Beiträge mit dem Schlagwort 'Thomas Thiemeyer'

Jan  18

[Neuheiten] Frühjahr 2020 – Arena

18. Januar 2020 | 19:55 | Erwartet

Thomas Thiemeyer: World Runner – Die Jäger

Sie nennen sich Runner und spielen vor laufender Kamera das gefährlichste Spiel der Welt. Im Grenzbereich zwischen Gesetz und Kriminalität treten einhundert Jugendliche an, um sich in einem Kampf um Rätsel, Schätze und verborgene Orte zu messen und zu inszenieren … Es ist ein Rennen gegen die Zeit, bei dem der größte Gegner die eigene Furcht ist. Überall lauern Gefahren. Eine einzige falsche Entscheidung und das Spiel ist verloren. Vielleicht sogar das eigene Leben. Doch das Risiko schreckt sie nicht, denn auf sie wartet ein Preis, der größer ist als alles, wovon sie zu träumen gewagt haben. Tim ist einer von ihnen. Ein Runner aus Leidenschaft, bereit über Grenzen zu gehen. Als er eines Tages einen Brief von GlobalGames erhält, zögert er keine Sekunde, die Challenge anzunehmen. Sieben Caches wurden an sieben Orten versteckt. 100 Jugendliche jagen ihnen nach. Einer gegen den anderen. Doch Tim merkt bald, dass er es nicht alleine schaffen kann. In der faszinierenden Annika, genannt Sakura, findet er eine Verbündete. Doch kann er ihr wirklich trauen? Oder rennt am Ende doch jeder für sich allein? Wer ist bereit am Weitesten zu gehen, um am Ende den größten Cache der Welt zu finden?

Erscheinungstermin: März 2020

Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich sofort an den Film Nerve mit Emma Roberts und Dave Franco erinnert, der mir ausgesprochen gut gefällt. Bleibt nur zu hoffen, dass das neue Buch von Thomas Thiemeyer genauso spannend ist.

Jun  10

[Neuheiten] Herbst 2017 – Arena

10. Juni 2017 | 18:30 | Erwartet

Thomas Thiemeyer: Evolution – Die Quelle des Lebens

Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als Anführerin GAIA sich seiner annimmt, keimt in Jem Hoffnung: auf Rückkehr, auf ein neues Leben. Aber dann erwacht Lucie und den Freunden wird klar, in welch perfides Spiel sie geraten sind. Ein Spiel, das die Zukunft der Erde bedroht. In einer finalen Schlacht müssen die Jugendlichen sich entscheiden: Stehen sie auf der Seite der Tiere oder der Menschheit?

Erscheinungstermin: Juni 2017

Der dritte Teil einer Trilogie, deren Vorgänger noch darauf warten von mir gelesen zu werden.

Arwen Elys Dayton: Die Clans der Seeker – Die Tage des Widders

Quins größter Kampf steht bevor: Gemeinsam mit ihrem Freund Shinobu und dem angehenden Seeker John will sie die Seeker, die doch eigentlich für das Gute stehen, wieder auf ihren ursprünglichen Pfad zurückbringen. Doch dabei werden sie immer weiter in eine schon seit Jahrhunderten andauernde Verschwörung verwickelt. Denn selbst die rachsüchtige Maggie, die für Quin zur größten Bedrohung wird, ist nur eine weitere Schachfigur in einem perfiden Spiel. Kann Quin die Clans dennoch vereinen und in eine friedlichere Ära führen?

Erscheinungstermin: Juli 2017

Dito, kann ich da leider nur sagen. ^^’

Mai  07

[Wochenrückblick] 18. Kalenderwoche 2017

07. Mai 2017 | 23:50 | Rekapituliert


Der letzte erste Blick habe ich im Laufe der Woche beendet und es war wirklich großartig! Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen und freue mich schon jetzt total auf die Fortsetzung. | Auf der Rückfahrt von Hamburg nach Berlin, wo ich mich am Samstag mit einer sehr lieben Freundin getroffen habe, habe ich dann Trust Again von Mona Kasten begonnen. Eigentlich lese ich ja nicht so gern zweimal das gleiche Genre direkt hintereinander, aber da ich das Buch längst gelesen haben wollte und demnächst an einer Leserunde zu Feel Again teilnehme, wollte ich es nicht mehr länger aufschieben. Ich bin allerdings noch nicht sehr weit gekommen.


