Beiträge mit dem Schlagwort 'Obsidian'

Jan  09

[Top Ten Tuesday] Ten Books I Meant To Read In 2017 But Didn’t Get To (and totallyyyy plan to get to in 2018!)

09. Januar 2018 | 21:00 | Mitgemacht

Heute gibt es mal wieder einen Top Ten Tuesday-Beitrag von mir und dieses Mal könnte ich sogar wesentlich mehr als zehn Bücher aufzählen, also habe ich mich für die entschieden, die mir als erstes in den Sinn kamen.

Auf Illuminae war ich eigentlich total gespannt – bin ich noch – und wollte es sofort nach dem Erscheinen lesen, doch irgendwie kamen dann immer andere Bücher dazwischen, vor allem aus praktischen Gründen. Ich bin allerdings weiterhin fest entschlossen das Buch so bald wie möglich zu lesen! | Den zweiten Band von Elias & Laia wollte ich ebenfalls gleich nach dem Erscheinen lesen und angefangen hatte ich das Buch sogar. Dann kam eine Leserunde dazwischen, dann eine weitere und irgendwann gerieten das Buch und die bis dahin gelesenen Kapitel in Vergessenheit, sodass ich es im Grunde noch einmal von vorne lesen müsste, was ich auch tun werde, ich bin nur noch nicht dazu gekommen. ^^’ Es lag jedoch nicht daran, dass es mir nicht gefallen hätte.

The Hate U Give war im vergangenen Jahr in aller Munde und ist einem überall begegnet. Es landete natürlich sofort in meinem Regal, wurde aber nicht sofort gelesen, weil ich zunächst die Lesung mit der Autorin abwarten wollte. Seitdem habe ich leider noch nicht die Zeit dazu gefunden es zu lesen oder war nicht in der richtigen Stimmung, obwohl mich das Thema weiterhin sehr interessiert. | Nach Obsidian und Dark Elements wollte ich natürlich weitere Bücher von Jennifer L. Armentrout lesen, gern auch einmal aus einem anderen Genre. Aber wie das eben so ist: Zu viele Bücher, zu wenig Zeit. | Nachtblumen war eines der Bücher, denen ich im vergangenen Jahr am meisten entgegen gefiebert habe – endlich ein neuer Roman von Carina Bartsch! Trotzdem wartet es immer noch darauf von mir gelesen zu werden.

Über Nevernight habe ich bisher nur Gutes gehört und war deshalb unheimlich gespannt darauf, ob es mich ebenfalls begeistern kann. Herausgefunden habe ich das bisher allerdings leider noch nicht. | Auch auf Ivory & Bone war ich von Anfang an sehr gespannt, weil es in einer Zeit spielt, über die ich bisher noch nichts gelesen habe. Dennoch ist es voerst auf dem SuB gelandet, was sich jedoch hoffentlich bald ändert.

Bianca Iosivoni trifft mit ihren wundervollen New Adult Büchern regelmäßig einen Nerv bei mir und selbstverständlich war ich daher neugierig auf ihre anderen Romane bzw. ihre Romane aus anderen Genres. Soul Mates ist, soweit ich weiß, Romantic Fantasy und müsste somit eigentlich ebenfalls genau meinen Geschmack treffen. | Bei Unsterblich – Tor der Nacht weiß ich zur Abwechslung einmal ziemlich genau, warum ich es bisher noch nicht gelesen habe. Hier liegt es einfach an dem großen zeitlichen Abstand zu den beiden Vorgängern, denn die Übersetzung des letzten Bandes der Trilogie ließ ausgesprochen lange auf sich warten, sodass ich mich an die ersten beiden Teile inzwischen kaum noch erinnern kann. Ich weiß nur, dass ich sie richtig toll fand und unbedingt wissen wollte, wie die Reihe endet. Jetzt muss ich also erst einmal ausführliche Zusammenfassungen suchen, bevor ich mich dem Finale widmen kann. | Dass ich der Fortsetzung zu Der schwarze Thron so lange habe widerstehen können, überrascht mich selbst ein wenig, der Cliffhanger am Ende des ersten Bandes war nämlich ziemlich fies. Aber ich habe im vergangenen Jahr generell eher wenig Fantasy gelesen, zumindest für meine Verhältnisse. Vielleicht habe ich dann in diesem Jahr umso häufiger Lust in fremde Welten einzutauchen.

