Beiträge mit dem Schlagwort 'John Green'

Feb  24

[Wochenrückblick] KW 08 – 2013

24. Februar 2013 | 21:17 | Rekapituliert

Als am Freitag vollkommen unerwartet – natürlich hatte ich es längst vorbestellt, aber ich hatte NOCH nicht damit gerechent – plötzlich schon Göttlich verliebt in den Händen hielt, bin ich vor Freude ausgerastet und konnte mein Glück kaum fassen. Dieser Trilogieabschluss ist eines der drei Bücher, auf die ich in diesem Jahr am meisten gespannt bin, und, wie sollte es auch anders sein, ich habe selbstverständlich sofort mit dem Lesen begonnen, auch wenn eigentlich zunächst ein anderes BUch geplant war. Ich kann es kaum noch erwarten zu erfahren wie die Geschichte um Helen, Lucas und Orion endet. Wobei ich zugeben muss, dass ich zumindest die letzte Seite schon überflogen habe. ^^’ Bisher gefällt es mir jedenfalls total gut und ich werde es sicher spätestens morgen beenden.

Jenseits ist die deutsche Ausgabe von Abandon und zählt damit immerhin nicht zum SuB, aber ich wollte das Buch gern auch auf Deutsch haben, allerdings nur als eBook. Die Scanner bekam ich überraschend zugeschickt. Ich hatte noch nichts von dem Buch gehört und auch im Katalog war es mir nicht aufgefallen, es klingt aber ziemlich interessant. Göttlich verliebt kam, wie gesagt, unerwartet früh, was ich aber alles andere als schlecht finde, weil ich es so noch vor dem Unibeginn lesen kann.

Auch diese drei Bücher zählen nicht zum SuB, weil ich die gesamte Trilogie bereits im letzten Jahr gelesen habe. Doch diese Geschenkausgaben sind wirklich wunderschön und sehen in meinem Regal wirklich toll aus! Leider war das Lesebändchen vom letzten Band abgerissen, aber da ich die ohnehin nie benutze, kann ich das gerade so verschmerzen.

Die Verfilmung zu The Fault in Our Stars bzw. Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green hat inzwischen einen Regisseur gefunden: Josh Boone.

Es gibt weitere Casting-News zur Verfilmung von Lauren Olivers Delirium: Gregg Sulkin wird die Rolle des Julian Fineman spielen.

Alcon Entertainment hat sich schon vor dem Erscheinungstermin die Filmrechte an Icons, dem ersten Teil der neuen Serie von Margaret Stohl, gesichert. Massy Tadjedin soll das Drehbuch schreiben.

Das Cover zu Infinityglass von Myra McEntire, dem letzten Teil ihrer Hourglass Trilogie, wurde enthüllt.

Der Titel zum vierten Teil der Lorien Legacies von Pittacus Lore wurde enthüllt: The Fall of Five.

Außerdem wurde das Cover zu Revelations, dem zweiten Teil der Elysium Chronicles von J.A. Souders, enthüllt. Auf Englisch soll das Buch im November 2013 erscheinen.

Feb  03

[Wochenrückblick] KW 05 – 2013

03. Februar 2013 | 22:45 | Rekapituliert

Zurzeit lese ich den letzten Teil der Cassia & Ky Trilogie von Ally Condie und entgegen aller Befürchtungen finde ich es gar nicht schlecht. Ganz im Gegenteil sogar, ich bin zwar erst auf Seite 250, aber bisher gefällt es mir sehr gut.

Dass die Serie zwar fesselnd ist, aber nicht unbedingt besonders spannend ist, dürfte man ja schon nach dem ersten Band gemerkt haben. Mich stört das aber nicht, weil auch dieser ruhige Erzählstil seinen Reiz hat, wenn die Handlung interessant ist. Ich freue mich jedenfalls darauf zu erfahren wie diese Trilogie ausgeht.

Diese Woche habe ich nur ein Buch bekommen, aber dafür eines, das besonders interessant klingt.