Hundert Stunden Nacht hörte sich ganz interessant an und durfte daher auf dem eReader Platz nehmen. | Erste Liebe, zweite Chance hatte ich schon vor Monaten vorbestellt, immerhin handelt es sich um das neueste Buch meiner Lieblingsautorin, und nun konnte ich es endlich herunterladen. | Bei Der letzte Film des Abraham Tenenbaum hat mich der Klappentext neugierig gemacht und bisher konnte Christoph Marzi mich meistens gut unterhalten. | Niemand wird sie finden klingt nach einem wirklich spannenden Thriller, dem ich einfach eine Chance geben muss.

Die Kritiken zu Auf immer gejagt sind ziemlich durchwachsen, daher möchte ich mir gern selbst eine Meinung darüber bilden. | Every little thing ist die Fortsetzung zu einem Auftakt, der noch auf dem SuB verweilt. ^^’ | Marthas Widerstand hörte sich so gut an, dass ich nicht länger widerstehen konnte. | Die flammende Welt ist der dritte Band einer Reihe, deren Vorgänger ebenfalls noch ungelesen auf dem eReader auf mich warten.


Sony hat einen ersten Trailer zu The Dark Tower, der kommenden Verfilmung der gleichnamigen Bestseller-Reihe von Stephen King mit Idris Elba und Matthew McConaughey, veröffentlicht.


Thomas Thiemeyer hat das Cover zu Die Quelle des Lebens, dem dritten Band seiner Evolution Serie, enthüllt.

Der zweite Band der neuen New Adult Serie von Bianca Iosivoni wird den Titel Der letzte erste Kuss tragen und Ende Oktober dieses Jahres erscheinen. Der dritte Teil trägt den Arbeitstitel „TNT“. (Ich hoffe ja immer noch darauf, dass es sich dabei um die Geschichte von Tate handelt.)

Laura Kneidl hat die Cover zu ihren zwei kommenden New Adult Büchern enthüllt: Berühre mich. Nicht. und Verliere mich. Nicht..

Feb  12

[Wochenrückblick] 6. Kalenderwoche 2017

12. Februar 2017 | 23:42 | Rekapituliert



Beauty and the Beast ist eine Vorbestellung, auf die ich schon sehnlich gewartet habe. Diese wundervollen, von MinaLima gestalteten Ausgaben sind einfach zu wunderschön um sie nicht alle zu kaufen. ^^’ | A Million Worlds With You ist der dritte Band einer Trilogie, die ich mir, wenn ich ehrlich bin, vor allem wegen der Cover gekauft habe. Die sind einfach genial. | Der Kuss der Lüge musste ich sofort kaufen als ich es bei uns entdeckte und habe mir schon ein Exemplar gesichert noch bevor wir die anderen überhaupt verräumt hatten. *g* Die Geschichte hört sich richtig gut an und bisher haben mir die Bücher von Mary E. Pearson immer sehr gut gefallen. | Das Herz der Nacht war mehr oder weniger ein Spontankauf. Der Klappentext las sich ganz gut und nach der Aufhebung des Ladenpreises hat es nur noch 3 Euro gekostet – da kann man ja eigentlich nicht viel falsch machen.


In der kommenden Woche startet mit Fifty Shades Of Grey – Gefährliche Liebe bereits die zweite Verfilmung der Bestseller-Reihe von E.L. James in den deutschen Kinos.


Kai Meyer wird mindestens zwei Fortsetzungen zu seinem neuen Science Fiction Roman Die Krone der Sterne schreiben.

Der dritte Band der aktuellen Evolution Reihe von Thomas Thiemeyer wird voraussichtlich den (Unter)Titel Die Quelle des Lebens tragen.

