Beiträge mit dem Schlagwort 'Zum Jahresende'

Jan  05

[Blogparade] Zum Jahresende 2018 …

05. Januar 2019 | 23:55 | Mitgemacht

Im letzten Jahr habe ich es leider versäumt, doch dieses Mal möchte ich wieder an der Blogparade von BuchSaiten teilnehmen, die weiterhin von Die Liebe zu den Büchern organisiert wird. Ich beantworte die fünf Fragen nun zum achten Mal und es ist mir sogar verhältnismäßig leicht gefallen die entsprechenden Titel auszuwählen. Bei den meisten Fragen ist es mir auch gelungen mich auf jeweils ein Buch zu beschränken, bei der Frage nach den neu entdeckten Autoren kann (und möchte) ich mich jedoch nicht zwischen zwei bestimmten Damen entscheiden.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Da ich in der Regel keine Bücher lese, von denen ich mir wenig verspreche, beziehe ich mich bei dieser Frage, wie gewohnt, vor allem auf den letzten Teil. Besonders positiv überrascht hat mich das Buch Terror von Ferdinand von Schirach. Vielleicht liegt es an meiner juristischen Ausbildung, vielleicht teile ich einfach nur die Ansichten des Autors, was es auch ist, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und musste immer wieder an das Gelesene denken. Ich werde daher definitiv weitere Bücher des Autors lesen und habe bereits für Nachschub gesorgt.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Bei der Beantwortung dieser Frage musste ich nicht lange überlegen, am meisten enttäuscht hat mich im vergangenen Jahr Selbst wenn du mich belügst von Jessica Alcott. Von diesem Buch hatte ich mir wirklich viel versprochen, weshalb die Enttäuschung dann natürlich umso größer war. Aus meiner Sicht handelte das Buch nicht von einer romantischen Liebesgeschichte, sondern von einer missbräuchlichen Beziehung, die einem Schauer über den Rücken jagt. Darüber hinaus konnte ich oftmals weder das Verhalten noch die Gedanken der Protagonistin nachvollziehen.

Welches war meine persönliche Autoren-Neuentdeckung im letzten Jahr und warum?

Bei dieser Frage möchte ich zwei Autorinnen nennen, die mich im vergangenen Jahr unheimlich beeindruckt haben. Als erstes habe ich Renée Ahdieh für mich entdeckt. Die Autorin war mir zwar schon länger bekannt, doch Das Mädchen aus Feuer und Sturm war das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe und es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Niemals zuvor konnten Worte ein derartiges Kopfkino bei mir auslösen, es war wirklich als spielte sich ein Film in meinem Kopf ab, einfach großartig! Ich weiß nicht, ob es an den Beschreibungen oder an der Atmosphäre lag, aber ich hoffe, dass es der Autorin spätestens mit der Fortsetzung ein weiteres Mal gelingen wird mich so in ihren Bann zu ziehen.

Meine zweite Neuentdeckung ist Adrienne Young, die Autorin von Das Herz der Kämpferin. Sie konnte mich ebenfalls mit ihrem Stil bzw. ihrer Art zu erzählen überzeugen, wobei es insbesondere die einzigartige Darstellung zwischenmenschlicher Beziehungen war, die einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat. Die zarte, authentische Liebesgeschichte entwickelte sich sehr langsam und subtil. Sie brauchte nicht viele Worte und zeigte sich eher in Blicken und kleinen Gesten hier und da. So etwas habe ich bislang selten erlebt, wenn überhaupt. Infolgedessen bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Roman der Autorin.

Welches war mein Lieblings-Cover im letzten Jahr und warum?

Nach einem Blick auf meine Jahresübersicht bei Goodreads fiel meine Wahl bei dieser Frage schließlich auf From Scratch von Stacey Kade. Das Cover hat mich damals auf Anhieb angesprochen und gefällt mir noch immer unheimlich gut. Es ist anders – abwechslungsreich – und hebt sich somit von der teils langweiligen, breiten Masse ab. Ich mag sowohl das Zusammenspiel mit den graphischen Elementen als auch die Typographie sehr gern. Das Cover sticht dadurch ins Auge, auf positive Weise, weshalb ich es sehr schade finde, dass das Buch letztlich nie gedruckt wurde, sondern nur als eBook erschienen ist.

Welches Buch will ich 2019 unbedingt lesen und warum?

Hier war es schon etwas schwieriger eine Wahl zu treffen, weil es einige Bücher gibt, die ich in diesem Jahr gern lesen möchte. Ich hatte bisher leider noch keine Gelegenheit mich mit den Neuerscheinungen der kommenden Monate zu beschäftigen, daher habe ich mich für ein Buch entschieden, das schon vor ein paar Wochen erschienen ist: Revenge von Jennifer L. Armentrout. Seit ich erfahren habe, dass es ein Spin-Off zur Lux Reihe geben wird, freue ich mich darauf wieder in diese Welt einzutauchen und hoffentlich auch Daemon und Katy wiederzusehen, auch wenn sie nicht mehr die Hauptrolle spielen werden. Ich bin also sehr gespannt, was alles seit den letzten Ereignissen in Opposition geschehen ist und wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird.

