Beiträge mit dem Schlagwort 'Das Ende einer Serie'

Okt  09

[Das Ende einer Serie] Into the Deep

09. Oktober 2014 | 23:58 | Beendet


Into the Deep | Out of the Shallows

Out of the Shallows hat mir im Grunde genauso gut gefallen wie der Vorgänger und war ein wirklich guter Abschluss für die Geschichte um Jake und Charley. Das Einzige, was ich nicht so gut fand, ist die Tatsache, dass die die beiden Bände sich in Bezug auf die Handlung so sehr ähneln. Für die Fortsetzung hätte ich mir also noch etwas mehr Individualität gewünscht. Nichtsdestotrotz werde ich die Dilogie in guter Erinnerung behalten und das werden somit garantiert nicht meine letzten Bücher von Samantha Young gewesen sein. Die ersten drei Teile ihrer Edinburgh Love Stories stehen sogar schon in meinem Regal. ;)

Okt  01

[Das Ende einer Serie] Eleria

01. Oktober 2014 | 23:36 | Beendet


Die Verratenen | Die Verschworenen | Die Vernichteten

Was für ein Wahnsinnsende für eine Trilogie! Ich bin immer noch total überwältigt von diesem grandiosen Finale! Ursula Poznanski hat sich mit Die Vernichten wieder einmal selbst übertroffen. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass sie nach der Enthüllung am Ende des Bandes ein weiteres Mal so schockieren könnte und habe mich gefragt, welche Wahrheit jemals noch schlimmer sein könnte. Doch natürlich hat die Autorin bewiesen, dass sie eine Meisterin ihres Fachs ist und tatsächlich eine noch viel größere Bombe platzen lassen. Unglaublich! Und gleichzeitig steckt in dieser spannenden Dystopie eine so tolle Liebesgeschichte, die mich die ganze Zeit über sehr berührt hat. Großartig! Was wäre das toll, wenn diese Reihe von Amerikanern verfilmt würde – unwahrscheinlich, ich weiß, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen. ^^’

Ich freue mich jedenfalls jetzt schon sehr auf die weiteren Projekte der Autorin und bin gespannt, was sie sich als nächstes einfallen lässt!

Sep  24

[Das Ende einer Serie] Newsoul

24. September 2014 | 00:08 | Beendet

Mich von dieser Serie zu verabschieden, fiel mir wirklich schwer, denn ich habe Ana und Sam mittlerweile sehr ins Herz geschlossen und dank ihnen gehört Das Meer der Seelen nun definitiv zu meinen Lieblingsserien. Die Reihe ist einfach fantastisch und zwar vom ersten bis zum letzten Band, wobei der Abschluss der Trilogie natürlich besonders bewegend war. Ich habe schon lange nicht mehr so viele Tränen bei einem Buch vergossen – vielleicht sogar noch nie! Vor lauter Wasser in den Augen habe ich nur noch verschwommen gesehen udn kaum weiter lesen können. Und selbst jetzt noch kommen mir sofort wieder die Tränen, wenn ich an das wundervolle Ende denke oder das letzte Kapitel gar noch einmal lese. Das Ende war schlicht perfekt, besser hätte man diese Geschichte wirklich nicht abschließen können!

Ich bin sehr gespannt, ob Jodi Meadows mich mit ihrer nächsten Reihe wohl wieder so begeistern kann. Es wird auf jeden Fall schwer werden, denn meine Erwartungen an sie sind nun entsprechend hoch. Doch ich kann mir sowieso nicht vorstellen, dass es ihr noch einmal gelingen wird ein so einzigartiges, großartiges Paar wie Ana und Sam zu erschaffen. (Ich lasse mich allerdings natürlich gern vom Gegenteil überzeugen. ^^)

Sep  17

[Das Ende einer Serie] Pivot Point

17. September 2014 | 23:08 | Beendet

Wie schon in der letzten Statistik angekündigt, arbeite ich daran dieses Jahr noch die eine oder andere Serie zu beenden und seit letzter Woche kann ich ein Häkchen hinter eine weitere Reihe setzen.

