Beiträge mit dem Schlagwort 'Twilight'

Feb  17

[Montagsfrage] Hast du schon einmal einen Ort besucht, nur weil er in einem Roman vorkommt?

17. Februar 2014 | 23:54 | Mitgemacht


Bisher leider noch nicht, aber ich habe es auf jeden Fall noch vor! Ich möchte zum Beispiel unbedingt einmal nach Verona fahren, weil es der Ort ist, an dem Romeo & Julia spielt, aber natürlich auch, weil es generell eine schöne Stadt sein soll. Ich möchte viele Orte noch sehen, einige davon kommen eben auch in Büchern vor und können eine Rolle spielen, aber ich bezweifle, dass ich jemals einen Ort aufsuchen würde, nur weil er in einem Buch vorkommt, wenn er mich ansonsten nicht interessiert. Ich bin beispielsweise zwar ein Fan von Twilight, Forks interessiert mich jedoch überhaupt nicht, sodass ich nicht dorthin fahren würde, falls ich nicht aus irgendeinem sonderbaren Grund ohnehin dort in der Nähe wäre.

Der einzige Ort, den ich jemals wegen eines Buches aufgesucht habe, wenn überhaupt, war vielleicht die Baker Street in London wegen Sherlock Holmes, allerdings weiß ich nicht einmal mehr, ob ich tatsächlich bis zur richtigen Hausnummer gelaufen bin. ^^’

Jan  28

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, das dir beim Lesen supergut gefallen hat, von dem du dir aber sicher bist, dass du es inzwischen gar nicht mehr mögen würdest?

28. Januar 2014 | 19:01 | Mitgemacht


Ganz klare Antwort: Nein. Zumindest nicht, dass ich wüsste. Natürlich schaffen die Kinderbücher, die ich als Kind so liebte, heute manchmal nicht mehr auf die gleiche Art mich zu fesseln, aber das liegt eben am Alter. Von den Büchern, die ich in den letzten Jahren gelesen habe und die mir gefallen haben, fällt mir aber keines ein. Im Gegensatz zu vielen anderen liebe ich Twilight beispielsweise noch immer und das nehme ich nicht nur an, sondern weiß es, weil ich bestimmte Stellen oder Kapitel immer wieder gern lese. Genauso geht es mir z.B. auch mit The Princess Diaries. Was mir vor ein paar Jahren gefallen hat, gefällt mir heute noch immer und darüber bin ich sehr froh, denn so kann ich diese Bücher immer wieder genießen.

Nov  06

[Montagsfrage] Besitzt du ein Buch, das dir peinlich ist?

06. November 2013 | 00:02 | Mitgemacht


Nein. Nicht, dass ich wüsste. Ich verheimliche weder meine Liebe zu Twilight noch zu meinen Erstauflagen der Sailor Moon Mangas. Shades of Grey habe ich sogar rezensiert und auch wenn ich nicht jedem sofort auf die Nase binden würde, dass ich die Bücher mochte, würde ich es nicht abstreiten, wenn mich jemand danach fragt. Warum auch? Ich denke, es wäre mir nicht einmal peinlich ein Buch zu mögen, dass außer mir niemand auf diesem Planeten gut findet. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und das ist auch verdammt gut so. Jeder soll lesen, was er mag! Peinlich sollte es einem nur sein, wenn man noch nie freiwillig ein Buch aufgeschlagen hat, es könnte einen ja versehentlich weiterbilden.

Okt  09

[Wochenrückblick] KW 40

09. Oktober 2011 | 13:45 | Rekapituliert

Nur noch eine Woche und dann ist mein Praktikum leider schon wieder vorbei. Dafür habe ich dann aber immerhin wieder mehr Zeit zum Lesen. ;)

SuB-Zuwachs

Diese Woche ist tatsächlich nur ein einziges neues Buch hinzu gekommen! *stolz* Und zwar habe ich mir noch den fünften Teil von Percy Jackson gekauft, dann habe ich immerhin alle zusammen.

Challenge Erfolge

Anfang der Woche habe ich den Feiertag genutzt um zu Lesen und so immerhin Arkadien fällt beendet. Das zählt für die Jugendbuch Challenge.

Literaturverfilmungen

Die Filmrechte an Blood Red Road von Moira Young, das bei uns im Dezember unter dem Titel Dustlands erscheint, wurden verkauft.

Im Dezember erscheint in Deutschland die komplette zweite Staffel von Vampire Diaries auf DVD und Blu-Ray.

Die Produzenten der Twilight-Saga haben sich die Verfilmungsrechte an einem weiteren Buch gesichter: Silberlicht von Laura Whitcomb. Der Film soll allerdings den Titel In the Flesh tragen.