Nov  15

[Lesung] Jennifer L. Armentrout

15. November 2017 | 23:15 | Erlebt

Am 18. Oktober 2017 kam die us-amerikanische Bestseller-Autorin Jennifer L. Armentrout im Rahmen ihrer Deutschland-Tour nach Berlin und als großer Fan ihrer zahlreichen Romane konnte ich es natürlich kaum erwarten die Autorin einmal persönlich kennenzulernen.

Im Vorfeld hatten die drei Verlage, die Jennifer L. Armentrout gemeinsam nach Deutschland einluden – Carlsen, Piper sowie Harper Collins – dazu aufgerufen, sich besondere Aktionen für den ersten Deutschland-Besuch der Autorin zu überlegen und mein Vorschlag war unter denen, die letztlich in die Tat umgesetzt wurden. Ich durfte daher einen Rundgang durch unsere wunderschöne Hauptstadt für die Autorin organisieren, an dem außer mir noch fünf weitere Bloggerinnen teilnahmen. Leider hat am Ende nicht alles so geklappt, wie es ursprünglich geplant war, da die angekündigte Zeit plötzlich beinahe um die Hälfte gekürzt wurde, aber ich fand es trotzdem toll die Autorin vorab schon einmal zu treffen und hoffe, den anderen Teilnehmerinnen hat es ebenfalls Spaß gemacht.

Am Abend stand dann die Veranstaltung im Zoo-Palast auf dem Programm, die ein wenig chaotisch begann, weil die Mitarbeiter des Kinos irgendwie nicht so recht Bescheid wussten. Ein paar durften schon rein, andere wurden wieder hinausgeschickt, auf einmal bildete sich dann allerdings doch eine Schlange – egal. Dank des Stadtrundgangs hatte ich einen Platz auf der Gästeliste bekommen und durfte schließlich in der ersten Reihe mit perfekter Sicht auf die Bühne Platz nehmen. Darüber hinaus bekam jeder Besucher beim Gang in den Saal noch einen kleinen Goodie-Bag mit einer Autogrammkarte, einer Kerze sowie einem Anhänger überreicht.


Gegen 18 Uhr begann dann die zwar nicht ausgebuchte, aber doch sehr gut besuchte Veranstaltung mit einer relativ langen Einführung durch die Moderatorin, die meiner Meinung nach insgesamt viel zu viel geredet hat anstatt Jennifer L. Armentrout selbst zu Wort kommen zu lassen. Anwesend war außerdem noch eine Sprecherin, die später zwei Kuss-Szenen aus verschiedenen Büchern vortrug.

Im Februar 2018 soll der dritte Band zu Oblivion, also der Lux-Reihe aus Daemons Perspektive, erscheinen. Damit sei die Serie aber noch lange nicht zu Ende, denn die Autorin arbeite gerade an einer Serie über die Origins, einschließlich Luc, die sie vermutlich schlicht Origins nennen werde und die auch unabhängig von der Geschichte um Daemon und Katy gelesen werden könne. Die Spin-Off-Reihe soll vier Jahre nach den Ereignissen in Opposition spielen und zeigen, was sich verändert habe, seit die Menschen über die Lux Bescheid wissen. Der erste Band soll den Titel Retribution tragen. Daemon würde im Buch auftauchen, ebenso wie Archer, und es enthalte einer ihrer liebsten Szenen, die sie je geschrieben habe.

Bei Deadly Ever After handele es sich – laut der Moderatorin – um einen Einzelband aus dem „sexy crime“ Genre, in dem etwa alle 6 Monate ein neues Buch erscheinen solle.

Angesprochen auf die unterschiedlichen (Liebes-)Beziehungen antwortete die Autorin, dass die Liebe zwischen Josie und Seth (Titan), anders als die von Alex und Aiden (Covenant), nicht verboten sei. Doch Seth sei eine sehr komplizierte Figur, wodurch er diese Beziehung zu einer völlig anderen mache. Aiden sei jemand, den man heiraten würde, Seth hingegen eher nicht.

Daraufhin wurde von der Sprecherin die erste der beiden angekündigten Kuss-Szenen vorgetragen. Sie stammte aus Erwachen des Lichts, dem ersten Band der Titan Reihe, deren dritter Band bereits im Dezember erscheint. Der vierte soll dann im nächsten Jahr folgen.

Im Anschluss drehte sich alles um potenzielle Verfilmungen der Romane der Autorin. Die Rechte an Obsidian seien erst kürzlich verkauft worden und das Projekt befinde sich nun im Drehbuch-Stadium. Die Arbeiten an der Verfilmung der Wicked Saga seien hingegen schon weiter fortgeschritten, hier sollen im Frühjahr 2018 bereits die Dreharbeiten beginnen.