Mit ihrem Debut konnte Kasie West mich restlos begeistern und auch die Fortsetzung Bleib mir treu! hat mir ausgesprochen gut gefallen! Ich liebe Addison und Trevor einfach. Sie sind eines der süßesten Paare überhaupt und ihre Liebesgeschichte hat mich sehr berührt. Im zweiten Teil kam zudem sogar noch eine zweite Lovestory dazu, nämlich die von Laila und Connor, die ich beinahe genauso lieb gewonnen habe – Addie und Trevor werden jedoch meine Lieblinge bleiben.

Kasie West scheint bei mir einfach einen Nerv getroffen zu haben, im positiven Sinne, und ich kann die Serie wirklich nur jedem ans Herz legen. Umso trauriger bin ich darüber, dass es wohl keine weitere Fortsetzung geben wird, obwohl sich trotz des perfekten Endes vor allem für Laila durchaus noch eine anbieten würde. Ich werde die Charakere jedenfalls sehr vermissen, doch wenn die Sehnsucht zu groß wird, kann ich diese wundervollen Bücher ja einfach noch einmal lesen. ;)

Aug  04

[Das Ende einer Serie] Divergent

04. August 2014 | 12:45 | Beendet

In der zweiten Jahreshälfte möchte ich definitiv noch die eine oder andere Serie beenden, zumal schon einige letzte Bände in meinem Regal stehen oder in den nächsten Monaten garantiert noch hinzu kommen, die ich nicht lange auf dem SuB liegen lassen möchte.

Aktuell lese ich mit Die Bestimmung – Letzte Entscheidung den letzten Band der Divergent-Trilogie, den ich auf Grund der vielen negativen Kritik eine ganze Weile auf dem SuB habe liegen lassen. Ich hatte aber immer vor ihn dennoch zu lesen um mir selbst ein Bild zu machen und nun hatte ich endlich Lust darauf.

Bisher ist er auch nicht annähernd so schlimm wie einige Rezensionen befürchten ließen. Eher im Gegenteil, bislang gefällt mir das Buch ziemlich gut. Ich mag Tris und Four einfach und Veronica Roth hat es in meinen Augen auch nicht verlernt eine interessante und spannende Geschichte zu erzählen. Im Moment bin ich bei Seite 163 und mit den Wahrheiten, die bis zu diesem Punkt aufgedeckt wurden, kann ich im Unterschied zu einigen anderen gut leben. Was die Unbestimmten sind, war mir im im Groben und Ganzen schon von Anfang an klar, weshalb diese Auflösung für mich absolut logisch ist. Viel erschreckender finde ich die Vorstellung, dass die ganze Zeit mehr oder weniger tatenlos zugesehen wurde wie Menschen sterben. [Ich möchte hier niemanden spoilern, daher drücke ich mich nur sehr vage aus, aber wer es schon gelesen hat, dürfte wissen, was ich meine.]

Wie gesagt, noch finde ich das Buch sehr gut und bin keineswegs enttäuscht. Ich habe mich aber schon ein wenig spoilern lassen und weiß, dass mir das Ende nicht gefallen wird. Doch ich hoffe sehr, dass mich zuminest der Rest überzeugen kann, denn ich möchte die Reihe wirklich gern in guter Erinnerung behalten.

Jun  26

[Das Ende einer Serie] Herzblut

26. Juni 2014 | 23:25 | Beendet

Nachdem ich im letzten Jahr einige Serien beendet hatte, ist es in diesem Jahr bisher leider erst eine gewesen, allerdings sollte sich das in der zweiten Hälfte von 2014 zunehmend ändern, denn es erscheinen noch viele Reihenabschlüsse, die ich zeitnah lesen möchte.