Illuminae von Amie Kaufman und Jay Kristoff erscheint voraussichtlich im kommenden Programm von dtv unter dem Titel Die Illuminae-Akten_01 endlich auf Deutsch.

Außerdem hat dtv den Titel Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis schützen lassen. Dahinter verbirgt sich entweder bereits der dritte Teil der Reihe oder der Verlag hat den ursprünglichen Untertitel Frost und Feuer noch einmal geändert.

Jan  27

[Neuheiten] Frühjahr 2017 – Arena

27. Januar 2017 | 23:55 | Erwartet

S.J. Kincaid: Diabolic – Vom Zorn geküsst

Eine Diabolic ist stark.
Eine Diabolic kennt kein Mitleid.
Eine Diabolic hat eine einzige Aufgabe: Töte, um den einen Menschen zu schützen, für den du erschaffen wurdest.

Als Nemesis und Tyrus sich am Imperialen Kaiserhof begegnen, prallen Welten aufeinander. Sie – eine Diabolic, die tödlichste Waffe des gesamten Universums. Liebe ist ihr völlig fremd. Er – der Thronfolger des Imperiums, der von allen für wahnsinnig gehalten wird. Liebe ist etwas, das ihn nur schwächen würde. Dass ausgerechnet diese beiden zusammenfinden, darf nicht sein. Denn an einem Ort voller Intrigen und Machtspiele ist ein Funke Menschlichkeit eine gefährliche Schwachstelle …

Erscheinungstermin: Januar 2017

Hört sich gut an und wurde mir von einer Kollegin wärmstens empfohlen. Schade finde ich nur, dass es vom Arena Verlag mal wieder als Einzelband beworben wird, obwohl inzwischen bereits feststeht, dass es noch zwei Fortsetzungen geben soll.

Rainer Wekwerth: Camp 21 – Grenzenlos gefangen

Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.

Erscheinungstermin: Januar 2017

Der Klappentext konnte mich jetzt nicht unbedingt überzeugen, aber ich kenne niemanden, der über die Bücher des Autors jemals etwas Schlechtes zu sagen hatte und vielleicht ist die Geschichte ja besser als sie im ersten Moment klingt.

Thomas Thiemeyer: Evolution – Der Turm der Gefangenen

Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht – die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.

Erscheinungstermin: Januar 2017

Der Vorgänger wartet leider noch ungelesen auf dem eReader auf mich, aber die Geschichte interessiert mich nach wie vor und da der erste Band ziemlich spannend enden soll, bin ich ganz froh, dass die Fortsetzung bereits erschienen ist.

Christoph Marzi: Der letzte Film des Abraham Tenenbaum

Tom weiß nicht, was das für ein Mädchen ist, das an einer Kreuzung mitten in Brooklyn plötzlich hinter ihm auf seinen Roller springt und ihn bittet, einen Fremden zu verfolgen: Zoe Tenenbaum wird seit einigen Tagen von einem Unbekannten bedroht. Er verlangt eine Filmrolle aus dem Nachlass ihres Großvaters, der vor kurzem gestorben ist und ein kleines Programmkino besaß. Welche Bilder muss dieser Film enthalten, dass er für den Fremden eine solche Bedeutung hat?

Erscheinungstermin: März 2017

Christoph Marzi gehört für mich zu den Autoren, deren neue Bücher prinzipiell erst einmal auf der Wunschliste landen. Zwei seiner Bücher konnten mich total begeistern, eines leider eher weniger. Dennoch ziehe ich alle anderen Werke erst einmal in Betracht und hoffe, dass es ihm erneut gelingen wird mich zu fesseln.

Aug  07

[Wochenrückblick] 31. Kalenderwoche 2016

07. August 2016 | 23:45 | Rekapituliert


Was auch immer geschieht von Bianca Iosivoni habe ich im Laufe der Woche beendet und insgesamt hat es mir ausgesprochen gut gefallen, vor allem die Geschichte und die Charaktere. Ich freue mich schon sehr auf weitere New Adult Bücher der Autorin. Ein neues Buch habe ich aus Zeitgründen bisher noch nicht angefangen.


