Beiträge mit dem Schlagwort 'Letztendlich sind wir dem Universum egal'

Mai  27

[Wochenrückblick] 21. Kalenderwoche 2018

27. Mai 2018 | 23:55 | Rekapituliert


Ich konnte meinem Vorsatz, zumindest ein Stück weit, gerecht werden und habe endlich angefangen Save You zu lesen. Besonders weit bin ich in den letzten Tagen jedoch nicht gekommen, was allerdings nicht am Buch liegt. Vielleicht komme ich in der nächsten Woche zeitlich wieder etwas mehr zum Lesen.

In dieser Woche gab es keine Neuzugänge für mich – dem SuB schadet das aber wenigstens nicht, im Gegenteil.


Am kommenden Donnerstag startet Letztendlich sind wir dem Universum egal, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von David Levithan, in den deutschen Kinos.


Jessica Khoury hat das Cover zu ihrem neuen Roman, Last of Her Name, der im Februar 2019 in den USA erscheint, enthüllt.

Mai  19

[Gewinnspiel] Letztendlich sind wir dem Universum egal

19. Mai 2018 | 22:20 | Verlost

» I’ve seen the same colour blue fifty different ways through fifty different sets of eyes. «

2015 gewann der gleichnamige Roman von David Levithan den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Jugendjury und nun kommt die Adaption dieser einzigartigen Liebesgeschichte endlich auf die große Leinwand.

Am 31. Mai 2018 startet Letztendlich sind wir dem Universum egal in den deutschen Kinos und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun 2×2 Freikarten zum Film gewinnen!


Rhiannon ist 16 und muss sich mit den alltäglichen Widrigkeiten des Teenager-Lebens herumschlagen: Liebeskummer, Unsicherheit, Gefühlschaos. Doch dann verliebt sich das Mädchen in eine mysteriöse Seele namens „A“, die zufälligerweise im Körper ihres Freundes Justin landet. „A“ bewohnt jeden Tag einen anderen Körper eines 16-jährigen Jungen oder Mädchens, was es für Rhiannon sehr schwierig macht, sie wiederzufinden. Doch die beiden spüren eine einzigartige Verbindung zueinander und versuchen mit aller Kraft, sich nicht zu verlieren. Je stärker ihre Liebe zueinander wird, desto mehr spüren sie die unmittelbare Herausforderung, die „A“s täglicher Körper­wechsel mit sich bringt. So stellt ihre einzigartige Liebe Rhiannon und „A“ vor eine der schwierigsten Entscheidungen, die sie je in ihrem Leben treffen mussten.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Letztendlich sind wir dem Universum egal und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Welche Schauspielerin verkörpert die Protagonistin Rhiannon in der Verfilmung?

Einsendeschluss: Donnerstag, 31. Mai 2018, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Jan  18

[Trailer] Every Day

18. Januar 2018 | 23:21 | Verfilmt

Eine weitere Verfilmung, die traurigerweise bislang völlig an mir vorbei gegangen ist, ist Every Day, basierend auf dem Roman von David Levithan, der hierzulande unter dem Titel Letztendlich sind wir dem Universum egal erschienen ist. Das Buch habe ich leider noch nicht gelesen, doch die Idee finde ich nach wie vor unheimlich faszinierend. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie man diese Geschichte zu einem positiven Abschluss bringen kann, hoffe aber natürlicht trotzdem auf ein Happy End.

Die Hauptdarstellerin Angourie Rice sagt mir überhaupt nichts, doch ich habe nichts gegen neue Gesicher und im Trailer macht sie zumindest einen sympathischen Eindruck. Ich könnte mir durchaus vorstellen mir den Film im Kino anzusehen, was in Deutschland voraussichtlich ab dem 31. Mai 2018 möglich sein wird.

Jan  02

[Top Ten Tuesday] Top Ten New-To-Me Authors I Read In 2017

02. Januar 2018 | 23:35 | Mitgemacht

Auf den ersten Gastbeitrag der lieben Kathrin folgt heute auch schon der zweite. (Ich selbst wäre dieses Mal traurigerweise auch gar nicht auf zehn Autoren gekommen. ^^’)

Im letzten Jahr habe ich wirklich sehr viele schöne Geschichten gelesen und hierdurch auch viele neue Autoren entdeckt. Ich verbringe sehr viel Zeit auf Goodreads und Amazon, um neue Autoren zu entdecken und solche, die nicht so „hochgepusht“ werden. Gerade diese Autoren treffen meistens meinen Geschmack!