Als nächstes werde ich nun die Herzblut-Trilogie um Tristan und Savannah beenden, auf deren letzten Band ich schon sehr gespannt bin. Die Serie hatte mit dem ersten Teil ja eher mittelmäßig angefangen, konnte mich dann jedoch mit der viel besseren Fortsetzung total überzeugen. Der zweite Teil war wesentlich spannender und mitreißender und das Ende war einfach der Wahnsinn. Es gab unglaublich viele überraschende Wendungen, die man so nie für möglich gehalten hätte und auf deren Fortführung ich mich nun sehr freue. Hoffentlich kann das Finale da mithalten und an den großartigen Vorgänger anknüpfen!

Mrz  07

[Das Ende einer Serie] Red Death Saga

07. März 2014 | 13:36 | Beendet

Auch in diesem Jahr möchte ich natürlich nicht nur neue Serien anfangen, sondern wieder einige beenden, so schwer es manchmal auch fällt sich von lieb gewonnenen Figuren zu verabschieden.

Den Anfang macht in diesem Jahr die Dilogie von Bethany Griffin. Den ersten Band habe ich im Dezember 2012 gelesen und daher über ein Jahr auf die Fortsetzung warten müssen. So schlimm war das in diesem Fall allerdings nicht, denn der erste Band hörte nicht unbedingt mit einem Cliffhanger auf, sodass ich nicht vor Spannung beinahe um kam.

Die erste Hälfte des Buches war leider noch nicht so richtig fesselnd. Das Schicksal der Charaktere interessierte mich zwar nach wie vor, nur ist bis dahin nicht wirklich viel passiert. Im Prinzip standen sie immer noch genauso da wie am Ende des Vorgängers. Auf den letzten Seiten wurde die Handlung dann aber endlich etwas spannender, nur die Auflösung am Schluss musste gezwungenermaßen ziemlich schnell von statten gehen. Das Ende an sich ist durchaus zufriedenstellend, was die Zukunftsaussicht betrifft. Unzufrieden bin ich ein wenig damit, wie die Autorin mit den beiden Antagonisten verfahren ist. Im Endeffekt bekommen Beide, was sie verdienen, doch während es bei einem ausreichend detailliert beschrieben wird, kommt es bei dem anderen nach meinem Geschmack viel zu kurz, sodass man es beinahe überlesen könnte, was wirklich schade ist.

Insgesamt konnte mich das Buch jedoch ganz gut unterhalten und bekommt noch knappe vier Sterne. Ich bereue es also nicht diese Reihe gelesen zu haben. Weitere Bücher von Bethany Griffin sind kein Muss, ich würde sie mir aber zumindest einmal genauer ansehen.

Nov  08

[Das Ende einer Serie] Firelight

08. November 2013 | 22:40 | Beendet

Damit habe ich nun sogar schon die neunte Reihe beendet. Mindestens eine wird in diesem Jahr noch folgen.

Der Abschied von Firelight fiel mir wirklich schwer, denn Sophie Jordan konnte mich mit dieser Reihe restlos begeistern. Ich LIEBE die Drakis! Sie sind faszinierende und einzigartige Wesen, die eine willkommene Abwechslung zu all den Vampiren, Werwölfen etc. darstellten. Doch am besten gefiel mir vermutlich die Liebesgeschichte zwischen Jacinda und Will, die wie so viele andere eine gewisse Ähnlichkeit zu Romeo & Julia aufwies und bei der endlich einmal das Mädchen das übernatürliche Wesen war.

Ihre Liebe und das Ende, das die Autorin ihnen geschrieben hat, lässt mich über die offen gebliebenen Fragen hinwegsehen und die Serie nichtsdestotrotz in sehr guter Erinnerung behalten. Es war eine spannende, interessante Reise, voller Schwierigkeiten, auf die ich mich eines Tages sicherlich noch einmal begeben werde und die ich jedem Romantic Fantasy Fan ans Herz legen kann.