Den dritten Band der Dark Elements Trilogie kann ich natürlich kaum noch erwarten und werde ihn daher als nächstes lesen. Auf To all the Boys I’ve loved before bin ich aber auch sehr gespannt. Moby Dick habe ich spontan wegen der schönen Gestaltung bestellt und es ist in echt sogar noch viel schöner als auf den Bildern – es hat einen silbernen Buchschnitt! Summer Days & Summer Nights war ein Spontankauf wegen der vielen tollen Autoren, die Geschichten dazu beigesteuert haben. Zurück ins Leben geliebt durfte zusätzlich zum eBook nun noch als Taschenbuch in mein Regal anziehen – vielen Dank, liebe Katha! :) Harry Potter and the Cursed Child war natürlich ein Pflichtkauf und wird garantiert auch sehr bald gelesen. Die Form stört mich auch weniger als ich befürchtet hatte. Sieben Minuten nach Mitternacht war ein lang ersehntes Schnäppchen – der Ladenpreis der gebundenen Ausgabe wurde aufgehoben – und konnte mich mit den Illustrationen bereits begeistern. Umso mehr freue ich mich schon darauf es zu lesen. Mit O Schleck! hat mal wieder einer dieser schönen Hunde-Bildbände, dir mir so gut gefallen, seinen Weg zu mir gefunden.

Und das sind nun endlich die digitalen Leseexemplare der letzten vier oder fünf Wochen. ^^’


Lionsgate hat sich nun endlich zu den Gerüchten um den letzten Teil der Divergent Reihe geäußert. Statt eines abschließenden TV-Films planen sie eine ganze Staffel mit 10-13 Episoden, die dann später weitere Staffeln (mit anderen Charakteren) haben soll.

Außerdem wurde ein erster Trailer zur Verfilmung von Maximum Ride, basierend auf den Romanen von James Patterson, veröffentlicht.


2017 erscheinen zwei weitere New Adult Romane von Bianca Iosivoni bei Egmont LYX.

Apr  17

[Wochenrückblick] 15. Kalenderwoche 2016

17. April 2016 | 21:23 | Rekapituliert


Zwei Drittel von Violet & Luke habe ich inzwischen gelesen und ich mag es wirklich sehr, trotz des vielen Dramas und der schrecklichen Kindheiten, aber die scheinen bei Jessica Sorensen eben dazuzugehören.


Als ich zufällig entdeckt habe, dass alle Bände der Chroniken der Weltensucher als Hardcover jetzt nur noch 10 Euro kosten, konnte ich mich nicht davon abhalten gleich mal alle mir noch fehlenden Bände zu bestellen. | Im unwahrscheinlichen Fall bekam ich überraschend mit der Post.

Wunderbare eBooks, auf die ich mich schon sehr freue, zumal ich meine Leseflaute langsam endlich zu überwinden scheine.


Warner Bros. hat Anfang der Woche einen neuen, fantastischen Trailer zu Fantastic Beasts and Where to Find Them veröffentlicht.


Der zweite Band von The School for Good and Evil von Soman Chainani erscheint unter dem (Unter)Titel Eine Welt ohne Prinzen im August 2016 auf Deutsch.

Cornelia Funke schreibt gerade nicht nur an der nächsten Reckless Fortsetzung, sondern arbeitet gleichzeitig auch an einem vierten Band über die Tintenwelt!

Mrz  20

[Wochenrückblick] 11. Kalenderwoche 2016

20. März 2016 | 23:58 | Rekapituliert


Schon wieder bin ich in dieser Woche überhaupt nicht zum Lesen gekommen, was zum Teil an der Buchmesse lag und zum Teil einfach daran, dass ich mit zu vielen anderen Dingen beschäftigt war.


Mit Ausnahme von Liebe ohne Punkt und Komma sind das alles meine Neuzugänge von der Leipziger Buchmesse. Auf die meisten dieser Titel bin ich sehr gespannt und freue mich schon darauf sie zu lesen.