Nicholas Sparks hat ein Konzept für eine TV-Serie an ABC verkauft. Sie soll den Titel The Watchers tragen und von dem Erzengel Raphael handeln, der sich schließlich für ein Leben mit einer sterblichen Frau entscheidet.

Bücher & Autoren

Arkadien fällt von Kai Meyer ist auf Anhieb auf Platz 17 der Spiegel-Bestsellerliste eingestiegen sowie auf Platz 2 der Kinder- und Jugendbuch-Bestsellerliste.

Sobald er die Arbeit an dem dritten Teil der Alchimistin beendet hat, beginnt Kai Meyer mit einem neuen Urban-Fantasy-Roman.

Abandon, das neueste Jugendbuch von Meg Cabot erscheint nun vorerst doch nicht in Deutschland, die Gründe dafür sind unbekannt.

dtv hat sich die Rechte an The Unbecoming of Mara Dyer von Michelle Hodkin gesichert.

Jul  12

[Top Ten Tuesday] Top Ten Authors I Would DIE to meet (living or dead)

12. Juli 2011 | 08:41 | Mitgemacht

Wieder ein tolles Thema, wieder bin ich mit dabei, denn Autoren, die ich gern treffen möchte, gibt es definitiv genug!

  1. Den Anfang macht, wie sollte es auch anders sein, natürlich meine Lieblingsautorin Meg Cabot, auch wenn ich schon einmal das Glück hatte sie zu treffen. Ich finde sie einfach toll und sie ist mir auch als Mensch sehr sympathisch. Man kann sich toll mit ihr unterhalten, was auch bei jedem Interviews aufs Neue deutlich wird und sie einmal so privat zu treffen um mit ihr zu quatschen wäre genial!

  2. Bei den toten Autoren fallen mir eine weibliche und ein männerlicher ein. Bei der weiblichen handelt es sich selbstverständlich um Jane Austen. Ich liebe ihren Roman Stolz & Vorurteil und halte ihn für einen der besten Liebesgeschichten aller Zeiten. Nicht umsonst wurde dieses 'Schema' in der Literatur und auch beim Film von anderen (Drehbuch)Autoren immer wieder aufgegriffen. Ihre Charaktere, vor allem natürlich Lizzy und Mr. Darcy sind komplex und wachsen einem ans Herz. Und Autoren, die ihrer eigenen Gesellschaft weit voraus sind und sich trauen diese zu kritisieren, sind sowieso immer ein Treffen wert!

  3. Der verstorbene männliche Autor ist William Shakespeare, wobei man ihn vermutlich nicht als Autor sondern als Schriftsteller bezeichnen sollte. Seine Werke, oder die, die ihm heute zugesprochen werden, sind einfach fantastisch und Romeo & Julia ist legendär - immerhin das andere Schema, das immer und immer wieder aufgegriffen wird, egal ob in Büchern oder Filmen. Seine verschiedenen Geschichten, sowohl die Dramen als auch die Komödien, sind toll und wunderschön geschrieben, sofern man in der Lage ist Shakespeare zu verstehen, was, zugegeben, nicht immer leicht ist. Mich würde ja wirklich interessieren, woher er seine Inspiration genommen hat und ob er vielleicht selbst auch mal so eine tragische Liebesgeschicht erlebte, wie er sie zu Papier gebracht hat.

  4. Seit meiner Lektüre von Göttlich verdammt und einigen Interviews, die ich gelesen und mir angesehen habe, würde ich auch Josephine Angelini sehr gerne einmal persönlich kennen lernen. Sie ist mir einfach unheimlich sympathisch. Und noch nie hat mir eine Autorin so schnell auf eine Email geantwortet! Ich liebe ihr Debut und kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen. In einem persönlichen Gespräch würde sie mir ja vielleicht etwas mehr darüber verraten. ;)

  5. Auch sie habe ich schon einmal getroffen und mich kurz mit ihr unterhalten, aber das war so toll, dass ich es gern wiederholen würde: Maggie Stiefvater. Auch eine extrem sympathische Frau, die einfach nie aufhört zu reden - sowas mag ich ja total! Sie erzählt einem alles mögliche und ist dabei noch sehr lustig und lebhaft. Sie spricht nicht nur mit Händen, sondern untermalt es manchmal noch mit eigenen Geräuschen - selten habe ich mich so gut amüsiert.

  6. Um auch mal eine deutsche Autorin zu nennen: Kerstin Gier. Bisher konnte ich sie nur bei einer Signierstunde in Leiptzig einmal kurz treffen, aber auch sie kommt immer so sympathisch und lustig rüber, dass ich mich gerne einmal mit ihr treffen würde. Außerdem hat sie tolle Romane geschrieben, die mich immer wieder begeistern können.