Wenn man es genau nimmt, fehlt mir zum Beenden der Serie eigentlich noch die Novelle Breathless über Az, aber erstens habe ich sie bereits gekauft um sie demnächst zu lesen und zweitens zähle ich die Kurzgeschichte(n) jetzt mal nicht richtig dazu, denn ansonsten würde ich Reihen wie z.B. Fallen wohl nie als beendet werten dürfen, weil es so viele dazu gibt, das man sie kaum zählen kann.

Nach Firelight bin ich nun jedenfalls sehr gespannt auf die anderen Serien von Sophie Jordan, insbesondere Uninvited und The Ivy Chronicles!

Sep  20

[Das Ende einer Serie] Fallen

20. September 2013 | 23:33 | Beendet

Yeah, die achte abgeschlossene Reihe. *freu* Und das nur von den im letzten Jahr angefangenen. In diesem Jahr habe ich mindestens noch zwei Dilogien sowohl beendet als auch begonnen.

Nachdem ich den ersten Band, Engelsnacht, nur mittelmäßig fand, war ich mir nicht einmal sicher, ob ich diese Serie bis zum Ende verfolgen würde, aber vor allem hatte ich nicht damit gerechnet, dass die Serie sich tatsächlich von Band zu Band steigern würde und es so doch noch schaffen würde mich zu begeistern. Doch genau das ist geschehen und Lauren Kate konnte mich mit einem tollen Finale wirklich zufrieden stellen. Am meisten hatte mich am Auftakt gestört, dass die Autorin NICHT EINE aufgeworfene Frage auch beantwortet hat, sondern wirklich alles offen ließ. Teilweise hat sie mich als Leser wirklich bis zum letzten Teil auf die Folter gespannt, dafür aber durchdachte und sinnvolle Antworten geliefert, die vieles klarer erscheinen ließen.

Es war daher auf jeden Fall eine Reihe voller Überraschungen – durch äußerst traurige Verluste allerdings nicht nur positive – für mich und ich bin sehr froh, dass ich ihr nach dem mäßigen Anfang noch eine zweite Chance gegeben habe, denn außergewöhnlich ist die Liebesgeschichte zwischen Luce und Daniel auf jeden Fall. Nach diesem Abschluss bin ich daher mehr als gewillt auch der nächsten Serie von Lauren Kate wieder eine Chance zu geben.

Aug  16

[Das Ende einer Serie] Across the Universe

16. August 2013 | 14:49 | Beendet

Meinen Vorsatz in diesem Jahr endlich ein paar Reihen auch zu beenden scheine ich immerhin doch ganz gut durchzuhalten – wenn man die Anzahl an neu begonnenen Serien einmal völlig außer Acht lässt – denn mit Godspeed – Die Ankunft habe ich diesen Monat immerhin schon die siebte Reihe abgeschlossen.

Ich war unheimlich gespannt auf den Abschluss der Trilogie von Beth Revis und wurde, wie man an meiner begeisterten Rezension unschwer erkennen kann, nicht enttäuscht. Der Autorin ist es erneut gelungen mich immer wieder zu überraschen und mich an die Seiten zu fesseln. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, weil die Handlung selbst abseits der Höhepunkte permanent spannend war, was hauptsächlich daran liegt, dass sie die Perspektive immer in gewissen aufregenden Momenten wechselt, was mich ständig dazu verleitet hat schon mal ein paar Seiten vorzublättern und zu überfliegen, bevor ich sie in Ruhe genießen kann. ^^’ Verschiedene Perspektiven liebe ich ja sowieso, aber das hat das Buch einfach noch mitreißender gemacht und den Abschluss kann ich daher wirklich nur als fabelhaft beschreiben. Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen – wer mich kennt, weiß, was das bedeutet – obwohl es so viele Opfer zu betrauern gab.

Nach diesem Finale kann ich es kaum noch erwarten zu erfahren, was Beth Revis’ nächstes Projekt für uns bereit hält. Lesen werde ich es auf jeden Fall, ganz egal wovon auch immer es handeln wird.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.