Laut den Produzenten Wyck Godfrey und Marty Bowen sollen die Dreharbeiten zu John Greens The Fault in our Stars bzw. Das Schicksal ist ein mieser Verräter schon in diesem Sommer beginnen.

Die Hauptdarsteller der Verfilmung von Vampire Academy von Richelle Mead stehen nun fest: Zoey Deutch wird Rose verkörpern, Lucy Fry wird die Rolle der Vasilisa übernehmen und Danila Kozlovsky wird Dimitri spielen. Mark Waters wird Regie führen, das Drehbuch wurde von seinem Bruder Dan Waters geschrieben. Der Titel des Films wird Vampire Academy: Blood Sisters lauten.

Die Fortsetzung zu Cocoon von Gennifer Albin wird in diesem September auf Deutsch erscheinen.

Unter dem Titel Life Before Legend: Stories of the Criminal and the Prodigy ist eine digitale Kurzgeschichte zur Serie von Marie Lu erschienen.

Obwohl sie im Moment noch an Tiger’s Dream, dem fünften und damit letzten Teil ihrer Serie, schreibt, hat Colleen Houck nun schon Details zu ihrem nächsten Projekt veröffentlicht, das voraussichtlich im Frühjahr 2015 erscheinen wird. Zum Inhalt wurde folgendes bekannt gegeben: ‘a visit to an Egyptian exhibit brings teen Lilliana Young face to face with a recently awakened mummy-turned-handsome-sun-god as she gets caught up in an adventure with more twists and turns than the Nile itself’.

Okt  05

[Lesung] John Green

05. Oktober 2012 | 15:11 | Erlebt

Am 11. September dieses Jahres hat John Green im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals mehrmals in Berlin gelesen. Eine dieser tollen Möglichkeiten habe auch ich wahrgenommen. Ich habe zwar noch nichts von diesem Autor gelesen, aber so viele begeisterte Meinungen zu seinen Büchern, dass ich den Eintrittspreis nur zu gern in eine seiner Lesungen investiert habe.

Ich war anfangs sehr skeptisch, ob Das Schicksal ist ein mieser Verräter ein Buch für mich wäre, bin nach der Lesung aber nicht nur bereit das Buch zu lesen, sondern sogar richtig gespannt darauf, denn die vorgetragenen Ausschnitte haben mir außerordentlich gut gefallen!

Nach einer kurzen Vorstellung des Autors, wobei auch die Nerd Fighters und die Vlog Brothers zur Sprache kamen, und die unter anderem enthielt, dass John Green dreiundfünfzig mal sitzen gelassen wurde ehe er seine Frau kennen lernte, wurde er mit tosendem Applaus vom Publikum empfangen.

Danach folgte eine erste Fragerunde durch den Moderator, wobei die Antworten des Autors von einer sehr kompetenten Dolmetscherin zur Abwechslung mal genau übersetzt wurden. Dabei erfuhr ich, dass es sich bei dem Originaltitel, The Fault In Our Stars, um ein abgewandeltes Zitat (eigentlich: „The fault is not in our stars.“) aus dem Shakespeare Stück Julius Caesar handelt. Der Roman ist einer Freundin gewidmet, die schon mit jungen sechzehn an Krebs starb und ohne die er die Geschichte nicht hätte schreiben können. Hazel und Ester sind aber nicht gleich.

Im Anschluss an die ersten beantworteten Fragen wurden ein paar Szenen gelesen. Zuerst vom Autor selbst auf Englisch, dann auf Deutsch von Regina Gisbertz, wobei die Szenen direkt zusammen hingen. Beide haben wirklich toll gelesen und in ihrem Fall sogar besonders lange.

Darauf folgte eine zweite Runde mit Fragen und Antworten, wobei dieses Mal auch ein paar Leute aus dem Publikum Fragen stellen durften. Dabei erzählte John Green z.B., dass es ihm wichtiger ist Emotionen rüber zu bringen als den jeweils aktuellen Jugendslang zu verwenden. Er will vor allem echte Gefühle abbilden, auch wenn der Slang dann vielleicht nicht authentisch ist.