  7. Da Twilight nach wie vor mein Lieblingsbuch ist, inzwischen dicht gefolgt von Starcrossed, darf auch Stephenie Meyer nicht fehlen. Die Lesung damals bei Dussmann war leider einfach viel zu voll um auch nur 'Hallo' sagen zu können - wirklich sehr schade. In einem persönlichen Gespräch würde ich vermutlich alles daran setzen sie davon zu überzeugen Midnight Sun zu Ende zu schreiben und es zu veröffentlichen. Ich würde dieses Buch sooooo gerne lesen und hasse den Menschen zutiefst, der schuld daran ist, dass uns Fans diese Freude vielleicht für immer genommen wurde. Aber mir würden auch noch so einige andere Fragen zu der Tetralogie einfallen.

  8. Auch aus Sympathie und wegen des tollen Trilogieauftakts Die Auswahl würde ich auch Ally Condie gern mal begegnen. Dieses Buch konnte mich auch sehr begeistern und ich freue mich schon auf die nächsten beiden Teile der Reihe. Ihr würde ich vermutlich auch Löcher in den Bauch fragen über die Serie, wie sie auf diese Welt gekommen ist und wer für die Charaktere Modell gestanden hat. Außerdem bin ich überzeugt davon, dass diese tolle Autorin schon neue Ideen hat, auf die ich natürlich auch gespannt wäre.

  9. Damit auch die Männerwelt nicht zu kurz kommt, hier noch ein männlicher Autor: Kai Meyer. Ich LIEBE seine Arkadien-Trilogie und Rosa & Alessandro. Obwohl der Autor bei Signierstunden auf mich immer irgendwie ein wenig kühl wirkt, stelle ich mir ein Gespräch mit ihm doch sehr interessant vor. Er hat sooo viele Büchern (und anderes) geschrieben und erschafft tolle Welten und Figuren. Vielleicht könnte ich ihn ja davon überzeugen, doch mehr als drei Teile für die Serie zu schreiben und zwar nicht erst in weit entfernter Zukunft. ;)

  10. Zu guter Letzt noch eine amerikanische Autorin, die mich mit ihren Ideen überzeugen konnte: Kimberly Derting. Body Finder hat mich verzaubert und ich kann es kaum erwarten endlich die Fortsetzung zu lesen. Auch ihr neues Buch, The Pledge, klingt unheimlich interessant und ich möchte es sehr bald lesen. Vielleicht verrät sie mir ja etwas über die anderen noch folgenden Bände über Viola und Jay.

Das ist natürlich nur eine kleine Auswahl, es gibt viele weitere Autoren, mit denen ich gern mal einen Kaffee trinken gehen würde um mich mit ihnen zu unterhalten, darunter Nina Blazon, Jackson Pearce, Kristin Cashore, Nicholas Sparks and many more.

Wen würdet ihr gerne mal treffen?

Jul  09

[Kolumne] Sex in Jugendbüchern – go or no go?

09. Juli 2011 | 17:11 | Sinniert

Inspiriert durch meinen TTT Beitrag über Rebellen in der Literatur, habe ich mich entschieden, einen ganzen Artikel zum Thema Sex in Jugendbüchern zu schreiben, da mich eure Meinung dazu doch sehr interessieren würde.

Ich persönliche habe nichts gegen Sex in Jugendbüchern einzuwenden, sofern es zur Geschichte passt. In einem Thriller kann ich natürlich gut und gerne darauf verzichten, aber in einer Liebesgeschichte habe ich, zumindest wenn die Charaktere schon ein wenig älter sind, doch ein bisschen das Gefühl, dass sonst etwas fehlt. Häufig ist Sex ja schon irgendwann der nächste logische Schritt, wenn ein Paar schon eine ganze Weile lang zusammen ist. Bei Twilight musste man als Leser ja schon ganz schön lange darauf warten, aber ich muss gestehen, dass ich mich darauf gefreut und diese Szenen sehr genossen habe.

Es ist ja heutzutage auch wirklich nicht mehr realistisch, dass 16-jährige in einer Beziehung auf diese Art von Körperkontakt verzichten und sich auf das Küssen beschränken, was man ja, leider, auch an den vielen Teenie-Schwangerschaften sieht. Ich glaube sogar, dass ein Jugendbuch, das sich mit einer Jugendromanze in der Gegenwart beschäftigt, eine gute Möglichkeit sein könnte Jugendliche an das Thema heranzuführen. Sie stünden diesem Thema, eingebettet in den normalen Handlungsverlauf eines solchen Romans, so sicher aufgeschlossener gegenüber als in einem Vortrag in der Schule oder einem Gespräch mit den Eltern. Oder was meint ihr? Gewalt gibt es doch inzwischen auch sehr häufig in Jugendromanen, denn immerhin ist auch sie im Alltag ständig vertreten. Das gleiche gilt für Sex.

