Jul  11

[Cover Voting] Göttlich verloren

11. Juli 2011 | 18:09 | Beäugt, Erfahren

Der erste Teil ist bei uns erst vor noch nicht einmal ganz zwei Monaten erschienen und schon schon steht der Titel der (zumindest von mir) heiß ersehnten Fortsetzung fest: Göttlich verloren. Ein Titel der mir übrigens sehr gut gefällt und der wunderbar zum Vorgänger passt.

Doch das ist noch nicht alles, denn wir haben sogar den Amerikaner etwas voraus: Das Cover zur Fortsetzung steht nämlich auch schon fest, na ja, fast. Zwei Alternativen stehen zur Auswahl und hier könnt ihr über euren Favoriten abstimmen.


Mir persönlich gefällt die rechte Version am besten und daher habe ich auch für diese abgestimmt. Wie sieht’s bei euch aus? Welche Variante findet ihr besser?

Jul  01

[Cover Crime] Brodi Ashton

01. Juli 2011 | 16:53 | Beäugt

Bei diesem Buch wurde das amerikanische Cover erst letzte Woche offiziell veröffentlicht, während man das deutsche Cover schon etwas länger sehen konnte. Sofern der deutsche Verlag es deshalb ebenfalls noch nicht kannte, kann man ihm nicht vorwerfen, sich kein Beispiel am Original genommen zu haben. Dennoch wird das deutsche Cover dem Buch, zumindest wie es sich laut Klappentext anhört, einfach nicht gerecht. Da hätte man sich doch wirklich mal etwas mehr um Originalität bemühen können!


Mein erster Gedanke beim Blick auf das US Cover war: Wow! Ich finde es wunderschön! Sowohl die Farbe, dieser unheimlich schöne Rotton, als auch das Motiv. Es ist geheimnisvoll und ein wenig verspielt, aber auch nicht zu kitschig. Obwohl “nur” eine Frau darauf zu sehen ist und auch die Idee, nicht das gesamte Gesicht zu enthüllen, nichts neues ist, wirkt es trotzdem nicht wie schon 100 mal gesehen, sondern hat dennoch etwas besonderes, einzigartiges. Dieses Buch würde ich, nur wegen des Covers, im Laden auf jeden Fall zur Hand nehmen und mir genauer ansehen, weil es Aufmerksamkeit auf sich zieht und interessant wirkt.

Ganz anders, leider, das deutsche Cover. Wieder mal einfach nur ein Gesicht, zwar im Profil, aber dennoch nicht wirklich ein Hingucker. Ich würde das Buch zwar vermutlich wahrnehmen, aber nicht weiteransehen, weil es einfach nicht interessant genug wirkt. Hier gefällt mir lediglich der Titel ganz gut.

Zur besseren Einschätzung, wie neulich von einem Leser gewünscht bzw. vorgeschlagen, hier noch mal der Inhalt:

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen…

Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr …
Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie …

Große Gefühle, verzweifelte Hoffnung – der Sehnsuchtsroman von der wahren Liebe. Der erste Band der Ewiglich-Trilogie verbindet ein modernes Setting mit Elementen aus dem “Orpheus” und “Eurydike”-Mythos.

Welches Cover würdet ihr bevorzugen?

Jun  30

[Cover Revelation] Saeculum

30. Juni 2011 | 18:41 | Beäugt

Ich veröffentliche eigentlich nicht so gern zwei Beiträge an einem Tag, aber in diesem Fall kann ich einfach nicht anders: Soeben habe ich endlich auch im Internet das Cover zu dem neuen Jugendroman von Ursula Poznanski entdeckt! Wie ich euch schon mehrfach mitteilte, kenne ich es ja schon von der Leipziger Buchmesse und fand es eifnach toll. Es ist zwar schlicht, passt meiner Meinung nach aber perfekt zum Inhalt und vermittelt gleich eine düstere Atmosphäre. (Schade ist nur, dass das Buch wieder nur als Taschenbuch erscheint. )

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.

Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Was haltet ihr von dem Cover? Habt ihr vor Saeculum zu lesen?

