Beiträge mit dem Schlagwort 'Weil ich Layken liebe'

Aug  18

[Top Ten Tuesday] Books That Should Be Adapted Into Netflix Shows/Movies

18. August 2020 | 19:05 | Mitgemacht

Das Thema dieser Woche lautet Books That Should Be Adapted Into Netflix Shows/Movies und da ich Literaturverfilmungen liebe, fallen mir dazu natürlich einige Titel ein. Ich habe fünf Reihen ausgewählt, bei denen ich mich sehr über eine Serie freuen würde, wobei ich hier immer nur das Cover des jeweils ersten Bandes zeige, sowie fünf Romane, bei denen ich mir einen Film sehr gut vorstellen könnte. Es kann natürlich sein, dass die Optionen an manchen Büchern bereits verkauft wurden, das habe ich im Vorfeld nicht recherchiert, zumal solche Rechte oftmals ungenutzt an die Autoren bzw. die Verlage zurückfallen, sodass bis zur Veröffentlichung ohnehin nichts in Stein gemeißelt ist.

Diese fünf Bücher sind jeweils der Auftakt zu großartigen Reihen, bei denen ich mich sehr über eine filmische Adaption freuen würde. Mit Ausnahme der Gallagher Girls Hexalogie sind die Reihen jeweils dem Fantasy Genre zuzuordnen und da hat Netflix in der Vergangenheit bereits ein gutes Händchen bewiesen, finde ich. Außerdem sind weitere Adaptionen von Werken meiner Lieblingsautorin meiner Meinung nach längst überfällig.

Bei diesen fünf Romanen könnte ich mir jeweils einen Film sehr gut vorstellen. Mit Ausnahme von Das Herz der Kämpferin handelt es sich mehr oder weniger um zeitgenössische Liebesgeschichten, in einem Fall mit einer Portion Familiendrama, und auch in dieser Hinsicht konnte mich Netflix schon mehrfach begeistern. Ich denke da insbesondere an To All The Boys I’ve Loved Before und The Kissing Booth, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Jul  28

[Top Ten Tuesday] Books I’ve Read With The Word “Love” In The Title

28. Juli 2020 | 20:30 | Mitgemacht

Diese Woche kann man sich beim Top Ten Tuesday das Thema selbst aussuchen und ich habe mir eines aus der Liste der Themen in der Vergangenheit herausgesucht, das ich leider verpasst habe, aber sehr interessant finde: Top Ten Books I’ve Read With The Word “Love” In The Title. Da es gelesene und empfehlenswerte Bücher sein müssen – immerhin geht es hier um eine Top 10 – habe ich mir die Freiheit genommen, sowohl den englischen Begriff als auch die deutsche Übersetzung, einschließlich aller Konjugationen der Verben “lieben” und “verlieben”, zählen zu lassen. Die Reihenfolge ist allerdings alphabetisch, weil ich mich spätestens bei den besten fünf überhaupt nicht mehr für eine Platzierung entscheiden könnte.

Die Cover sind jeweils mit meinen Rezensionen zu den Titeln verlinkt, bei der Hälfte handelt es sich allerdings um Fortsetzungen, daher könnten Spoiler im Hinblick auf die Vorgänger enthalten sein.

Jan  09

[Das Ende einer Serie] Slammed

09. Januar 2016 | 23:42 | Beendet


Weil ich Layken liebe | Weil ich Will liebe | Weil wir uns lieben

Eine letzte Serie habe ich im vergangenen Jahr dann tatsächlich noch beendet und zwar die Slammed Trilogie von Colleen Hoover. Ich muss allerdings gestehen, dass ich von Weil wir uns lieben nicht ganz so begeistert bin, wie von den beiden Vorgängern. Ich liebe Will & Layken und habe mich daher sehr gefreut sie noch einmal zusammen zu erleben, aber Spannung kam leider nie wirklich auf, weil es sich bei dem Buch größtenteils nur um eine Nacherzählung des ersten Bandes handelt. Es ist nicht schlecht, aber richtig mitgerissen, so wie die ersten zwei Teile, hat es mich eben auch nicht. An Will & Lake werde ich mich dennoch stets gern erinnern und freue mich auch schon auf die weiteren Bücher der Autorin.

Apr  14

[Montagsfrage] Wer ist eure Autoren-Neuentdeckung der letzten Monate?

14. April 2014 | 20:17 | Mitgemacht


Spontan fallen mir da gleich zwei tolle Autorinnen ein: Colleen Hoover und Kasie West. Beide konnten mich mit ihren Debuts total begeistern und beeindrucken, sodass ich mich schon sehr auf ihre anderen Werke freue! Weil ich Layken liebe war eine wundervolle Liebesgeschichte, deren Fortsetzung Weil ich Will liebe GANZ weit oben auf meiner Post-Examen-Leseliste steht. Vergiss mein nicht! konnte mich mit der originellen Idee überzeugen und ich hoffe sehr, dass Arena sich mit der Übersetzung der Fortsetzung beeilt. Bis dahin nehme ich mit ihrer zeitgenössischen Liebesgeschichte Blaubeertage Vorlieb, die sich schon auf meinem eReader befindet. Und ich bin überzeugt, dass mir dieses Buch mindestens ebenso gut gefallen wird!