Hierbei handelt es sich wieder um die Leseexemplare dieser Woche.


Es wurde in dieser Woche offiziell bestätigt, dass es eine zweite Staffel für die Shadowhunters geben wird. Die Serie ist bisher also offensichtlich erfolgreicher als die damalige Kino-Verfilmung.


Nun aber zu den Neuigkeiten von der Buchmesse und damit zum Herbstprogramm einiger Verlage:

Bei Arena wird es neue Bücher von Beatrix Gurian (Romantic Mystery), Thomas Thiemeyer (ein Trilogieauftakt mit Bezug zum wissenschaftlichen Thema Evolution) und Katja Brandis (ein Kinderbuch für Leser ab 10/11 Jahren mit Gestaltwandlern in einem Internat) geben. Die schlechten Nachrichten: House of Secrets sowie die Trilogie von Kelly Keaton werden definitiv nicht fortgesetzt werden. Die Fortsetzung zu ersterem sei laut Verlag einfach zu abgedreht für den deutschen Markt.

Bei Loewe dürfen wir uns im August auf Elanus, den neuen Thriller von Ursula Poznanski, freuen. Im September erscheint Das Spiel von Liebe und Tod von Martha Brockenbrough, das es mir persönlich sofort angetan hat. (Die Handlung erinnert mich auf positive Weise an den Film Zwei vom gleichen Schlag mit Oliver Newton John und John Travolta ;) ) Fans von Derek Landy dürfen sich im September außerdem auf seinen neuen Reihenauftakt Demon Road – Hölle und Highway freuen. Im Januar 2017 gibt es dann endlich neuen Lesestoff von Marie Lu: Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche.

Bei Carlsen erscheint Ende Oktober die Fortsetzung zu These Broken Stars. Am 4. Oktober erscheit außerdem die illustrierte Schmuckausgabe zu Harry Potter und die Kammer des Schreckens. Von Marissa Meyer ist bisher leider nichts weiter geplant, also erscheinen weder Fairest noch Stars Above auf Deutsch. Die deutsche Ausgabe von Oblivion von Jennifer L. Armentrout wird, wie die amerikanische Print-Ausgabe (anders als das eBook), ebenfalls nur den ersten Band Obsidian aus der Sicht von Daemon umfassen.

Bei dtv geht es im Oktober mit Throne of Glass – Königin der Finsternis und im November mit Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit weiter. Ugly Love von Colleen Hoover erscheint dagegen schon im Juli, allerdings unter dem Titel Zurück ins Leben geliebt. Mit Echo Boy erscheint im November darüber hinaus ein dystopischer Jugendroman von Matt Haig. Im September freue ich mich ferner auf die Liebesgeschichte No going back von Stephanie Monahan.

Bei Lübbe One erscheinen hauptsächlich Fortsetzungen, auf die sicher viele gespannt sind. Im September erscheint mit Küss mich bei Tiffany zunächst die Fortsetzung der neuen Serie von Eva Völler. Im Oktober erscheint dann der dritte Teil der Magisterium-Reihe. Im November geht es mit Wo ist Alma? von Brigitte Glaser weiter und – mein absolutes Highlight – Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht. Das einzige Stand-Alone ist Das Jahr, in dem Kurt Cobain sich das Leben nahm von Jesse Ann Foley, das im Juli erscheint.

Das neue Label Fischer Tor hat auch einige interessante Fantasy und SciFi Titel im ersten Programm. Mein Highlight: Die Krone der Sterne, Space-Fantasy von Kai Meyer.