Jun  16

[Cover Crime] Airhead

16. Juni 2011 | 18:48 | Beäugt

Ich habe über das Cover des ersten Teils zwar schon einmal etwas geschrieben, aber ich finde die Cover immer noch so furchtbar schrecklich, dass ich meinem Entsetzen noch einmal Ausdruck verleihen muss!


Wie man an meinen Rezensionen ja nur unschwer erkennen kann, liebe ich die Airhead-Trilogie von Meg Cabot, was zum Teil auch an den Covern liegt, die einfach himmlisch sind. Sie geben den Inhalt perfekt wieder und ziehen die Blicke auf sich.

Die deutschen Versionen sind in meinen Augen dagegen eine absolute Katastrophe! (Den völlig unpassenden Titel lasse ich jetzt mal außen vor.) Das Mädel sieht viel zu jung und überhaupt nicht wie ein Model aus. Sie ist nicht hässlich, versteht mich nicht falsch, sie sieht sogar ganz niedlich aus. Aber eben nicht wie ein Model, was sie aber müsste. An sich bin ich auch kein Feind von grellen Farben, aber ein Cover sollte nicht vom Hintergrund dominiert werden, schon gar nicht, wenn dieser einfach nur langweilig einfarbig ist. Das können auch die Farben nicht mehr relarvieren. Bei dem Cover zum zweiten Teil wurde der Leerraum in der Mitte ja wenigstens noch für einen Untertitel genutzt, aber beim ersten??? Das wirkt doch als fehlte etwas. Außerdem wirken sie, mal wieder, viel zu kindlich. Airhead ist keine Serie für Kinder, auf keinen Fall. Sie richtet sich an Jugendliche und sieht, zumindest im Original, auch danach aus.

Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, warum der Verlag die Bücher von Meg Cabot immer so verjüngt, sowohl vom Titel her als auch vom Cover. Es sind keine Kinderbücher und sollten auch nicht wie solche aussehen. Da braucht man sich doch nicht wundern, dass die Bücher sich nicht gut verkaufen – ob das bei dieser Serie der Fall ist, weiß ich nicht, aber eine Serie wurde ja aus diesem Grund schon eingestellt. Kann der Verlag den Büchern nicht endlich einmal gerecht werden und ihnen schöne Cover verpassen!?

Was sagt ihr? Welche Version würdet ihr eher kaufen?

Jun  07

[Cover Crime] Cat Patrick

07. Juni 2011 | 18:09 | Beäugt

Wieder ein Buch, dessen englische Ausgabe gleich auf meiner Merkliste landete, weil der Klappentext so vielversprechend klang und auch das Cover mich sofort begeistert hat.

Auf das Cover der deutschen Ausgabe bin ich, wieder mal, bei Sabrina gestoßen und war gleichermaßen geschockt wie auch enttäuscht. Es ist kitschig und so gar nicht ansprechend. Mysteriös oder geheimnisvoll sieht es auch nicht aus. Wirklich Schade!


Das UK Cover gefällt mir um Längen besser und strahlt eine ganz andere Atmosphäre aus, während das deutsche eher ein wenig nach 08/15 Liebesschnulze aussieht als nach einem spannenden Jugendbuch. Ich hätte wirklich mehr erwartet, zumal es sich um den Spitzentitel des Herbstprogramms des Verlages handelt …

Welches Cover mögt ihr lieber?

Mai  10

[Cover Crime] Kiersten White

10. Mai 2011 | 22:34 | Beäugt

Auf dieses Buch bin ich auch wieder durch einen englischen Blog aufmerksam geworden. Und natürlich durch das tolle Cover. Es ist zwar auch nur eine Frau abgebildet, wie auf so vielen anderen, aber es sticht trotzedm irgendwie heraus und zieht den Blick auf sich.

Wie schon bei meinem letzten Beitrag hierzu, war ich eigentlich sehr froh als ich von der Übersetzung erfuhr. Doch auch hier hat mich das Cover total schockiert. Seht selbst:


Ich kann zwar dieses Mal nicht behaupten, dass ich das deutsche Cover total hässlich finde, aber es ist nichts im Vergleich zum Original. Es ist pink, furchtbar kitschig und suggeriert für mich eher eine „normale“ Liebesgeschichte als eine paranormale. Lediglich der Zusatz Lebe lieber übersinnlich lässt auf so etwas schließen. Leider finde ich auch diesen Spruch nicht besonders toll, da es ihn bereits in etlichen anderen Varianten gibt.