Jennifer L. Armentrout habe früher Verhaltensforscherin werden wollen und daher an der Universität Psychologie- sowie Soziologie-Kurse besucht. Sie habe sich der Verhaltenswissenschaft widmen und Profilerin beim FBI werden wollen. Das sei ihre einzige dunkle Seite, ansonsten sei sie eher „fluffig“.

Es folgte die zweite Kuss-Szene, dieses Mal allerdings aus Deadly Ever After.


Ihre Ratschläge für Fans, die selbst ebenfalls schreiben: „Schreibt, was ihr selbst gern lesen wollt, ansonsten wird es niemand wollen. Schreibt jeden Tag, selbst wenn es nur hundert Wörter sind, selbst wenn man das Geschriebene schrecklich findet, denn „nichts“ kann man nicht überarbeiten.“ Den ersten Entwurf würde im Übrigen jeder noch ziemlich mies finden, das ginge allen Autoren so.

Daraufhin durfte endlich auch das Publikum Fragen beisteuern. Ihre Inspiration käme von überall her, dafür reiche manchmal schon ein Lied oder ein Werbespot. Jennifer L. Armentrout gestand zudem, dass sie sich generell sehr schnell langweilen würde und das Schreiben ihr Weg sei, sich davon abzuhalten sich zu langweilen.

Es gebe nicht nur einzelne Szenen, sondern gleich ganze Bücher, die sie gern noch einmal komplett umschreiben würde, weshalb sie versuche ihre Werke nicht mehr zu lesen, sobald sie veröffentlicht wurden, weil sie dann sowieso nichts mehr daran ändern könne.

Sowohl bei der Dark Elements als auch bei der Lux Reihe, finde sie die deutschen Cover viel schöner als die amerikanischen und das sage sie nicht nur, weil sie gerade in Deutschland ist.

Sie betrachte sich selbst als Ravenclaw – ja, sie wurde gefragt, in welches Hogwarts-Haus sie gehöre – wurde auf Pottermore allerdings bei den Slytherins eingeordnet.

Von den eigenen Serien sei die geplante Origins Serie über Luc und die anderen Origins vielleicht ihr heimlicher Favorit, die Frage beantworte sie aber nur äußerst ungern, weil sie offiziell natürlich alle ihr „Kinder“ liebe. Viele der Fragen, die in Opposition noch offen geblieben seien, würden in Origins übrigens beantwortet werden.

Ja, es gebe viele kitschige Szenen in ihren Romanen, doch sie verbinde Kitsch immer mit Humor und mache sich auch etwas über das Genre lustig. Das Wichtigste sei ohnehin die Balance.

Sie liebe Happy Ends und sei der Ansicht, dass das Ende einer Serie ihre Leser zufrieden stellen müsse. Sie sollen die Zeit, die sie in das Lesen der Bücher investiert haben, am Ende schließlich nicht bereuen.

Von ihren eigenen männlichen Charakteren würde sie sich, aus den Contemporary Romanen, am ehesten Cam (Wait for you) oder, aus dem paranormalen Bereich, Roth (Dark Elements) aussuchen, oder vielleicht noch Luc oder Aiden, aber auf keinen Fall Daemon, das gäbe nur Streit, weil sie sich viel zu ähnlich seien.

Eine richtige Schreibblockade habe sie noch nie gehabt. Natürlich bleibe auch sie manchmal stecken, dann springe sie erst einmal zu einer anderen Szene, auf die sie sich besonders freue. Klappe das nicht, wäre das ein relativ sicheres Anzeichen dafür, dass mit der Geschichte etwas nicht stimme.

Bei Wattpad gebe es zahlreiche, kostenlos verfügbare Bonusszenen der Autorin zu verschiedenen Büchern bzw. Reihen, unter anderem auch eine Szene, in der Katy schwanger sei. Darüber werde man dann ebenfalls mehr in der Spin-Off-Reihe erfahren.

Damit endete die Veranstaltung nach etwas über einer Stunde leider auch schon. Es bestand jedoch natürlich noch die Möglichkeit sich Bücher signieren zu lassen und Photos mit der Autorin zu machen, wofür man reihenweise aufgerufen wurde, sodass das Ganze ziemlich gesittet vonstattenging. Eine persönliche Widmung bekam man nur einmal, signiert wurden aber meist alle Bücher, sodass auch ich meinen Koffer wenigstens nicht umsonst mitgebracht hatte.