Doch wie ist es mit den Beschreibungen? Sollte bloß irgendwie klar gestellt werden, dass die Figuren miteinander geschlafen haben, oder darf ein Autor auch ein bisschen ins Detail gehen? Für mich ist beides in Ordnung, es kommt eben immer auf die genauen Umstände und den Roman an. Beschreiben heißt ja auch nicht automatisch, dass man jedes Detail erwähnen oder gar eine vulgäre Sprache verwenden muss. Viele Autoren beweisen, dass es da ein gutes Mittelmaß gibt, das in eine Geschichte hinein passt und sich gut lesen lässt. Außerdem könnten gerade solche Szenen die oben genannte Aufklärung unterstützen, indem beide Charaktere zum Beispiel kurz davor sind diesen Schritt zu wagen, aber einer von ihnen, oder beide, erst einmal – verantwortungsbewusst – nach einem Verhütungsmittel fragt/sucht. Damit könnte man doch gut unterstreichen, wie wichtig Verhütung ist, ohne den Leser zu sehr mit der Nase darauf zu stoßen oder einem langweilig zu erklären, wie wichtig das doch ist – so etwas geht doch bei vielen Jugendlichen ohnehin zum einen Ohr herein und zum anderen wieder hinaus. In einem Buch, das sie unabhängig von der Schule oder den Eltern lesen, sind sie dem gegenüber bestimmt offener.

Natürlich sollte man nicht zu sehr ins Detail gehen, denn es handelt sich immer noch um Jugendbücher, die auch mal von Heranwachsenden gelesen werden, die noch nicht ganz in der Pubertät sind, und nicht um Erotikromane. Aber gänzlich auf Beschreibungen muss man meiner Ansicht nach nicht verzichten, denn auch in Filmen ab 12 und regelmäßig in der Werbung gibt es das ein oder andere zu sehen oder zu hören. Warum sollte man bei Büchern einen Bogen darum machen?

Wie denkt ihr darüber? Was haltet ihr von Sex in Jugendbüchern? Dürfen oder sollten die Hauptfiguren miteinander schlafen, wenn es zu der Geschichte passt, oder sollte es beim Küssen bleiben? Wenn ihr nichts gegen Sex in Jugendbücher habt, sollte dann trotzdem auf jegliche Beschreibung verzichtet und alles nur angedeutet werden, oder darf es ruhig ein klein wenig ins Detail gehen?

Jun  19

[Wochenrückblick] KW 24

19. Juni 2011 | 13:01 | Rekapituliert

Diese Woche bin ich leider kaum zum Lesen gekommen. Woran das lag, kann ich nicht einmal genau sagen, an der Uni jedenfalls nicht, denn dafür habe ich auch kaum was getan. Aber immerhin komme ich durch mein Dauerlesen gestern wenigstens noch auf ein Buch.

SuB-Zuwachs

Nothing! Es ist wirklich zum verrückt werden! Nicht nur, dass das Päckchen von Kleinbrina seit Wochen nicht bei mir ankommt, jetzt ist auch noch meine Bestellung bei The Book Depository offensichtlich verloren gegangen!! So ein Pech kann ich doch gar nicht haben. Hoffentlich bekomme ich wenigstens letzteres irgendwie ersetzt, denn das habe ich ja immerhin sogar schon bezahlt.

Challenge Erfolge

Ich kann wie gesagt nur ein Buch verbuchen, dafür aber ein fantastisches: Der Junge aus dem Meer. Das zählt gleich für drei Challenges: Die Jugendbuch Challenge, die abc Challenge und die 2011 Release Challenge.

Literaturverfilmungen

Incarceron von Catherine Fisher soll nun, wie so viele andere tolle Jugendbücher in letzter Zeit, ebenfalls verfilmt werden. Der Hauptdarsteller steht sogar schon fest: Die Rolle des Finn wird von Talyor Lautner, den viele als Jacob aus Twilight kennen dürften, gespielt werden.

Fans der Serie True Blood können sich hier schon jetzt die ersten 8 Minuten der ersten Folge der vierten Staffel ansehen. Die ganze Folge gibt’s dann am kommenden Sonntag.

Außerdem gibt es einen neuen, vermutlich allerletzten Trailer zu Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 2.

Sonstige Neuigkeiten

Across the Universe (dt.: Godspeed) von Beth Revis wird eine Trilogie, das heißt es wird noch zwei weitere Bände geben. Der zweite Teil trägt den Titel A Million Suns und spielt kurz nach Across the Universe. Amy und Elder werden wieder die Hauptfiguren sein.

Die Fortsetzung zu The Eternal Ones (dt.: Nichts ist endlich) von Kirsten Miller wird den Titel All You Desire tragen und erscheint im August dieses Jahres.

Auch Awaken (dt.: Die Rebellion der Maddie Freeman) von Katie Kacvinsky wird fortgesetzt werden. Der Titel soll Middle Ground lauten.

Der zweite Teil zu Firelight von Sophie Jordan trägt den Titel Vanish und erscheint im September 2011.