Jan  03

[Blogparade] Zum Jahresende 2016 …

03. Januar 2017 | 15:05 | Mitgemacht

Auch dieses Mal nehme ich wieder an der Blogparade von BuchSaiten teil, die in diesem Jahr von Die Liebe zu den Büchern organisiert wird, und stelle mich nun schon zum siebten Mal den fünf Fragen. Zu den meisten Fragen fallen mir wieder einige Bücher ein, doch auch in diesem Jahr habe ich mich dazu gezwungen mich auf jeweils nur einen Titel zu beschränken.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Wie jedes Jahr: Ich lese eigentlich keine Bücher, von denen ich mir wenig verspreche, daher beziehe ich mich vor allem auf den letzten Teil der Frage und weniger auf den ersten. Als ich Flawed begann, hatte ich mit einem guten Buch gerechnet, das mir gefallen würde. Ich hatte jedoch nicht erwartet, das mich das Buch sowie die Fortsetzung dermaßen umhauen würden, wie es dann tatsächlich der Fall war. Diese Dilogie ist einfach absolut genial und ich bin nach wie vor restlos begeistert. Beide Bände zählen zu den Highlights meines Jahres, daher hoffe ich sehr, dass Cecelia Ahern noch weitere Jugendbücher schreiben wird.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Die größte Enttäuschung dieses Jahres war für mich zweifelsfrei der erste Band der Betwenn the Lines Reihe von Tammara Webber. Nach dem großartigen Easy hatte ich mit einem ähnlich guten Buch gerechnet, bekommen habe ich das aber leider nicht. Der Protagonist war unausstehlich mit seiner Arroganz sowie seiner Selbstsucht. Es ist mir immer noch schleierhaft, was man an dem Typ mögen soll. Ich konnte jedenfalls keine einzige liebenswerte Eigenschaft an ihm entdecken. Sehr, sehr schade.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung im letzten Jahr und warum?

Ich habe das Buch und die Autorin schon gefühlte tausendmal gelobt, doch auch an dieser Stelle möchte ich wieder Bianca Iosivoni nennen, die mit Was auch immer geschieht eines meiner Jahreshighlights geschrieben hat. New Adult gehört inzwischen schon lange zu meinen Lieblingsgenres und ich lese einige Bücher daraus, dennoch stach ihr Roman meiner Meinung nach aus der Masse heraus – und das überaus positiv. Es kommt selten vor, dass ich mich Monate später noch so gut an die Handlung und die Figuren erinnern kann. Ich freue mich deshalb schon sehr auf ihren nächsten New Adult Roman, der zum Glück schon in diesem Jahr erscheint.

Welches war euer Lieblings-Cover im letzten Jahr und warum?

Diese Frage zu beantworten fällt mir immer besonders schwer, denn es gibt so viele tolle Cover. Entschieden habe ich mich letztendlich für Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht, weil ich die Neugestaltung der ganzen Serie unheimlich gelungen finde und der zweite Band mir optisch am besten gefällt. Obwohl ich kein Pink/Rosa mag, gefällt mir die Farbe sehr gut und Bambi ist ein echter Hingucker. Schon allein wegen des Covers wollte ich das Buch unbedingt im Regal haben (statt nur auf dem eReader). Es ist also definitiv eines meiner Lieblingscover.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?

Zu dieser Frage würden mir etliche Bücher einfallen, vor allem natürlich kommende Neuerscheinungen, doch spontan kam mir als erstes ein Buch in den Sinn, das bereits erschienen ist: Zorn & Morgenröte. Dieses Buch wollte ich schon das ganze vergangene Jahr über lesen und habe es auch längst im Regal, ich bin nur leider nicht dazu gekommen es auch tatsächlich zu lesen. Das soll sich in den kommenden Monaten unbedingt ändern, schließlich klingt der Klappentext total interessat. Außerdem habe ich bisher fast nur Gutes darüber gehört und die Fortsetzung lässt ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten.

Dez  27

[Blogparade] Zum Jahresende 2011 …

27. Dezember 2011 | 18:26 | Mitgemacht

Genau wie schon im letzten Jahr möchte ich auch in diesem wieder an der Blogparade von BuchSaiten teilnehmen und mich ihren fünf Fragen stellen. Zu den meisten Fragen würden mir mehrere Bücher einfallen, da es aber sowieso noch einen ausführlichen Jahresrückblick von mir geben wird, habe ich mich hier immer auf ein Buch beschränkt, das mir jeweils als erstes in den Sinn kam.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Bücher, von denen ich mir wenig verspreche, lese ich ja eigentlich nicht, aber bei Blood & Chocolate wusste ich nicht so recht, was mich erwarten würde. Ich hatte vor Jahren schon einmal den Film gesehen und wusste zumindest noch, dass ich diesen nicht sonderlich mochte. Das Buch hat mir dafür insgesamt sehr gut gefallen, obwohl ich den Protagonisten irgendwann zutiefst hasste – das einzig positive am Film ist, dass das dort nicht der Fall ist.

