Okt  15

[Montagsfrage] Besitzt du noch Bücher aus deiner Kindheit?

15. Oktober 2013 | 00:02 | Mitgemacht


Natürlich! Wahrscheinlich sogar alle oder zumindest den überwiegenden Teil und das wird auch immer so bleiben! Sie sind nicht ganz vorne im Regal, mehrheitlich sogar nur auf dem Dachboden, aber ganz weggeben könnte ich sie nie. Ich finde es toll, wenn ich zumindest die Möglichkeit habe sie nach Lust und Laune wieder hervorzuholen, darin zu blättern oder sie sogar noch einmal zu lesen. An bestimmte Bücher, z.B. Die Weihnachtsgans Auguste, kann ich mich besonders gut erinnern, weil ich sie immer und immer wieder gelesen habe und sie liegen mir so am Herzen, dass ich mich nie davon trennen würde.

Außerdem habe ich ja vielleicht, irgendwann, in ein paar Jahrzehnten, doch selbst Nachwuchs und dann möchte ich ihm oder ihr die gleichen Bücher vorlesen oder zu lesen geben. Das heißt nicht, dass es nur diese Bücher sein dürfen, aber ich selbst habe gern die Kinderbücher meiner Eltern gelesen und diese Erfahrung würde ich gern weitergeben. Dann kann man die Liebe zu diesen Büchern mit ihnen teilen.

Sep  17

[Montagsfrage] Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?

17. September 2013 | 22:57 | Mitgemacht


Das ist so eine typische Frage, die Leute wie ich – mit einem Gedächtnis wie ein Sieb – nicht beantworten können, weil wir es schlicht und ergreifend nicht mehr wissen! Ich bewundere echt alle, bei denen das Gegenteil der Fall ist, aber meine erste Rezension ist etliche Jahre her und ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, zu welchem Buch die gewesen sein soll. Ich habe damals schon für die Schülerzeitung Bücher rezensiert und bereits in der Grundschule regelmäßig Bücher vorgestellt.

Was ich euch, nachdem ich nachgesehen habe, sagen kann, ist welche Rezension ich als erste auf diesem Blog veröffentlicht habe, und zwar am 20.01.2008. Es ist die Rezension zu Solange du da bist von Marc Levy. Das Buch kann ich jedem Fan von romantischen Geschichten nur wärmstens empfehlen, meine Rezension dazu eher weniger, denn damals waren meine Inhaltsangaben noch länger als die eigentliche Kritik. Aber jeder fängt ja mal klein an. ^^’

Sep  10

[Montagsfrage] Liest du Leseproben?

10. September 2013 | 22:05 | Mitgemacht


Selten. Man könnte wohl sogar sagen, so gut wie nie. Ich nehme sie häufig mit, womit ich ja offenbar nicht allein bin, aber wirklich sinnvoll ist das nicht. Eine Leseprobe würde ich eigentlich nur lesen, wenn jemand den Schreibstil eines Buches extrem kritisiert, also um zu schauen, ob ich damit klar kommen würde oder nicht. In der Regel verlasse ich mich aber total auf Rezensionen und Empfehlungen.

Es ist irgendwie frustrierend ein Buch zu beginnen und es dann vielleicht nicht weiterlesen zu können, obwohl es einem gefällt. Und Leseproben mit Ausschnitten aus der Mitte eines Romans finde ich ohnehin furchtbar, das spoilert mir zu sehr.

Sep  06

[Montagsfrage] Welches Buch hast du zuletzt deinem Wunschzettel hinzugefügt?

06. September 2013 | 22:01 | Mitgemacht


Das war Die Feuerkrone von Rae Carson. Auf diese wirklich lang ersehnte Fortsetzung zu Der Feuerstein bin ich schon TOTAL gespannt und kann es daher kaum noch erwarten, es Anfang des nächsten Jahres ENDLICH in den Händen zu halten. Der Vorgänger hat mich nicht nur positiv beeindruckt, er war eine echte Überraschung. Ich hätte das Buch zwar nicht gelesen, wenn ich geglaubt hätte, es nicht zu mögen, aber dass es mich SO begeistern würde, hatte ich nicht erwartet. Hoffentlich lässt die Übersetzung des dritten Teils dann nicht wieder so lange auf sich warten. Diese Reihe hat es nämlich verdient gelesen zu werden und zwar möglichst schnell!

