[Top Ten Tuesday] Books About Books

11. Dezember 2018 | 23:55 | Mitgemacht

Das Thema für den heutigen Top Ten Tuesday (Freebie) hatte ich schon sehr lange im Kopf und ursprünglich war es geplant zehn empfehlenswerte Bücher über Bücher vorzustellen, die ich bereits gelesen habe. Unglücklicherweise hat mir der Absturz meiner Festplatte nun einen Strich durch die Rechnung gemacht, da ich die zehn Titel, die ich für diesen Beitrag vorgesehen und über mehrere Wochen zusammen getragen hatte, nur in einer Excel-Tabelle notierte, auf die ich nun keinen Zugriff mehr habe. Aus dem Gedächtnis bekomme ich leider keine zehn Bücher zusammen, daher habe ich mich nun, um den Beitrag nicht gänzlich ausfallen zu lassen, dazu entschieden fünf Bücher über Bücher zu zeigen, die ich wärmstens empfehlen kann, sowie fünf, die ich selbst gerne noch lesen möchte.

In Die Stadt der träumenden Bücher – Buchhaim, den ersten Band der Comic-Adaption des gleichnamigen Werkes von Walter Moers, habe ich mich auf Anhieb verliebt und bin noch immer völlig begeistert von der Welt, die der Autor darin erschaffen hat. An den Bildern konnte ich mich zu keinem Zeitpunkt satt sehen und da voerst keine weiteren Adaptionen mit Florian Biege geben wird, die Fortsetzung in absehbarer Zeit also leider nicht als Comic erscheint, werde ich mir früher oder später garantiert den einen oder anderen Zamonien Roman zulegen, denn von dieser einzigartigen Welt habe ich noch lange nicht genug.

Die unendliche Geschichte ist ein moderner Klassiker, den man meiner Meinung nach als Buchliebhaber unbedingt einmal gelesen haben sollte. Wer träumt nicht ab und an davon, die Handlungen von lieb gewonnenen Figuren auf irgendeine Art beeinflussen und dadurch unmittelbar an der Geschichte teilhaben zu können? Außerdem wäre es eine Schande Fuchur und die anderen faszinierenden Geschöpfe Phantasiens niemals kennen zu lernen.

Die Buchspringer war mein erster Roman von Mechthild Gläser, wird aber ganz sicher nicht mein letzter bleiben. Die Protagonistin hat die Fähigkeit beim Lesen wortwörtlich in die Welten der Bücher einzutauchen, die sie liest. Sie kann mit den Charakteren sprechen und so ebenfalls die Handlung beeinflussen.

Bücherstadt konnte schon durch das wundervolle Cover meine Aufmerksamkeit erregen und der Inhalt kann da mühelos mithalten. Akram El-Bahay hat darin eine Stadt erschaffen, unter der sich ein scheinbar endloses Labyrinth voller Bücher befindet, in dem sich außerdem lauter Fabelwesen verstecken. Inzwischen habe ich bereits den zweiten Band gelesen und kann das hoffentlich ebenso spannende Finale der Trilogie nun kaum noch erwarten.

Tintenherz von Cornelia Funke ist bestimmt jedem ein Begriff und darf in dieser Aufzählung keinesfalls fehlen. In diesem Buch oder vielmehr in dieser Reihe gibt es Personen, die Charaktere aus Büchern heraus- bzw. hineinlesen können – im wahrsten Sinne des Wortes. Allerdings zieht das natürlich auch gewisse Konsequenzen nach sich.

Kommen wir nun zu den Büchern über Bücher, die ich gerne noch lesen möchte: Meine wundervolle Buchhandlung wurde mir mehrfach wärmstens empfohlen und da ich selbst 1,5 Jahre in einer Buchhandlung gearbeitet und diesen Job total geliebt habe, wird mir das Buch sicher ebenfalls gefallen. Manchmal träume ich auch davon irgendwann im Alter einmal meine eigene Buchhandlung zu haben.

Die Seiten der Welt hat mich inhaltlich von Anfang an angesprochen – ein Landsitz mit einer unendlichen Bibliothek! – und Kai Meyer hat mich bisher nie enttäuscht. Keine Ahnung, warum die Reihe schon so lange auf dem SuB verweilt, das sollte ich wirklich bald ändern.

Auch Ein Buchladen zum Verliebenklingt nach einem perfekten Buch für mich. Es macht mir unheimlich viel Freude Menschen für ein bestimmtes Buch zu begeistern, daher werde ich mich sicher gut mit der Heldin identifizieren können. Außerdem gibt es einen Mr. Darcy!

Die unsichtbare Bibliothek hört sich genauso abenteuerlich wie Bücherstadt an und könnte mir daher durchaus gefallen. Die Protagonistin soll in einer dem viktorianischen London ähnelnden Welt landen, in der eine seltene Version der Grimm’schen Märchen aufgetaucht ist. Das allein reicht mir schon als Grund das Buch lesen zu wollen.

Zu guter Letzt noch ein Buch, auf das ich vor allem durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden bin: Animant Crumbs Staubchronik. Laut Klappentext lebt die Hauptfigur in einer Welt aus Büchern und tritt schließlich eine Stelle in einer Bibliothek an. Darüber hinaus hat das Buch bisher fast ausschließlich positive Bewertungen, also kann ein Versuch ja so verkehrt nicht sein.




Kommentar abgeben?

Hiermit erteile ich mein Einverständnis.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.