Robin Wasserman arbeitet nach dem Abschluss ihrer Skinned-Trilogie nun an einem neuen Werk. Es soll The Book of Blood and Shadow heißen und erscheint voraussichtlich im Januar 2012. Zum Inhalt schrieb sie: Eine verschlungene Erzählung von uralten Rätseln, mysteriösen Hinweisen, mörderischen Fanatikern und der Suche nach unendlichem Wissen – und unendlicher Macht.

Zu guter Letzt noch eine Nachricht für alle Harry Potter Fans: Am nächsten Donnerstag im 13:00 Uhr wird J.K. Rowling verlauten lassen, was es mit der neuen Website auf sich hat. Bisher gibt es nur Spekulationen darüber, ob es sich um ein gänzlich neues Projekt oder doch um eine Art Fortsetzung handelt. Auf jeden Fall soll es ein atemberaubendes Projekt für alle Harry Potter Fans sein. Ich bin gespannt!

Apr  03

[Wochenrückblick] KW 13

03. April 2011 | 17:30 | Rekapituliert

Diese Woche war lesetechnisch etwas besser, zwar nicht qualitativ, leider, aber dafür immerhin quantitativ.

SuB-Zuwachs

Diese Woche sind es wieder drei Bücher. Naja, eigentlich fünf, aber den vierten und fünften Teil der Susannah-Serie von Meg Cabot zählen nicht wirklich zum SuB. Ich habe beide schon auf Englisch gelesen und somit dienen die deutschen Ausgaben nur zur Vervollständigung meiner Sammlung. ;)
Ich habe diese Woche Virals und Weißer Fluch erhalten. Auf beide Bücher freue ich mich schon sehr und bin gespannt, ob sie mir genauso gefallen, wie die positiven Rezensionen es hoffen lassen. Außerdem habe ich für wenig Geld noch eine Hardcover-Ausgabe von Isabel Abedis Whisper ergattern können. Damit fehlt mir noch noch eines ihrer Jugendbücher, das darf aber auch irgendwann noch bei mir einziehen!

Challenge Erfolge

Ich habe diese Woche zwar drei Bücher gelesen bzw. bisher nur zwei, aber bei Liebesangst fehlen nur noch 20 Seiten und die werde ich gleich noch lesen. Leider sind die Bücher nicht unbedingt Challenge-tauglich. Ash kann ich aber wohl wenigstens für die Heart Beating Stories Challenge verbuchen und Liebesangst sowie Hundeherz steuern immerhin ihre jeweiligen Anfangsbuchstaben zur abc Challenge bei. Damit hätte ich dann schon mal vier der fünf erforderlichen Bücher für die erste Challenge und 11 der angestrebten 12 Buchstaben für die abc Challenge.

Literaturverfilmungen

Nach dem großen Erfolg der filmischen Umsetzung der Twilight-Saga, setzt Summit nun weiterhin auf Literaturverfilmungen und hat sich schon einige Rechte gesichert, unter anderem an Divergent von Veronica Roth und If I Stay bzw. Wenn ich bleibe von Gayle Forman.

Der erste Trailer für den vorletzten Twilight-Film, Breaking Dawn, Part 1 wird angeblich am 05. Juni bei den MTV Movie Awards 2011 gezeigt.

In dieser Woche startet Beastly mit Vanessa Hudgens und Alex Pettyfer in den Hauptrollen auch endlich in den deutschen Kinos.

Liosgate testet weiterhin männliche Schauspieler für die Rollen von Peeta und Gale. Besonders hoch im Kurs stehen dabei wohn Liam Hemsworth als Gale und Josh Hutcherson als Peeta. Mal sehen, wer schließlich das Rennen macht. Der Drehstart rückt immer näher und näher und Lionsgate wird bald eine Entscheidung treffen müssen.

Sonstige Neuigkeiten

Der zweite Teil der Fallen-Serie von Lauren Kate erhält in Deutschland den Titel Engelsmorgen.

Sophie Jordans Firelight erscheint mit dem Untertitel Brennender Kuss noch im Spätsommer bei Loewe.

cbj hat sich die Rechte an Whither von Lauren DeStefano gesichert. Der erste Teil erscheint schon im Herbst und trägt den Titel Totentöchter – Die dritte Generation.

Im Februar 2012 erscheint Arkadien erwacht nun nach England endlich auch in den USA. Band 2 und 3 folgen in den Jahren darauf. Wenn sich die Bücher dort so gut verkaufen wie hier, klopft ja vielleicht auch ein amerikanischer Produzent für eine Verfilmung an!?

Andreas Eschbach plant zunächst mindestens drei Bücher für seine neue Jugendbuch-Serie. Der zweite Band Hide*Out erscheint noch in diesem Jahr, der dritte soll im Jahr darauf heraus kommen.

