[Rezension] Little Whale

26. Juli 2018 | 23:05 | Gelesen

Titel: Little Whale
Autorin: Jo Weaver
Deutscher Titel: bisher keine deutsche Übersetzung
Erstveröffentlichung: 2018
Sprache: Englisch


Wissenswertes

Little Whale ist ein Bilderbuch der mehrfach ausgezeichneten britischen Bilderbuch-Autorin und Illustratorin Jo Weaver, die in Großbritannien unter anderem als Betreuerin von Obdachlosen tätig war, ehe sie sich ganz dem Schreiben und Illustrieren von Büchern widmete.

Inhalt

Der kleine Grauwal ist gerade erst zur Welt gekommen und kennt bisher nur den warmen südlichen Teil des riesigen Ozeans. Zusammen mit seiner Mutter, die sie vor Gefahren schützt und ihr den Weg weist, begibt sich das junge Kalb schließlich auf die lange, beschwerliche Reise in die heimischen, kälteren Gewässer des Nordens, wo die restlichen Mitglieder ihrer Familie auf sie warten, vorbei an kunstvollen Korallenriffen, undurchdringlichen Seetangwäldern, gewaltigen Fischschwärmen und allerlei anderen unbekannten Bewohnern des Meeres.

Kritik

Little Whale ist ein wahrlich zauberhaftes Bilderbuch – vor allem für Liebhaber der größten Säugetiere des Meeres und der Erde.

Jo Weaver erzählt darin die Geschichte der ersten großen Reise eines jungen Grauwals, vom Ort seiner Geburt bis in die nördlichen Nahrungsgebiete, die für einen so kleinen Wal noch ziemlich anstrengend ist. Im Prinzip begeben sich die beiden lediglich auf den Heimweg, nur dass der kleine Wal noch gar nicht weiß, wo sein eigentliches Zuhause ist und was es bedeutet, ein Zuhause zu haben. Zum Schluss findet er es aber heraus und die schöne, zeitlose Botschaft lautet: Das Zuhause ist dort, wo die Familie auf einen wartet.

Die Mutter weicht ihrem Kalb während der beschwerlichen Reise nie von der Seite und beschützt es vor allem Gefahren, einschließlich der durch andere Artgenossen. Generell ist die Beziehung zwischen dem kleinen Wal und seiner Mutter ausgesprochen liebevoll und es ist wirklich rührend, wie hingebungsvoll sie ihr Kalb umsorgt.

Die Reise der beiden Wale ist überaus interessant und mitunter sogar lehrreich, weil sie gegebenenfalls neues Wissen vermittelt. Es handelt sich dabei nämlich um die längste bekannte jährliche Wanderung eines Säugetieres, worauf der Leser am Ende der Geschichte kurz hingewiesen wird.

Die einzelnen Seiten enthalten nur wenig Text, wodurch das Buch auch schon für sehr kleine Kinder gut zum Vorlesen geeignet ist, beispielsweise als Gute-Nacht-Geschichte, da man sich nicht allzu lange konzentrieren muss. Die meisten Bilder sprechen ohnehin für sich und sind zugleich unheimlich schön anzuschauen, weshalb man eher froh darüber ist, dass sie nicht von zu viel Text überdeckt werden.

Obwohl es sich bei den wundervollen Illustrationen von Jo Weaver ausschließlich um schlichte, elegante Kohlezeichnungen in Blau- und Weißtöten – passend zum Element – handelt, sind diese überraschend vielseitig. Die Technik mag einfach sein, doch die Bilder stecken trotzdem voller Details und wurden eindeutig mit viel Liebe gezeichnet. Jede Illustration ist einzigartig, wenngleich stets dasselbe Motiv im Vordergrund steht: eine Walkuh mit ihrem Kalb. Dieses Kunststück gelingt ihr durch die Wahl verschiedener Perspektiven und Ausschnitte. Manchmal sind nur die Flossen oder Schatten der beiden zu sehen; es gibt Bilder von oben, von unten oder auch von der Seite; mal ist nur der Bauch zu sehen, mal ist es der Rücken.

Sehr gelungen ist darüber hinaus die wunderbare Darstellung der abwechslungsreichen Unterwasserwelt mit den unterschiedlichsten Tieren und Pflanzen. Die Autorin und Illustratorin beleuchtet die verschiedensten Facetten des Meeres und begeistert damit Jung und Alt gleichermaßen. Außerdem schafft sie es mit einfachen Mitteln den Meeressäugern verschiedene, fast schon menschliche Gesichtsausdrücke zu verleihen, ohne dass diese unnatürlich wirken.

Fazit

Little Whale ist ein wunderschönes, großformatiges Bilderbuch, das man immer wieder gern zur Hand nehmen und lesen bzw. anschauen wird und das neugierig auf weitere Bilderbücher der Autorin macht.





Kommentare

  1. Die Illustrationen stelle ich mir – anhand deiner Beschreibungen – sehr schön vor. Ich liebe Bilderbücher.

    Neri

    • Das freut mich, denn sie sind wirklich alle so zauberhaft wie das Cover. Als nächstes erscheint von der Autorin ein Bilderbuch mit dem Titel ‘Little Tigers’, das werde ich mir vermutlich auch bestellen, da ich Tiger ebenfalls wundervoll finde. ^^’

Kommentar abgeben?

Hiermit erteile ich mein Einverständnis.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.