Beiträge mit dem Schlagwort 'Das Ting'

Jul  25

[Neuheiten] Herbst 2019 – dtv

25. Juli 2019 | 23:38 | Erwartet

Tom Fletcher, Giovanna Fletcher: Eve of Man – Die letzte Frau

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren – Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

Erscheinungstermin: August 2019

Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und die Leseprobe hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, also wird das Buch sicher früher oder später bei mir einziehen.

Jason Reynolds: Long way down

Will ist entschlossen, den Mörder seines Bruders zu erschießen. Er steigt in den Fahrstuhl, die Waffe im Hosenbund. Er ahnt noch nicht, dass die Fahrt ins Erdgeschoss sein Leben verändern wird. Er denkt an Menschen aus seiner Vergangenheit, und was er mit ihnen erlebt hat. Es sind Erinnerungen und Geschichten voller Gewalt, Hass, Ohnmacht und Rache. All diese Menschen sind tot. Und Will muss sich fragen, was das für sein Leben bedeutet. Als er im Erdgeschoss ankommt, ist er sich nicht mehr sicher, ob er seinen Bruder tatsächlich rächen wird, weil es »die Regeln« so wollen. Oder kann er den Teufelskreis der Gewalt durchbrechen?

Erscheinungstermin: August 2019

Auch dieses Buch klingt unheimlich spannend. Normalerweise bin ich ja durchaus ein Fan von Geschichten, in denen Rache und Selbstjustiz eine Rolle spielen, in diesem Fall würde ich für den Protagonisten allerdings wirklich hoffen, dass es ihm gelingt den im Klappentext erwähnten Teufelskreis zu durchbrechen.

Sally Green: Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat. Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert. In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist. Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt. Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt…

Erscheinungstermin: September 2019

Ich glaube, das Buch hatte ganz gute Bewertungen bei Goodreads, deshalb werde ich es zumindest im Auge behalten.

Colleen Hoover: Maybe Now

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake kennengelernt, und der ist ganz offenkundig ebenso interessiert an Maggie wie sie an ihm. Doch als ihre Krankheit erneut ausbricht, gibt sie ihm aus lauter Angst gleich wieder den Laufpass – und sucht Hilfe bei dem Menschen, der ihr so vertraut ist wie kein anderer: Ridge…

Erscheinungstermin: Juli 2019

Neue Bücher von Colleen Hoover wandern schon lange automatisch auf die Wunschliste und das ist bei diesem nicht anders, auch wenn der Vorgänger Maybe Someday nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt.

Matt De la Peña: Superman – Dawnbreaker

Clark Kent war schon immer schneller und stärker als seine Mitschüler. Aber er meidet das Rampenlicht um jeden Preis, denn auf sich aufmerksam zu machen bedeutet, sich in Gefahr zu bringen. Doch für Clark wird es zunehmend schwerer, seine Kräfte zu kontrollieren und seine Heldentaten geheim zuhalten. Als er den Hilferufen eines Mädchens folgt, trifft er auf Gloria Alvarez und deckt ein dunkles Geheimnis auf: Eine feindliche Macht bedroht seine Heimatstadt Smallville. Zusammen mit seiner besten Freundin Lana Lang macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Denn bevor Clark die Welt retten kann, muss er zunächst Smallville beschützen.

Erscheinungstermin: Juli 2019

Die Vorgänger habe ich leider noch immer nicht gelesen, doch ich habe bisher überwiegend Gutes über die Reihe gehört und Superman mag ich in der Regel sogar lieber als Batman.

Meg Cabot: Ich bin dann mal Prinzessin – Wie küsst man einen Prinzen?

Prinzessin von Genovien zu sein ist VIEL komplizierter, als Olivia erwartet hätte, aber sie gewöhnt sich langsam daran. Immerhin lebt sie in einem echten Palast mit zwei königlichen Pudeln, einem Hausleguan, ihrem eigenen Pony und ihrer liebenswerten Familie, die ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Gerade jetzt, nachdem Olivia sich endlich eingestanden hat, dass Prinz Khalil mehr für sie ist als nur ein guter Freund, braucht sie WIRKLICH Beistand: Wie verhält sich eine Prinzessin, wenn sie verliebt ist?