Mrz  15

[Top Ten Tuesday] Die 10 besten Liebesromane

15. März 2011 | 23:34 | Mitgemacht

Heute mache ich auch mal beim Top Ten Tuesday mit bzw. da ich mich nicht entscheiden konnte, ist es wohl eher ein Top Twelve Tuesday, aber das TTT bleibt ja.

Die 10 besten Liebesromane

» Biss zum Morgengrauen/Ende der Nacht von Stephenie Meyer
Das ist zwar keine reine Belletristik, aber das ist ja auch nicht gefordert und Twilight (und Breaking Dawn) ist für mich nach wie vor eine der schönsten Liebesgeschichten überhaupt, auch wenn sie unter dem Hype ziemlich gelitten hat. Wer sie kennt und genauso liebt wie ich, weiß aber, was ich meine. ;)

» Bridget Jones von Helen Fielding
Genauso schön wie die Filme sind auch die Bücher. Die Geschichte von Marc Darcy und Bridget Jones kann man einfach immer wieder sehen/lesen und ich finde sie jedes Mal aufs Neue schön.

» Solange du da bist von Marc Levy
Durch die Verfilmung bin ich damals auf das Buch aufmerksam geworden und war sofort hin und weg. Diese Liebesgeschichte ist einfach absolut umwerfend und total romantisch!

» Zeit im Wind von Nicholas Sparks
Auch auf dieses Buch bin ich durch die Verfilmung aufmerksam geworden und habe es sehr gern gelesen. Es ist zwar auch unheimlich traurig, aber das haben ja so einige Liebesgeschichten an sich.

» Ascheherz von Nina Blazon
Das Buch ist zwar Fantasy, aber auch hier finde ich die Liebesgeschichte, die sich erst langsam einschleicht und erst am Ende komplett aufgedeckt wird, unheimlich schön, sodass ich mich sicher noch lange daran erinnern werde.

» Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce
Unheimlich süß und einfach himmlisch! Wie Dshinn und Viola sich langsam immer näher kommen, obwohl es doch am Anfang so abwegig war, fand ich wirklich toll zu lesen und ich hatte die ganze Zeit über ein Strahlen auf dem Gesicht.

» Stolz & Vorurteil von Jane Austen
Lizzy Bennett und Mr. Darcy! Muss ich mehr sagen! Wer dieses Buch nicht kennt, hat wirklich etwas verpasst!!!

» Lucian von Isabel Abedi
Auch diese Geschichte geht einem ans Herz und prägt sich ein. Leider auch wieder sehr traurig, aber eben auch sehr schön.

» Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater
Die Sprache war so poetisch und die Geschichte so tragisch schön, dass auch dieses Buch in der Aufzählung nicht fehlen darf.

» Romeo & Julia
Die Liebe von Romeo und Julia wird wohl jeder kennen, aber eine Erwähnung ist sie trotzdem wert, immerhin basieren unzählige andere Liebesgeschichte genau auf diesem Muster. Tragisch, traurig und romantisch.

» Urbat von Bree Despain
Schon das zweite Werwolf-Buch. (Oje, man sollte kaum meinen, dass ich sie eigentlich nicht mag und Vampire bevorzuge!?) Auch hier weiß ich nicht so recht, was ich weiter sagen soll, außer dass auch diese Liebesgeschichte tragisch, aber eben auch romantisch ist. Grace und Daniel waren so süß zusammen und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten.

» Tochter/Wächterin der Träume von Kathryn Smith
Hierbei handelt es sich um Fantasy mit einem Spritzer Erotik. Die etwas pummelige Dawn und der attraktive Noah passen wunderbar zusammen und wie sie sich einander näher kommen ist wirklich schön zu lesen.

» Bodyfinder von Kimberly Dertign
Dieses Buch habe ich erst vor Kurzem gelesen aber die Beziehung von Jay und Violet hat mich total verzaubert. Ich finde es immer wahnsinnig toll, wenn aus einer tiefen Freundschaft irgendwann Liebe wird. Und der Weg dahin ist immer wieder putzig!

Feb  18

[Tag] Literaturstöckchen

18. Februar 2011 | 01:39 | Mitgemacht

Es tut mir leid, dass es in den letzten Tagen etwas ruhiger geworden ist. Das liegt an dem Lernen-lernen-und-nochmals-lernen-weil-die-Semester-/Modulabschlussklausuren-schon-wieder-anstehen-Syndrom, an dem ich zur Zeit leide. Es ist nicht unheilbar, raubt aber unheimlich viel Zeit. Auf Grund dieses Syndroms habe ich auch schon seit fast vier Wochen nichts mehr gelesen, mal abgesehen von Fachliteratur bzw. Skripten und Mitschriften, und habe schon Entzugserscheinungen.