Okt  22

[Wochenrückblick] 42. Kalenderwoche 2017

22. Oktober 2017 | 22:30 | Rekapituliert


Mangels ausreichend Zeit zum Lesen bin ich immer noch mit Berühre mich. Nicht. beschäftigt …


In dieser Woche erreichte mich wundervolle Überraschungspost von der lieben Nina Blazon in Form einer Anthologie, auf die ich nun schon sehr gespannt bin.


Jennifer L. Armentrout hat auf ihrer Lesung erzählt, dass neben Obsidian – die Filmrechte hierzu seien erst kürzlich verkauft worden – auch eine Verfilmung der Wicked Saga in Planung sei. Die Dreharbeiten zu letzterer sollen bereits im Frühjahr 2018 beginnen.


Kai Meyer hat auf Facebook sowohl das Cover als auch den Klappentext zu Die Krone der Sterne – Hexenmacht enthüllt.

Jennifer L. Armentrout hat ebenfalls verraten, dass es bald eine Spin-Off-Serie zur Lux-Serie über die Origins geben wird. Carlsen hat sich die Rechte an der neuen Reihe bereits gesichert.

Jul  30

[Wochenrückblick] 30. Kalenderwoche 2017

30. Juli 2017 | 15:43 | Rekapituliert


Leider habe ich 54 Minuten bisher noch nicht beenden können, aber das werde ich diesen Monat hoffentlich noch schaffen. Auf jeden Fall ist das Buch sehr gut, so viel kann ich schon einmal sagen.


Obwohl das Buch offiziell noch gar nicht erschienen ist, trudelte in dieser Woche schon Reunited, der letzte Band der aktuellen Reihe von Colleen Houck, bei mir ein und es ist genauso schön wie die Vorgänger. Zum Inhalt kann ich allerdings noch nichts sagen, weil ich die Vorgänger noch nicht gelesen habe. Mir fällt aber gerade ein, dass das Erscheinen des Buches gleich ein doppelter Grund zur Freude ist. Da diese Serie nun abgeschlossen ist, wird sich die Autorin endlich wieder dem finalen fünften Band ihrer Tiger Saga widmen! (So hatte sie es jedenfalls damals angekündigt.) | No 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam habe ich bestellt, nachdem ich einige begeisterte Bloggerstimmen dazu gelesen habe. Optisch ist es auf jeden Fall ein echter Hingucker. | Erwachen des Lichts kam diese Woche überraschend per Post und ich freue mich schon darauf eine weitere Reihe von Jennifer L. Armentrout zu lesen. Schade finde ich allerdings, dass seitens des Verlags nicht genügend darauf aufmerksam gemacht wird, dass es sich hierbei um ein Spin-Off handelt. Glücklicherweise muss man die dazugehörige Serie aber wohl nicht gelesen haben, um dem Spin-Off folgen zu können. | These Broken Stars – Sofia & Gideon ist ebenfalls der letzte Band einer Trilogie, deren Vorgänger ich noch nicht gelesen habe. Aber besser ich habe die Reihe schon jetzt vollständig im Regal, als dass ich sie später vervollständigen möchte und es dann womöglich nur noch völlig überteuerte, gebrauchte Exemplare gibt.

Wie ich dich sehe habe ich von meiner lieben Bücherfee Kata bekommen – Danke! – und bin schon sehr gespannt darauf. Das Buch wurde zusammen mit vier anderen Titeln für die Buxtehuder Bulle nominiert. | Feel Again durfte der Vollständigkeit halber nun noch als Taschenbuch bei mir einziehen. | Gestern bekam ich schließlich noch Der nasse Fisch mit der Post, den Graphic Novel zum gleichnamigen Roman von Volker Kutscher. Ich freue mich schon darauf ihn zu lesen, vor allem, weil die Handlung in Berlin spielt.


Die Ausstrahlung der dritten Staffel von Outlander, der Serien-Verfilmung der Highland Saga von Diana Gabaldon, startet am 10.09.2017 in den USA.

Nach dem großen Erfolg des ersten Teils hat Warner Bros. nun verkündet, dass die Fortsetzung zu Wonder Woman mit Gal Gadot im Dezember 2019 in die Kinos kommen soll.


Jennifer L. Armentrout, die Autorin von Dark Elements, Obsidian und vielen weiteren Romanen, kommt im Oktober dieses Jahres nach Deutschland. Sie wird auf der Frankfurter Buchmesse und bei Veranstaltungen in Berlin, Köln sowie Hamburg zu Gast sein.