In dem Buch kommt auch wieder eine Reise vor, nach der amerikanischen Ideologie des „geographical cure“. Die Amerikaner verlassen wohl häufig für eine Weile ihr zu Hause, wenn alles an Bach runter geht. Er entschuldigte sich aber auch damit, dass er einfach selbst gern reisen würde.

Für Amsterdam als Ziel entschied er sich, weil es dabei ist zu versinken, genau wie Hazel untergeht. Außerdem ist es für ihn eine romantische Stadt, ein wenig exotisch, spiegelt aber auch den Sittenverfall wieder. Ferner steht dort das Anne Frank Haus und er wollte, dass sie sich dort näher kommen.

Was mich jedoch am meisten überwältigte, war die Tatsache, dass er ganze 150.000 (!!!) Exemplare des Buches vor dem Verkauf signiert hatte, was ihn ganze siebzig Tage gekostet hat. Aber er hatte es im Vorfeld nun mal versprochen, wobei er allerdings nur mit 10-20.000 Exemplaren gerechnet hatte. Ich hatte bereits gewusst, dass man signierte Bücher vorbestellen konnte, aber mit einer so hohen Anzahl hätte ich nie im Leben gerechnet!

Bevor es dann zum Signieren ging, wo die Schlange dieses Mal wirklich endlos lang erschien, wurden noch einmal ein paar Seiten auf Deutsch gelesen. Ich weiß nicht mehr genau, wie lange ich anstand, aber es kam mir doch sehr lange vor. Das war jedoch nicht schlimm, denn so hatte ich reichlich Zeit mich mit anderen Besuchern über verschiedene Bücher auszutauschen. Als ich dann endlich an der Reihe war, reichte ich ihm Margos Spuren sowie Das Schicksal ist ein mieser Verräter, welche er mir, nach einem netten Kompliment für meine Kette bzw. den Herz-Anhänger, signierte.

Abschließend kann ich nur sagen, dass John Green mir sehr sympathisch war und ich früher oder später gern alle seine Bücher lesen möchte. Angefangen mit dem neuesten, sobald ich die Zeit dafür finde und in der Stimmung für so ein Buch bin.

Aug  12

[Wochenrückblick] KW 32 – 2012

12. August 2012 | 17:05 | Rekapituliert

Es tut mir wirklich leid, dass es hier in der letzten Woche so ruhig war, aber das Praktikum nimmt doch mehr Zeit in Anspruch als ich vermutet hatte. Das wird sich hoffentlich ändern und mein Praktikum ist Anfang September ja auch schon wieder vorbei.

SuB-Zuwachs

Drei drei tollen Bücher habe ich tatsächlich alle bei Gewinnspielen gewonnen und auf ein gewonnenes Buch warte ich sogar noch. Ich hatte in letzter Zeit also ziemlich viel Glück in dieser Hinsicht. Ersteres werde ich mir bis zur Lesung des Autors aufheben, letzteres dient der Vervollständigung meiner Sammlung. ^^

Literaturverfilmungen

Wieder neue News zu Catching Fire: Was die Besetzung für Finnick angeht, spannt Lionsgate uns Fans ganz schön auf die Folter. Dafür wurden aber immerhin vier andere Besetzungen bekannt gegeben, es kann also nicht mehr lange dauern. Meta Golding wird Enobaria spielen, Bruno Gunn wird den Tribut Brutus verkörpern, Alan Ritchson wird Gloss darstellen und Roger Mitchell konnte die Rolle des Chaff ergattern.

Außerdem wurde eine weitere Besetzung für The Mortal Instruments bekannt gegeben: Jonathan Rhys Meyers wird den Bösewicht Valentine Morgenstern darstellen.

Bücher & Autoren

Easy von Tammara Webber wird in Deutschland bei Blanvalet scheinen.

Das nächste Buch von Stephanie Perkins, das 2014 erscheinen soll, wird ein Horrorroman im Stile der Scream Filme werden.