Glücklicherweise tritt die Heilung aber in vier Tagen endlich ein und ich habe dann auch wieder Zeit ausgiebig zu lesen und euch mit Rezensionen zu versorgen.

Da es im Moment wirklich zu spät ist um immer noch weiter zu lernen, aber noch zu früh um ins Bett zu gehen, möchte ich den kurzen Augenblick freier Zeit (zumindest teilweise) dazu nutzen, endlich das tolle Stöckchen zu beantworten, das mir Lena zugeworfen hat. ;)

Gebunden oder Taschenbuch?
Was für eine Frage!? Gebunden natürlich! Und zwar in jedem Fall! Ich HASSE Taschenbücher, die sind unhandlich und unpraktisch und viel zu empfindlich. Gebundene Bücher lassen sich doch einfach viel besser handhaben und bequemer lesen, auch wenn sie etwas schwerer sind. Dafür sind sie zusätzlich noch hübscher! Das heißt zwar (leider) nicht, dass ich nur gebundene Exemplare besitze, da es ja leider Bücher gibt, die nur als Taschenbücher erscheinen, die ich aber trotzdem unbedingt lesen muss. Wenn es sich vermeiden lässt, verzichte ich jedoch auf das Taschenbuchformat und greife auf Hardcover zurück.

Amazon oder Buchhandel?
Das kommt ganz darauf an. An sich mag ich beides gern. Amazon nutze ich vor allem aus praktischen Gründen, denn da kann ich alles bestellen (große Auswahl). Im Buchladen etwas zu bestellen empfinde ich in den meisten Fällen unsinnig, weil Amazon mir dann wenigstens alles nach Hause liefert. In letzter Zeit habe ich aber auch öfters Bücher direkt im Laden gekauft, wenn ich sie entweder unbedingt sofort haben musste oder weil ich bei manchen Büchern so pingelig bin, was die äußere Qualität der Bücher betrifft. Außerdem darf der Gang zur Buchhandlung bei einer ausgiebigen Shopping-Tour natürlich nicht fehlen – bei mir meistens als Frustkauf, wenn ich sonst nichts gefunden habe. XD

Lesezeichen oder Eselsohr?
Selbstverständlich Lesezeichen, ich zerstöre doch nicht meine eigenen Bücher!

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Ungeordnet auf keinen Fall, zumindest nicht für mich. Aber ich sortiere nicht direkt nach Autor oder Titel, bis auf eine Ausnahme. Normalerweise sortiere ich auch nach Serien und Ausgaben und Größen sowie gelesen und ungelesen. Wenn ich genügend Platz hätte, wären die Bücher auch alle dementsprechend perfekt einsortiert. An eben diesem mangelt es jedoch gewaltigt, sodass die Bücher im Moment einfach da stehen bzw. liegen oder sich stapeln, wo eben gerade noch Platz ist.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Also erstmal: Welcher Mensch wirft denn Bücher weg?!

Ansonsten bin ich ein Mensch, der grundsätzlich eigentlich alle Bücher behält. Ich kann mich nur schwer von ihnen trennen. Wenn ich dann doch mal was aussortiere, was wirklich selten vorkommt, dann verkaufe ich sie eher oder verschenke sie, denn 99% meiner gelesenen Bücher sehen aus wie frisch aus dem Laden. ;)

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Kein Kommentar! Hab noch nie so eine dumme Frage gehört/gelesen.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Ohne natürlich! Ich möchte doch den schönen Schutzumschlag nicht beschädigen! Außerdem ist es unhandlich. (Dass ein SCHUTZumschlag theoretisch das Buch schützen soll, lassen wir mal außen vor. ;P)

Kurzgeschichte oder Roman?
Wenn man hierbei von der klassischen Kurzgeschichte ausgeht, deren Merkmale wir alle so schön im Deutschunterricht lernen durften, dann definitiv letzteres! Ich HASSE offene Enden und ich bevorzuge es die einzelnen Charaktere besser kennenzulernen. Ich finde es schön, wenn eine Geschichte samt ihrer Figuren Zeit hat sich zu entwickeln und verschiedene Seiten zeigen kann, was bei einer Kurzgeschichte nun mal einfach nicht möglich ist.

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Das kommt ganz auf den Grad der Müdigkeit an. Normalerweise lese ich Kapitel gern vollständig zu Ende. Wenn ich aber so müde bin, dass mir gleich die Augen zufallen oder ich beim vorblättern merke, dass das Ende des Kapitels nach einem Cliffhanger aussieht, höre ich auch schon mal vorher auf, ist jedoch eher selten der Fall.

„Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bei ersterem nicht weiß, worauf sich das bezieht. Prinzipiell mag ich aber Märchen sehr gern, deswegen sage ich jetzt einfach mal es war einmal.