The Protector war das erste Buch, das ich von Jodi Ellen Malpas gelesen habe. Ich habe es zufällig auf Amazon entdeckt und gleich bestellt. Es hat mir so gut gefallen, dass ich noch viele andere Bücher von ihr gekauft habe, unter anderem die One Night Trilogie, welche ich ebenfalls verschlungen habe. Sie kam zwar nicht an The Protector heran, war aber trotzdem schön. Ich freue mich daher schon darauf in diesem Jahr weitere Bücher von ihr zu lesen! | Before We Were Strangers habe ich über die wundervolle Bookstagram Community entdeckt und ich wurde nicht enttäuscht. Renee Carlino hat wirklich einen sehr schönen Schreibstil und erinnerte mich ein bisschen an Jodi Picoult. | An The Hate U Give von Angie Thomas konnte man letztes Jahr nicht vorbeikommen, denn dieses Buch war wirklich in aller Munde. Es war das erste Buch, das sie veröffentlicht hat, und ich bin echt froh, dass ich es mir gekauft habe. Es brachte einen wirklich zum Nachdenken.

Wer kennt sie nicht, die The Royals Reihe von Erin Watt, beginnend mit Paper Princess? Aber diese Reihe habe ich nicht gelesen, aus verschiedenen Gründen, die einigen vielleicht bekannt sein werden. Stattdessen habe ich mir When It’s Real vorgenommen und es regelrecht verschlungen! | Die liebe Stephie hat mir die Again Trilogie von Mona Kasten sehr ans Herz gelegt und ich bin richtig froh, dass ich sie endlich gelesen habe. Diese Bücher waren so genial! Ich habe so viel gelacht und mitgefühlt – und ich habe mich unwiderruflich in Mona Kastens Schreibstil verliebt!

Diese wundervolle Autorin habe ich zufällig über Goodreads entdeckt und mir einfach mal Internet Famous bestellt. In diesem Buch geht es um ein Mädchen namens Maddie, das einen Blog betreibt und von einem Hacker gestalkt wird. Es wird definitiv nicht mein letztes Buch von Danika Stone sein. | Somebody’s Baby habe ich erneut über Goodreads gefunden und ich bin richtig froh, dass ich es gefunden habe. Lurlene McDaniel weiß wirklich, wie man Geschichten spannend und mitfühlend schreibt! | Auch ich konnte mich dem Simon vs. the Homo Sapiens Agenda Fieber nicht lange entziehen und – wow – dieses Buch hatte einfach alles. Inzwischen habe ich natürlich bereits das zweite Werk von Becky Albertalli auf meinem SuB liegen und freue mich schon riesig darauf es zu lesen!

Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan lag wirklich Ewigkeiten auf meinem SuB und es war eines dieses Bücher, bei denen ich mich letztes Jahr fragte, warum ich sie nicht schon eher gelesen habe. Ich war einfach nur sprachlos und die Fortsetzung habe ich natürlich gleich danach verschlungen. Nun freue ich mich schon riesig auf die Verfilmung! | Dank Colleen Hoovers Werbung auf ihrem Facebook-Profil, habe ich das wundervolle Buch Hollywood Dirt von Alessandra Torre entdeckt und war richtig begeistert von der Geschichte. Ich habe nun schon einige ihrer anderen Werke auf meine Wunschliste gesetzt – und die werden dieses Jahr definitv gekauft.

Mrz  20

[Wochenrückblick] 11. Kalenderwoche 2016

20. März 2016 | 23:58 | Rekapituliert


Schon wieder bin ich in dieser Woche überhaupt nicht zum Lesen gekommen, was zum Teil an der Buchmesse lag und zum Teil einfach daran, dass ich mit zu vielen anderen Dingen beschäftigt war.


Mit Ausnahme von Liebe ohne Punkt und Komma sind das alles meine Neuzugänge von der Leipziger Buchmesse. Auf die meisten dieser Titel bin ich sehr gespannt und freue mich schon darauf sie zu lesen.

Hierbei handelt es sich wieder um die Leseexemplare dieser Woche.