Die bekannten Fischer Label lassen meine Wunschliste dagegen beträchtlich anwachsen. FJB hat sich die Rechte an der ersten dystopischen Jugendreihe von Cecelia Ahern gesichert. Der erste Band, Flawed – Wie perfekt willst du sein?, erscheint im September, der zweite Teil, Perfect – Willst du die perfekte Welt?, folgt dann sogar schon im November.
Im August erscheint unter dem Titel Falsche Schwestern die Übersetzung von The Lost and the Found von Cat Clarke. Im gleichen Monat geht es außerdem mit Das Juwel – Die Weiße Rose von Amy Ewing weiter. Der dritte Band ist für August 2017 geplant. Another Day von David Levithan, die Fortsetzung zu Letztendlich sind wir dem Universum egal, erscheint als Letztendlich geht es nur um dich ebenfalls im August, zusammen mit Beautiful Broken Things von Sara Barnard als Wunder, die wir teilten und Summer of Supernovas von Darcy Woods, das bei Goodreads bisher astronomisch gute Bewertungen erhalten hat, als Zwischen dir und mir die Sterne. Für Selection-Fans geht es im gleichen Monat ferner mit Selection – Die Krone weiter. Wer gern Thriller liest, dürfte sich für Wonderland von Christina Stein interessieren.
The Glass Sentence von S.E. Grove erscheint unter dem Titel Weltenriss – Die Karten der verlorenen Zeit im September. Im Oktober dürfen sich Fans von Kiera Cass dann auf Siren freuen.

Mai  28

[Lesung] Thomas Thiemeyer

28. Mai 2015 | 10:10 | Erlebt

Da ich dieses Jahr erstmals an allen vier Tagen die Leipziger Buchmesse besuchte und daher in Leipzig übernachtete, konnte ich dieses Mal an Abendveranstaltungen teilnehmen und entschied mich am 12. März 2015 für die Premierenlesung von Thomas Thiemeyer zu seinem neuen Roman Devil’s River in dem Möbelgeschäft Smow. Unglücklicherweise konnte ich den Laden zunächst nicht finden, verpasste daher die ersten zehn bis fünfzehn Minuten, in denen der Autor wohl eine erste Szene vortrug, und hatte so natürlich keine Gelegenheit mehr mir einen guten Platz zu suchen. Die freundlichen Mitarbeiter begrüßten mich jedoch leise mit einem Lächeln und reichten mit sofort einen Hocker, sodass ich ebenfalls eine Sitzgelegenheit zur Verfügung hatte. Durch den Abend führte uns übrigens Andrea Jope, die neben eigenen Fragen zwischendurch auch immer das Publikum zu Wort kommen ließ.

Als ich mich endlich der Veranstaltung widmen konnte, sprach der Autor gerade über seine Frau, mit der er sich viel bespräche, weil sie eine sehr kompetente Leserin sei. Während er selbst vor allem ein Auge auf Handlung und Spannung habe, achte sie fast nur auf das Zwischenmenschliche, also die Figuren sowie die Dialoge, sodass sie sich sehr gut ergänzen.

Zu seinem neuen Roman, Devil’s River, wurde er unter anderem von der TV-Serie Deadwood inspiriert und sein Ziel war es eine ähnliche Atmosphäre zu schaffen. Nathan sollte außerdem eine sehr zwielichtige Figur sein, das war von Anfang an so beabsichtigt. Thomas Thiemeyer mag vielschichtige, komplexe Charaktere, die nicht nur gut oder böse sind. Die Liebesbeziehung war ebenfalls geplant, er wusste anfangs nur nicht, wie sie sich entwickeln würde. Im Idealfall diktieren ihm später die Figuren, was er schreiben soll. Er mochte es sehr, dass River sich auf Nathan einlässt, obwohl sie genau weiß, dass er gefährlich ist. Es gibt allerdings keine Figur, für die er eine stärkere Sympathie empfindet als für andere, da er in jede Rolle schlüpfen muss und dabei keine vernachlässigen will.

Durch den Autor selbst, der seinen Job in dieser Hinsicht sehr gut machte, wurde dann eine (weitere) Szene aus dem Buch vorgelesen. Anschließend wurde das Interview fortgesetzt.