Im Frühjahr 2018 wird eine Fortsetzung zu Nothing Like Us von Kim Nina Ocker erscheinen.

Jul  23

[Das Ende einer Serie] Lux

23. Juli 2016 | 00:42 | Beendet


Obsidian. Schattendunkel | Onyx. Schattenschimmer | Opal. Schattenglanz | Origin. Schattenfunke | Opposition. Schattenblitz

Die zweite Reihe, die ich in diesem Jahr beendet habe, ist die Lux Pentalogie von Jennifer L. Armentrout und ich bin nach wie vor total begeistert von dieser Serie, auch wenn ich den letzten Band insgesamt nicht unbedingt für den besten halte – der Showdown in Origin war eben einfach einen Tick spannender als der in Opposition. Ich habe die Protagonisten unheimlich ins Herz geschlossen, die ganze Zeit über mit ihnen mitgefiebert und wurde mehr als einmal vollkommen überrascht. Die Autorin hat mit dieser Reihe schlicht meinen Geschmack getroffen und zwar so richtig. Und das lag nicht allein daran, dass Katy Buchbloggerin ist, wobei sie mir dadurch natürlich von Anfang an sehr sympathisch war. Daemon hat jedoch ebenfalls seinen Teil dazu beigetragen, dass mir die Geschichte so extrem gut gefallen hat. Ich kann sie also wirklich nur empfehlen.

Es dürfte daher auch keine allzu große Überraschung sein, dass ich inzwischen bereits eine andere Reihe der Autorin angefangen habe – und schon kurz davor bin sie zu beenden.

Nov  24

[Top Ten Tuesday] Fictional Families I’d Like To Celebrate Thanksgiving With

24. November 2015 | 00:05 | Mitgemacht

Dass wir in Deutschland grundsätzlich kein Thanksgiving feiern, hindert mich natürlich nicht daran, mir vorzustellen, wie es wohl wäre diesen Feiertag mit einigen meiner liebsten fiktionalen Figuren zu verbringen.

1. Wie könnte es anders sein? Natürlich würde ich Thanksgiving liebend gern mit meiner Lieblingsfigur Mia Thermopolis (The Princess Diaries), ihrem Ehemann Michael und ihrer ganzen Familie, einschließlich der süßen Olivia, im Plaza oder dem genovischen Palast verbringen. Im Grunde ist es mir völlig egal, wo sie feiern, wobei es im Palast sicher mehr zu sehen gäbe. So, wie ich die Familie kenne, wird es bestimmt irgendeine kleine Katastrophe geben, doch am Ende werden sie alle glücklich beisammen sitzen und die Zeit miteinander genießen.

2. Thanksgiving bei Familie Black (Obsidian) stelle ich mir auch sehr lustig vor. So viel Essen, wie Daemon, Dee und die anderen Lux verspeisen, kann ein Mensch ja eigentlich gar nicht kochen. Ob für Katy da überhaupt noch etwas übrig bleibt? Es würde mich außerdem nicht wundern, wenn es zumindest zu einem kleinen Streit käme, aber das macht den Abend nur interessanter.

3. Bei den Familien Potter und Weasley (Harry Potter) – ich gehe mal stark davon aus, dass sie sowieso zusammen feiern – würde ich mich auch gern an den Tisch setzen. Das Essen an sich wird sicher alles andere als gewöhnlich sein und vielleicht bringt Hermine mir ja anschließend den einen oder anderen Zauberspruch bei.

4. Die Familie Delos (Göttlich verdammt) war mir von Anfang an so sympatisch, dass ich nur zu gern einmal bei ihnen zu Gast wäre und Zeit mit ihnen verbringen würde, vor allem mit Hector. Er war am Ende der Reihe außerdem noch nicht vergeben, oder?

5. Mit Cammie, Bex, Liz, Macey und den anderen (Gallagher Girls) würde Thanksgiving sicher früher oder später zu einem spannenden Spionageabenteuer werden, weil jemand dringend ihre Hilfe braucht und das selbstverständlich Vorrang hat. Vielleicht dürfte ich sie ja auf dieser Mission begleiten.

6. Gemütlich mit einer kleinen Portion Chaos wäre es vermutlich bei Familie Brown (Paddington). Das pelzige Familienmitglied lässt selten ein Fettnäpfchen aus, doch er ist dabei meist so charment, dass man ihm einfach nicht böse sein kann.