Warum man sich für einen anderen ENGLISCHEN Titel entschieden hat, ist mir auch ein Rätsel?! Dann doch lieber wie bei Firelight den Originaltitel beibehalten und einen deutschen Zusatz machen. Aber einen neuen englischen Titel finde ich ziemlich überflüssig.

Was haltet ihr davon?

Mai  01

[Cover Crime] Stephanie Perkins

01. Mai 2011 | 20:26 | Beäugt

Hiermit möchte ich meine neue Kategorie einweihen, bei der es um furchtbare Cover gehen soll, also solche, die geradezu ein Verbrechen sind. *g* Dabei werde ich mich vor allem auf die Cover von Übersetzungen beziehen und weniger auf die Originalcover. Wie oft ich dazu Beiträge verfassen werde, hängt davon ab, wie viele schlimme Cover es geben wird. Bisher ist jedenfalls nur ein weiterer schon geplant.

Das Buch, um dessen Cover es sich heute dreht, habe ich vor einer Weile auf einem englisch-sprachigen Blog entdeckt und sowohl das Cover als auch die Inhaltsbeschreibung haben mich sofort angesprochen. Nachdem die Rezension dann auch noch so gut und geradezu euphorisch ausgefallen war, wollte ich das Buch unbedingt haben. Vorzugsweise jedoch auf Deutsch, weil ich eben lieber auf Deutsch lese.

Bei Sabrina bin ich dann auf die deutsche Ausgabe gestoßen und wollte mich schon freuen, dass es schon so bald erscheint – bis ich das Cover sah …


Der deutsche Verlag hat mir, zusätzlich zu dem Format (das Buch erscheint nämlich nur als Taschenbuch, während es das Original auch als Hardcover gibt), einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn dieses Cover möchte ich nicht unbedingt im Regal haben.

Mit dem kitschigen Titel könnte ich ja noch leben, aber das Cover ist doch wirklich grässlich, oder? Mal abgesehen davon, dass ich nicht so auf pink stehe, bringt es überhaupt nichts von der schönen Atmosphäre des Originals rüber. Besonders hübsch finde ich die Croissants auch nicht. Warum konnte man sich für dieses Buch nicht ein schönes Cover einfallen lassen? So schwer ist das doch nicht.

Oder gefällt euch das Cover?

Apr  27

[Cover Revelation] Arkadien fällt

27. April 2011 | 00:04 | Beäugt

Lange haben wir gespannt darauf gewartet, doch nun wurde es endlich enthüllt: Das Cover von Arkadien fällt, dem (vorerst) letzten Band der Arkadien-Trilogie.

Spätestens seit dem Cover-Ausschnitt bei der Titel-Verkündung, konnte ich es kaum noch erwarten das ganze Cover zu sehen. Die Farbgebung, die man schon erahnen konnte, hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und mich sehr neugierig gemacht.

Umso mehr freue ich mich, nun endlich das gesamte Cover bestaunen zu können. Leider wird es meinen Erwartungen nicht ganz gerecht. Es ist natürlich nicht schlecht und wirkt durchaus interessant, vor allem wegen der Eule. Aber an die anderen Cover kommt es meiner Meinung nach nicht ganz heran. Dafür gefällt mir die Farbe unheimlich gut.

Wie findet ihr das Cover?

Aber, Cover hin oder her, auf das Buch bin ich nach wie vor extrem gespannt und kann es kaum erwarten, es endlich zu lesen!

Mrz  11

[Cover Revelation] Crossed

11. März 2011 | 19:37 | Beäugt

Ally Condie, die Autorin der Liebesgeschichte um Cassia & Ky, hat auf ihrer Website nun das Cover zum zweiten Teil ihrer Serie präsentiert:

Ich finde es großartig, sowohl die farbliche Gestaltung als auch das Motiv. Es zeigt, wie Cassia beginnt aus ihrer Blase auszubrechen, was natürlich gut zum Inhalt des Buches passt. Die Farben – grün, blau und somit schließlich noch rot – repräsentieren dabei die Pillen, die jeder Bewohner der Gesellschaft erhält.