Jan  01

[Blogparade] Zum Jahresende 2013 …

01. Januar 2014 | 23:57 | Mitgemacht

Auch in diesem Jahr nehme ich wieder an der Blogparade von BuchSaiten teil und stelle mich ihren fünf Fragen – allerdings erst zum vierten und nicht zum fünften Mal, sodass ich mich leider nicht für das Gewinnspiel qualifiziere, aber egal. ;) Zu den meisten Fragen würden mir sicher wieder mehrere Bücher einfallen, da es aber sowieso noch einen ausführlichen Jahresrückblick von mir geben wird, versuche ich mich auf die Bücher zu beschränken, die mir jeweils als erstes in den Sinn kommen.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Ich lese eigentlich keine Bücher, von denen ich mir wenig verspreche, allerdings hat BETA, zumindest meinem Gefühl nach, irgendwie niemandem gefallen und ich habe ständig nur negative Rezensionen dazu gesehen. Meine Erwartungen sind dementsprechend ziemlich gesunken, gelesen habe ich es aber trotzdem und darüber bin ich froh, denn mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Es war keine Meisterleistung, schlecht jedoch ebenso wenig. Ich freue mich sogar richtig auf die Fortsetzung, auch wenn die deutsche Übersetzung leider noch nicht in Sicht ist. Man sollte sich also nicht voreilig von schlechten Kritiken beeinflussen lassen – Geschmäcker sind ja bekanntlich auch verschieden.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Amy on the Summer Road ist nicht schlecht, allerdings waren meine Erwartungen nach den unzähligen völlig überschwänglichen Meinungen dazu so hoch, dass sie vermutlich nur noch enttäuscht werden konnten. Ich hatte etwas Großartiges erwartet, was ich bekam, war für mich aber nur okay und während des Lesens habe ich mich immer gefragt, wann denn jetzt die große Begeisterung eintreten soll. Schade. Abraten würde ich von dem Buch deshalb nicht, es hat ja sogar noch ganz knapp 4 Sterne von mir bekommen, aber man sollte eben keine Gefühlsachterbahn oder viel Romantik erwarten.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Hier muss ich unbedingt zwei Personen nennen und beide sind, wie sollte es anders sein, weiblich: Carina Bartsch und Colleen Hoover. Erstere hat mich mit Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter Anfang des Jahres völlig umgehauen und ich kann es kaum noch erwarten, dass sie ein weiteres Buch veröffentlicht! Letztere konnte mich mit Weil ich Layken liebe für sich gewinnen und hat mich einfach verzaubert, sodass ich mich nun unheimlich auf die Fortsetzung sowie die anderen Bücher der Autorin freue!

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Ich weiß nicht so genau warum, aber ich liebe dieses Cover einfach! Der Schlüssel ist wunderschön und vor allem ist das Cover mal etwas anderes. Ich kann diese vielen Mädchengesichter auf Covern echt nicht mehr sehen. Sie sind nicht unbedingt hässlich, aber in den meisten Fällen einfach langweilig. Manchmal habe ich das Gefühl, Loewe ist der einzige Verlag, der sich mal etwas Anderes traut, aber zum Glück gibt es ab und zu auch mal ein paar andere, positive Ausnahmen.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2013 lesen und warum?

Hier könnte ich dutzende Titel aufzählen, daher kann ich mich unmöglich auf einen oder zwei beschränken. Obwohl auch etliche Einzelbände und neue Serien auf meiner Wunschliste stehen, sind es natürlich bestimmte Fortsetzungen, deren Erscheinen ich kaum noch erwarten kann. Das sind beispielsweise: Angelfire #3, Die Bestimmung #3, Das Meer der Seelen #2, Hide, Weil ich Will liebe, Unsterblich #2, Dustlands #2, Taken #2 u.v.m. Und ich habe bestimmt noch einige vergessen. ^^’

Nov  28

[Rezension] Weil ich Layken liebe

28. November 2013 | 02:16 | Gelesen

Titel: Weil ich Layken liebe
Autorin: Colleen Hoover
Originaltitel: Slammed
Erstveröffentlichung: 2012
Übersetzerin: Katarina Ganslandt

Wissenswertes

Weil ich Layken liebe ist der Debutroman der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Colleen Hoover, die mehrere Jahre lang als Sozialarbeiterin tätig war, ehe sie mit dem Schreiben begann. Sie hatte das Buch ursprünglich nur als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter geschrieben, es dann auf Grund der positiven Resonanz in ihrem Umfeld aber doch als eBook veröffentlicht und nur kurze Zeit später verkaufte sie bis zu zweihundert Exemplare am Tag, wodurch es schließlich sogar auf der Bestsellerliste der New York Times landete.

Weil ich Layken liebe ist zudem der Auftakt zu einer Trilogie. Der zweite Teil, Point of Retreat, wird im Mai 2014 unter dem Titel Weil ich Will liebe auf Deutsch erscheinen und die Geschichte aus der Perspektive von Will fortführen. Der dritte Teil, This Girl, ist im April dieses Jahres in den USA erschienen.

(Mehr…)

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.