Der zweite Band der Schattenwelt-Dilogie von Mechthild Gläser erscheint im Januar 2013.

Aug  03

[News] Lesungen in Berlin im Herbst 2012 (#1)

03. August 2012 | 17:27 | Erfahren

Wie viele andere Bücherwürmer gehe auch ich gern zu Lesungen und nutze die, oft einmalige Chance, einen Autor einmal live zu erleben, wenn sie sich mir bietet. Leider ist es aber nicht nur häufig so, dass bestimmte Autoren einfach nicht in meine Nähe kommen, sondern dass man manchmal überhaupt nicht oder erst zu spät von solchen Veranstaltungen erfährt, weil die Termine entweder gar nicht im Internet stehen oder nur sehr weit verstreut.

Das Portal werliestwannwo war eine tolle Idee, das finde ich nach wie vor, aber sie wird einfach nicht genügend genutzt, vor allem nicht von den Verlagen selbst, sodass man dort nur selten fündig wird, da nur ein Bruchteil der Lesungen eingetragen ist.

Man muss sich also weiterhin selbst auf die (lange) Suche machen um herauszufinden, ob und wann eine interessante Lesung in der Nähe stattfindet. Dies mache ich sehr oft und meine Ergebnisse für den Herbst 2012 möchte ich heute vorstellen, damit ihr vielleicht die eine oder andere Lesung entdeckt, die euch sonst entgangen wäre. Da ich meine Suche aber unmöglich auf ganz Deutschland erstrecken kann, beschränke ich mich auf Berlin (und Umgebung). Aber ich bin ja mit Sicherheit nicht die einzige, die aus dieser Gegend kommt. ;)

Im September findet das 12. Internationale Literaturfestival Berlin statt und in dem Kinder- und Jugendprogramm sind einige bekannte Autoren vertreten, darunter auch Rachel Ward, Janne Teller und John Green, die sogar mehrfach lesen. Alle Termine und weitere Informationen findet ihr hier.

Im Herbst kommt, wie viele von euch schon wissen, auch Jay Asher nach Deutschland und macht unter anderem am 11.09. Halt in Berlin. Er wird um 11 Uhr im Schloßpark-Theater lesen. Der Eintritt ist hier frei, erfordert aber eine Anmeldung per Mail an b.murke@bli-online.de.

Für Rachel Ward, John Green und Jay Asher habe ich mir bereits eine Karte bzw. einen Platz gesichert und freue mich schon sehr darauf, auch wenn drei Lesungen an nur zwei Tagen etwas stressig werden könnten.

Des Weiteren kommen einige, vorrangig deutsche, Autoren im Rahmen der 1. Sprachwoche Berlin in die Hauptstadt und lesen gleich an mehreren Tagen, z.B. Corina Bomann und Holly-Jane Rahlens. Alle Termine dazu findet ihr hier.

Bei Corina Bomann bin ich noch am Überlegen, ob ich da hingehen sollte, aber das lass ich mir lieber noch eine Weile durch den Kopf gehen.

Ferner kommt am 26.10. kommt ferner auch Carlos Ruiz Zafón für eine Lesung nach Berlin. Da ich noch nichts von ihm gelesen habe, werde ich sehr wahrscheinlich auch nicht hingehen. Vielleicht interessiert es aber trotzdem den ein oder anderen von euch, denn er ist ja ein sehr beliebter Autor. Weitere Infos findet ihr auf der Verlagswebsite.

Cornelia Funke soll ja angeblich auch in diesem Herbst noch auf Lesereise durch Deutschland gehen. Dazu konnte ich allerdings noch keine Informationen finden. Sobald ich mehr erfahre, werde ich darüber berichten.