Es wurde in dieser Woche offiziell bestätigt, dass es eine zweite Staffel für die Shadowhunters geben wird. Die Serie ist bisher also offensichtlich erfolgreicher als die damalige Kino-Verfilmung.


Nun aber zu den Neuigkeiten von der Buchmesse und damit zum Herbstprogramm einiger Verlage:

Bei Arena wird es neue Bücher von Beatrix Gurian (Romantic Mystery), Thomas Thiemeyer (ein Trilogieauftakt mit Bezug zum wissenschaftlichen Thema Evolution) und Katja Brandis (ein Kinderbuch für Leser ab 10/11 Jahren mit Gestaltwandlern in einem Internat) geben. Die schlechten Nachrichten: House of Secrets sowie die Trilogie von Kelly Keaton werden definitiv nicht fortgesetzt werden. Die Fortsetzung zu ersterem sei laut Verlag einfach zu abgedreht für den deutschen Markt.

Bei Loewe dürfen wir uns im August auf Elanus, den neuen Thriller von Ursula Poznanski, freuen. Im September erscheint Das Spiel von Liebe und Tod von Martha Brockenbrough, das es mir persönlich sofort angetan hat. (Die Handlung erinnert mich auf positive Weise an den Film Zwei vom gleichen Schlag mit Oliver Newton John und John Travolta ;) ) Fans von Derek Landy dürfen sich im September außerdem auf seinen neuen Reihenauftakt Demon Road – Hölle und Highway freuen. Im Januar 2017 gibt es dann endlich neuen Lesestoff von Marie Lu: Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche.

Bei Carlsen erscheint Ende Oktober die Fortsetzung zu These Broken Stars. Am 4. Oktober erscheit außerdem die illustrierte Schmuckausgabe zu Harry Potter und die Kammer des Schreckens. Von Marissa Meyer ist bisher leider nichts weiter geplant, also erscheinen weder Fairest noch Stars Above auf Deutsch. Die deutsche Ausgabe von Oblivion von Jennifer L. Armentrout wird, wie die amerikanische Print-Ausgabe (anders als das eBook), ebenfalls nur den ersten Band Obsidian aus der Sicht von Daemon umfassen.

Bei dtv geht es im Oktober mit Throne of Glass – Königin der Finsternis und im November mit Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit weiter. Ugly Love von Colleen Hoover erscheint dagegen schon im Juli, allerdings unter dem Titel Zurück ins Leben geliebt. Mit Echo Boy erscheint im November darüber hinaus ein dystopischer Jugendroman von Matt Haig. Im September freue ich mich ferner auf die Liebesgeschichte No going back von Stephanie Monahan.

Bei Lübbe One erscheinen hauptsächlich Fortsetzungen, auf die sicher viele gespannt sind. Im September erscheint mit Küss mich bei Tiffany zunächst die Fortsetzung der neuen Serie von Eva Völler. Im Oktober erscheint dann der dritte Teil der Magisterium-Reihe. Im November geht es mit Wo ist Alma? von Brigitte Glaser weiter und – mein absolutes Highlight – Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht. Das einzige Stand-Alone ist Das Jahr, in dem Kurt Cobain sich das Leben nahm von Jesse Ann Foley, das im Juli erscheint.

Das neue Label Fischer Tor hat auch einige interessante Fantasy und SciFi Titel im ersten Programm. Mein Highlight: Die Krone der Sterne, Space-Fantasy von Kai Meyer.

Die bekannten Fischer Label lassen meine Wunschliste dagegen beträchtlich anwachsen. FJB hat sich die Rechte an der ersten dystopischen Jugendreihe von Cecelia Ahern gesichert. Der erste Band, Flawed – Wie perfekt willst du sein?, erscheint im September, der zweite Teil, Perfect – Willst du die perfekte Welt?, folgt dann sogar schon im November.
Im August erscheint unter dem Titel Falsche Schwestern die Übersetzung von The Lost and the Found von Cat Clarke. Im gleichen Monat geht es außerdem mit Das Juwel – Die Weiße Rose von Amy Ewing weiter. Der dritte Band ist für August 2017 geplant. Another Day von David Levithan, die Fortsetzung zu Letztendlich sind wir dem Universum egal, erscheint als Letztendlich geht es nur um dich ebenfalls im August, zusammen mit Beautiful Broken Things von Sara Barnard als Wunder, die wir teilten und Summer of Supernovas von Darcy Woods, das bei Goodreads bisher astronomisch gute Bewertungen erhalten hat, als Zwischen dir und mir die Sterne. Für Selection-Fans geht es im gleichen Monat ferner mit Selection – Die Krone weiter. Wer gern Thriller liest, dürfte sich für Wonderland von Christina Stein interessieren.
The Glass Sentence von S.E. Grove erscheint unter dem Titel Weltenriss – Die Karten der verlorenen Zeit im September. Im Oktober dürfen sich Fans von Kiera Cass dann auf Siren freuen.