Außerdem hat sie auch die offizielle Inhaltsangabe veröffentlicht:

Auf der Suche nach einer Zukunft, die vielleicht nicht existiert, und vor der Entscheidung, mit wem sie sie verbringen will, reist Cassia in die äußeren Provinzen, auf den Fersen von Ky, der von der Gesellschaft in den sicheren Tod geschickt wurde, nur um herauszufinden, dass er entkommen ist, eine Reihe von Hinweisen hinterlassend.

Cassias Suche bringt sie dazu vieles zu hinterfragen, was ihr lieb und teuer ist, sogar als sie den Schimmer eines anderen Lebens jenseits der Grenze findet. Doch als Cassia sich Entschlossenheit und Gewissheit über ihre Zukunft mit Ky nähert, verändert eine Aufforderung zur Rebellion, ein unerwarteter Verrat und ein überraschender Besuch von Xander, der den Schlüssel zu dem Aufstand und, immer noch, zu Cassias Herzen in der Hand hält, das Spiel ein weiteres Mal. Nichts läuft wie erwartet am Rande der Gesellschaft, wo Kreuzungen und Doppelspiele den Weg noch verschlungener machen als je zuvor.

Ich kann das Buch nun noch weniger erwarten als ohnehin schon und hoffe inständig, dass der Verlag wieder so schnell mit der Übersetzung sein wird, damit ich nicht vor lauter Ungeduld doch noch zum Original greife, das ja schon im November erscheint.

Jan  09

[Neuerscheinungen] Zwölf

09. Januar 2011 | 18:25 | Beäugt, Erwartet

Anlässlich der Weltbild-Bestellung, die ich für meine Mutter und meine Oma aufgeben sollte, habe ich mir auch noch mal den Katalog etwas genauer angeschaut und bin dabei doch noch auf ein Büchlein gestoßen, das mich angelächelt hat und sogleich mitbestellt wurde.

Allie Larkin: Sitz! Platz! Liebe!

Savannah fühlt sich ziemlich verlassen, als ihr bester Freund und Traummann Peter heiratet. Ein neuer Gefährte muss her. Im Internet bestellt Savannah einen süßen Schäferhundwelpen. Doch stattdessen kommt bei ihr ein 50-Kilo-Riese an: Joe, der leider nur auf slowakische Befehle reagiert und die Nachbarschaft tyrannisiert. Hilfesuchend stößt Savannah auf den unglaublich charmanten Tierarzt Alex. Doch dann passiert, was passieren muss: Peter kommt zurück und mischt alles auf. Gibt es für ihn einen Platz zwischen den zwei neuen Rüden in Savannahs Leben?

Als Hundebesitzerin liebe ich Hunde und auch die meisten Bücher sowie Filme, in denen ein Vierbeiner die Hauptrolle spielt. Dementsprechend hat auch dieses Buch sofort meine Aufmerksamkeit erlangt. Es handelt sich dabei um eine exklusive Weltbild-Ausgabe: Hardcover und nur knapp 10 Euro! Die überall erhältliche deutsche Version (Taschenbuch) erscheint unter dem Titel Können diese Augen lügen? im Herbst bei Blanvalet. Doch die Bücher haben nicht nur unterschiedliche Titel, sondern auch verschiedene Cover:


Links ist das Originalcover, was mir sehr gut gefällt. Laut den Pressestimmen auf der Website der Autorin ist das Buch sehr gelobt worden!

Daneben sind die beiden deutschen Versionen. In der Mitte ist die Ausgabe von Weltbild, ganz rechts die von Blanvalet. Letzteres ist natürlich total niedlich und absolut zum niederknien, wie das bei Welpen ja fast immer so ist. Allerdings muss ich doch sagen, dass mir das von Weltbild für das spezielle Buch besser gefällt, denn die scheinen das Buch (oder den Klappentext) wenigstens gelesen zu haben. In dem Roman, egal welches Cover er hat, geht es nun mal um einen Schäferhund! Muss man da einen Golden Retriever Welpen aufs Cover setzen?

Ich bin jedenfalls gespannt auf das Buch und hoffe, dass es hält, was es verspricht.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.