7. Mit John & Pierce (Abandon) würde ich ebenfalls gern feiern, auch wenn ich dafür vermutlich in die Unterwelt reisen müsste. Doch Pierce kennt ja mittlerweile den Ausgang und wenn ich mich richtig erinnere, kann man dort alles bestellen, was man sich wünscht.

8. Ich hätte auch nichts dagegen einen Tag mit Meggie und Mo (Tintenherz) zu verbringen. Aus meinen Lieblingsbüchern dürfen sie danach auch gern etwas vorlesen. Ein Versuch kann nicht schaden.

9. Interessant stelle ich mir auch das Thanksgiving mit Kelsey und Ren (Tiger’s Curse) vor, vor allem wenn sie amerikanische Bräuche mit indischen Traditionen vermischen. Das wäre garantiert etwas Besonderes!

10. Zu guter Letzt sind Gwenny & Gideon (Rubinrot) noch auf meiner Liste gelandet, weil ich Gwenny und einen Teil ihrer Familie beim Lesen einfach unheimlich lieb gewonnen habe. Wenn wir Charlotte, deren Mutter usw. außen vor ließen, hätten wir garantiert eine Menge Spaß.

Nov  10

[Top Ten Tuesday] Book To Movie Adaptations I’m Looking Forward To

10. November 2015 | 23:41 | Mitgemacht

Als großer Fan von Literaturverfilmungen konnte ich dieses Thema natürlich unmöglich auslassen und nach einer kurzen Recherche fiel es mir sogar schwer mich auf nur zehn Titel zu beschränken. Dass Mockingjay – Part 2 nicht auf der Liste zu finden ist, liegt einzig und allein daran, dass ich den Film gestern bereits gesehen habe und somit genau genommen nicht mehr darauf warte. Ich kann aber immerhin schon verraten, dass ich das Finale dieser Reihe großartig fand!

1. Shadowhunters
Ich war mal so frei das Thema nicht nur auf Filme zu beschränken, sondern auch Serien miteinzubeziehen und Shadowhunters ist eine, auf die ich schon sehr gespannt bin. Im Gegensatz zu vielen anderen hatte City of Bones mir ziemlich gut gefallen und ich fand es sehr schade, dass die Reihe in dieser Form nicht fortgesetzt wurde. Ich habe aber auch nichts gegen den zweiten Versuch und hoffe, dass diese neue Umsetzung mir dann ebenso gut gefällt.

2. Fantastic Beasts and Where to Find Them
Als Harry Potter Fan kann ich es natürlich kaum erwarten wieder in die magische Welt von J. K. Rowling einzutauchen und bin gespannt, was mich in dieser Vorgeschichte erwartet.

3. The Choice
Nicholas Sparks Verfilmungen sind für mich sowieso Pflicht, vor allem wenn mich, wie hier, der Trailer und die Darsteller bereits überzeugen konnten.

4. Allegiant
An Insurgent hatte ich ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln, dennoch hat mir der Film gut gefallen, weshalb ich mich schon sehr auf den dritten Teil freue.

5. The Death Cure
Da ich die Bücher in diesem Fall noch nicht gelesen habe und somit nicht weiß, wie die Geschichte ausgeht, kann ich auch den dritten Teil dieser bisher so gelungenen Trilogie kaum noch erwarten.

6. The 5th Wave
Chloe Grace Moretz in der Hauptrolle ist für mich schon Grund genug diesen Film sehen zu wollen.

7. His Dark Materials
Seit ich gelesen habe, dass BBC eine neue Verfilmung dieser Trilogie plant, bin ich voller Vorfreude. Diese phantastische Geschichte sowie die Idee, dass zu jedem Menschen ein persönlicher Daemon gehört, hat mich damals total verzaubert und ich war sehr enttäuscht als es dann nicht zu einer Fortsetzung kam. Hoffentlich lässt die erste Staffel der geplanten Serie nicht allzu lange auf sich warten.

8. Before I Fall
Zoey Deutch konnte mich bereits mehrfach begeistern und das Buch wurde mir von vielen Seiten empfohlen. Wie könnte ich den Film da nicht sehen wollen?

9. Obsidian
Ob es diesen Film geben wird, steht im Moment wohl noch in den Sternen. Aber immerhin wurden die Rechte schon verkauft, also wird man ja wenigstens träumen dürfen.

10. Tiger’s Curse
Schon allein auf Grund des traumhaften Settings und der Tiger würde ich diese Geschichte nur zu gern auf einer großen Leinwand sehen. Die Rechte wurden verkauft und einzelne Details sind ebenfalls bereits bekannt. Mal sehen, ob und wann es endlich Neuigkeiten zu den Darstellern gibt.

