veränderte) Verfilmung schon viel öfter gesehen habe. Ich weiß aber noch ganz genau, dass ich dieses Buch geliebt habe und unendlich erleichtert war, dass die Fortsetzung noch im selben Jahr - was aber gleichzeitig 5! Jahre nach dem ersten Teil war - erscheinen sollte.

Welche Bücher würdet ihr gerne noch einmal lesen?

Aug  26

[Kolumne] Ist das Warten wirklich so schlimm?

26. August 2011 | 00:34 | Sinniert

Hier hatte ich ja neulich schon mal meine Gedanken bezüglich Serien in der Literatur in Worte gefasst und auch dieses Mal möchte ich wieder etwas loswerden. Mir geht es nun allerdings nicht um den Vergleich zwischen Serien und Einzelromanen oder was von Beidem vorzugswürdig ist – wer könnte da schon jemals eine endgültige Entscheidung fällen? – sondern um die mit Serien meist verbundene Warterei.

Wir alle kennen es und meistens hassen wir es auch: Das Warten auf den nächsten Band einer Serie, die wir unbedingt weiter verfolgen möchten. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, das Warten störe mich überhaupt nicht, den vor allem, wenn ein Teil mit einem gemeinen Cliffhanger endet, kommt einem die Zeit bis zum nächsten Band – in der Regel ist das immerhin ein ganzes Jahr – unendlich lang vor.

Doch vorhin kam mir der Gedanke, dass das Warten nicht nur unbequeme Seiten hat. Mal abgesehen davon, dass es für den Geldbeutel vermutlich schonender ist, nicht alle Teile einer Reihe innerhalb kürzester Zeit zu erwerben, hat es noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: Man kann mit solchen Serien aufwachsen!

Das beste und wohl bekannteste Beispiel ist dafür natürlich Harry Potter. Egal, ob nun die Bücher oder die Filme (oder beides), man ist damit groß geworden. Jahr für Jahr hat man gespannt und voller Vorfreude auf den nächsten Band gewartet, auf den Erscheinungstermin hingefiebert und die Tage am Kalender abgezählt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich das entscheidende Finale von Harry, Ron und Hermine herbei gesehnt und schließlich verschlungen habe. Und einigen von euch ging es sicher genauso. Ich frage mich, ob Harry Potter unserer Generation so stark im Gedächtnis geblieben wäre (und sicher noch bleiben wird), wenn wir schon die Möglichkeit gehabt hätten, alle Bände hintereinander weg innerhalb weniger Tage/Wochen/Monate zu lesen. Dann wären wir nicht mit ihnen aufgewachsen, nicht zusammen mit den Charakteren älter geworden und gereift. Ich bin zum Beispiel immer wieder überrascht, dass die Hauptdarsteller mal so ‚klein’ waren, wenn ich die ersten Potter-Filme sehe und dann fällt mir ein, dass ich etwa in dem gleichen Alter und ein genauso kleiner Knirps war, als der Film ins Kino kam – irgendwie hat das auch einen besonderen Charme.

Aber Harry Potter ist ja nicht das einzige Beispiel, sicherlich hat jeder von euch so seine Serie, mit der er außerdem auch noch aufgewachsen ist. Bei mir ist das zum Beispiel die Reihe The Princess Diaries. Ich habe diese so geliebt, und liebe sie auch heute noch, weil ich mich stets so gut mit Mia identifizieren konnte und ihre Gedanken meine eigenen hätten sein können. Jedes Jahr konnte ich den nächsten Band kaum erwarten und die Serie hat immerhin zehn Bände. Ich habe sie zwar erst für mich entdeckt, als schon die ersten drei Bände erhältlich waren, aber dann bleiben immerhin noch sieben weitere Jahre, die ich mit dieser Serie groß geworden bin. Ich bezweifle, dass die Bücher die gleiche Wirkung auf mich hätten entfalten können, wenn ich sie am Stück bzw. innerhalb eines Jahres gelesen hätte. Ich wäre nicht mit Mia zusammen älter geworden und ich glaube nicht, dass ich als 13/14-jährige die 18-jährige Mia aus dem letzten Band in dem Alter schon so gut verstanden oder mich so gut mit ihr hätte identifizieren können.

Wie seht ihr das? Meint ihr, unsere geliebten Serien würden uns genauso stark in Erinnerung bleiben, wenn wir sie hintereinander hätten lesen können?

Mrz  09

[Blogparade] Die 10 schönsten Liebesbeweise

09. März 2011 | 23:29 | Mitgemacht

Leider hat bisher niemand an meiner Blogparade teilgenommen. Wirklich schade! Aber da ich die Idee nach wie vor toll finde, mache ich jetzt wenigstens selbst mit.

Hier kommen sie nun also, die für mich 10 schönsten, romantischsten oder bewegendsten Liebesbeweise. ;) (Die Reihenfolge ist willkürlich gewählt.)

Achtung! Nicht lesen, wenn ihr die entsprechenden Bücher (noch) nicht gelesen habt, dies aber noch tun möchtet. Es könnten Spoiler enthalten sein.