Ich hoffe, es ist vielleicht etwas für euch dabei und ihr nutzt die Chance einen (oder mehrere) dieser Autoren live zu erleben, wenn ihr aus Berlin oder Umgebung seid. Für die Autoren, zu denen ich auf jeden Fall hingehe, nehme ich auch (gegen Erstattung der Versandkosten) gern Autogramm- und/oder Signierwünsche entgegen, wenn ihr nicht die Möglichkeit habt selbst hinzugehen, weil ihr zu weit entfernt wohnt o.ä. Allerdings nur in begrenzter Anzahl, also wer zuerst kommt, malt zuerst. ^^

Jun  03

[Wochenrückblick] KW 22 – 2012

03. Juni 2012 | 16:14 | Rekapituliert

SuB-Zuwachs

Literaturverfilmungen

Zur Einstimmung auf die neue Staffel von True Blood, die am nächsten Sonntag in den USA anläuft, gibt es einen weiteren neuen Trailer.

Laut Francis Lawrence, dem Regisseur von Catching Fire, ist Armie Hammer sein Favorit für die Rolle des Finnick.

Bücher & Autoren

Im Herbst kommen gleich drei sehr bekannte Autoren nach Deutschland: Jay Asher, John Green und Carlos Ruiz Zafón.

Rip Tide, die Fortsetzung zu Dark Life bzw. Das Leuchten von Kat Falls, erscheint in Deutschland unter dem Titel Die Finsternis im August dieses Jahres.

Unwind von Neal Shusterman erscheint unter dem Titel Vollendet im August auf Deutsch.

A Beautiful Dark von Jocelyn Davies erscheint ebenfalls im August in Deutschland und wird hier den Titel Silver Skye tragen. (Das deutsche Cover lässt allerdings sehr zu wünschen übrig.)

Loewe hat außerdem mal wieder einen ganz wundervollen Buchtrailer produziert. Dieses Mal zu Legend von Marie Lu, das im September auf Deutsch erscheint und sogar schon jetzt eine eigene Website bekommen hat.

Mai  13

[Wochenrückblick] KW 19 – 2012

13. Mai 2012 | 17:19 | Rekapituliert

SuB-Zuwachs

Challenge Erfolge

Julia für immer zählt für: abc, Debut, Jugendbuch und Von Liebe, Tod und Ehre.

Literaturverfilmungen

Eine zweite Staffel zu The Secret Circle wird es wohl leider nicht mehr geben.

Bücher & Autoren

Jodi Meadows hat sowohl das Cover als auch den Titel, Asunder, zu der Fortsetzung von Incarnate enthüllt.

Die neuen Vorschaukataloge von Bloomsbury sind inzwischen online, allerdings wird es dazu hier keinen einzelnen Beitrag geben, weil ich keinen interessanten Titel entdeckt habe.

Im Herbst wird es eine ca. 150-seitige Kurzgeschichte zu Shatter Me von Tahereh Mafi mit dem Titel Destroy Me aus der Sicht von Warner geben.

Der dritte Teil der Trilogie von Josephine Angelini wird im Original den Titel Goddess tragen. Der deutsche Titel steht schon seit einer Weile fest, er wird Göttlich verliebt lauten.

Der erst kürzlich erschienene zweite Band, Göttlich verloren, hat es sogar auf Platz 5 der SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft.

The Unbecoming of Mara Dyer von Michelle Hodkin erscheint voraussichtlich im ersten Halbjahr 2013 auf Deutsch.

Das neueste Werk von John Green, The Fault in Our Stars, erscheint Ende Juli unter dem Titel Das Schicksal ist ein mieser Verräter in Deutschland. Im Herbst kommt der Autor außerdem auch selbst nach Deutschland.

Lauren Oliver hat anlässlich des Muttertags eine exklusive Szene zu Delirium und Pandemonium aus der Sicht von Lenas Mutter veröffentlicht.

Das Bonuskapitel zu Divergent bzw. Die Bestimmung von Veronica Roth aus Tobias alias Fours Perspektive wird auch auf Deutsch erscheinen. Der Verlag veröffentlicht es sobald die Facebookseite zum Buch die Marke von 2.000 Fans geknackt hat. Der zweite Band der Trilogie, Insurgent, wird außerdem noch in diesem Jahr bei cbt erscheinen.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.