Dez  31

[Blogparade] Zum Jahresende 2014 …

31. Dezember 2014 | 22:22 | Mitgemacht

Auch in diesem Jahr nehme ich wieder an der Blogparade von BuchSaiten teil und stelle mich ihren fünf Fragen. Zu den meisten Fragen fallen mir wieder viele Bücher ein, da es aber sowieso noch einen ausführlichen Jahresrückblick von mir geben wird, versuche ich mich auf höchstens drei Bücher zu beschränken.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Wie jedes Jahr: Ich lese eigentlich keine Bücher, von denen ich mir wenig verspreche, daher beziehe ich mich vor allem auf den letzten Teil der Frage und weniger auf den ersten. Positiv überrascht hat mich Herzblut – Stärker als der Tod, denn es hat mich unglaublich gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Nach dem eher durchschnittlichen Auftakt wollte ich die Reihe zwar trotzdem weiterlesen, hätte aber nie damit gerechnet, dass die Serie ab den zweitem Band SO gut werden würde. Ich bin also wirklich froh, dass ich die Reihe weiterverfolgt habe!

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Enttäuscht war ich dagegen von Schlaf nicht ein, weil ich einfach mehr erwartet hatte. Es hatte gute Stelle und war somit kein furchtbares Buch, aber es hatte eben auch seine Längen, sodass ich zwischenzeitlich kaum Lust hatte weiterzulesen. Schade, die Idee war sehr interessant, man hätte das Buch vielleicht einfach nur hier und da etwas kürzen müssen …

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Hier muss ich, genau wie im letzten Jahr, unbedingt zwei Autorinnen nennen und zwar Jennifer L. Armentrout und Marissa Meyer. Obsidian ist eines meiner Jahreshighlights und auch die ersten drei Bände von The Lunar Chronicles haben mich restlos begeistert. Ich freue mich also schon sehr darauf mehr von diesen beiden talentierten Frauen zu lesen!

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Das deutsche Cover ist einfach ein Traum! Nur selten gefällt mir das Cover einer Übersetzung besser als das Original, doch hier hat Carlsen wirklich gute Arbeit geleistet. Es ist wunderschön, einzigartig und etwas Besonderes.

Und das trifft bisher auch auf die Fortsetzungen zu. Ich bin schon gespannt auf die Cover der restlichen Bände.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Auch hier könnte ich Dutzende aufzählen, aber ich wollte mich ja auf drei beschränken: Royal Wedding, Schwur des Tigers und Die Auslese – Nichts vergessen und nie vergeben. Dieses Jahr musste ich zum ersten Mal seit Jahren – vielleicht sogar seit einem Jahrzehnt – auf ein neues Buch meiner Lieblingsautorin Meg Cabot verzichten, doch dafür macht sie 2015 einen Traum wahr, indem sie einen elften Band ihrer The Princess Diaries Reihe veröffentlicht! Und dann noch der Titel: Was bin ich gespannt auf die Hochzeit von Mia und Michael! Ich kann es kaum erwarten.

Das gleich gilt für Schwur des Tigers, das nun doch ENDLICH ins Deutsche übersetzt wird. Es ist zwar noch nicht der Abschluss der Reihe, soll jedoch zumindest ein vorläufiges Ende haben, was man vom dritten Band definitiv nicht behaupten konnte. Ich freue mich schon darauf wieder in die indische Mythologie einzutauchen und werde das Buch garantiert sofort verschlingen, wenn es bei mir ankommt. Vorbestellt ist es nämlich schon lange!

Eine weitere Fortsetzung, auf die ich gespannt bin, ist Die Auslese – Nichts vergessen und nie vergeben. Der erste Band war genial und hatte ein umwerfendes Ende. Während in den USA inzwischen schon die ganze Reihe erhältlich ist, hat man uns hier ganz schön auf die Folter gespannt und den zweiten Teil auf 2015 verschoben. Aber mittlerweile rückt der Erscheinungstermin in greifbare Nähe. ;)

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Mai  13

[Rezension] Obsidian – Schattendunkel

13. Mai 2014 | 17:48 | Gelesen

Titel: Obsidian – Schattendunkel
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Originaltitel: Obsidian
Erstveröffentlichung: 2011
Übersetzerin: Anja Malich

Wissenswertes

Obsidian – Schattendunkel ist einer der zahlreichen Romane der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Jennifer L. Armentrout, deren Bücher zum Teil auch unter dem Pseudonym J. Lynn veröffentlicht werden. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie einmal nicht mit dem Schreiben beschäftigt ist, nutzt sie ihre Freizeit am liebsten um zu lesen, Sport zu treiben oder Zombie-Filme zu schauen.