Erscheinungstermin: Juli 2019

Im Original habe ich das Buch natürlich schon gelesen, immerhin ist Meg Cabot meine Lieblingsautorin, aber die deutsche Übersetzung darf in meinem Regal trotzdem nicht fehlen.

Michelle Painchaud: Nichts davon ist wahr

Mit vier Jahren wurde Erica Silverman entführt. Jetzt, 13 Jahre später, ist sie wieder da. So scheint es zumindest …

Denn das Mädchen, das aufgetaucht, heißt eigentlich Violet. Sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet, Erica zu sein: Violets Vater ist ein hochprofessioneller Betrüger, der vor nichts zurückschreckt, um diesen Identitätsschwindel durchzuziehen. Doch je länger Violet sich als Erica ausgibt, desto schwerer fällt es ihr, dieses skrupellose Spiel weiterzuspielen.

Erscheinungstermin: August 2019

Hier hat mich weniger das Cover, dafür aber umso mehr der Klappentext angesprochen. Außerdem hatte auch dieses Buch gute Bewertungen auf Goodreads, wenn ich mich recht entsinne.

Artur Dziuk: Das Ting

Vier junge Visionäre gründen in Berlin ein Start-Up up und entwickeln zusammen eine App: das sogenannte Ting, das körperbezogene Daten seiner Nutzer sammelt, auswertet und auf dieser Grundlage Handlungs- und Entscheidungsempfehlungen gibt.

Das Prinzip Ting überzeugt – die App schlägt ein wie eine Bombe. Getrieben vom Erfolg entwickelt Mitgründer Linus die Möglichkeiten immer weiter, sein eigenes Leben und das der User mithilfe des Ting zu optimieren. Doch um neue Investoren für die Firma zu gewinnen, sind er und sein Team bald gezwungen, sich auf ein gefährliches Spiel einzulassen: Sie verpflichten sich vertraglich, künftig unter allen Umständen jeder Empfehlung des Ting zu gehorchen – mit verheerenden Folgen.

Erscheinungstermin: September 2019

Die Geschichte klingt extrem spannend und spielt noch dazu in Berlin, was mich als Berlinerin bei einer entsprechend guten Umsetzung logischerweise besonders anspricht.

Susanne Mischke: Blank Space

Wieso. Bin. Ich. Hier? Das fragt sich Carolin, als sie nach zwei Tagen ohne Erinnerung in der Psychiatrie aufwacht. Keine Ahnung, warum und wie sie dort gelandet ist. Keine Ahnung, warum sie dort festgehalten wird. Allerdings ahnt sie, dass es mit dem Verschwinden ihrer Freundin und Mitbewohnerin Odile zu tun hat. Odile, die sich um Carolin gekümmert hat, seit sie in die WG auf dem Hausboot gezogen war. Odile, diese faszinierende, charismatische Kunststudentin, die über mysteriöse Verbindungen zu einem Privatclub namens “Abraxas” verfügte, vor einigen Wochen jedoch spurlos verschwand…

Erscheinungstermin: August 2019

Der Klappentext hat mich ein wenig an Aquila von Ursula Poznanski erinnert und das hat mir total gut gefallen. Hoffentlich kann Blank Space da mithalten, die Idee ist auf jeden Fall interessant.

Sarah Breen, Emer McLysaght: OMG, diese Aisling!

Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Sadhbh. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie hoffentlich nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!

Erscheinungstermin: August 2019

Die Aktion des Verlages konnte mich auf den Titel aufmerksam machen und die Leseprobe, die ich zugeschickt bekam, ließ das Buch schließlich auf meine Wunschliste wandern. Ich konnte mich sofort mit der Protagonistin identifizieren und bin daher sehr gespannt auf ihre Geschichte.

Colleen Hoover: Was perfekt war

Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Happily ever after?

Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht …

Erscheinungstermin: Oktober 2019

Wie schon gesagt, allein der Name der Autorin auf dem Cover ist für mich ein ausreichender Grund, um das Buch lesen zu wollen, wobei der Klappentext sich hier auch gar nicht mal so schlecht anhört.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link (externer Link zu Amazon) hinterlegt und gelten daher als Werbung.