Aug  27

[Montagsfrage] Welches Buch sollte unbedingt verfilmt werden?

27. August 2013 | 00:22 | Mitgemacht


Da ich ein großer Fan vieler Literaturverfilmungen bin, dürfte von mir aus jedes Buch, das ich toll fand, auch verfilmt werden, solange es nur gut gemacht wird und man wenigstens versucht sich so gut es geht an die Vorlage zu halten.

Besonders freuen würde ich mich über eine Verfimung von Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter, idealerweise mit Josefine Preuß als Emely und vielleicht Kostja Ullman als Elyas. Ich mochte die beiden Bücher total gern und glaube, dass man sie sehr gut und relativ einfach verfilmen könnte, selbst in deutscher Hand, denn solche Komödien sind das einzige, was wir ganz gut können.

Ansonsten würde ich mich auch über eine Verfilmung von Beautiful Disaster sehr freuen. Die Geschichte um Travis und Abby konnte mich total begeistern, weshalb ich es in einem Rutsch durchgelesen und inzwischen auch die Fortsetzung verschlungen habe.

Diese Liste könnte ich noch unendlich fortführen, aber zum Glück kauft Hollywood ja immer öfter die Optionen von interessanten Büchern, sodass wir uns bereits auf einige tolle Filme freuen dürfen. ;)

Aug  23

[Libressio] Mit diesem Bestseller konnte ich nichts anfangen!

23. August 2013 | 23:59 | Mitgemacht




Die ganzen Hypes um Bücher lassen mich in der Regel eigentlich relativ kalt. Sie können mich durchaus auf ein Buch aufmerksam machen, dass mir bis dahin entgangen ist, was schließlich dazu führen könnte, dass ich das Buch lese. Ich würde ein Buch aber nie nur auf Grund eines Hypes lesen – genauso wenig wird mich so ein Hype je vom Lesen eines Buches abhalten. Ein Platz auf der Bestsellerliste bringt mich nicht dazu ein Buch haben zu wollen, er wird mich aber auch nicht von einem geplanten Kauf abhalten.

Ein Buch, bei dem ich aber bis heute nicht verstehen kann, warum so viele Leute es gelesen haben, ist Feuchtgebiete, das wegen der aktuellen Verfilmung nun wieder in aller Munde ist. Je mehr man mir über das Buch erzählt hat, desto weniger wollte ich davon hören und desto weniger war ich bereit das Buch auch nur anzufassen. Ich bin eigentlich nicht besonders prüde, aber ich finde definitv nicht, dass das Einführen verschiedener, nicht dafür bestimmter Sachen in diverse Körperöffnungen noch als normale Erkundung des eigenen Körper gilt und will erst recht nicht darüber lesen, wie eine Frau sich so etwas selbst antut, aus welchem Grund auch immer.

Ich sollte mir vermutlich kein Urteil erlauben ohne das Buch gelesen zu haben, aber ich begreife echt nicht, warum SO ETWAS auch noch verfilmt wird. Es wundert mich daher nicht, dass die Damen, die sie heute im TV frisch nach dem Kinobesuch interviewt haben, den Film absolut ekelhaft fanden und selbst nicht mehr wussten, warum sie sich den überhaupt ansehen wollten.

Aug  21

[Montagsfrage] Hast du schon mal versucht ein Buch zu schreiben?

21. August 2013 | 15:05 | Mitgemacht


Nein. Als Kind habe ich öfter kleinere Geschichten geschrieben und eine wurde sogar mal in einer lokalen Zeitung veröffentlicht, aber an einen Roman habe ich mich noch nie gewagt.