Obsidian – Schattendunkel ist zudem der Auftakt zu einer Pentalogie. Der zweite Teil, Onyx, soll voraussichtlich im Dezember 2014 auf Deutsch erscheinen. Der dritte und vierte Teil, Opal sowie Origin, sind in den USA bereits erschienen. Der fünfte und damit letzte Band wird den Titel Opposition tragen und ist für den August dieses Jahres geplant.

Daneben gibt es noch eine Novelle mit dem Titel Shadows, die noch vor dem ersten Band spielt und von Dawson und Bethany handelt.

(Mehr…)

Feb  22

[Tag] Ich möchte unbedingt lesen…

22. Februar 2014 | 21:54 | Mitgemacht

Ich wurde seit langem mal wieder getaggt, nämlich von Marie, und da ich das Thema ziemlich gut finde und für andere Posts noch zu krank bin, nutze ich meine Zeit jetzt um mitzumachen.

Die Aufgabenstellung ist ganz einfach: Nenne 5 Bücher von deiner Wunschliste, die du unbedingt noch lesen möchtest und die keine Fortsetzungen sind. Danach tagge 8 weitere Blogger. Letzteres spare ich mir dieses Mal allerdings, da, soweit ich das gesehen habe, ohnehin schon alle Blogs teilgenommen haben, die mir in den Sinn gekommen wäre. Das soll aber natürlich niemanden davon abhalten mitzumachen, falls das Stöckchen bisher an ihm/ihr vorbei gegangen ist.

Die meisten Bücher auf meiner Wunschliste sind tatsächlich Fortsetzungen, aber zum Glück eben nicht alle und somit sind mir doch noch ein paar eingefallen, die entweder schon erschienen sind oder in den kommenden Monaten erscheinen werden.

i>Obsidian ist nicht das einzige Buch von Jennifer L. Armentrout, das in diesem Jahr bei uns erscheint, aber das, das mich wohl am meisten interessiert. Das deutsche Cover ist umwerfend und die Rezensionen zum Original sind ebenfalls fast ausschließlich positiv.

Der dunkle Kuss der Sterne ist der neueste Roman von Nina Blazon und da sie mich mit ihren Romanen bisher ausnahmslos begeistern konnte, landen alle neuen Bücher von ihr sowieso automatisch auf meiner Wunschliste. Abgesehen davon hatte sie mir damals in Berlin schon von der Handlung erzählt und alles, was sie sagte, klang einfach fantastisch, weshalb ich sehr gespannt auf das Buch bin. Es ist zwar ein Einzelband, spielt aber in der gleichen Welt wie Faunblut und Ascheherz, was defintiv ein Pluspunkt ist und vielleicht trifft man ja bei der Gelegenheit eine bereits bekannte Figur wieder.

Letztendlich sind wir dem Universum egal wäre mein erstes Buch von David Levithan, von dem ich bisher viel Gutes gehört habe. Die Handlung klingt faszinierend und ich bin sehr gespannt darauf zu erfahren, wie er das umgesetzt hat. Ursprünglich hatte ich angenommen, dass es sich dabei um einen Einzelband handelt, es wird aber wohl noch eine Fortsetzung aus der weiblichen Perspektive geben. Dafür wäre es mal ein Buch von einem männlichen Autor, die bei mir definitiv zu kurz kommen.

Blaubeertage hat mich von Anfang an interessiert, aber spätestens nach Vergiss mein nicht stand für mich fest, dass ich es schon sehr bald lesen werde. Kasie West konnte mich mit ihrem Debut absolut fesseln und ich bin sehr gespannt, ob ihr das auch mit Contemporary gelingen wird. Die Handlung selbst klingt jedenfalls ganz gut und begeisterte Meinungen dazu sind mir auch schon zu Ohren gekommen.

Das letzte Buch auf dieser kurzen Liste ist Atemnot von Ilsa J. Bick. Seit der Ashes Reihe stehe ich der Autorin etwas zwiespältig gegenüber, weil sie mit ihrer Serie einerseits zwar bewiesen hat, wie talentiert sie ist, andererseits aber viel zu oft meine Ekelgrenze überschritten hat. Da es in diesem Einzelband keine Zombies gibt, hoffe ich aber, das letzteres ausbleibt und mich einfach nur ein guter Psychothriller erwartet.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.