Kaufen oder leihen?
Kaufen! Ich bin der Typ, der die Bücher auch besitzen will. Und wenn ich mir dann doch mal eins leihe, dann kauf ich das nach dem Lesen meistens, sofern es mir gefallen hat.

Neu oder gebraucht?
Neu! Aber solange ein eigentlich gebrauchtes Buch aussieht wie neu, kann ich auch damit leben ;P (Bei meinen Büchern ist das eigentlich immer der Fall)

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Ein bisschen von allem eigentlich. Grundsätzlich kaufe ich mir keine Bücher, NUR weil sie auf einer Bestsellerliste stehen. Aber so bin ich z.B. schon auf das ein oder andere Buch aufmerksam geworden und konnte mich dann näher darüber informieren, was dann zum Kauf führen kann. Gestöbert habe ich früher auch viel, inzwischen lese ich aber auch zu den erstöberten Bücher erst Rezensionen, bevor ich sie kaufe. Von daher beeinflussen wohl auch Rezensionen und Empfehlungen von anderen, vor allem von Freunden/Bekannten mit einem ähnlichen Geschmack, am meisten meine Kaufentscheidungen.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Unbedingt geschlosse. Wie oben schon erwähnt: Ich HASSE offene Enden. Ich mag es einfach nicht, wenn man hinterher so überhaupt keine Anhaltspunkte darüber bekommt, wie es ausgeht. Natürlich habe ich auch Phantasie, die ich dazu benutzen kann. Aber dann kann sich ja jeder ein anderes Ende ausmalen und das mag ich auch nicht. Ich hab mein Happy End(!) lieber schwarz auf weiß!

Was Fortsetzungen/Serien anbelangt: Da mag ich Cliffhanger eigentlich auch nicht, weil sie einen so dermaßen auf die Folter spannen können, dass es einen fast umbringt. Aber solange der letzte Band dann ein abgeschlossenes Ende hat, kann ich noch damit leben.

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Morgens eher selten, weil ich a) erst mal ein paar Stunden brauche um überhaupt wach zu werden und ich b) wenn es nach mir geht sowieso erst mittags aufstehe. Ich lese gern nachmittags und abends, wenn ich meine Ruhe und Zeit dazu habe. Nachts lese ich auch manchmal, aber da hängt es halt sehr davon ab, wie müde ich schon bin.

Einzelband oder Serie?
Im Grunde mag ich beides gern.

Der Vorteil an Serie ist, dass man sich nicht so schnell von liebgewonnenen Charakteren trennen muss und eine Handlung umfang- und facettenreich dargestellt werden kann, was ich sehr schätze.

Durch die enorme Überproportionalität an Serien, die im Moment zu herrschen scheint, bin ich aber auch mal ganz froh, wenn eine Handlung nicht fortgesetzt wird.

Lieblingsserie?
Viele! Die folgenden sind daher nur Beispiele: Twilight, Princess Diaries, The Mediator, Airhead, Harry Potter, Edelstein-Trilogie, Arkadien-Trilogie, Tribute von Panem, 1-800-Where-R-you?, u.v.m.

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Woher soll ich wissen, wer noch nie von einem Buch gehört hat?

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Da kann ich mich unmöglich festlegen! Es ist mir schon schwer genug gefallen, es auf 10-20 für die Jahresstatistik zu begrenzen …

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Auf Grund des oben erwähnten Syndroms: gar keins! Aber nach der Genesung möchte ich als nächstes Body Finder lesen.

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Twilight und Breaking Dawn. Und da können alle Gegner jetzt so viel stöhnen wie sie wollen. Ich liebe die Bücher nach wie vor. Ich habe sie vor dem Hype geliebt und lasse mir die Bücher dadurch auch nicht vermiesen!

Wenn ich noch explizit eine Reihe benennen dürfte, dann wäre das Princess Diaries, vor allem wegen der Figuren.

Lieblingsautoren?
Unangefochten auf Platz 1: Meg Cabot. Sie hat mich noch nie wirklich enttäuscht und schafft es stattdessen immer wieder mich zu begeistern.

Außerdem noch Marc Levy, Nicholas Sparks und Kerstin Gier.

Andere Autoren haben auch die Chance in diese Liste aufgenommen zu werden. Da ich von diesen aber bisher meistens nur ein Buch bzw. eine Serie gelesen habe, muss ich ja wenigstens noch weitere Werke abwarten. ;)

Zu diesen Autoren zählen: Isabel Abedi, Nina Blazon, Kai Meyer, Bree Despain, Suzanne Collins, Kathryn Smith, Jackson Pearce


Das war die letzte Frage! (Ich dachte schon, das Stöckchen hört nie mehr auf. ^^’) Da ich das Stöckchen inzwischen schon auf so vielen anderen Blogs gelesen habe, gebe ich es einfach an jeden weiter, der noch nicht daran teilgenommen hat, dies aber gern möchte. ;)

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.