Ich habe zwar schon seit einer Weile eine Idee im Kopf, an der ich immer wieder feile, aber im Moment fehlt mir sowohl die Zeit als auch die Geduld, um ersthaft damit zu beginnen sie vollständig zu Papier zu bringen. Vielleicht irgendwann einmal. Im Hinterkopf werde ich diese Idee auf jeden Fall behalten, da sie mir immer noch sehr gut gefällt. Allerdings bin ich neulich durch Zufall auf ein anderes Buch gestoßen, das sogar bald auf Deutsch erscheint und durchaus Parallelen damit aufweisen würde. Das finde ich jedoch nicht schlimm, es zeigt nur, dass man nicht bei jeder Gemeinsamkeit sofort Plagiat rufen sollte, weil es bei mehreren Milliarden Menschen auf dieser Erde durchaus vorkommen kann, dass zwei oder auch drei oder vier Leute auf die gleiche oder zumindest eine ähnliche Idee kommen. Das muss nicht automatisch bedeuten, dass der eine vom anderen abgeschaut hat. Haben nicht auch mindestens vier Leute etwa zeitgleich den PC erfunden, aber nur einer konnte sich als erster das Patent sichern? So viel dazu. ;)

Aug  14

[Montagsfrage] Was benutzt du als Lesezeichen?

14. August 2013 | 23:35 | Mitgemacht


Komische Frage – Lesezeichen natürlich! Am liebsten die mit dem Gummiband, der das Buch geschlossen hält. Aber ich habe auch noch gefühlt eine Million andere wundervolle Lesezeichen: aus Metall, magnetisch, mit Zitaten und und und. Eine kleine Auswahl habe ich hier schon einmal gezeigt.

Aug  06

[Montagsfrage] Wo liest du im Sommer am liebsten?

06. August 2013 | 23:28 | Mitgemacht


Der Ort, an dem ich am liebsten lese, variiert bei mir eigentlich nicht mit den Jahreszeiten, sondern ist immer gleich: mein Zimmer. Hier habe ich meine Ruhe – meistens jedenfalls – und kann bequem am Schreibtisch lesen, ob nun ein gedrucktes Buch oder ein digitales. Lediglich diese zurzeit herrschende, abartige Hitze lässt mich nun häufiger an kühlere Orte flüchten, weil es in meinem Zimmer bei 30°C oder mehr einfach nicht auszuhalten ist. Allerdings ist ein kühler Platz an manchen Tagen im ganzen Haus nicht zu finden, leider. Ich kann es kaum erwarten, dass sich die Temperaturen endlich wieder etwas normalisieren, damit ich mich wieder in meinen eigenen vier Wänden wohl fühlen kann.

Aug  01

[Montagsfrage] Brichst du Büchern den Rücken?

01. August 2013 | 23:58 | Mitgemacht


NEIN! Niemals!

[Wobei das, ehrlich gesagt, ein bisschen darauf ankommt, wie man Bücher definiert. Mit meinen ganzen Fachbüchern und vor allem den Gesetzestexten gehe ich nie besonders vorsichtig um. Insbesondere letzteren musste ich schon mehrfach mit Gewalt den Rücken brechen damit sie aufgeschlagen liegen bleiben, das ist bei Klausuren einfach notwendig, weil man eben nur zwei Hände hat.]

Meinen privaten Büchern würde ich so etwas aber niemals antun, da lege ich großen Wert auf einen einwandfreien Zustand, weshalb ich auch grundsätzlich keine Bücher mehr verleihe. Ich finde Knicke im Buchrücken einfach furchtbar hässlich. Das Problem mit den Buchrücken ist auch der Grund, warum ich so ungern Taschenbücher lese und inzwischen sogar (fast) vollständig darauf verzichte. Ich will keine Knicke im Buchrücken haben, was durchaus vermeidbar ist, habe aber auch keine Lust das Buch immer mit beiden Händen ganz verkrampft halten zu müssen, das ist einfach zu unbequem. Glücklicherweise sind inzwischen fast alle Verlage auf den Zug des 21. Jahrhunderts aufgesprungen und bieten ihre Bücher nicht mehr nur in gedruckter Form an, sondern auch als eBooks, sodass ich auch bei einem vollständigen Verzicht auf Taschenbücher nicht auf bestimmte Romane verzichten muss!

PS: Ich gehöre auch zu den Leuten, die ihre Bücher grundsätzlich nur in Plastiktüten verpackt mit sich herum tragen – egal ob Taschenbuch, Hardcover oder eReader. ^^’

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.