Ich fand das Buch ab irgendeinem Zeitpunkt an so spannend, dass ich es in einem Rutsch zu Ende gelesen habe, bis 6 oder 7 Uhr morgens. Das habe ich noch nie getan, denke ich jedenfalls.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Das war leider Grimm von Christoph Marzi, obwohl die Geschichte eigentlich noch sehr gut angefangen hatte und mir auch die Idee dahinter sehr gut gefiel. Unglücklicherweise hat mir der Autor mit dem Ende das gesamte Buch verdorben – und das ging nicht nur mir so, denn ich hatte das Buch in einer Leserunde gelesen und dort ging es mehreren so. Ich könnte den Autor heute noch dafür erwürgen.

Wenn das Ende ein wenig anders verlaufen wäre, würde ich das Buch vermutlich sogar lieben.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Auf diese Frage fiel mir als Antwort als erstes Ally Carter ein, die mich mit ihrem Buch Meisterklasse von Anfang bis Ende total begeistern konnte. Ich kann gar nicht genau beschreiben, woran es lag, vermutlich an der wirklich gelungenen Mischung aus allem: Liebenswerte Charaktere, fesselnde Handlung, tolle Liebesgeschichte und sehr viel Spannung. Ich habe mich einfach in die Geschichte verliebt und finde es daher echt gemein, dass der Verlag die Fortsetzung erst übernächstes Jahr auf den deutschen Markt bringt. Wie soll ich das denn nur so lange aushalten???

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Muss ich das bei diesem Cover echt noch begründen? Die gesamte Trilogie Die Tribute von Panem hatte bei uns in Deutschland wunderschöne Cover, die mir sogar besser gefallen als die Originale, was bei mir echt selten der Fall ist. Sie passen farblich gut zueinander, sodass man erkennt, dass sie Teile einer Serie sind. Zum Inhalt passen sie in meinen Augen auch ganz gut und optisch machen sie im Regal einfach was her, selbst wenn nur der Buchrücken zu sehen ist, wofür sie aber eigentlich schon fast wieder zu schade sind. ;)

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2012 lesen und warum?

Göttlich verloren!!! Bei diesem Buch werde ich, wie schon bei Smaragdgrün jeden Tag am Erscheinen in die Buchhandlung rennen um das Buch in die Finger zu bekommen und dann sofort zu verschlingen. Göttlich verdammt war eines meiner Jahreshighlights und ich kann es kaum noch erwarten die Fortsetzung endlich lesen zu können! Helen und Lucas sind sooo ein tolles Paar und ich möchte unbedingt erfahren, wie es mit den beiden weiter geht. Josephine Angelini hat da bei mir einfach einen Nerv getroffen und eine Geschichte geschrieben, die 100%ig meinen Geschmack trifft.

Dez  21

[Blogparade] Zum Jahresende 2010 …

21. Dezember 2010 | 17:53 | Mitgemacht

Bevor das Jahr 2010 endgültig der Vergangenheit angehört, möchte ich noch an der Blogparade von BuchSaiten teilnehmen.tongue

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
So ein Buch gab es, ehrlich gesagt, bei mir nicht. Ich lese keine Bücher, von denen ich mir nur wenig verspreche, warum sollte ich auch?!

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?
Ich habe dieses Jahr ein paar Bücher gelesen, die nicht ganz so toll waren, wie ich es mir erhofft hatte. Am größten war die Enttäuschung jedoch bei Vorübergehend tot, dem ersten Teil der Sookie Stackhouse-Reihe. Die TV-Serie dazu hatte mir so gut gefallen, dass ich auch die Bücher lesen wollte. Allerdings war der erste Teil so furchtbar, dass ich mich im Nachhinein wirklich wundere, dass ich ihn überhaupt beendet habe. Vulgär, unrealistisch und viel zu weit hergeholt sind noch untertrieben.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?
Hmm, da gibt es mehrere. Ich habe in diesem Jahr viele neue Autoren für mich entdeckt, die mich überzeugen konnten. Ich zähle sie deswegen einfach mal auf: Kai Meyer, Suzanne Collins, Kristin Cashore, Isabel Abedi, Christoph Marzi, Carina Bargmann, Amber Kizer, Ursula Poznanski, S.A. Bodeen, Robin Wasserman, Nina Blazon, Michael Grant, Kathryn Smith, Gerd Ruebenstunk, Krystyna Kuhn, Kami Garcia & Margaret Stohl, Andreas Eschbach, Michael Borlik, Bree Despain, Gayle Forman, Mary E. Pearson und Jackson Pearce. Ich freue mich schon darauf, weitere Bücher dieser tollen Autoren zu lesen!

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
Das ist wirklich eine schwierige Frage, deshalb nehme ich jetzt einfach mal das, wofür ich auch beim Leserpreis meine Stimme abgegeben habe: Arkadien brennt.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2011 lesen und warum?
Auch hier gibt es weitaus mehr als nur eines. Vor allem die ganzen zweiten, dritten, vierten, usw. Teile verschiedener Serie sind für mich unverzichtbar. Zu den wichtigsten gehören aber auf jeden Fall: Panem #3, Gone #3, Abandon, Hide Out, Sixteen Moons #2, Urbat #2, Arkadien #3 und Wired.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.