Feb  22

[Tag] Ich möchte unbedingt lesen…

22. Februar 2014 | 21:54 | Mitgemacht

Ich wurde seit langem mal wieder getaggt, nämlich von Marie, und da ich das Thema ziemlich gut finde und für andere Posts noch zu krank bin, nutze ich meine Zeit jetzt um mitzumachen.

Die Aufgabenstellung ist ganz einfach: Nenne 5 Bücher von deiner Wunschliste, die du unbedingt noch lesen möchtest und die keine Fortsetzungen sind. Danach tagge 8 weitere Blogger. Letzteres spare ich mir dieses Mal allerdings, da, soweit ich das gesehen habe, ohnehin schon alle Blogs teilgenommen haben, die mir in den Sinn gekommen wäre. Das soll aber natürlich niemanden davon abhalten mitzumachen, falls das Stöckchen bisher an ihm/ihr vorbei gegangen ist.

Die meisten Bücher auf meiner Wunschliste sind tatsächlich Fortsetzungen, aber zum Glück eben nicht alle und somit sind mir doch noch ein paar eingefallen, die entweder schon erschienen sind oder in den kommenden Monaten erscheinen werden.

i>Obsidian ist nicht das einzige Buch von Jennifer L. Armentrout, das in diesem Jahr bei uns erscheint, aber das, das mich wohl am meisten interessiert. Das deutsche Cover ist umwerfend und die Rezensionen zum Original sind ebenfalls fast ausschließlich positiv.

Der dunkle Kuss der Sterne ist der neueste Roman von Nina Blazon und da sie mich mit ihren Romanen bisher ausnahmslos begeistern konnte, landen alle neuen Bücher von ihr sowieso automatisch auf meiner Wunschliste. Abgesehen davon hatte sie mir damals in Berlin schon von der Handlung erzählt und alles, was sie sagte, klang einfach fantastisch, weshalb ich sehr gespannt auf das Buch bin. Es ist zwar ein Einzelband, spielt aber in der gleichen Welt wie Faunblut und Ascheherz, was defintiv ein Pluspunkt ist und vielleicht trifft man ja bei der Gelegenheit eine bereits bekannte Figur wieder.

Letztendlich sind wir dem Universum egal wäre mein erstes Buch von David Levithan, von dem ich bisher viel Gutes gehört habe. Die Handlung klingt faszinierend und ich bin sehr gespannt darauf zu erfahren, wie er das umgesetzt hat. Ursprünglich hatte ich angenommen, dass es sich dabei um einen Einzelband handelt, es wird aber wohl noch eine Fortsetzung aus der weiblichen Perspektive geben. Dafür wäre es mal ein Buch von einem männlichen Autor, die bei mir definitiv zu kurz kommen.

Blaubeertage hat mich von Anfang an interessiert, aber spätestens nach Vergiss mein nicht stand für mich fest, dass ich es schon sehr bald lesen werde. Kasie West konnte mich mit ihrem Debut absolut fesseln und ich bin sehr gespannt, ob ihr das auch mit Contemporary gelingen wird. Die Handlung selbst klingt jedenfalls ganz gut und begeisterte Meinungen dazu sind mir auch schon zu Ohren gekommen.

Das letzte Buch auf dieser kurzen Liste ist Atemnot von Ilsa J. Bick. Seit der Ashes Reihe stehe ich der Autorin etwas zwiespältig gegenüber, weil sie mit ihrer Serie einerseits zwar bewiesen hat, wie talentiert sie ist, andererseits aber viel zu oft meine Ekelgrenze überschritten hat. Da es in diesem Einzelband keine Zombies gibt, hoffe ich aber, das letzteres ausbleibt und mich einfach nur ein guter Psychothriller erwartet.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.