Als nächstes ging es um seinen Arbeitsalltag als Autor. Er schreibt weniger nach Zeit, die ja bekanntlich sehr relativ ist, und orientiert sich daher vielmehr an der Menge. Sein Ziel ist es stets 1000 Wörter am Tag zu schreiben, das seien etwa vier Seiten. Mehr ist Luxus, durch den er sich dann gelegentlich mal einen Tag frei nehmen oder, wie jetzt gerade, zur Buchmesse fahren kann.

Er findet es viel besser für seine Motivation seine Arbeit mitten in einer spannenden Szene zu unterbrechen und sich am nächsten Tag gleich wieder daran zu setzen als bis zu einer langweiligen oder ruhigen Stelle zu warten. Er hört also grundsätzlich nie am Ende eines Kapitels auf, weil er dann nur sehr schwer wieder hinein findet. Er selbst habe hinterher auch keine Probleme einzuschlafen, denn er weiß ja schließlich, wie es an der Stelle weiter geht. Er träumt daraufhin also höchstens sehr intensiv.

Er habe – ungelogen! – schon einmal einen kompletten Roman geträumt. Dieser liegt aber noch unveröffentlicht in einer Schublade. Manchmal schreibt er seine Ideen nach Träumen auf, wozu er eine lustige Anekdote auf Lager hatte: Eine solche Idee fand er nachts einmal total genial und war sogar beim Aufwachen noch überzeugt davon etwas Großartiges zu Papier gebracht zu haben. Am Ende hatte er jedoch nur ganz banal „Junge verliebt sich in Mädchen“ aufgeschrieben. *g*

Er selbst liest am liebsten im Urlaub, allerdings kaum noch zum Vergnügen. Hauptsächlich liest er Sachtexte zu Recherchezwecken.

Früher musste er mit seinen Vorschlägen auf die Verlage zugehen, heute kommen die Verlage mit ihren Ideen eher auf ihn zu und so ist es ihm fast lieber. Dann weiß er, dass sie ihn wollen und wissen, was er leisten kann, sodass er sich nicht verbiegen muss. Trotzdem entwickelt er natürlich selbst die Geschichte. Im Jugendbuchbereich werden die Konzepte laut seinen Aussagen häufig sehr detailliert mit dem Lektorat bzw. der Redaktion erarbeitet, da die Verlage dort oft viel mehr Einfluss nehmen wollen. Droemer Knaur lobte er hingegen dafür, dass er von ihnen sehr viele Freiheiten bekommen habe.

Nach einer weiteren Szene aus dem Roman wurde Thomas Thiemeyer nach den Reaktionen seiner Leser gefragt. Seine besten Fans säßen sogar gerade hier in Leipzig, antwortete er. Im Raum Stuttgart gäbe es ferner eine tolle Bloggerszene, größtenteils Frauen, von denen er anlässlich des Erscheinens des neuen Buches zwölf zu sich nach Hause eingeladen hatte. Über seine Jugendbücher habe er eine Fangemeinde aufgebaut, die er hoffentlich zu der Erwachsenenliteratur mitgenommen hätte. In jedem Fall findet er den direkten Kontakt zu seinen Lesern toll und bezeichnete ihn als „die Rosinen seiner Arbeit“.

Ab und zu frage er sich aber schon, warum er eigentlich nichts Richtiges gelernt bzw. eine „ordentlichen Beruf“ gewählt hat. Er könne sich zudem nicht vorstellen immer wieder denselben Roman zu schreiben, denn er möchte Risiken eingehen, z.B. zwei Erzählperspektiven mit verschiedenen Erzählern zu kombinieren, also einen Ich- und einen Er/Sie-Erzähler.

Den konkreten Indianerstamm aus Devil’s River fand er so interessant, weil dieser noch nicht so häufig in anderen Werken vorkam und er seinen Roman in dieser Region ansiedeln wollte. Darüber hinaus habe ihn diese alte Kultur sehr interessiert. Die besagte Kreatur habe es in den Indianermythen wirklich gegeben, doch er hat noch nie etwas darüber gelesen, deshalb wollte er es gern selbst schreiben.