» The Princess Diaries #3: Princess in Love
Im dritten Band der Reihe kommen Mia und Michael endlich zusammen und wie Michael Mia gesteht, dass er dasselbe für sie empfindet, ist einfach total süß. Die haben da so ein Schulfest, für das Michael von der Computer-AG aus ein Programm programmiert hat, das den Zuschauer virtuell durch die Schule führt. Für Mia, die versprochen hatte zu kommen, gibt es allerdings eine spezielle Version. In dieser taucht am Ende keine Fahne mit der Schul-Hymne als Text auf, sondern eine mit einem Gedicht, dass dem ähnelt, was sie selbst Michael als Liebesgeständnis in den Spind gesteckt hat. In der abgewandelten Version steht jedoch, dass er sie auch liebt? ♥

» Nach dem Sommer
Ich empfinde es auch als großen Liebesbeweis, was Sam alles für Grace zu tun bereit ist. Obwohl er weiß, dass Jack gestorben ist, lässt er sich mit der Krankheit infizieren, in der Hoffnung, dass er sich dadurch nicht mehr in einen Wolf verwandeln würde und so für immer bei Grace bleiben kann.

» Breaking Dawn – Book 2
So merkwürdig die Idee auch ist, sie beweist trotzdem wie groß Edwards Liebe zu Bella ist. Weil Edwards Baby sie nahezu umbringt, Bella es aber unbedingt behalten will (und Edward nicht versteht, dass es ihr nicht um EIN Baby geht, sondern um SEINS), schlägt er ihr als Alternative sogar vor ein Baby von Jacob zu bekommen, damit sie Mutter werden kann. Ich finde, dass er damit nicht nur seine Liebe zu ihr beweist, sondern auch unheimliche Stärke, denn dieser Vorschlag ist ihm bestimmt nicht leicht gefallen.

» Die Schöne und das Biest
Mein Lieblingsdisneyfilm darf natürlich nicht fehlen und er basiert ja auf einem französischen Märchen. Das Biest lässt Belle gehen, obwohl er kurz davor ist den Fluch zu lösen, weil er endlich gelernt hat zu lieben. Unglaublich schön!

» Stolz & Vorurteil
Der Klassiker schlechthin! Obwohl Lizzy ihn so unhöflich abgewiesen und geradezu zur Schnecke gemacht hat, setzt Mr. Darcy alle Hebel in Bewegung um ihre durchgebrannte Schwester zu finden um somit Elizabeths Ehre und die ihrer anderen Schwestern zu retten. Außerdem sieht er seinen Fehler ein und macht ihn wieder gut, indem er Jane und Mr. Bingley wieder zusammenbringt.

» The Princess Diaries #10: Princess Mia
Der letzte Band der Reihe bietet extrem viele unheimlich romantische Momente. Mal abgesehen davon, dass Michael nur deswegen nach Japan gegangen und dort all seine Energie in die Entwicklung einer neuen Technologie gesteckt hat, um zu beweisen, dass er einer Prinzessin würdig ist, hat er auch Mia gegenüber seine Liebe auf vielfache Weise bewiesen Zum einen liest er, im Gegensatz zu Mias derzeitigem Freund, Mias heimlich geschriebenen Roman sofort und am Stück durch, nachdem sie ihn ihm gegeben hat UND zum anderen schenkt er ihr einen USB-Stick in der Gestalt von Prinzessin Leia, Mias Lieblingsfigur aus Star Wars, in dem Lieblingskleid von Mia mit einer Sicherheitskopie ihres Romans, weil er weiß, dass sie immer vergisst ihre Daten zu sichern. Ist das nicht das Liebenswerteste überhaupt? ♥

» The Dark Divine
Grace stößt Daniel den Dolch ins Herz um den Wolf in ihm zu töten und seine Seele zu retten, obwohl sie glaubt, dass ihre eigene Seele dadurch gefährdet ist. Es ist ihr wichtiger Daniel zu retten als sich selbst.

» Vielleicht, vielleicht auch nicht
Dieser Film ist zwar keine Literaturverfilmung, aber der Liebesbeweis hat etwas mit einem Buch zu tun. April erzählt Will, dass sie mal Jane Eyre mit einer persönlichen Widmung von ihrem Vater geschenkt bekam, der kurz darauf starb. Das Buch war also das letzte Geschenk von ihm, ist aber bei einem Umzug verloren gegangen und seitdem sucht sie in jedem Antiquariat, an dem sie vorbei kommt, nach dem Buch und kauft alle Ausgaben davon mit einer anderen persönlichen Widmung. Daraufhin ruft oder schreibt er alle möglichen Antiquariate in der ganzen USA an um das Buch zu finden, was ihm schließlich auch gelingt. Wenn das mal keine Geste der Liebe ist!

» Romeo & Julia
Da Shakespeare eine der, oder vielleicht sogar die, bekannteste Liebesgeschichte aller Zeiten geschrieben hat, darf sie hier natürlich nicht fehlen. Der ganze Plan, den sie aushecken um zusammen sein zu können, ist unheimlich romantisch. Julia soll durch ein Medikament ihren Tod vortäuschen, damit sie und Romeo dann durchbrennen können ohne verfolgt zu werden. Das Tragische daran ist ja nur, dass Romeo den Brief mit dem Plan nie erhält. Aber immerhin gehen sie dann gemeinsam in den Tod, weil der eine nicht ohne den anderen sein kann. Nennt mich verrückt, aber ich finde das romantisch.

» Breaking Dawn – Book 3
Ja, noch einmal Bella & Edward. Aber da gibt’s am Ende einfach noch so eine romantische Szene. Bella hat ja nicht nur gelernt ihr Schutzschild zu erweitern, sondern auch es abzustreifen. Dadurch kann sie Edward zum ersten Mal einen Einblick in ihre Gedanken gewähren und ihm zeigen, wie sehr sie ihn liebt, ohne dass er daran zweifeln kann. Das ist für mich eine der schönsten Momente der ganzen Serie! ♥

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.