Er hat auch noch nie etwas von Karl May oder Jules Verne gelesen, obwohl er gewisse Werke sogar im Stile von letzterem geschrieben hat. Er findet diese Bücher seien oft viel zu langatmig und ausschweifend. Als Person finde er Karl May aber sehr spannend, da er seine Handlungsorte beispielsweise nie selbst besucht hat, so wie auch Thomas Thiemeyer die Orte in Devil’s River nie mit eigenen Augen gesehen hat.

Bis zur Veröffentlichung habe er einen Roman circa fünfundzwanzig- bis dreißigmal gelesen, wobei er letztlich nur wenige große Änderungen vornimmt. Beim Schreiben muss er sich sogar dazu zwingen das Geschriebene nicht sofort zu lesen, sondern seinen Text erst am Ende zu lektorieren. Er liebt es zu kürzen, wodurch meistens etwa ein Fünftel wieder entfällt. Des Weiteren stellt er viele Sachen um und tauscht beispielsweise Kapitel aus, ehe er dann kleinere Korrekturen einarbeitet. Insgesamt schreibe er aber relativ schnell. Für den aktuellen Roman habe er nur sechs Monate gebraucht, dazu kamen dann noch einmal drei Monate intensives Lektorat. Devil’s River ist sein fünfzehnter Roman und inzwischen hat er mehr Routine, sodass er generell nicht mehr so lange braucht wie früher. Sein sechzehntes Werk erscheint dann nächstes Jahr.

Damit war das Interview abgeschlossen und der Abend neigte sich leider schon dem Ende zu. Doch Thomas Thiemeyer hat sich selbstverständlich noch die Zeit genommen Bücher zu signieren und stand auch für Photos bereit. Ich persönlich hatte seine Trilogie Das verbotene Eden dabei und bat den Autor sich darin zu verewigen, wobei er mir mitteilte, dass ein oder mehrere der Bände als Hardcover sogar schon vergriffen seien. Ein Grund mehr also die Bücher endlich zu lesen. ;)

Dez  01

[Wochenrückblick] KW 48 – 2012

01. Dezember 2012 | 23:40 | Rekapituliert

Den Sonntag brauche ich vorübergehend für andere Beiträge, daher kommt der Wochenrückblick heute schon einen Tag früher. ;)

Breaking Dawn – Part 2 soll laut Amazon erst am 31. Dezember 2013 auf DVD/BD erscheinen, also über ein Jahr nach dem Kinostart. Ich hoffe wirklich das ist ein schlechter Scherz!

Josephine Angelini hat angeblich angedeutet, dass es nun vielleicht doch eine Verfilmung von Göttlich verdammt bzw. Starcrossed geben soll.

Eve von Anna Carey erscheint unter dem Titel Eve & Caleb im Januar bei Loewe, aber leider nur als Taschenbuch. Die weiteren Bände sollen jeweils etwa ein halbes Jahr später folgen.

Altered von Jennifer Rush erscheint unter dem Titel Escape ebenfalls im Januar bei Loewe, leider auch nur als Taschenbuch.

Die Fortsetzung zu Weißer Fluch von Holly Black ist in Planung.

Der neue Roman von Gerd Ruebenstrunk, der im Februar oder März erscheint, wird den Titel Assassino tragen. Als Verlag ist Bloomoon angegeben – ein neues Imprint von arsEdition?

Suzanne Collins hat Details zu ihrem neuen Projekt bekannt gegeben: Es wird ein Bilderbuch.

Der Erscheinungstermin von Porträt eines Marshals von Lissa Price, der zweiten Kurzgeschichte zur Serie, wurde auf Januar 2013 verschoben.

Es steht im Moment noch nicht fest, ob auch der letzte Teil der Serie von Lauren Kate auf Deutsch erscheinen wird.

Isabel Abedi hat ein paar Informationen zu ihrem nächsten Jugendbuch veröffentlicht. Sie hat bereits ein Drittel fertig und wird ab Dezember weiter daran arbeiten. (Sie hatte die Arbeit daran für den neuesten Lola-Roman unterbrochen.) Erscheinen wird es aber frühestens im Herbst 2013.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.